Wie klappt das bei euch mit dem Schlafen?

C

claudi

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
35
Hi,
ich bins schon wieder. Diese Nacht haben wir den kleinen das erste Mal mit Bonny in einem Bereich schlafen lassen. D.h. von schlafen kann man nicht sprechen. Bisher hatten wir ihn nachts in einem extra Zimmer, damit alle etwas zur Ruhe kommen. Aber letzte Nacht hat er nur rumgetobt, da haben wir ihn halt rausgelassen. Aber die Nacht war schrecklich. Zuerst haben die beiden in der Stube nur Terror gemacht. Dann hatte Bonny (der ältere) genug und wollte zu uns ins Schlafzimmer. Dort haben wir 3 fast 3 Stunden geschlafen. Dann mußte ich mal auf Toilette, da war der Kleine dann auch da. Dann habe ich ihn auch mit genommen, dort hat er (und wir) dann wieder ein paar Stunden geschlafen. Aber ca. 6.00 Uhr ist Bonny natürlich munter geworden und hat den kleinen munter gemacht, da habe ich sie dann wieder rausgeschmissen.
Wird sich das irgendwann normalisieren? Ich habe auch den Eindruck, daß der kleine insgesamt nicht so viel schläft. (meistens nachmittags ein paar Stunden)
 
Werbung:
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Geben wird sich das wohl eher nicht... Ihr solltet jetzt handeln und konsequent sein. Entweder aus dem Schlafzimmer verbannen oder die beiden vor dem Zubettgehen so auslaugen (spielen), dass die die Nacht durchpennen.

Unsere Beiden sind ja eher von der gemütlichen Sorte, zumindest Boy. Der kommt auch schonmal nachts und will beschmust werden oder er weckt uns morgens, weil er Hunger hat. Aber wenn wir ihm keine Aufmerksamkeit schenken, geht er entweder wieder oder er legt sich auf meine Füße und pennt weiter.

Aufmerksamkeit heißt wohl auch bei Euch das Stichwort ^^ Ignorieren... Das klappt in der Regel ganz gut. Ich wünsche Euch jetzt schon starke Nerven!! :D
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
In seiner ersten Zeit bei uns hat Armani leider immer so gegen halb fünf Uhr morgens gemeint, er müsste uns wecken, indem er herummaunzte, auf dem Bett umherrannte oder an der Balkontür scharrte.

Wir haben uns konsequent "totgestellt", nicht gestreichelt, nicht gesprochen, so getan, als ob wir weiterschliefen, und nach einer Weile war wirklich Ruhe angesagt!
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Sammy schläft die ganze Nacht ohne zu mucken.

Sheila wird oft morgens gegen 6:00 Uhr wach und muss mal. Wenn sie nicht an das KaKlo im Gäste-WC kann, weckt sie mich mit Gemautze auf und ich lasse sie raus.

Aimy kommt öfter mal ins Bett und möchte gekuschelt werden. Nach wenigen Minuten schläft sie dann in meinem Arm ein oder geht wieder woanders hin und legt sich auf einen Stuhl.

Das ist alles absolut erträglich.
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Hallo!

Rosalie legt sich abends wo hin und liegt dann da morgens noch wenn ich aufstehe(gut erzogen, gell:D)

Mighty verhält sich relativ ruhig. Kann schon mal sein dass ich nachts wach werde weil er am toben ist. Aber das ist eher selten.

Seit wir nachts die Schlafzimmertür offen lassen, klappt es übrigens viel besser.Vorher hat Mighty morgen ab halb fünf vor der Türe gemautzt, seit er ins Schlafzimmer kann, kommt er halt kuscheln bis Dosine endlich aufsteht.
 
Chiquita

Chiquita

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
73
Ort
Lübeck
Ja, dass kennen wir wohl alle ;-)

Ich kann auch nur raten, dass zu unterbinden, geh bloß nicht drauf ein.

Ich habe den Fehler gemacht, Mieze ist eingezogen (war meine Erste), und sobald sie nachts ein Mauzen oder sonst was von sich gegeben hat, bin ich aufgestanden, habe sie gefüttert oder mit ihr gespielt.

Bald hatte sie den Dreh raus, ich konnte nicht mehr schlafen und sie hatte ihren Spaß. Wenn wir sie dann ignoriert haben, ging gar nichts mehr.

Sie fing an nachts auf uns rauszuspringen, bei jeder Bewegung hat sie uns gekratzt oder gebissen.

Seitdem haben wir sie aus dem Schlafzimmer verbannt.

Die ersten Nächte war richtig was los, wie man sich vorstellen kann, hat sie das gar nicht eingesehen.

Heute schlafen wir zusammen in einem Bett.

Viel Glück!!!
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
Hallo!

Ich denke das ist normal - bei uns gehts auch nicht anders zu. Aussperren tu ich sie allerdings nur, wenn Azrael nachts um 3 seinen Oberschmusigen hat und meint in meinem Gesicht schlabbern und treteln zu müssen. Da ist dann Schluss bei mir. Tagüber auf dem Sofa darf er das gerne an meinem Arm machen aber nicht nachts um 3 in meinem Gesicht :rolleyes:

Das ihr so schlecht geschlafen habt liegt denk ich auch daran, dass ihr es auch einfach nicht gewohnt seid (kleine) Katzen im Bett bzw. Schlafzimmer zu haben. Ich bin halt mit Katzen im Bett aufgewachsen und werd nur sehr selten wach - wenn man mir z.B. im Gesicht schlabbert oder in meine große Zehe beißt ;) Ansonsten können sie eigentlich alles machen. Meine dsugarischre Zwerghamster, die ich früher hatte, waren viel viel schlimmer nachts :D
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Meine Mitbewohnerinnen und mein Freund behaupten, meine Damen würden nachts Randale machen..naja, wenn dann findet diese Party ohne mich statt, ich schlafe..

Durchhalten, tagsüber auspowern ohne Ende, ggf. Ohrenstöpsel kaufen - oder halt Schlafzimmerverbot.

Und ganz wichtig: nicht reagieren, auf irgendwelche Weckversuche! Die Nasen lernen schnell wie das geht!
 
Annika

Annika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
235
Ich fühle mit dir. ich schlafe im Moment auch nicht durch...
Obwohl.. durchschlafen eigentlich schon, nur nicht allzulange. Also meine beiden schlafen nachts schon recht viel und auch woanders als in meinem Bett, das find ihc auch ganz passabel, abends kommen sie kuscheln und wenn ich schlafe, gehen se weg. Ne ganz gute Idee. Auch morgens wiederzukommen und mit mir zu kuscheln find ihc ganz gut. nur an der Uhrzeit arbeite ich noch... Also ich habe zZ einen sehr zuverlässigen wecker gegen halb 7 - 7 uhr. und das its mir in den ferien zu früh ;) Aber auf meiner Bettdecke kann man ja so wundervoll spielen und raufen und sie fangen, wenn sie sich bewegt. (was sie anscheinend tut, wenn cih bewegungslos sclhafe.. :rolleyes: ). Aber ich ignoriere es morgens dann auch und so ab 9 können sie dann mit Regung von mir rehcnen... Ich hoffe, sie gewöhnen sich an diese Uhrzeit.
 
jersey

jersey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2008
Beiträge
266
Ort
schleswig holstein
  • #10
also meine 2 toben auch ab und an mal, sobald wir ins bett gehen, aber das ist sehr sehr selten geworden. meistens kommen sie mit uns ins bett und wollen morgens zwischen 5 und 8 (je nach wetter) ihr frühstück und dann raus.

(die erste zeit, als lilly einzog, haben sie auch jede nacht getobt. aber bei uns ist es so, dass sie unseren rytmus ganz gut angenommen haben-zum glück)
ich denke, das gibt sich miit der zeit.
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
  • #11
schlafen... eine Nacht DURCHSCHLAFEN?

was ist das :rolleyes: :rolleyes: :confused: :confused:
 
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #12
Wird sich das irgendwann normalisieren? Ich habe auch den Eindruck, daß der kleine insgesamt nicht so viel schläft. (meistens nachmittags ein paar Stunden)

Ich kann nur von erwachsenen Tieren berichten: Meine sind altersmäßig so zwischen 3 und 5 Jahren und geben die Nacht Ruhe. Sie lassen mich sogar bis 10 oder 11 Uhr schlafen, ohne Terror zu machen.
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
  • #13
Ich kann nur von erwachsenen Tieren berichten: Meine sind altersmäßig so zwischen 3 und 5 Jahren und geben die Nacht Ruhe. Sie lassen mich sogar bis 10 oder 11 Uhr schlafen, ohne Terror zu machen.


wollen wir tauschen ;)

meine sind 2 x 2 und 1 x 1 und ich habe ab 3 Uhr keine NACHTRUHE mehr *heul*
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
  • #15
Unsere kleine nMonster haben wir ja bekommen, als sie 4 Wochen alt waren. Und bis sie 8 Wochen alt waren haben sie auch jede Nacht bei uns im Zimmer geschlafen.
Anfangs in einem eigens angeschafften "Kätzchenlaufstall" aus Holzplatten - später dann sind sie da drüber gesprungen :rolleyes: und zu uns ins bett gekrabbelt. wollten unbedingt bei uns schlafen! voll süß, aaaaber....

Wir hatten dann gleich mehrere Probleme:
1. man wird überall hingebissen und -gekratzt, sobald man einmal zuviel atmet...
2. sie haben uns auf die Kopfkissen und die Matraze gepinkelt. Aber in dem Alter war das noch nicht so schlimm, waren (und sind) ja noch babys!
3. mein Freund ist Diabetiker mit Insulinpumpe, hat also immer eine Nadel auf den Bauch geklebt und ein Kabel zu der Pumpe, wodurch das Insulin fließt. Die Kätzchen haben nachts angefangen, am Kabel zu spielen und zu beissen - was nicht nur gefährlich für meinen Freund ist sondern auch für die Katzen (eine winzige Menge Insulin reicht, um jemanden umzubringen...)

So mit 9 Wochen haben sie dann aber nächtliches Schlafzimmerverbot bekommen - ICH hab mich kaum an den Babys gestört (auch nicht am 2-millionsten-Mal Hochnehmen-Neinsagen-runtersetzen), aber mein Freund fand das extrem nervig da ihm sein schlaf auch wirklich heilig ist :rolleyes:


Mitlerweile schlafen die Babys (14 wochen) oben mit der anderen Katz im Wohnzimmer, dürfen nur tagsüber ins zimmer.
Ich würds ja gern nochmal ausprobieren, ob sie jetzt "reifer" sind und nachts ruhe geben, aber mein freund wirft die 3 abends energisch aus dem raum.

tja.... :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
932
KaterMerlin
K
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
Wuschel333
Antworten
15
Aufrufe
6K
KristinaS
KristinaS
S
Antworten
8
Aufrufe
283
Sari 1982
S
Cutzenfreund
8 9 10
Antworten
189
Aufrufe
28K
Cutzenfreund
Cutzenfreund

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben