"Wohlgenährter" Kater hat ständig Hunger

M

Manu1978

Benutzer
Mitglied seit
21 Oktober 2017
Beiträge
62
Alter
42
Ort
Österreich
  • #21
Hallo hat dein Tierarzt schon mal
bei deine Kater ein Blutbild gemacht ihm
genauer untersucht

Lg Manu
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #22
Ach, Du heiliger Strohsack. Zwei Kilo Zunahme in drei Monaten sind schon arg.

*schluck*:eek:...das ist ordentlich:hmm:.
Es gibt wenige Tiere die auch mit viel hochwertigem Futter nicht satt zu kriegen sind was aber sehr häufig daran liegt, dass sie vorher rationiert wurden (ich hatte hier meine Hummel und hab aktuell den Binibären; beide aus einem Versuchslabor).

Bini zog im Januar 2017 mit 2,7 Jahren und knapp 5 kg Gewicht ein.
Er frisst morgens 200 gr. und abends 200 gr. hochwertig mit mindestens 70% Fleischanteil (meistens...aber nicht immer ...auf) und hatte am letzten Wiegetag vor 2 Wochen 6,3 kg.
Leckerlis gibt es keine ausser Thrive oder anderes Trockenfleisch.
Allerdings rennt und bewegt sich Bini sehr viel trotz Katzenknast;).

Mein Grauschnuckerich frisst ähnlich viel (etwas weniger) , wiegt aber nur 5,3 kg...aber das ist ne Dauerrennsemmel und der Kurze ist auch noch nicht ganz ausgewachsen.

Ich würde bei so einer schnellen Gewichtszunahme schon dazu tendieren den Stoffwechsel mal genauer zu untersuchen (Kotuntersuchung Nahrungsausnutzung, Nebennieren Cortisol).
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.736
Ort
Hemer, NRW, D
  • #23
Ich hätte jetzt gerne erstmal aussagekräftige Fotos.

Also einmal bei stehendem Tier senkrecht von oben, und einmal genau von der Seite - auch stehendes Tier.

Auf den jetzigen Fotos kann man raten.

(Das BKH sehr groß und kräftig werden können, weißt Du? Rein von der Gewichtszahl her: Das kann noch passen. Und bei vorher eher unterernährtem - aus katerkörperlicher Sicht, nicht aus menschlichem Empfinden! -Kitten durchaus auch in der kurzen Zeit aufgeholt worden sein.)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #24
Ich habe einen BKH-Mix hier, der war letzten Winter auch spickefett. Und im Frühling hat er wieder auf Normalfigur abgespeckt. Ohne jede Diät.
Jetzt im Winter legt er wieder zu. Er ist jetzt auch wieder mehr als sein müßte, aber weit weniger als letzten Winter.

Dann der Robin, ein zugelaufener ehemaliger Streuner. Hier muß ich vorausschicken, das Robin ein wirklich sehr großer Kater ist.

Als er anfing, sich hier öfter auf dem Hof aufzuhalten, war er ein richtig dürres Katzentier. Nun ja, irgendwann hat er sich hier häuslich niedergelassen. Und alles gefressen, was er nur fressen konnte.
Und er hat sich spickefett gefressen. Letzten Winter wog er 9,3 kg. Im Sommer hat er auf ca. 8 kg abgespeckt. Jetzt hat er sich wieder auf die 9,3 hochgefuttert. Allerdings, jetzt ist es ziemlich genau 1 Jahr, wo er hier fest eingezogen ist. Also gegen die Zeit, die er vorher hungern mußte (mind. 4 Jahre) noch nicht wirklich lang.

Und zu meinem Erstaunen bleibt er auf diesen 9,3 kg stehen. Da nimmt er nicht weiter zu.
Nächsten Sommer wird er mit Sicherheit wieder weniger werden. Und dann bin ich gespannt, ob er es im Herbst dann auch rafft und nicht mehr so massiv zulegt. Bzw. schon im Sommer vielleicht etwas mehr abspeckt.

Zum Futter, Animonda Carny kann man zwar schon füttern. Aber hochwertig und vor allem lange sättigend ist das auf keinen Fall. Da sind einfach zu viele Füllstoffe wie Lunge und sowas drin, Fleisch direkt dürfte da recht wenig drin sein.

Meine Barf gewohnten Katzen vertragen Carny absolut überhaupt nicht mehr. Vor Barfzeiten waren es 2 Katzen in der Gruppe, die das Carny nicht vertragen haben. Jetzt sind es praktisch alle.
Das muß ganz schön weit weg sein vom Fleisch, weil so empfindlich sind meine Katzen eigentlich nicht. Bis auf die beiden eben.

Hier würde ich echt mal überlegen, das Carny durch ein besseres Futter zu ersetzen. Und die Abnehmzeit eher auf den Frühling/Sommer schieben. Und jetzt nur evtl. soviel bremsen, das er nicht noch weiter zunimmt.

Wenn du jetzt so rationierst, wirst du das sein ganzes Leben lang durchziehen müssen. Und immer sehen, wie er bettelt, weil er Hunger hat.

Ich würde auch eher mit Füllstoffen als mit Rationierung arbeiten.
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
16.157
  • #25
Der Kater ist noch nicht einmal ein Jahr....wenn ich mir die Lucie vorstelle damals mit 8 Monaten...sie hieß nur die kleine Robbe...und im Frühjahr wundersam ein ganz normales, normalgewichtiges katzi...

ich würde das Frühjahr abwarten....und dann mit dem Diäten anfangen

aber die Idee das von Animonda weg zu gehen, finde ich nicht schlecht...


allerdings würde ich ihn schon zum Sport animieren..bewegt er sich denn viel?
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
16.157
  • #26
Gilwen, ich bin ehrlich, ich halte von diesen ollen Kamellen "Das verwächst sich" nichts. Das sind für mich so Schnapsaussagen von alten Genereationen, die es nicht besser wussten.
Man sagt das bei Kindern auch und man sieht ja dann, wie dick die schon sind. Folge davon ist dann Mobbing bereits im Kindergarten. Ich frag mich dann bei diesem Anblick immer wie man seine Kinder so fett werden lassen kann :stumm:
Klar sollte man den Kitten mehr geben, weil sie so extrem aktiv sind. Aber ich würde es dennoch rationieren.
Man sieht an deinem Beispiel, dass "so viel wie er möchte" ganz schnell nach hinten losgehen kann.
Solange sie nicht abgemagert bzw. zu dünn sind, sehe ich keinen Grund Katzen egal in welchem Alter dauernd Futter zur Verfügung zu stellen. Füttern und Gewicht im Auge behalten.

Das ist toll, das du das so siehst..aber dein Vergleich Katze- Mensch hinkt leider sehr.
 
G

Gilwen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2017
Beiträge
5
  • #27
Also, zum Thema "Futter ständig anbieten" habe ich den Rat hier im Forum befolgt und vor seri Monaten zwei SureFeeds besorgt, damit er seiner Schwester nicht immer alles wegfrisst. Für ihn hat sich die Anschaffung aber überhaupt nicht gelohnt: Kaum füllen wir den Napf, egal ob randvoll oder nur eine kleine Portion, macht er ihn leer. Er hat einfach immer Hunger :(
Er ist leider nicht der aktivste, lässt sich auch eher schwer von Federwedel oder Laserpointer beeindrucken und lässt sich nach ei paar Sekunden Stehen schon wieder wie ein nasser Sack zur Seite plumpsen und liegt dann da. Ab und an haben sie ihre dollen fünf Minuten, dann jagen die beiden in einem Affenzahn durch die Wohnung und Kito ist so schnell, das traut man ihm gar nicht zu :D
Wenn das Wetter einigermassen ist, dürfen sie jeden Tag 1-2 Stunden raus, aber oft hängen sie dann draussen auch nur rum, statt rumzurennen.
Wir werden nun sicher mal einen Termin bei unserer TÄ machen, obwohl ich mir dann wieder vor der was anhören darf. Sie sagte beim letzten Mal schon, als er noch 5 kg war, Kito sei viel zu dick :( Sie hat glaube ich Idealbilder von Katzen im Kopf, die nichts mit den unterschiedlichen Rassen zu tun haben. Aber janu... :rolleyes:
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Mai 2017
Beiträge
953
  • #28
Ich war mit meinem beiden mit 5 Monaten und 3 kg beim TA. 1/2 Jahr und 2 kg später wieder. Die TA Helferin war geschockt da beide so zugenommen hätten. Ich meinte nur sie r ind im Wachstum:wow:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #29
Sie sagte beim letzten Mal schon, als er noch 5 kg war, Kito sei viel zu dick :( Sie hat glaube ich Idealbilder von Katzen im Kopf, die nichts mit den unterschiedlichen Rassen zu tun haben. Aber janu... :rolleyes:

Auf Tierärzte darf man da nicht unbedingt was geben. Mein Kater, der keineswegs ein Riese ist, sondern eine normale Größe hat, wurde kürzlich von einer TÄ als leicht untergewichtig bezeichnet - mit 4,1 Kilo. Für die Stiftung Warentest ist wiederum eine 4,1 Kilo Katze bereits leicht übergewichtig.

Ich würde wirklich nach Möglichkeiten suchen, ihn zu mehr Bewegung zu motivieren. Es gibt halt sehr unterschiedliche Spieltypen bei Katzen und in dem Alter ist es eigentlich nicht normal, dass man Katze nur einige Sekunden motivieren kann. Sonst geht Ihr das Risiko ein, dass der junge Mann immer fauler wird und damit auch immer speckiger. Und wenn er nur kurze Spielpausen einlegt, dann muss er davon halt mehrere am Tag haben.

Rationieren halte ich auch für den falschen Weg, weil er dann permanent im Hungermodus ist.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
  • #30
Vielleicht hilft es auch, ihm ein (hochwertiges) Futter zu geben, welches er nicht so gerne mag? Also nicht gerade ständig das Lieblingsfutter.
Oder Barf?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #31
Also, zum Thema "Futter ständig anbieten" habe ich den Rat hier im Forum befolgt und vor seri Monaten zwei SureFeeds besorgt, damit er seiner Schwester nicht immer alles wegfrisst. Für ihn hat sich die Anschaffung aber überhaupt nicht gelohnt: Kaum füllen wir den Napf, egal ob randvoll oder nur eine kleine Portion, macht er ihn leer. Er hat einfach immer Hunger :(:

Hier könnte der Knackpunkt liegen. "Er macht den Napf immer leer"

Dann war es für diese Mahlzeit nicht genug! Der Sinn dahinter ist, der Kater soll wirklich vom Futternapf weggehen mit dem "Gedanken" "Boah, hier gibt es so viel Futter, das ich es nicht aufessen kann."
Also nicht ständig kleine Portionen anbieten, sondern zur Futterzeit wirklich so viel in den Napf packen, das er den _nicht_ leer machen kann. Auch wenn er anfangs 400 g auf einmal frißt. Das konnte mein Jonny in dem Alter auch. In einer Geschwindigkeit, da hab ich nur noch gestaunt. Mein Jonny ist ein anderer Typ Katze, schlank und hochbeinig. Und der wurde nicht insgesamt dick, aber der hat immer so ein Art Fußball um den Bauch hängen gehabt. (Psst, aber mein Kater war damals echt gar nicht hübsch. Höflich gesagt.)
Mein Mann hat ihn mal nachdenklich betrachtet und gesagt, der muß Wurm heißen." Ich :confused::confused::confused:

Die Erklärung, "na ja, der ist vorne lang und dünn, hinten lang und dünn, in der Mitte so ein Ring und 24 Std. am Fressen. Wie ein Wurm." Dieser Spitzname ist ihm geblieben.

Wenn seine Schwester ein Häppchenesser ist, laß ihr den Automaten und gib ihm 4 mal täglich eine Portion Futter satt. Eigentlich müßte er dann bald aufhören, so reinzuschaufeln.

Aber denk auch daran, es ist einfach die falsche Jahreszeit für Katzen zum abnehmen.
 
Werbung:
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #32
Aber was ist denn wenn er dann 4mal täglich 400gr. Frisst weil er vllt kein richtiges sättigungsgefühl hat und sich immer fetter frisst?
Ich würde ihn auch nicht auf Diät setzen aber auch nicht grenzenlos Futter anbieten.... er sollte das bekommen was er braucht und nicht mehr!

Es tut mir leid aber ich sehe das eher kritisch Katzen ständig Futter stehen zu lassen. Das ist in der Natur ja auch nicht so, da liegen doch auch nicht überall tote Mäuse rum,sondern die Katze muss sich erstmal was erbeuten.... warum sollte also eine Katze sich beim fressen selbst regulieren können wenn immer Futter da steht?
Und die Katze leidet nicht den ganzen Tag Hunger wenn sie ihre ausreichende Portion über den Tag bekommt,sie bekommt dann ja genug.

Ich weiß ich stehe mit der Meinung hier recht alleine da aber ich denke es ist nicht gut immer Futter parat zu stellen. Bei uns gibt es die Portion auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt am Tag. Das klappt gut. Klar bettelt unser Kater auch ab und an weil er sehr verfressen ist aber ich glaube nicht das er den halben Tag Hunger leidet nur weil er den Napf schon leer gefressen hat 🤔

Vllt könntest du auch einfach mal zu einem anderen Tierarzt gehen und die Katze dort vorstellen.nicht jeder hat gleichviel Ahnung von jeder tierart....

Wenn er mit der Angel nicht gerne spielt versucht andere Sachen. In dem Alter spielt eigentlich jede Katze gerne ☺️ Vllt habt ihr nur noch nicht "sein" spiel gefunden. Wenn er so gerne frisst mag er dann eine Ritterspiele? Oder catnip Sachen wie Baldrian Kissen und co.? Oder eine einfache Schnur (das ist bei uns der Renner) .
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #33
Achso ja und ich würde auch gucken das sie hochwertiges Futter bekommen... ist nicht nur besser für die Gesundheit sättigt auch besser 🙂
Heißt möglichst hoher fleischanteil im Futter dafür nur wenige Rohfaser, kein Zucker und Getreide .
Oder direkt barfen 👍
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #34
Zuletzt bearbeitet:
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
16.157
  • #35
Hallo Gilwen,

anscheinend hast du immer noch nicht so viel gegeben, dass immer kleine Reste übrigbleiben und auch ich würde gerne aussagekräfigere Fotos sehen.




Hier ein Thread passend zum Thema: Desperado, 9 Monate alt, wird immer dicker und dicker...

Hier ist der fotografische Beweis, den ich ja vertreten habe...wenn ich mir überlege wie dick Lucie mit ca 9 Monaten war...und wie es sich verwachsen hat..und Lucie ist eine kleine katze...und eher stummelfüßig..

und der Kater hier ist ein BKH...die sind doch eh etwas stämmiger..glaube ich

kaum war das Frühjahr da und sie konnten wieder raus...ist sie normalgewichtig geworden..
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #36
Und die Katze leidet nicht den ganzen Tag Hunger wenn sie ihre ausreichende Portion über den Tag bekommt,sie bekommt dann ja genug.

Und wer entscheidet, was genug ist und was nicht?

Wenn Näpfe immer blank geputzt sind, dann war es in aller Regel nicht genug, dann hat Katze noch Hunger.

Klar frisst Katze in freier Natur nicht rund um die Uhr Mäuse. Aber sie frisst auch nicht nur zwei Mahlzeiten am Tag, sondern 10, 12 oder 14 Mäuse. Deine Futterphilosophie wäre demnach auch alles andere als artgerecht.

Zwischen Futter, das ständig zur Verfügung steht und zwei rationierten Mahlzeiten gibt es nämlich durchaus noch andere Möglichkeiten, damit Katze auch wirklich satt wird.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #37
Hallo :)

Meine Kitten, die bald 6 Monate alt werden, haben immer Futter stehen.
Gestern gabs scheinbar ein besonders leckeres (Bozita), danach sahen beide aus, als ob sie einen Ball verschluckt hätten :D
Da wurde dann nachts kaum noch etwas angerührt, aber sie hatten halt trotzdem beide sicher 400g intus - find ich für Kitten aber eigentlich nicht viel.
Bei einem Kater kann ich mir schon vorstellen, dass der mehr braucht, vor allem, wenn es eine größere Rasse ist.
Und er hat in letzter Zeit ja nicht wirklich so viel bekommen, wie er möchte, weil dir deine TÄ das geraten hat oder?
Da würde ich auch alles in mich reinschaufeln, was ich bekommen kann, denn wer weiß, vielleicht gibts bald wieder nichts mehr, bzw. nicht genug.
Ich halte schon an dem Grundsatz fest, dass eine Katze ein Sättigungsgefühl entwickeln kann, wenn sie immer genug Futter da stehen hat - WENN die Katze gesund ist.
Lass ihn doch mal gründlich durchchecken, vielleicht auch von einem anderen TA, wenn dir deine schon Vorwürfe wegen dem Gewicht gemacht hat und du dich dadurch nicht so gut beraten fühlst.
Falls bei der Untersuchung nichts rauskommt, würde ich es einfach mal durchziehen und schaun, ob er wirklich weiter zunimmt. Grade im Winter futtern sich viele Katzen einen Winterspeck an...du müsstest mal die Katze meiner Mama sehen, die hab ich beim letzten Besuch kaum wiedererkannt :eek:

Meine 2 sind übrigens rank und schlank, obwohl sie immer etwas zur Verfügung haben. Sie haben jetzt beide ca. 2,5 - 3 kg. Wobei ich sagen muss, dass sie wirklich viel toben, da brauchen sie die Energie.
Bissl mehr Bewegung würde deinem Kater sicher nicht schaden :)
Wenn ich mit den beiden spiele, dann lässt sich auch mal eine zur Seite plumpsen, aber es geht dann nach ein paar Sekunden wieder weiter.
Hast du es mal mit einer Federangel, bzw. etwas stabilerem, z.B. Ledertänzer heißt der glaub ich, versucht? Auf den fahren meine total ab. Oder eine kleine Stoffmaus an der Angel, der wird wie bescheuert hinterhergerannt.
Ganz toll finden sie es, wenn man die Maus hinter ein Hindernis zieht, dass sie sie nicht mehr sehen, da wird sofort hinterhergerannt, damit sie nicht entwischt. Oder zuerst schnelle Bewegungen und plötzlich liegt das Ding still. Da wird immer gelauert und gleich darauf zugeschlagen. Der neueste Renner ist spielen auf der Couch, da versteckt sich die Maus hinter den Polstern, in einer Deckenfalte, etc. Da wird durch die Gegend gesprungen, das ist nicht mehr normal :D
Nur so als kleine Anregung, vielleicht ist was dabei, was ihm gefällt :)

Ein paar haben auch schon den Wechsel zu hochwertigeren Marken vorgeschlagen, das würde ich auch im Hinterkopf behalten.
Bei mir gibts z.B. Mac's, Feringa, Cats Finefood, Grau, Bozita (zum probieren bestellt), etc. MjamMjam soll auch sehr gut sein, aber da warte ich noch auf die 800g Dosen :)
Wenn man 800g Dosen nimmt ist es auch gar nicht sooo viel teurer.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #38
Und wer entscheidet, was genug ist und was nicht?

Wenn Näpfe immer blank geputzt sind, dann war es in aller Regel nicht genug, dann hat Katze noch Hunger.

Klar frisst Katze in freier Natur nicht rund um die Uhr Mäuse. Aber sie frisst auch nicht nur zwei Mahlzeiten am Tag, sondern 10, 12 oder 14 Mäuse. Deine Futterphilosophie wäre demnach auch alles andere als artgerecht.

Zwischen Futter, das ständig zur Verfügung steht und zwei rationierten Mahlzeiten gibt es nämlich durchaus noch andere Möglichkeiten, damit Katze auch wirklich satt wird.


Man merkt ja ob die Katze ihr Gewicht hält oder ab und bzw zu nimmt 🙂
Richtwerte stehen ja auch auf den Dosen da kann man sich ja erstmal dran orientieren und dann gucken braucht sie vllt mehr oder reicht das. Klar geb ich im Winter jetzt auch etwas mehr das der Kater auch Winterspeck hat... er soll ja auch nicht zu dünn sein!
Aber ich weiß wenn ich ihm das Futter selbst regulieren lasse frisst der sich Tod. Und ja er ist gesund da steckt keine Krankheit hinter.

Was wären denn dann andere Möglichkeit die zwischen zwei Mahlzeiten und ständiges Futter liegen?

Natürlich wäre es am artgerechtesten wenn er 12 mal am Tag ne Maus bekäme,ist aber leider nicht machbar 😉
Und ich kann ja auch nicht 12-14 mini Mahlzeiten am Tag geben...
Da ich arbeiten bin bekommt er morgens und abends je eine Ration ...
Dabei ist es auch unterschiedlich,oft ist der Napf ratzekahl leer geputzt
Manchmal Bleibt aber auch was drin.

Verstehe mich nicht falsch ... wenn es bei euch klappt das eure Katzen auch nur so viel fressen wie ihr tatsächlicher bedarf ist,ist das ja super. 👍 🤗 allerdings denke ich das es nicht für jeden die Lösung ist.es gibt genug Katzen die können das nicht die fressen sich dann nunmal richtig fett. ...
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.763
Ort
Berlin
  • #39
Was wären denn dann andere Möglichkeit die zwischen zwei Mahlzeiten und ständiges Futter liegen?

Ganz einfach: 1. Portion morgens früh. Dann machst du dich fertig, bevor du das Haus verlässt, 2. Portion. 3. Portion, wenn du nach Hause kommst. 4. Portion, bevor du schlafen gehst.
Es gibt auch simple, erschwingliche Futterautomaten.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.736
Ort
Hemer, NRW, D
  • #40
...
allerdings denke ich das es nicht für jeden die Lösung ist.es gibt genug Katzen die können das nicht die fressen sich dann nunmal richtig fett. ...

:rolleyes:
Wir reden hier über einen Teenie-Kater.
Einen Kater im Wachstum.
Und der im Wachstum dann auch noch längere Zeit im Futter rationiert wurde.

Das ist schon ziemlich unnett. Das Tier hat dauernd Hunger, kennt den Zustand zuverlässig satt wahrscheinlich gar nicht - wenn der nicht mehr anstellt, als sich auf jedes Bröckchen Katzenfutter zu stürzen um's zu inhalieren, dann ist das schon bemerkenswert.
Nicht spielen wollen, ausgeprägte Inaktivität kann nicht nur ein Zeichen für "ist zu dick " sein, sondern auch von Energie- und Nährstoffmangel herrühren: Das, was an Nahrung da ist, reicht für's wachsen, und zum Erhalt der grundlegenden Körperfunktionen. Aber nicht mehr für's toben.

Der wird ziemlich garantiert das mit ausreichend, aber nicht übermäßig fressen noch lernen, wenn er denn mal die Chancedazu kriegt: Eben mit mehr im Napf als in den Bauch reinpasst und das dauernd. Also mindestens bis März nächsten Jahres - :cool: dann sollte sich die Menge eh runterreguliert haben.
Und auch weiterhin voller Napf und ein paar Anstandskrümel bleiben übrig problemlos funktionieren.

Fütterungsempfehlungen auf Katzenfutterdosen sind (unabhängig von der Fütterungsmethode, ich barfe, und kenn da ziemlich wahnsinnige Spannen um die übliche Fütterungsempfehlung drumrum) nett. Aber nicht mehr.
und niemals auf katzen im Wachstum abgestellt.

Das geht auch nicht: Weil einfach keine Katze wie die andere ist und frisst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
3K
Annemone
Antworten
29
Aufrufe
21K
balulutiti
Antworten
8
Aufrufe
4K
Kathi 86
Antworten
15
Aufrufe
2K
aleksas77
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben