Wir warten auf die Blutwerte und ich habe große Angst...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #61
Ich bin mangels gescheitem Internetanschluss bis morgen noch nur sporadisch hier, aber ich bin auch in Gedanken bei euch :(
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #62
Ich drücke Dich ganz lieb und fühle mit.
Wann wisst Ihr mehr, hat sie die OP gut überstanden?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #63
Ich hab heut morgen mit der Tierklinik telefoniert, die OP verlief gut und sie ist stabil. Sie hing die ganze Nacht am Tropf (und auch den heutigen Tag) und war heute morgen ansprechbar und hat gut reagiert.
Dennoch ist die Prognose "sehr, sehr vorsichtig" und heute morgen konnte man noch nichts dazu sagen, ob sie es überstehen wird. Heute hat sich die TK den ganzen Tag nicht gemeldet (was gut ist, weil sie sich nur melden würden wenn sich etwas negativ ändert), das nächste Telefonat gibts morgen früh.

Heute nachmittag hat mich meine TÄ angerufen um sich zu erkundigen, wie die OP gelaufen ist, weil sie sich Sorgen gemacht hat, weil sie seit gestern gar nichts von uns gehört hat (ich liebe diese TÄ, ernsthaft).

Was der Arzt der TK zu meiner TÄ gesagt hat (was sie uns dann erzählt hat) war, dass wir genau da sind, wo wir vor 2-3 Wochen waren: Darmverschluß, OP, die beiden Teile des Darms (eine Seite aufgebläht, andere Seite normal) so gut es geht zusammengenäht und abwarten. Genau an dieser Stelle waren wir nach der ersten Op schon und dann ging alles von vorne los, an haargenau der Stelle, wo das Geschwür entfernt worden ist. Das ist das Schlimme: wenn sie die Nachfolgen dieser OP übersteht und wieder zunimmt (was man noch nicht weiß), woher wissen wir, dass es auch langfristig gutgeht? Woher wissen wir, dass sie in wenigen Wochen nicht wieder einen Darmverschluß hat?

Der Arzt von der Klinik sagte heute morgen, die OP hätte sich "noch gelohnt". Aber wenn es wieder passiert? Werden die Ärzte dann immernoch sagen, dass es sich "lohnt"?

Mir gehn so viele Sachen im Kopf herum. Aber am Ende denke ich immer nur eins: Ich will meine Katze wiederhaben. Aber ich hab kein gutes Gefühl bei dieser Sache, irgendwie.
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
  • #64
Es tut mir so leid, dass Du Dir weiterhin solche Sorgen machen mußt und dass Kira weiterleidet :(
Leider können wir ausser Daumendrücken nichts tun.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und dass diese zweite OP jetzt alles gut werden läßt.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #65
Ich hab grad mit der TK telefoniert, sie hat heut morgen schion ein bißchen was gefressen und wenn es so weitergeht, dürfen wir sie morgen abholen. Ich hoffe so sehr, dass sie es mit dieser OP endlich überstanden hat...
 
C

Cat on the moon

Gast
  • #66
Oh je, das ist ja furchtbar, was ihr alles durchmachen musstet :( Ich kann so gut vestehen, dass du dir furchtbare Sorgen machst und dass dir ganz viele schlimme Dinge durch den Kopf gehen, aber bitte versuche, positiv zu denken und daran zu glauben, dass die kleine Kira wieder ganz gesund wird. Ich drücke ganz ganz fest die Daumen, dass es ihr bald wieder gut geht und sie ein langes glückliches Leben bei dir haben darf!
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14 September 2008
Beiträge
3.086
  • #67
ich drücke hier auch die Daumen, dass es mit dieser OP überstanden ist und sich eure Kleine nun gut erholt.
 
Kolibri

Kolibri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
938
  • #68
Ich bin in Gedanken bei euch!
Wenn du Kira bei dir hast, musst du mit dem Futter erstmal sehr vorsichtig sein. Alle Pfoten und Daumen sind gedrückt! Es wird alles gut!
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
  • #69
Wie geht es denn Kira?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #70
Ich weiß es nicht so genau :( Ich habe heute morgen mit der TK telefoniert, da war sie stabil und hatte was gefressen, allerdings nicht viel, deswegen ist sie am Tropf geblieben. Aber der TA hat gesagt, dass wir sie morgen wahrscheinlich abholen können. Wie es weitergeht werden wir sehen, ich weiß es nicht... der TA hielt sich auch wieder total bedeckt, was Prognosen anging. Hat sich nicht wirklich was entlocken lassen.
Morgen nach der Visite rufen sie mich wieder an, und dann besprechen wir, wann ich meine Kleine holen darf - und das ist ja auf alle Fälle schonmal was Gutes.. Ich kann nicht erwarten, sie wieder in die Arme zu schließen...
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #71
Ich wünsche euch ganz viel Kraft und drücke fest die Daumen, dass Kira sich gut erholt und endlich wirklich gesund wird, ohne Rückfall.

Diese Achterbahnfahrt, die ihr da mitmacht ist wirklich schlimm, aber ich hoffe für euch, dass jetzt das Ziel in Sicht ist.

Alles, alles Gute!
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #72
Ich denke an Euch und wünsche, dass Kira nach Hause darf und sich gut erholt.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #73
Ich danke euch :) heute um 15h dürfen wir Kirale abholen *freu*

Ich hab heut morgen mit der TK telefoniert und der TA meinte es sei alles soweit gut verlaufen, jetzt wirds aber Zeit, dass sie nach Hause darf, hier werde sie sich sicher schneller erholen als im "Knast".

Ihre Schwester vermisst sie auch sehr, ich kanns kaum erwarten, bis sie beide wieder zusammen sind. Und dann wird hoffentlich alles gut :pink-heart:
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
  • #74
Wie schön, endlich gute Nachrichten. :)
Weiß man eigentlich, warum es einen erneuten Darmverschluss gegeben hat?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #75
Nein, leider nicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten.. Der TK-TA, der die Op durchgeführt hat, sagt, es war jedenfalls nicht absehbar, dass es passieren würde. Also, die erste OP ist sehr sorgfältig durchgeführt worden, so gut wie man es eben hatte machen können. Also es war schonmal nicht die Schuld meines normalen TAs, aber das hätte mich auch mehr als gewundert.
Allerdings ist es so gewesen, dass der Darm auf der einen Seite, also vor dem Verschluß, sehr aufgebläht war, weil es sich ja quasi gestaut hat. Nach dem Verschluß war es sehr schmal. Und es war sehr schwierig, das große Ende mit dem kleinen Ende zu vernähen. Das hat meine TÄ mir aber auch schon gesagt.
An der Stelle ist dann halt der neue Verschluß entstanden, als die beiden Stücke miteinander verwachsen sind.
Nun haben wir halt genau die selbe Situation wieder: ein aufgeblähtes Ende und ein normales. Nun wurde erneut das dicke Ende mit dem dünnen Ende vernäht und uns bleibt nur, zu hoffen, dass das gleiche nicht nochmal geschieht. Es kann aber passieren. Da hilft nur Daumendrücken und abwarten.

Das entnommene Stück wurde wieder als Gewebeprobe ins Labor geschickt, denn es kann sein, dass es ein genetischer Defekt ist, dass der Darm so auf Verletzungen reagiert, dass er zuviel "Narbengewebe" produziert - aber das wollen wir natürlich nicht hoffen, denn dann kann der Darm nicht richtig heilen...
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14 September 2008
Beiträge
3.086
  • #76
ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass die OP-Wunde - vor allem auch innerlich - gut verheilt.
Kann man da vllt. mit speziellem Futter unterstützen? Irgendwas, was der Heilung zuträglich ist, Normalfutter reizt ja vllt. auch, aber das ist nur so ein laienhafter Gedanke. Fiel mir nur ein, weil wir Menschen ja nach so einer OP am Verdauungstrakt auch Schonkost essen sollen.:confused:
Alles Gute auf alle F(e)älle für euch!!
 
Kolibri

Kolibri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
938
  • #77
Och schön das ihr eure Kira heut abholen könnt.
Kerrigan hat ihre Schwester bestimmt auch ganz doll vermisst.
Im I-net hab ich auch irgendwas gelesen, dass man nach einem Darmverschluss ca. 4 Tage keine normale Nahrung geben darf. Nur sunne bestimmte Aufbaunahrung per Spritze ins Mäulchen sonst wäre der Verdauungstrakt zu überfordert. Sie hat ja tagelang sehr schlecht gefressen.
Dann könnte es zu einem erneuten Darmverschluss kommen.
Der Darmverschluss ist wohl entstanden wegen der vorherigen OP-Narbe.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #78
Hallo,
wir haben sie abgeholt und sie ist vor Aufregung fast durch das Gitter vom Kennel geklettert. Als sie uns gesehen hat hat sie angefangen zu rufen und seitdem nicht wieder aufgehört - ich glaube sie muß uns erstmal die letzten drei Tage erzählen. Sie ruft wirklich unaufhörlich und folgt mir derart, dass ich keine zwei Schritte machen kann ohne Kira.
Auf dem Heimweg war Kira so aufgeregt, dass sie mich und meinen Mann in ihrer Verzweiflung durchs Gitter ziemlich fies gekratzt hat. Man hat so doll gemerkt, dass sie uns zu sich ranholen wollte. Hat sie ganze Zeit mit den Fingern geköpfelt, wenn man sie durchs Gitter reingesteckt hat. So eine unbändige Freude hab ich bei einer Katze wirklich noch nie erlebt.

Kerrigan war etwas verschüchtert, als Kira heimkam. Hat sie beschnuppert aber gefaucht, wenn Kira sich zu ihr umgedreht hat - Kira hat das völlig kalt gelassen, sie hat erstmal (lautstark) die ganze Wohnung inspiziert - und den Napf leergeatmet, der noch von Kerrigan dastand. Das Fauchen hat ungefähr zehn Minuten gedauert, dann hat Kerrigan ihre rappeldürre große schwester wieder geputzt.
Seitdem klebt Kira an mir und man merkt wirklich, dass sie überglücklich ist, dass wir sie wieder nach Hause gebracht haben... Und wir auch!

Sie hat die OP gut überstanden, hat dort am Tropf gehangen und gestern das erste mal wieder gefressen. Sie hat allerdings nicht gut gefressen, der TA in der Klinik meinte, wenn sie hier auch nicht gut frisst, muß sie wieder an den Tropf. Die Notwendigkeit seh ich ehrlich gesagt nicht, seit sie hier ist bettelt sie um Futter, aber ich will ihr nicht zuviel auf einmal geben, weil das sonst den Darm überfordert. Sie bekommt kalorienreiches Diätfutter, damit die Nährstoffversorgung gewährleistet ist (deswegen vorsichtshalber erstmal kein Barf) und sie weniger Masse vertilgen muß um das gleiche zu bekommen, quasi.. Und leicht bekömmlich muß es natürlich sein, damit sie es ohne Probleme verdauen kann.
ich glaube in der TK war sie einfach so unglücklich, dass sie schlichtweg nicht fressen wollte.

Morgen gehen wir zum TA - ich frag mich ja, wie ich sie jemals wieder in den Kennel bekommen soll :D

Kira3052011.jpg
 
S

Shihatsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
7
  • #79
o, hai :)

(zusätzliche zeichen)
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #80
Oh, endlich gute Nachrichten :smile:
Es hört sich doch alles sehr, sehr gut an. Hoffentlich geht es jetzt nur noch aufwärts.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
9K
gummibärchen
gummibärchen
2
Antworten
20
Aufrufe
21K
Zugvogel
Z
Antworten
39
Aufrufe
9K
Tortuga
Tortuga
Antworten
5
Aufrufe
975
Hellskitten
Hellskitten
2
Antworten
26
Aufrufe
15K
minimino
M
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben