Wie viel Futter?

Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
Hallo,

*lach* ich bins schon wieder ;):p.

Wie viel Futter sollte denn so eine Kleine Katze bekommen? Das man sagt die bekommen Morgens & Abends was und zwischen durch könne die Trockenfutter fressen?!?
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Der Nassfutternapf sollte immer etwas gefüllt sein. Grade junge Katzen fressen sehr unregelmäßig, sie legen schonmal eine Pause von ein oder zwei Tagen ein an denen sie weniger fressen. Dann wiederum haben sie einen wahren Bärenhunger und man muss sich wundern, wieviel in so eine kleine Katze passt.

Trockenfutter solltest Du nur ganz selten und kontrolliert füttern. Am Besten nur als Leckerli oder ein paar Bröckchen zum Futter dazugeben.

Wichtig ist Katzenmilch (oder lactosefreie H-Milch) und immer frisches Wasser, vor Allem bie der momentanen Wärme.

Einmal pro Woche ein Eigelb (Eiklar trennen und Eigelb kräftig aufrühren), das sorgt für eine ordentliche Vitaminversorgung, aber nicht mehr als ein Eigelb pro Woche.

Zwischendurch etwas Rinderhack, später auch kleine Frischfleischstückchen füttern, Fleischfasern sind gut für die Zähne und die Eisenversorgung ist gesichert.
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
Also sollte ich hauptsächlich Nassfütter füttern. Und wie viel davon ca. am Tag?
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Also sollte ich hauptsächlich Nassfütter füttern. Und wie viel davon ca. am Tag?


Bei Heranwachsenden Fellbündeln ganz einfach: so viel sie möchten!

das musst Du auch selber ausprobieren, am besten stellst Du eine Portion von etwa 50g pro Katze hin und schaust wie schnell es verschwindet. Gib ihnen ruhig häufiger eine kleine mahlzeit und wenn der Napf schnell leer ist, dann füllst Du ihn wieder auf, bis die Bäuche kugelrund sind :)
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Wenn die Katze so klein/jung ist, wie in der Sig zu erkennen, würde ich Katzenaufzuchtmilch empfehlen.

Wegen der guten Vitamin- und Mineralstoffversorgung ist diese Milch für junge Katzen bis zur mindestens 16./20. Lebenswoche sehr zu empfehlen; ein- bis zweimal täglich, jeweils frisch angerührt bitte.

NaFu würde ich keinesfalls offen stehen lassen (wg. der sommerlichen Temperaturen und Fliegenbefall), sondern im Abstand von 2 bis max. 4 Std. in kleinen Portionen frisch füttern.
Also nur morgens und abends zu füttern ist für junge Katzen eindeutig zu wenig.

Generell sollen und dürfen Katzen im Wachstum (also bis ca. 18 Monate) so viel essen, wie sie möchten. D. h., daß junge Katzen deutlich mehr vertilgen, als ausgewachsene Katzen - auch und gerade, wenn/weil das Gewicht noch deutlich niedriger als das später zu erreichende Endgewicht ist.

Ich finde es nicht schlimm, für nachts ein wenig TroFu bereitzustellen - wenn es ein möglichst hochwertiges ist.
In der Zeit zwischen 6.00 und 23.00 Uhr sollten sie jedoch lieber NaFu und Rohfleisch essen (Rind, Geflügel, Fisch; Schwein kann auch gegeben werden, aber bitte nur durchgegart wg. des Aujetzky-Virus)
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
Gut, dann bekommen die Kleinem ihr Nassfütter bis Sie nicht mehr mögen ;). Und wegen Abends wird man sicherlich eine Möglichkeit finden :).

Danke!!
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Bei Heranwachsenden Fellbündeln ganz einfach: so viel sie möchten!

Genau so ist das. Wenn Du zu sparsam fütterst, entwickeln sie sich zu Schlingern. Zuviel füttern geht bei kleinen Katzen nicht, wenn sie satt genug sind, hören sie auf zu fressen.
 
T

tiha

Gast
Wichtig ist Katzenmilch (oder lactosefreie H-Milch) und immer frisches Wasser, vor Allem bie der momentanen Wärme.


Katzenmilch beinhaltet normalerweise Zucker. Also besser direkt lactosefreie Milch geben...
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
Alles klar.
Einfach so viel Sie wollen und dazu Lactose Freiemilch. Da ne Frage muss das H-Milch sein oder kann das auch Vollmilch sein?!
 
T

tiha

Gast
  • #10
Ich würde H-Milch geben. Ob das sein muss, weiß ich nicht, aber sie lässt sich einfach länger aufbewahren (Deine Vierbeiner werden ja nicht literweise trinken... ;))



äääähm, meinst Du, Du könntest linksbündig schreiben. Wäre etwas einfacher zu lesen... ;)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #11
Ob Voll oder H-Milch ist eigentlich egal. das Problem ist nur das die Laktose freie Milch ja für Menschen abgepackt ist und deshalb in 1 Liter Tüten angeboten wird.
Und ich denke nicht das 2 Kitten das so schnell aufbrauchen das sich die Vollmilch rechnet.

Aber bitte IMMER nur Laktose frei, normale Milch macht Durchfall.
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #12
Alles klar.
Einfach so viel Sie wollen und dazu Lactose Freiemilch. Da ne Frage muss das H-Milch sein oder kann das auch Vollmilch sein?!


Es wäre besser, Du würdest ihnen Katzenaufzuchtmilch geben. (das ist ein Pulver, welches angerührt wird und die Katzenmuttermilch imitiert)

Wenn Du aber die Minus-L-Milch gibst, dann lieber die mit 3,5% Fett. Meines Wissens gibt es diese Milch nur als H-Milch (also ultrahocherhitzt und somit ohne Kühlung haltbar, so lange sie nicht geöffnet ist).

Gib ihnen nicht zu viel Milch - sonst gewöhnen sie sich das Wassertrinken ab (bzw. gar nicht erst an).

Wasser ist zur Flüssigkeitsaufnahme ideal. Milch ist "nur" Zufutter bzw. "Nahrungs"mittel.
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
  • #13
Das ist klar, das es hauptsächlich Wasser gibt. Hmm..., keine ahnung ob des diese auch als 0,5l gibt.

Was ist denn besser? Lactosefreiemilch oder die Katzenmilch?^^
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #14
Das ist klar, das es hauptsächlich Wasser gibt. Hmm..., keine ahnung ob des diese auch als 0,5l gibt.

Was ist denn besser? Lactosefreiemilch oder die Katzenmilch?^^

Es gibt 3 Möglichkeiten:
Die beste Sache ist Katzenaufzuchtsmich. Gibt es beim TA oder im Fachhandel.
Die zweitbeste Option ist die Laktose freie Menschen Milch (Kuhmilch natürlich:D).
Die schlechteste Variante da viel Zucker enthalten ist Katzenmilch.
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
  • #15
:D Alles klar, also werde ich mich für eine der Oberen Varrianten entscheiden ;).

Welches Futter ist denn "Gut" oder sagen wir so "Empfehlenswert" ?
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #16
Nimm am Besten mal die Suchfunktion oder wühle Dich durch die diversen Futterthreads.

Empfehlenswert ist jedes NaFu, das kein Getreide und keinen Zucker enthält.

Es gibt auch recht gute Sorten mit einem Anteil Reis - das ist ok, sofern Deine Katzen Reis gut vertragen.


Ich füttere meinen Sha (vom Aldi-Süd, im Aldi-Nord heißt es Lux), Bozita, MAC's, Schmusy, hin und wieder Whiskas-mmmmm-Beutel (aber nur die mmmmm-Beutel, nix anderes von Whiskas); dazu bekommen sie fast täglich Rohfleisch plus Supplemente, außerdem barfen sie sich tagsüber selbst :D
Zusätzlich kriegen sie Fisch und Meeresfrüchte, Quark, Sahne, Butter und Milch.

Carat soll gut sein (wurde hier im Forum gesagt), ist auch günstig und über die Futterinsel zu beziehen; das (Carat) werde ich auch demnächst probieren

TroFu habe ich von "Dein Bestes" die Sorte Kitten und Wilderness (Futterinsel)


Auch Grau und Animonda Carny sind gut (essen meine leider nicht mehr). Gibt noch paar andere gute Sorten, mit denen ich aber keine Erfahrung habe. Da müssen andere zu schreiben. ;)
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2008
Beiträge
1.219
  • #17
Super Dankeschön!!
 
ulli

ulli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
11
Alter
54
  • #18
Wie viel Futter

Also sind 100-150 Gramm fNAFU ür einen 7 Monate alten Kater der den ganzen Tag über Trokenfutter bekommen kann zu wenig??
weis auch nicht weiter manche Tage schlingt er andere lässt er was über wir testen gerade aus was er alles mag.


Seitentitel
 
T

tiha

Gast
  • #19
Also sind 100-150 Gramm fNAFU ür einen 7 Monate alten Kater der den ganzen Tag über Trokenfutter bekommen kann zu wenig??
weis auch nicht weiter manche Tage schlingt er andere lässt er was über wir testen gerade aus was er alles mag.


Seitentitel

Die Frage ist doch: wieviel TF frisst er, dass er satt ist? Ich für meinen Teil würde TF sehr rationieren und ihm nicht die Möglichkeit geben, sich an TF satt zu fressen, um dann weniger NF zu fressen. Nassfutter soviel er will und Trockenfutter im Spiel oder als Belohnung oder "Gute-Nach-Hupferl"... ;)
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #20
Also sind 100-150 Gramm fNAFU ür einen 7 Monate alten Kater der den ganzen Tag über Trokenfutter bekommen kann zu wenig??
weis auch nicht weiter manche Tage schlingt er andere lässt er was über wir testen gerade aus was er alles mag.


Seitentitel

Hm, dass kann ich nicht sagen.

aber ich würde dir raten, das Trockenfutter wegzunehmen und nur als Leckerli zu geben.
Mit 7 Monaten kann er noch so viel fressen wie er möchte. Und irgendwann musst du dich dann an die Dosenangaben halten (also bei ausschließlicher Nassfutterfütterung), sonst platzt der dir noch :D.t
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Metalhead
2 3 4
Antworten
65
Aufrufe
14K
Kitty Pride
Kitty Pride
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
shantira
Antworten
11
Aufrufe
2K
Steff-chan
Steff-chan
S
2 3
Antworten
48
Aufrufe
13K
Alicja
D
Antworten
10
Aufrufe
409
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben