Wieviel soll/ darf eine Katze täglich trinken?

  • Themenstarter Neporick
  • Beginndatum
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.473
  • #21
Aber welche Mengen wären das ungefähr (ich habe zum Glück noch keine Erfahrung mit Nierenerkrankungen o.ä.)? 100ml? 200? 500?

Ich würde das immer am normalen Trinkverhalten der jeweiligen Katze festmachen. Gibt ja auch Menschen die eher viel trinken und andere die eher wenig trinken (ich gehöre eindeutig zu den Wenigtrinkern). Wenn sie aber plötzlich viel mehr oder viel weniger trinkt als üblich, ist auf jeden Fall was nicht in Ordnung.
 
A

Werbung

racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.496
Ort
Österreich
  • #22
Ich würde jetzt einfach einmal behaupten, so viel, dass es merklich auffällt. Unser Napf fasst 300 ml Wasser. Wenn der im Laufe des Tages leer (oder auch nur halb-leer!) sein würde, würde mir das schon einmal auffallen. Denn normal fehlt hier vielleicht einmal 1 cm oder so. Dann müsste man beobachten, ob die Katzen mindestens genau so oft zum Wasser gehen, wie zum Futter. Das wäre in meinen Augen zB auffällig. An Mengen vermag ich das leider selbst nicht festmachen. Meine Diva war "nur" Blasen-krank.
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.642
Ort
Österreich
  • #23
Ich würde das immer am normalen Trinkverhalten der jeweiligen Katze festmachen.
Ja das macht Sinn. Aber bei Nassfutterfütterung trinken schon die meisten Katzen wenig bis gar nicht und wenn man 200ml ins Futter mischt erst recht nicht.
Würde eine kranke Katze dann noch viel trinken oder wäre der krankhafte Durst dadurch bereits gestillt?
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.473
  • #24
Würde eine kranke Katze dann noch viel trinken oder wäre der krankhafte Durst dadurch bereits gestillt?

Ich denke eine Katze die sonst quasi nie trinkt und nur NaFu frisst, würde bei einer Erkrankung noch zusätzlich trinken. Aber dann kann man die Veränderung ja gut sehen. Wenn Fiona jetzt plötzlich anfangen würde das NaFu mit dem Schluck Wasser zu inhalieren und ich sie zusätzlich öfter als 1-2 Mal am Brunnen sehen würde, würde ich mit ihr ab zum Tierarzt. Aber auch das Katzenklo kann einem Aufschluss geben - je nachdem, wie groß die Pipiboller normalerweise sind, bzw. wie oft sich diese pro Tag (ca...) im Klo befinden. Andersrum geht's natürlich auch - wenn du deine Katze ständig auf dem Klo siehst, sie aber nie wirklich Pipi macht, ist irgendwas falsch. Oder z.B. wenn der Urin penetranter riecht als sonst (höhere Konzentration -> trinkt weniger).
 
Booksniffer

Booksniffer

Benutzer
Mitglied seit
26. August 2019
Beiträge
37
Ort
Die Niederlande
  • #25
Hallo Neporick,

Genau so sehen wir das auch. Wir haben übrigens auch zwei BKH, 6 Monate alt, die wir erst von Trocken- auf Nassfutter umstellen mussten, als sie zu uns kamen.
Sie haben auf drei Etagen je eine Wasserschüssel. Anfangs haben wir sie gelegentlich trinken gesehen, und natürlich in den extrem heissen Tagen, aber ansonsten nicht. Da die Pipi-Bollen im Klumpstreu aber immer eine ausreichende Anzahl und Größe haben, sehen wir das alles im grünen Bereich und bleiben da einfach entspannt.

Eine kleine Nebeninfo & Anregung noch:
Fliessendes Wasser findet Duman zwar interessant zum Gucken, aber das ist auch alles. Damla interessiert sich überhaupt nicht dafür.
Aaaaber: Wir haben im gefliesten Wintergarten mit allereinfachsten Mitteln "Wasserspiele" eingerichtet: eine umgedrehte Palette mit drei unterschiedlichen mit Wasser gefüllten flachen Schalen, die da auf verschiedene Weise reingeschoben oder ineinander gestapelt werden können. In diesen Schalen schwimmen durchsichtige ‘Schiffchen’ (irgendwelche alten Plastikdöschen und –Deckel), in denen sich Leckerli befinden (s. Foto). Damla & Duman lieben es, in der Palette um die Schalen herumzuklettern und sich auch um den Preis nasser Pfoten die Leckerli irgendwie aus den unkontrolliert bei jeder Berührung herumschwimmenden und schwankenden Schiffchen zu angeln!
Und weil die das alles mit viel Zungen-Einsatz machen (anders bekommen sie die Leckerli nämlich kaum aus den Schiffchen heraus) und weil dabei immer mal wieder Wasser in ein Schiffchen schwappt oder sogar eins untergeht, trinken sie dabei ganz nebenbei und aus Versehen auch noch Wasser …

[irgendwann gibts vielleicht auch mal ein Bild mit D&D dabei in Aktion: im Moment pennen sie aber grad]


Das ist ein großartige Idee!!
Wäre toll im Sommer, für ein Bisschen Erholung von der Hitze ❤
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2020
Beiträge
7.915
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #26
Ich denke eine Katze die sonst quasi nie trinkt und nur NaFu frisst, würde bei einer Erkrankung noch zusätzlich trinken. Aber dann kann man die Veränderung ja gut sehen.
Ja. Als Duman beim Zahnen einen kurzen Fieberschub hatte, trank er plötzlich wahrnehmbar viel. Und ein paar Stunden später war wieder gut.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2020
Beiträge
7.915
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #27
[irgendwann gibts vielleicht auch mal ein Bild mit D&D dabei in Aktion: im Moment pennen sie aber grad]
Das waren wir noch schuldig, hier jetzt also.
Bei dem ersten Bild, wo Damla praktisch in die Palette kriecht, ist das Schiffchen in der unteren Schale unter die obere geschwommen und sie versucht mit allen Tricks, da ranzukommen.IMG_7371.JPG
IMG_7372.JPG
IMG_7376.JPG
IMG_7373.JPG
IMG_7380.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Love
  • Like
Reaktionen: Neporick und Booksniffer

Ähnliche Themen

A
Antworten
6
Aufrufe
5K
Eifelkater
E
CaroCity
Antworten
16
Aufrufe
3K
gisisami
G
L
Antworten
1
Aufrufe
2K
Quasy
Quasy
T
Antworten
16
Aufrufe
592
Louisella
Louisella
M
Antworten
6
Aufrufe
3K
Meraa
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben