Wie schafft Mac's das?

  • Themenstarter Piper07
  • Beginndatum
P

Piper07

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
9
Hallo, Mac's wird ja hier häufig als eher Mittelklasse - Futter beworben. Ich persönlich sehe das ganz und gar nicht so. Es ist alles deklariert, die Firma ist recht transparent. Dazu glaube ich, dass die Rohstoffe sehr hochwertig zu sein scheinen. Die Fütterungsempfehlungen sind niedrig (ja, Fütterungsempfehlung blabla, aber zeugt schon davon wie qualitativ hochwertig es ist). Niedriger als bei Mjamjam, GranataPet,....
Auch sind nicht allzu viele ernährungsphysiologische Zusatzstoffe drin. Natur plus schafft es ja in den Dosen ganz ohne, das hängt ja mit der schonenden Herstellung und der guten Rohstoffe. Und sowohl Natur plus als auch Macs sind verhältnismäßig günstig...

Woher rühmt der mittelmäßig Ruf von Macs? Kommt hier auch gut an das Futter
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.048
Ort
An der Ostsee
Hallo, Mac's wird ja hier häufig als eher Mittelklasse - Futter beworben. Ich persönlich sehe das ganz und gar nicht so. Es ist alles deklariert, die Firma ist recht transparent. Dazu glaube ich, dass die Rohstoffe sehr hochwertig zu sein scheinen. Die Fütterungsempfehlungen sind niedrig (ja, Fütterungsempfehlung blabla, aber zeugt schon davon wie qualitativ hochwertig es ist). Niedriger als bei Mjamjam, GranataPet,....
Auch sind nicht allzu viele ernährungsphysiologische Zusatzstoffe drin. Natur plus schafft es ja in den Dosen ganz ohne, das hängt ja mit der schonenden Herstellung und der guten Rohstoffe. Und sowohl Natur plus als auch Macs sind verhältnismäßig günstig...

Woher rühmt der mittelmäßig Ruf von Macs? Kommt hier auch gut an das Futter
So toll deklariert ist es nicht. Bei der auschlussdiät musste ich verschiedene Firmen anschreiben um heraus zu finden, was genau im Futter ist. Es ist oft einiges nicht deklariert oder wird Preis gegeben.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
Naja, wenn man sich die Deklaration von MAC's Huhn pur anschaut
Fleisch (55 % Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (min. 15 % Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber), Karotten (3 %), Mineralstoffe.
und z.B. Sandras Schmankerl Putenpfanderl
94% Pute (davon 22% Putenfleisch, 20% Putenmägen, 20% Putenleber, 20% Putenherzen, 9% Putenbrusthaut, 9% Putenhälse), 6% Kürbis.
ist das schon nochmal ein erheblicher Unterschied.
Da is bei MAC's einfach noch ein vergleichsweise großer Spielraum, wieviel von welchen Bestandteilen in Dose kann.
Bei den 15% Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber muss beispielsweise nur, die absteigende Menge eingehalten werden. Ob das dann aber ein Verhältnis von 10 - 4 - 1 und in der nächsten Charge 12 - 2 - 1 und in der übernächsten 7 - 5 - 3 is, lassen sie sich offen.
Deswegen sieht der Inhalt auch ab und an anders aus und wird unterschiedlich gern gefressen.
Diesen Spielraum lässt die Deklaration von Sandras Schmankerl nicht zu.

MAC's is kein schlechtes Futter, aber auch nicht das Beste.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20, dieMiffy, Grinch2112 und eine weitere Person
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
Auch die Zusammensetzung von NaturPlus, sieht ähnlich zu der von MAC's aus
55 % Huhn (Fleisch, Herz, Magen, Leber), 15 % Forelle, 2 % Karotte, 0,7 % Mineralstoffe, 0,2 % Rapsöl

Und jetzt addier das mal. Ich komm bei NaturPlus auf insgesamt 72,9%, bei MAC's auf 73%.
Was die restlichen - immerhin - 27, resp, 27,1% betrifft, weiß man gar nichts. Das ist über ein Viertel des Inhalts, der aus allem möglichen bestehen könnte.
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.823
Ort
Unterfranken
Mir ist zuviel Jod drin. Macs wird ähnlich schlecht gefressen wie Cats Finefood, scheint die gleiche Mineralstoffmischung zu sein, auch zuviel Jod enthalten. Andere Marken mit weniger Jod wie MjamMjam, TastyCat und Leonardo werden gerne gefressen.
 
  • Like
Reaktionen: Booksniffer und Kubikossi
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.691
Ich füttere hier u. a. Mac`s Mono Sensitive Pute, wird gern gefressen und gut vertragen, da ich
ja einen futtersensiblen Kater hab. Ansonsten Mjamjam, Venandi, Leonardo.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.424
Alter
37
Ort
Jena
Da schließe ich mich GroCha an, eine genaue Deklaration sieht für mich doch anders aus, so z. B. wie bei Om Nom Nom (Quelle: Katzentheke):

30% Hühnerfleisch
15% HühnerHerz
15% Hühnerhälse
10% Innereien (Magen + max. 5% Leber)
26 % HühnerBrühe
3 % Karotten
1 % Mineralien u. Vitamine

Das mit dem Iodgehalt kommt noch dazu.

Dennoch ist Macs kein schlechtes Futter, habe ich auch oft gefüttert und war auch sehr beliebt.
 
Baluna20

Baluna20

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
96
Naja, wenn man sich die Deklaration von MAC's Huhn pur anschaut
Fleisch (55 % Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (min. 15 % Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber), Karotten (3 %), Mineralstoffe.
und z.B. Sandras Schmankerl Putenpfanderl
94% Pute (davon 22% Putenfleisch, 20% Putenmägen, 20% Putenleber, 20% Putenherzen, 9% Putenbrusthaut, 9% Putenhälse), 6% Kürbis.
ist das schon nochmal ein erheblicher Unterschied.
Da is bei MAC's einfach noch ein vergleichsweise großer Spielraum, wieviel von welchen Bestandteilen in Dose kann.
Bei den 15% Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber muss beispielsweise nur, die absteigende Menge eingehalten werden. Ob das dann aber ein Verhältnis von 10 - 4 - 1 und in der nächsten Charge 12 - 2 - 1 und in der übernächsten 7 - 5 - 3 is, lassen sie sich offen.
Deswegen sieht der Inhalt auch ab und an anders aus und wird unterschiedlich gern gefressen.
Diesen Spielraum lässt die Deklaration von Sandras Schmankerl nicht zu.

MAC's is kein schlechtes Futter, aber auch nicht das Beste.

Und jetzt addier das mal. Ich komm bei NaturPlus auf insgesamt 72,9%, bei MAC's auf 73%.
Was die restlichen - immerhin - 27, resp, 27,1% betrifft, weiß man gar nichts. Das ist über ein Viertel des Inhalts, der aus allem möglichen bestehen könnte.

Ja die Deklaration ist bei Sandras Schmankerl genauer.
Aber eine genauere Deklaration bedeutet nicht automatisch, dass dadurch auch das Futter besser ist.
Abgesehen davon, komme ich bei dem MACs auf ein mind. gleich gutes Ergebnis, wenn ich die beiden Futter gegenüberstelle. Und das ist doch eigentlich das entscheidende. Ob es nun bei MACs 6% Herzen, 5% Magen und 4% Leber oder aber 12% Herzen, 2% Magen und 1% Leber sind, ist doch eigentlich nebensächlich. Außerdem finde ich den Leberanteil mit 20% bei Sandras Schmankerl etwas hoch.

Fleisch
55% MACs
22% Sandras Schmankerl

Nebenerzeugnisse
15% MACs
78% Sandras Schmankerl

Das du bei MACs nur auf 73% deklarierten Inhalt kommst, bedeutet auch nicht, dass der Rest "aus allem möglichen" bestehen kann.
Das ist einfach nur Wasser, welches nicht deklarationspflichtig ist. Wäre etwas in dem Futter enthalten, was nicht bereits deklariert wurde, hätte es deklariert werden müssen.

Sandras Schmankerl geht hier übrigens einen anderen Weg. Dort wird das Wasser nicht, wie bei MACs, als Lücke geführt, sondern komplett in der prozentualen Deklaration weggelassen. Das liest sich natürlich besser, aber Wasser ist trotzdem höchstwahrscheinlich zugesetzt worden. Anders kann ich mir nämlich nicht erklären, wie ein so hoher Feuchtigkeitsgehalt von 80,2% nur durch Fleisch erreicht werden kann.

Zum Thema Jod lese ich hier immer wieder, dass die standardmäßigen 0,75mg zu hoch sind und niedriger besser/gesünder wäre. Gibt es außer Vermutungen hier im Forum auch konkretere Aussagen bzgl. dem Jodgehalt? Ich konnte dazu bisher nichts finden.
 
  • Like
Reaktionen: merlilly und Sheyd
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
Du hast nach dem Grund gefragt, warum MAC's nur als mittelklasse Futter gewertet wird. Die Deklaration ist einer davon.
Und die 27 fehlenden Prozent, werden mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit mit günstigem Schweinefleisch aufgefüllt.

Aber eine genauere Deklaration bedeutet nicht automatisch, dass dadurch auch das Futter besser ist.
Doch natürlich. Weil ich dann genau weiß, was drin ist.
Die 27% können in der einen Charge Schweinefleisch sein, in der nächsten, ein ausgedientes Pferd, dann Rind, usw. Und davon auch noch sämtliche Teile, Hufe, Maul, Euter, ... Und nein, das muss nicht deklariert werden. Sonst hätten wir ja das berühmte 4%-Namensgebende-Sorte-Futter nicht.

Wenn Du Dir mal Whiskas anschaust
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Truthahn), Getreide, Mineralstoffe, Zucker.
stehen da ja insgesamt nur 4%. Die lassen sich also nen richtig heftigen Spielraum, was sie zum auffüllen alles rein kippen können.
Desto größer dieser Spielraum, desto mehr billig eingekaufter Füllstoff darf rein.

Das führt dann dazu, dass (bleiben wir bei unseren Beispielen) Sandra darauf angewiesen ist, immer dieselben Bestandteile zu kaufen. Das macht das Futter teuer, weil die Preise nicht immer gleich sind.
MAC's kann hingegen einfach ein Viertel seines Futters mit dem günstigen Füllstoff (es muss eben nicht reines Fleisch sein) auffüllen, das sie grade aufm Markt bekommen können. Das macht das Futter vergleichsweise günstig.
Kann man mit Wiener Schnitzel und Schnitzel Wiener Art vergleichen. Das eine muss zwingend Kalbfleisch sein. das andere kann Schwein, Pute, Rind, sogar Strauß oder Känguru sein, wenn einem das grad in den Kram passt. Natürlich heißt das nicht, dass das Schnitzel Wiener Art qualitativ schlechter ist. Aber es heißt, dass es sich nicht um eine bestimmte Fleischsorte handeln muss. Also kauf ich für mein Schnitzel Wiener Arte das Fleisch, auf das ich grad Bock hab oder eben im Angebot is.

Ob es nun bei MACs 6% Herzen, 5% Magen und 4% Leber oder aber 12% Herzen, 2% Magen und 1% Leber sind, ist doch eigentlich nebensächlich.
Na sag das mal einer unserer BARFerinnen, dass die Anteile der Innereien nebensächlich sind ;)

Fleisch
55% MACs
22% Sandras Schmankerl

Nebenerzeugnisse
15% MACs
78% Sandras Schmankerl
Fleisch liest sich vielleicht besser mit 55%. Aber was genau soll das sein? Sicher nicht nur Filet, denn
Mit dem Begriff "Fleisch" sind alle für den menschlichen Verzehr bestimmten Teile von geschlachteten oder erlegten warmblütigen Tieren gemeint.
Wohingegen die Nebenerzeugnisse bei Sandra ganz ohne Grauzonen deklariert sind. Die sind einfach ehrlicher, was sie als "Fleisch" bezeichnen und was als Nebenprodukt.
Die meisten Menschen denken nämlich, das "Fleisch" das gute Filet ist und sind sich nicht im Karen darüber, was das noch so alles sein kann ;)

Das du bei MACs nur auf 73% deklarierten Inhalt kommst, bedeutet auch nicht, dass der Rest "aus allem möglichen" bestehen kann.
Siehe oben: doch, genau das heißt es.


Übrigens fütter ich selbst kein Sandras. Mögen meine Katzen nicht. MAC's hingegen schon.
Ich argumentiere also nicht, weil ich selbst die Schmankerl fütter, sondern antworte Dir einfach nur auf Deine Frage, warum MAC's nicht als hochwertiges Futter anzusehen ist.
Allerdings wäre es mir tatsächlich lieber, wenn meine Katzen Sandras fressen würden, statt MAC's, weil es schlicht und ergreifend das bessere Futter is. Mir ist aber auch wichtig, dass meine Katzen ihr Futter mögen und deswegen mach ich Abstriche.
 
  • Like
Reaktionen: garbo79, Ellenor, Paddelinchen und eine weitere Person
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
  • #10
Herz ist auch Muskelfleisch, genauso Magen. Das kann (und wird, bei dem Preis) bei MAC's also in den 55% mit drin sein.
 
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.926
  • #11
Du hast nach dem Grund gefragt, warum MAC's nur als mittelklasse Futter gewertet wird. Die Deklaration ist einer davon.
Und die 27 fehlenden Prozent, werden mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit mit günstigem Schweinefleisch aufgefüllt.


Doch natürlich. Weil ich dann genau weiß, was drin ist.
Die 27% können in der einen Charge Schweinefleisch sein, in der nächsten, ein ausgedientes Pferd, dann Rind, usw. Und davon auch noch sämtliche Teile, Hufe, Maul, Euter, ... Und nein, das muss nicht deklariert werden. Sonst hätten wir ja das berühmte 4%-Namensgebende-Sorte-Futter nicht.

Wenn Du Dir mal Whiskas anschaust

stehen da ja insgesamt nur 4%. Die lassen sich also nen richtig heftigen Spielraum, was sie zum auffüllen alles rein kippen können.
Desto größer dieser Spielraum, desto mehr billig eingekaufter Füllstoff darf rein.

Das führt dann dazu, dass (bleiben wir bei unseren Beispielen) Sandra darauf angewiesen ist, immer dieselben Bestandteile zu kaufen. Das macht das Futter teuer, weil die Preise nicht immer gleich sind.
MAC's kann hingegen einfach ein Viertel seines Futters mit dem günstigen Füllstoff (es muss eben nicht reines Fleisch sein) auffüllen, das sie grade aufm Markt bekommen können. Das macht das Futter vergleichsweise günstig.
Kann man mit Wiener Schnitzel und Schnitzel Wiener Art vergleichen. Das eine muss zwingend Kalbfleisch sein. das andere kann Schwein, Pute, Rind, sogar Strauß oder Känguru sein, wenn einem das grad in den Kram passt. Natürlich heißt das nicht, dass das Schnitzel Wiener Art qualitativ schlechter ist. Aber es heißt, dass es sich nicht um eine bestimmte Fleischsorte handeln muss. Also kauf ich für mein Schnitzel Wiener Arte das Fleisch, auf das ich grad Bock hab oder eben im Angebot is.


Na sag das mal einer unserer BARFerinnen, dass die Anteile der Innereien nebensächlich sind ;)


Fleisch liest sich vielleicht besser mit 55%. Aber was genau soll das sein? Sicher nicht nur Filet, denn

Wohingegen die Nebenerzeugnisse bei Sandra ganz ohne Grauzonen deklariert sind. Die sind einfach ehrlicher, was sie als "Fleisch" bezeichnen und was als Nebenprodukt.
Die meisten Menschen denken nämlich, das "Fleisch" das gute Filet ist und sind sich nicht im Karen darüber, was das noch so alles sein kann ;)


Siehe oben: doch, genau das heißt es.


Übrigens fütter ich selbst kein Sandras. Mögen meine Katzen nicht. MAC's hingegen schon.
Ich argumentiere also nicht, weil ich selbst die Schmankerl fütter, sondern antworte Dir einfach nur auf Deine Frage, warum MAC's nicht als hochwertiges Futter anzusehen ist.
Allerdings wäre es mir tatsächlich lieber, wenn meine Katzen Sandras fressen würden, statt MAC's, weil es schlicht und ergreifend das bessere Futter is. Mir ist aber auch wichtig, dass meine Katzen ihr Futter mögen und deswegen mach ich Abstriche.
Danke @GroCha, das war für mich jetzt ein sehr erhellender Beitrag (beim Thema Futter bin ich echt nicht tief drin, ich schau auf den Fleischanteil und getreidefrei und begnüge mich damit... Aber was nicht ist, kann ja noch werden)
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor und Paddelinchen
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
  • #12
Danke @GroCha, das war für mich jetzt ein sehr erhellender Beitrag
Oh, das is ja lieb, dass Du das extra schreibst! :smile:
Freut mich, wenn ich mein gesammeltes Forenwissen weitergeben kann und damit wem so geholfen wird, wie mir anfangs.
Man steht ja beim Thema Katzenfutter - selbst wenn man nur Dose füttert und nicht BARFt - echt erst mal mit nem gigantischen Fragezeichen überm Kopf vor dem riesigen Angebot.
 
  • Like
Reaktionen: Ellenor
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.878
  • #13
Und jetzt addier das mal. Ich komm bei NaturPlus auf insgesamt 72,9%, bei MAC's auf 73%.
Was die restlichen - immerhin - 27, resp, 27,1% betrifft, weiß man gar nichts. Das ist über ein Viertel des Inhalts, der aus allem möglichen bestehen könnte.

Die 27% können in der einen Charge Schweinefleisch sein, in der nächsten, ein ausgedientes Pferd, dann Rind, usw. Und davon auch noch sämtliche Teile, Hufe, Maul, Euter, ...

Du verwirrtst mich gerade ein bisschen, da ich im Moment leider keine Macs Dose zur Kontrolle zur Hand habe.
Ich verfüttere bisher nur die Monoprotein Dosen von Macs und bei anderen Marken (der Hersteller produziert ja für einige Marken), da sind die fehlenden ca. 30% oder 26,9% als Brühe deklariert und nicht mit irgendeinem "ominösen " Fleisch aufgefüllt.
Das ergibt Sinn, oder?
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
7.098
  • #14
Du verwirrtst mich gerade ein bisschen, da ich im Moment leider keine Macs Dose zur Kontrolle zur Hand habe.
Ich verfüttere bisher nur die Monoprotein Dosen von Macs und bei anderen Marken (der Hersteller produziert ja für einige Marken), da sind die fehlenden ca. 30% oder 26,9% als Brühe deklariert und nicht mit irgendeinem "ominösen " Fleisch aufgefüllt.
Das ergibt Sinn, oder?

Ich denke. Denn das wäre wirklich grob und vermutlich strafrechtlich relevant, wenn ein Futter als Monoprotein deklariert ist und sich 30% Schwein oder Rind drin verstecken. Wenn davon ein Tier krank wird, dürfte der Hersteller die Kacke am Dampfen haben.

Aber genau das ist der Punkt: Keine lückenlose Deklaration - keine Ahnung, was sonst noch drin ist. Kann gut sein, dass bei den Monosorten tatsächlich lückenlos deklariert ist und bei den normalen nicht. (Hab auch kein Macs zum Nachschauen da)
 
P

PaenX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
488
  • #15
Und jetzt addier das mal. Ich komm bei NaturPlus auf insgesamt 72,9%, bei MAC's auf 73%.
Was die restlichen - immerhin - 27, resp, 27,1% betrifft, weiß man gar nichts. Das ist über ein Viertel des Inhalts, der aus allem möglichen bestehen könnte.
Ich sehe das wie @Baluna20 und @Motzfussel: Die fehlenden ~30% werden in dieser Deklaration Wasser sein. In "Huhn Pur" darf meines Wissens nichts anderes als Huhn drin sein, damit funktionieren der letzte Satz und folgendes nicht:
Die 27% können in der einen Charge Schweinefleisch sein, in der nächsten, ein ausgedientes Pferd, dann Rind, usw.

Und hierzu:
Wenn Du Dir mal Whiskas anschaust

stehen da ja insgesamt nur 4%. Die lassen sich also nen richtig heftigen Spielraum, was sie zum auffüllen alles rein kippen können.
Desto größer dieser Spielraum, desto mehr billig eingekaufter Füllstoff darf rein.
Für mich macht das u.a. den Unterschied, da stehen nicht "insgesamt 4%", sondern "von dem was da drin ist, sind 4% Truthahn, aber 96% anderes".


Edit: Ich habe Anfangs MAC's und Animonda Carny gefüttert, dann aber mit beidem aufgehört. In MAC's ist in den Mischsorten meist Rind mit drin (Katze stand unter Verdacht, dass sie Rind nicht verträgt) und die Deklaration hatte mir damals auch nicht mehr gefallen. Es wurde nach und nach durch andere Marken dann bei uns im Vorratsschrank verdrängt. Jetzt habe ich mal wieder die Huhn Pur Schälchen bestellt, die kamen gestern nicht gut bei der Katze an...
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
  • #16
Du verwirrtst mich gerade ein bisschen, da ich im Moment leider keine Macs Dose zur Kontrolle zur Hand habe.
Nicht ich! Die Deklaration :grin:

Ich verfüttere bisher nur die Monoprotein Dosen
Da darfst Du mich jetzt nicht festnageln, weil ich kein Monoprotein verfüttern muss.
Aber das Wort Monoprotein wird gesetzlich definiert sein. So wie auch die namensgebende Sorte mit den 4% Fleisch definiert ist.

Denn das wäre wirklich grob und vermutlich strafrechtlich relevant, wenn ein Futter als Monoprotein deklariert ist und sich 30% Schwein oder Rind drin verstecken. Wenn davon ein Tier krank wird, dürfte der Hersteller die Kacke am Dampfen haben.
Genau das denke ich auch. Müsste ich jetzt aber auch erst recherchieren.

Huhn pur ist was anderes als Monoprotein.
Huhn pur ist wieder nur die namensgebende Sorte, die eben aus purem Huhn besteht. Das pur ist in dem Fall so, als würdest Du sagen, ich fahre ein Auto mit Motor. Kann man machen, die Info is aber irrelevant, klingt nur nach mehr.
Das
Fleisch (55 % Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (min. 15 % Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber), Karotten (3 %), Mineralstoffe.
ist die Deklaraation von Huhn pur (hatte ich oben dazu geschrieben). Quelle der Angabe ist zooplus.
Wenn das zu 97% pures Huhn wäre, warum schreiben sie es nicht einfach dazu?
Genau, weil es eben nicht pures Huhn ist. Nur die namensgebende Sorte ist pures Huhn.

Für mich macht das u.a. den Unterschied, da stehen nicht "insgesamt 4%", sondern "von dem was da drin ist, sind 4% Truthahn, aber 96% anderes".
Bei Whiskas kommt man insgesamt auf 4%, bei MAC's eben auf 73%. Bedeutet, Whiskas darf 96% anderes Zeug rein kippen, MAC's "nur" 27.

Aber genau das ist der Punkt: Keine lückenlose Deklaration
Genau. Darum gehts.

Und nochmal: Keiner sagt, das MAC's ein schlechtes Futter wäre. Nur, dass man aufgrund der Deklaration nicht - im Gegensatz zu Sandras Schmankerl - genau weiß, was eben zu 100% drin ist.
Denn: Wären es 100% Huhn, würden sie es auch so deklarieren. Die wären ja blöd, wenn sie es nicht täten.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.878
  • #17
Ich schreibe von den Macs Mono Sensitive Dosen, bei CatzFinefood purrr und so weiter.
Ich gehe weiterhin davon aus, dass da kein anderes Tier mit reinkommt als das deklarierte.
Ca. 70% des jeweils angegebenen Tieres und ca. 30% Brühe.
Für was mache ich mir sonst die Mühe jede Zutatenliste der Dosen durchzulesen, die ich kaufe?
 
P

PaenX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
488
  • #18
Huhn pur ist was anderes als Monoprotein.
Huhn pur ist wieder nur die namensgebende Sorte, die eben aus purem Huhn besteht. Das pur ist in dem Fall so, als würdest Du sagen, ich fahre ein Auto mit Motor. Kann man machen, die Info is aber irrelevant, klingt nur nach mehr.
Das

ist die Deklaraation von Huhn pur (hatte ich oben dazu geschrieben). Quelle der Angabe ist zooplus.
Wenn das zu 97% pures Huhn wäre, warum schreiben sie es nicht einfach dazu?
Genau, weil es eben nicht pures Huhn ist. Nur die namensgebende Sorte ist pures Huhn.
Ich kenne es so wie hier: Katzen-fieber: Nur 4% Fleisch im Katzenfutter? (siehe "Labeling codes gehen ins Detail")

Am Ende aber auch egal :)
 
  • Like
Reaktionen: Baluna20
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
  • #19
MAC's Monoprotein Pute
Fleisch (min. 70% Pute) und tierische Nebenerzeugnisse (Putenherzen, Putenmagen, Putenleber), Süßkartoffel (5%), Mineralstoffe (1%), Leinöl (0,2%), Seealgen (0,1%)
MAC's Huhn pur
Fleisch (55 % Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (min. 15 % Hühnerherzen, Hühnermagen, Hühnerleber), Karotten (3 %), Mineralstoffe.

Im Monoprotein sind mindestens 70% reines Putenfleisch, können aber auch mal 75% oder noch mehr sein. Deswegen schwankt die Angabe für die Nebenerzeugnisse. Die können nicht jedes Mal ein neues Etikett drucken, deswegen lassen sie sich den Spielraum.

Aber: Alles im Monoprotein ist von der Pute. Nur wie hoch der Anteil an den Nebenerzeugnissen ist, schwankt. Nicht aber das Tier, von dem es stammt.

Danach steht wie beim Huhn pur, dass Nebenerzeugnisse drin sind. Bei Huhn pur sind die mit einer Prozentangabe versehen, beim Monoprotein nicht. Heißt: Der prozentuale Anteil ist zwar nicht deklariert, weil (100% - mindestens 70% Fleisch - 6,3% Süßkartoffel/Mineralstoffe/Leinöl/Seealgen sein müssen) es eben bis zu 23,7% sein können, aber es ist nichts desto trotz alles von der Pute.

Ergo: Alles was in Monoprotein drin ist, ist von einer Tierart.
Im Gegensatz zu Huhn pur, wo die (nicht deklarierten) 27% auch Schwein/Rind/Känguru/Pferd/etc. sein können.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.673
Ort
Unterfranken
  • #20
Ich kenne es so wie hier: Katzen-fieber: Nur 4% Fleisch im Katzenfutter? (siehe "Labeling codes gehen ins Detail")
Das sag ich ja auch.

4% Fleisch heißt nicht, dass da nur 4% echtes Fleisch insgesamt drin sind. Es sind die 4%, die drin sein müssen, damit ich dem Futter einen Namen für die Sorte verpassen kann. Die sogenannte Namensgebende Sorte.
Die günstigen Firmen machen das gerne, weil sie oft Schweinefleisch verwenden, das vergleichsweise billig im Einkauf ist. Der Mythos, dass Schweinefleisch schlecht für Katzen ist, hält sich hartnäckig. Das wird schlecht gekauft. Abgesehen davon klingt es eben besser, wenn ich meiner Katze die Sorte Huhn gebe - auch wenn der Rest Schwein ist. Macht den Kunden glücklicher. Das is ne Werbesache.

Genau genommen könnten alle 4%-Futter aus ein und derselben Zusammensetzung bestehen.
Ein willkürliches Beispiel: Sagen wir Futterhersteller xyz hat eine Zusammensetzung von (ich lass die Supplemente jetzt der Einfachheit halber einfach weg) 20%Schwein, 20% Ente, 20% Forelle, 20% Schaf, 20% Pferd.
Dann dürfte er das theoretisch sowohl als die Sorte Schwein, Ente, Forelle, Schaf als auch Pferd bezeichnen, weil von jeder dieser Fleischsorten mehr als 4%, die er braucht, um die Sorte so nennen zu dürfen, drin sind.

Bei Monoprotein ist es wieder was anderes. Da dürfen keine fünf verschiedenen Tierarten mit rein, sondern, weil es eben Monoprotein ist, nur Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse derselben Tierart.
Dass bei MAC's Monoprotein keine 100% durch die Deklaration zu errechnen sind, liegt, wie gesagt daran, dass da ein mindestens vorm Fleisch steht und die Zusatzstoffe mit insgesamt 6,3% angegeben sind.
Macht also mindestens 70% plus 6,3%. Weil es aber auch mal 72% reines Fleisch sein könnten, geben sie die Nebenerzeugnisse nicht auch mit einer %-Angabe an.


Sind jetzt alle noch verwirrter, oder wirds klar? :smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

FrauD.
Antworten
7
Aufrufe
3K
Starfairy
S
P
Antworten
5
Aufrufe
537
Hagebutti
Hagebutti
M
Antworten
8
Aufrufe
3K
Maine Coon Butler
M
G
Antworten
7
Aufrufe
382
G
G
Antworten
31
Aufrufe
1K
Poldi
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben