Wie weitermachen? Schlechter Zustand nach Behandlung mit Posifenicol Augensalbe/AB Cl

  • Themenstarter ClaudiMA
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ClaudiMA

ClaudiMA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
29
Ort
Mannheim
Hallo an alle!

Brauche dringend ein paar klare Köpfe und sorry für die lange Vorgeschichte - ist aber vielleicht wichtig.
Meine Katze DeeDee (4,5 Jahre alt) war seit längerer Zeit ohne Gefährtin und wir waren in Erwartung eines Katers aus Spanien. Da DeeDee`s Impfgeschichte etwas unklar war, riet die TÄ zur vorherigen Grundimmunisierung. Die Erstimpfung mit Nobivac RCP war Anfang Januar und sollte 4 Wochen später wiederholt werden. Dann kam der Kater früher als erwartet schon Ende Januar und brachte eine extreme Flohplage mit plus Bandwürmer plus Giardien.

Meine Katze war durch die Flohbekämpfung (Staubsaugerpanik) extremst gestresst. Behandelt wurde mit Capstar, Programspritze und Milbemax.
Nach einiger Zeit Separieren des Katers lief die Zusammenführung ganz gut, außer dass er sie beim Saugen ( während sie sich verkriecht) ständig angesprungen hat.
Hab die beiden dann erst Mal nur zusammengelassen, wenn ich dabei war und wollte denn beiden eine kurze Pause gönnen von den Medis und dann mit Spartrix gegen die Giardien starten.
Just in dieser Pause Fing DeeDee am 13.1 morgens an leicht zu würgen - dachte da kommen bestimmt bald Haare raus. Abends komme ich heim - Augen tränen, Nase tropft, klarer Ausfluss. Von mir Euphrasia Augentrpfen und GrippHeel bekommen.
Am nächsten Morgen Nickhaut zu sehen, weißer Augenausfluss , Mäulchen offen beim Atmen. Ich zum TA . Rachen wurde untersucht: keine Bläschen, aber Mandeln entzündet. Augen wurden mit dieser Lösung auf Schäden untersucht:negativ.Bindehaut rot und geschwollen. Augenabstrich wurde gemacht.
Medikation: 2-Tagesspritze AB, ab Sonntag 2x täglich 1 Tablette Clavaseptin, 3x täglich Posifenicol Augensalbe.
Sie hat wieder gefressen, Nase frei, Augen tränten bald nicht mehr. Dafür bekam die Katze nach wenigen Tagen extreme Schuppen, kratzte sich und leckte sich nervös und verliert bis heute viel mehr Haare als sonst. Bei Zwischenkontrolle von mir angesprochen wg. Nebenwirkungen wurde stattdessen auf Haaarlinge untersucht, einmalig in ein Ohr Surolan gegeben wegen vermehrt Ohrenschmalz und weil sie öfters den Kopf schüttelt (der Kater hatte übrigens eine Ohrenentzündung mitgebracht und wurde von mir nach TA-Besuch mit Surolan behandelt).
OT: In der Zwischenzeit kam der Kater auf Pflegestelle, da er sie nicht in Ruhe liess und eine erneute Quarantäne nicht möglich war - er hat das Futter verweigert und sich ins Katzenklo gelegt.
Am letzten Montagnachmittag nach 11 Tagen AB Endkontrolle beim Ta:
Rachen, Mandeln wieder normal, sie meinte ein Auge sehe noch ein bisschen geschwollen aus und ich solle noch ein paar Tage die Salbe geben - gibt mir neue Tube mit.
Wegen der Schuppen, Haarverlust, Jucken usw.wurde noch Haarprobe für Pilzkultur entnommen.
Da sie seit ein paar Tagen sehr lustlos frisst und sich beim Koten schwertut (hat normal eh schon festen Stuhlgang) wollte sie Bactisel geben. Da DeeDee das nicht verträgt und ich auch wegen der Giardien unsicher bin, wollte ich eigentlich mich heute hier schlau machen wegen Alternativen.
Nachdem sie heute noch mäkeliger ist mit Futtern und leicht apathisch und NACH der Gabe der Augensalbe jetzt plötzlich das Auge wieder tränte, hab ich vertrauensseliger Depp endlich mal den Beipackzettel von Posifenicol gelesen und bin jetzt mit den Nerven komplett am Ende wegen der Nebenwirkungen. Denke, dass es ihr deshalb nicht gut geht und habe Angst.

Hab ihr jetzt keine Salbe mehr gegeben und brauche dringend einen Plan, falls ich morgen wieder zum Tierarzt muss. Weiß nicht wie ich weitermachen soll :
jetzt vielleicht auch noch krank durch Posifenicol, entwurmt werden muss auch noch mal, Giardien stehen noch an und eine baldige Zahnbehandlung (bei der Impfung wurde extrem viel Zahnstein und an einem Zahn leichte Entzündung festgestellt, ob gezogen werden muss kann sie erst sagen, wenn Zahnstein weg ist).
Ich hab grad überhaupt kein Vertrauen mehr, eine Heidenangst, dass meine Maus das alles nicht übersteht und bin jetzt schon selber schwer depressiv und wackele am ganzen Körper. Ich bin seit Wochen isoliert und keiner hilft mir bei meinen Putz- und Saugaktionen mit schwerer Rückenerkrankung, weil sich keiner was einfangen wollte und werde verrückt vor Sorgen, esse fast nix mehr usw.Jetzt trau ich mich noch nicht mal mehr zu saugen, um die Katze nicht zu stressen.

Den Tierarzt kann ich grad nicht wechseln, hab seit Ankunft des Katers schon um 6oo Euro gebraucht und es nimmt kein Ende -hier kann ich auf Raten zahlen.

Ich bräuchte ein paar Ratschläge,mit was ich der TÄ gegenübertreten soll wegen der aktuellen Sache, falls DeeDee`s Zustand sich verschlechtert und auch sonst weiß ich nicht welche Sache ich als nächstes in Angriff nehmen soll - falls nicht die Katze oder ich vorher umfallen.

Nochmal sorry wegen zuviel Themen auf einmal, bin halt fertig und weiß nicht wohin damit.
 
Werbung:
ClaudiMA

ClaudiMA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
29
Ort
Mannheim
Nachtrag

Hatte vergessen zu schreiben, dass der Befund vom Augenabstrich letzten Donnerstag Streptokokken ergab. Auf Nachfrage wegen Viren wurde gesagt, darauf wäre nicht untersucht worden wegen der eindeutigen Mandelentzündung und "gegen Viren könne man eh nicht viel machen".
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Just in dieser Pause Fing DeeDee am 13.1 morgens an leicht zu würgen - dachte da kommen bestimmt bald Haare raus. Abends komme ich heim - Augen tränen, Nase tropft, klarer Ausfluss. Von mir Euphrasia Augentrpfen und GrippHeel bekommen.
Am nächsten Morgen Nickhaut zu sehen, weißer Augenausfluss , Mäulchen offen beim Atmen. Ich zum TA . Rachen wurde untersucht: keine Bläschen, aber Mandeln entzündet. Augen wurden mit dieser Lösung auf Schäden untersucht:negativ.Bindehaut rot und geschwollen. Augenabstrich wurde gemacht.
Medikation: 2-Tagesspritze AB, ab Sonntag 2x täglich 1 Tablette Clavaseptin, 3x täglich Posifenicol Augensalbe.

Am letzten Montagnachmittag nach 11 Tagen AB Endkontrolle beim Ta:
Rachen, Mandeln wieder normal, sie meinte ein Auge sehe noch ein bisschen geschwollen aus und ich solle noch ein paar Tage die Salbe geben - gibt mir neue Tube mit.
[...]
Hab ihr jetzt keine Salbe mehr gegeben und brauche dringend einen Plan, falls ich morgen wieder zum Tierarzt muss. Weiß nicht wie ich weitermachen soll :
jetzt vielleicht auch noch krank durch Posifenicol, entwurmt werden muss auch noch mal, Giardien stehen noch an und eine baldige Zahnbehandlung (bei der Impfung wurde extrem viel Zahnstein und an einem Zahn leichte Entzündung festgestellt, ob gezogen werden muss kann sie erst sagen, wenn Zahnstein weg ist).

nun ja...
ich vermute ja, dass deine katze sich einen katzenschnupfen eingefangen hat, auch vielleicht als reaktion auf die impfung.

ich zitiere mich mal kurz selbst zum thema aus einem anderen thread:

du solltest dich grundlegend über katzenschnupfen informieren.

siehe z.b. wiki:
"Katzenschnupfen ist eine Sammelbezeichnung für ansteckende Erkrankungen der Atemwege und der Schleimhäute des Kopfes bei Katzen. Synonym verwendet werden die Bezeichnungen infektiöse Katzenrhinitis, Katzenpneumonitis, cat flu und Rhinotracheitis infectiosa felis.

Es handelt sich hierbei also um einen Symptomkomplex, der durch unterschiedliche Erreger hervorgerufen wird, und Nase, Maulhöhle und Augen betrifft. Beteiligte Erreger sind verschiedene Viren (Herpes- und Caliciviren) und Bakterien (Chlamydien, Bordetellen und Mykoplasmen). Da die Erreger sich gegenseitig begünstigen und damit parallel auftreten können und Behandlung und Bekämpfung dieser Erkrankungen etliche Gemeinsamkeiten aufweisen, ist diese Sammelbezeichnung dennoch berechtigt."

das heißt: so gut wie ALLE atemwegserkrankungen, die viraler und/oder bakterieller natur sind (und nicht z.b. physische ursachen haben), werden von viren/bakterien aus dem katzenschnupfenkomplex ausgelöst! sprich: so gut wie jede erkältung ist eben katzenschnupfen, punkt.

geimpft werden katzen im idealfall nur gegen calici- und herpesviren - das ist die normale katzenschnupfenimpfung. diese verhindert aber weder ansteckung noch ausbruch der krankheit, sie mildert lediglich die krankheitssymptome. nichtsdestotrotz sollte man natürlich dagegen impfen lassen, es ist eine wichtige impfung. von chlamydienimpfungen, die ansonsten angeboten werden (chlamydien sind eine von vier potentiellen bakteriellen erregersorten des ksk - neben mykoplasmen, bordetellen und ferner pasteurellen), wird vor allem in den in impfsachen fortschrittlicheren usa dringlichst abgeraten - absolut mangelhafte wirksamkeit bei hohem risiko von fiesen impfnebenwirkungen.

herpes und calici stellt man im übrigen, wenn überhaupt (es gibt auch falsch-negative tests), NUR bei einem akuten schub fest - kann also sein, dass deine katzen auch virusträger sind und du es nur nicht weißt.

zoonosen, also krankheiten, die vom mensch auf das tier gehen können und umgekehrt, sind nur chlamydien und mykoplasmen. aber auch hier sollte man nicht übertreiben: korrekte hygiene sollte eine ansteckung verhindern. ich selbst habe auch ein tier, das beides schon mehrfach hatte - und es hat sich nie eine andere katze oder ein mensch hier im haushalt angesteckt.

"chronischen" katzenschnupfen in dem sinne gibt es also NICHT.

der katzenschnupfenkomplex, der in verschiedener gestalt auftreten kann und unterschiedliche krankheitsbilder haben kann - die atemwege inklusive nase sowie die augen betreffend -, wird, wie oben erklärt, von VIREN oder BAKTERIEN oder VIREN UND BAKTERIEN ausgelöst. es können also unterschiedliche erregerkombinationen auftreten.

ALLE bakteriellen erreger lassen sich mit der richtigen antibiose bei einer ansonsten gesunden katze im regelfall ohne weitere große probleme elimineren.

bei viren ist es nicht ganz so einfach, weil es gegen viren nicht "das" patentrezept gibt. ABER: im regelfall lässt sich herpes gut behandeln und auch gegen calici ist ein kraut gewachsen, auch wenn es in dem fall manchmal etwas schwieriger werden kann. dafür ist calici auch seltener.
was herpes angeht ist es so - ähnlich wie beim menschen! -, dass, einmal angesteckt, der virus bei vielen katzen (NICHT ALLEN!) lebenslang im körper bleibt, quasi schlafend. das heißt aber nicht, dass er überhaupt zum ausbruch kommen muss (!). und wenn er einmal ausgebrochen ist und der akute schub behandelt wurde, MUSS auch kein weiterer schub mehr vorkommen, lebenslang - es KANN aber natürlich sein... stress, schlechte konstitution etc. können auslöser sein, ganz ähnlich also wie schon erwähnt wie beim menschlichen lippenherpes.

jetzt zu eurer behandlung:

1.) clavaseptin bzw. den zugrundeliegenden wirkstoff amoxicillin gibt man eigentlich NICHT anfänglich mit einer 48 std. pause. das leuchtet mir NULL ein... wenn es kein duphamox war, dann war dort, wie ich vermute, ein dosierungsfehler.

2.) clavaseptin bzw. der wirkstoff amoxicillin ist nicht wirklich geeignet bei atemwegserkrankungen, weil er als beta-laktam-antibiotikum von vorneherein NICHT UND NIE gegen zwei von vier potentiell vorhandenen bakteriellen primärerregern wirkt (chlamydien und mykoplasmen). insofern: total suboptimale antibiose-auswahl. bei derlei erkrankungen werden, wenn man schon blinde antibiose gibt, ganz andere antibiotika empfohlen als mittel der 1., 2., xten wahl.

3.) von posifenicol ist deine katze sicherlich NICHT krank geworden - chloramphenicol, der wirkstoff darin, wirkt nur nicht immer gegen streptokokken aufgrund zunehmender resistenzen. ABER: eigentlich müsstet ihr ja jetzt ergebnisse vorliegen haben bzw. behandlungsempfehlungen - es wurde doch auf basis des abstriches ein antibiogramm gemacht, oder nicht?

Hatte vergessen zu schreiben, dass der Befund vom Augenabstrich letzten Donnerstag Streptokokken ergab. Auf Nachfrage wegen Viren wurde gesagt, darauf wäre nicht untersucht worden wegen der eindeutigen Mandelentzündung und "gegen Viren könne man eh nicht viel machen".

das ist absoluter bockmist.
a) an den augen können ganz andere erreger zugange sein als im rachen. beides gehört zum katzenschnupfenkomplex bzw. "in" denselben - trotzdem können hier ganz verschiedene erreger wüten.
b) natürlich kann man gegen viren etwas machen - vor allem gegen herpes. gegen calici ist es etwas komplizierter, aber ebenfalls möglich.

sollte herpes vorhanden sein am auge und solltet ihr das nicht adäquat medikamentieren drohen fiese verschlimmerungen und unkalkulierbare folgerisiken bis zum verlust des auges! und im falle von herpes in der rachenflora kann ebenjener wandern - und in den unteren atemwegen will den wirklich keiner haben, glaub mir.

wichtig wäre:
1.) wurde hier ein antibiogramm gemacht? was sind die ergebnisse? wieso wieder posifencol,
wenn es bisher nicht optimal genutzt hat? wäre gent-ophtal eine möglichkeit?
des weiteren: sind eigentlich hornhautschäden zu ersehen?
2.) entwurmen bitte NICHT am noch kranken tier!
3.) was ist mit den giardien - hat sie welche oder müsst ihr erst testen?
4.) mit den zähnen bitte zu einem FACHTIERARZT mit zusatzausbildung für tierzahnheilkunde. nur der kann diese adäquat behanden! die aussage, dass deine tierarzt erst nach entfernen des zahnsteins sieht, ob zähne gezogen werden müssen oder nicht, ist blödsinn. wirklich sagen, ob die zähne gesund sind oder nicht (und ob z.b. forl vorhanden ist), kann man nur nach dem dentalröntgen - und diese möglichkeit hat ein normaler tierarzt nicht.

alles gute!
 
Zuletzt bearbeitet:
margit_v

margit_v

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
820
Ort
Nürnberg
An deiner Stelle würde ich alles, was dir im Kopf rum geht, du dir überlegst, deine Vermutungen, Beobachtungen und Gedanken, deine Zweifel und deine Hilflosigkeit dem TA klar und deutlich sagen. TÄe sind keine Götter, sie sollten dies wissen und auch ernst nehmen. Du musst doch nicht alles sang- und klanglos nehmen, vor allem nicht, wenn du starke Bedenken hast und unsicher bist.
Mit TÄen zu reden/diskutieren kann sehr hilfreich sein, für alle Beteiligten (einschl. Tier).
 
ClaudiMA

ClaudiMA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
29
Ort
Mannheim
nun ja...
ich vermute ja, dass deine katze sich einen katzenschnupfen eingefangen hat, auch vielleicht als reaktion auf die impfung.

ich zitiere mich mal kurz selbst zum thema aus einem anderen thread:



jetzt zu eurer behandlung:

1.) clavaseptin bzw. den zugrundeliegenden wirkstoff amoxicillin gibt man eigentlich NICHT anfänglich mit einer 48 std. pause. das leuchtet mir NULL ein... wenn es kein duphamox war, dann war dort, wie ich vermute, ein dosierungsfehler.

2.) clavaseptin bzw. der wirkstoff amoxicillin ist nicht wirklich geeignet bei atemwegserkrankungen, weil er als beta-laktam-antibiotikum von vorneherein NICHT UND NIE gegen zwei von vier potentiell vorhandenen bakteriellen primärerregern wirkt (chlamydien und mykoplasmen). insofern: total suboptimale antibiose-auswahl. bei derlei erkrankungen werden, wenn man schon blinde antibiose gibt, ganz andere antibiotika empfohlen als mittel der 1., 2., xten wahl.

3.) von posifenicol ist deine katze sicherlich NICHT krank geworden - chloramphenicol, der wirkstoff darin, wirkt nur nicht immer gegen streptokokken aufgrund zunehmender resistenzen. ABER: eigentlich müsstet ihr ja jetzt ergebnisse vorliegen haben bzw. behandlungsempfehlungen - es wurde doch auf basis des abstriches ein antibiogramm gemacht, oder nicht?



das ist absoluter bockmist.
a) an den augen können ganz andere erreger zugange sein als im rachen. beides gehört zum katzenschnupfenkomplex bzw. "in" denselben - trotzdem können hier ganz verschiedene erreger wüten.
b) natürlich kann man gegen viren etwas machen - vor allem gegen herpes. gegen calici ist es etwas komplizierter, aber ebenfalls möglich.

sollte herpes vorhanden sein am auge und solltet ihr das nicht adäquat medikamentieren drohen fiese verschlimmerungen und unkalkulierbare folgerisiken bis zum verlust des auges! und im falle von herpes in der rachenflora kann ebenjener wandern - und in den unteren atemwegen will den wirklich keiner haben, glaub mir.

wichtig wäre:
1.) wurde hier ein antibiogramm gemacht? was sind die ergebnisse? wieso wieder posifencol,
wenn es bisher nicht optimal genutzt hat? wäre gent-ophtal eine möglichkeit?
des weiteren: sind eigentlich hornhautschäden zu ersehen?
2.) entwurmen bitte NICHT am noch kranken tier!
3.) was ist mit den giardien - hat sie welche oder müsst ihr erst testen?
4.) mit den zähnen bitte zu einem FACHTIERARZT mit zusatzausbildung für tierzahnheilkunde. nur der kann diese adäquat behanden! die aussage, dass deine tierarzt erst nach entfernen des zahnsteins sieht, ob zähne gezogen werden müssen oder nicht, ist blödsinn. wirklich sagen, ob die zähne gesund sind oder nicht (und ob z.b. forl vorhanden ist), kann man nur nach dem dentalröntgen - und diese möglichkeit hat ein normaler tierarzt nicht.

alles gute!

Danke. Ich hatte mir deine Beiträge ja schon vorher durchgelesen und deswegen auch auf Abstrich bestanden, aber in der Aufregung nicht gemerkt dass nur ein Augenabstrich gemacht wurde. War eben beim Ta und wollte fragen, was das für ein AB war, was sie injiziert bekam und angeblich 2 Tage wirkt und dann hab ich ab Sonntag ja Clavaseptin geben müssen. Und wenn eine Woche später (letzten Donnerstag) erst das Ergebnis vom Abstrich kommt, was hätte ich bis dahin machen sollen ?
Diesen Montag war dann Endkontrolle und Absetzen vom AB. Ich sollte dann erst wieder kommen, wenn der Laborbefund wegen Hautpilz da ist und ihr solange die Posifenicol weitergeben, nicht erneut geben. Dabei kann das mit der Pilzkultur noch ewig dauern und sie hat die Salbe gestern Morgen schon den 13. Tag bekommen und gerade nach Verabreichung mit Rötung und Tränen zuletzt reagiert und versucht, sich das Zeug aus den Augen zu putzen und dabei oral aufgenommen (meinte vorhin die Helferin, ja das dürfe die Katze halt nicht machen.

Habe heute mittag für Samstag bei einer Smartvet-Praxis hier einen Vorstellungstermin, auch wenn die von ihren Verträgen her keine Raten machen dürfen, aber Helferin meinte, ich könnte ja mal mit dem Arzt reden.
Ich schreib dem Arzt dann alles auf, was gemacht und nicht gemacht wurde.
Die nehmen sich schon am Telefon ganz anders Zeit und haben jeden Tag durchgehend auf und sogar Sonntags 2 Stunden Sprechzeit ohne Zuschlag.
Und sie haben extra einen Zahntierarzt.

2. Nein, entwurmen lasse ich sie sicher jetzt nicht.
3. Zu den Giardien: vom Kater hatte ich ja gleich gesammelt und eingeschickt - war positiv, Durchfall hatte er keinen, aber man hat es gerochen.
Von ihr sammel ich jetzt über Feiertage und schicke am Dienstag ein. Hab zwar wenig Hoffnung, aber nachdem der Kater weg war, halt doch mal das Disifin angebrochen und alles behandelt, außer das Wohnzimmer (da war er ja auch zeitweise), da ich mich das mit ihrer Bindehautentzündung nicht getraut habe.

So, jetzt hoffe ich mal, das die bisherige Praxis mir nicht die Ratenzahlung verweigert - hab noch ein bissl was offen- wenn die spitzkriegen, dass ich woanders noch hingehe.
Aber die waren so arrogant auf meine Nachfragen und heute kam zum Schluss der Satz : Tja, wenn Sie meinen - halt mal wieder typisch Dr. Google!

Also würde ein Rachen- und Augenabstrich am Samstag nix mehr bringen, außer das flammt wieder auf bis dahin, oder?
Aber schaden kann der Besuch nicht, krieg ich wenigstens einen ersten Eindruck.
Danke, ich hatte gehofft von dir zu hören.

Lieben Gruß
 
ClaudiMA

ClaudiMA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
29
Ort
Mannheim
An deiner Stelle würde ich alles, was dir im Kopf rum geht, du dir überlegst, deine Vermutungen, Beobachtungen und Gedanken, deine Zweifel und deine Hilflosigkeit dem TA klar und deutlich sagen. TÄe sind keine Götter, sie sollten dies wissen und auch ernst nehmen. Du musst doch nicht alles sang- und klanglos nehmen, vor allem nicht, wenn du starke Bedenken hast und unsicher bist.
Mit TÄen zu reden/diskutieren kann sehr hilfreich sein, für alle Beteiligten (einschl. Tier).


Margit, danke, genau das mache ich bis Samstag früh - allerdings für den anderen Tierarzt (siehe oben meine Antwort an Frau Freitag). Ist zwar wieder Stress für die Katze und längere Fahrzeit mit Straßenbahn, aber ich hab kein Vertrauen mehr.
Seit heute springt sie wieder rum ab und zu und macht Faxen, aber gesund ist sie trotzdem noch nicht.
Ein bisschen weißer Schleim ausgerechnet im Winkel des Auges, was laut Tä super aussieht und fressen tut sie immer erst gegen Abend und dabei geht der ganze Kopf mit - ich denke da muss halt auch bald mal was mit den Zähnen passieren, vor allem das Richtige.

Drück mir die Daumen, dass wir das alles körperlich schaffen, ich bin nämlich seelisch und körperlich auch am Ende durch die Sorgen um die Maus, das Finanzielle und die Plackerei wegen den ganzen Mitbringseln wochenlang - als chronischer Schmerzpatient.
Hoffe, meine Maus wird wieder und das Leben wird wieder irgendwann halbwegs normal...

Lg
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Ist der Schleim weiß, weil er getrocknet ist ? Oder ist er direkt bei Austritt aus dem Auge weiß ?
 
ClaudiMA

ClaudiMA

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2012
Beiträge
29
Ort
Mannheim
Ist der Schleim weiß, weil er getrocknet ist ? Oder ist er direkt bei Austritt aus dem Auge weiß ?

Das Auge tränt nur ab und zu seit der letzten Salbengabe ganz klar und der weißliche "Butze" hängt dann im inneren Augenwinkel wie bei uns morgens manchmal nach dem Schlaf. Hab jetzt wieder die Aromalampe an mit Meersalz drin und zusätzlich zum Luftbefeuchter an der Heizung leg ich noch ein feuchtes Tuch drauf.
Sollte ich ihr vielleicht bis Samstag wieder Euphrasiatropfen reinmachen?
Trau mich grad gar nix mehr, weil sie das alles stresst. Müsste auch dringendst wenigstens heut noch die Sofas absaugen, aber sie hat so Panik vorm Sauger..
Jedenfalls je länger die letzte Salbengabe her ist, um so mehr wird sie wieder normal. Gestern Abend hat sie mich sogar seit Wochen mal wieder geneckt und versucht meine Hand anzuspringen.
Heute mittag nach dem großen Klogang gings zum ersten mal wieder mit krummem Schwanz und irrem Blick über die Sofalehnen.
Jedenfalls kommt mir das Zeug nimmer ans Auge, gibt andere Salben wo nix drin steht von Blutbildüberwachung und evtl. irreversiblen Schäden auch noch Monate nach der Behandlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Dann gehe ich stark davon aus, das Viren im Spiel sind.
Daher würde ICH die Salbe nicht mehr geben. Außerdem ist der Ausfluss ohnehin nicht gelb oder grün.


Oh, gerade erst gesehen, du gibst sie nicht mehr..........
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

R
Antworten
14
Aufrufe
3K
FrauFreitag
F
B
Antworten
2
Aufrufe
1K
franzi1502
franzi1502
Demotivation
Antworten
1
Aufrufe
2K
Demotivation
Demotivation
Turmfrau
Antworten
8
Aufrufe
463
Freewolf
Freewolf

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben