Wie eng muss das Halsband?

L

lillicaro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2010
Beiträge
219
hallöchen,

bald soll es so weit sein und unsere Miezen dürfen raus.
Eigentlich wollte ich ja kein Halsband verwenden, aber eine Freundin von mir hat mir erzählt, dass die Katze ihrer Nachbarin schon einmal 3 Monate (!) verschwunden war, weil eine nette Familie die "streunerkatze" geffüttert und schließlich behalten und im Haus eingesperrt hat. Erst als sie einmal zum TA mussten, konnte der Chip gelesen und die Katze wieder zu ihrer Besitzerin zurückgegeben werden...

Da hier in der Gegend viele kleine Kinder wohnen, habe ich mich dann doch für ein Halsband entschlossen. Es hat natürlich einen Sicherheitsverschluss, der auch relativ leicht aufgeht. (Nicht immer, ich weiß, aber das Risiko nehme ich dann doch in Kauf...)

Jetzt hat sich mir nur die Frage gestellt: Wie eng muss es am Hals sein? Muss 1, 2 oder 3 Finger dazwischenpassen? Oder gar keiner? "Beschwert" die Katze sich schon, wenn es zu eng ist? Mir ist aufgefallen, dass es im sitzen enger ist als im Liegen, und wenn man es der Katze "umschnallt", braucht man ja auch ein bisschen Platz und muss dann ein bisschen ziehen, wenn ihr versteht was ich meine...

Ich hab jetzt irgendwie Angst meine Katze zu erwürgen :dead: :D
Andererseits, wenn es zu locker ist kann sie ja leichter hängenbleiben.

Kann man das Halsband zu weit oben oder unten am Hals anbringen?

Bei meinen beiden steht dann um das halsband herum das Fell immer hoch, heißt das es ist zu eng? Aber das ist auch so wenn noch ganz viel Platz ist... vielleicht liegt es auch daran, dass sie als Spanier etwas längeres Fell haben??

LG Lilli
 
Werbung:
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
Hallo, Lilli!
Ich komme bei unseren beiden so gerade eben mit 2 Fingern unters Halsband, einer würde wahrscheinlich auch reichen. So handhabe ich es seit Jahren mit verschiedenen Katzen, und sie sind noch nie beim Kratzen mit den Pfoten hängengeblieben o.ä. Sie verlieren allerdings regelmäßig mal eins, wenn sie draussen sind - du solltest dir also einen Vorrat anlegen...;)
LG von
Susanne
Achso - dass das Fell nebenan hoch steht ist normal, es wird dort, wo das Halsband ist, auch weggescheuert, so dass dort eine "kahler" Streifen entsteht - aber das dauert.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lillicaro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2010
Beiträge
219
Danke für die Antwort :)

Ok, dann werde ichs mal so versuchen...

:D Ja das hoffe ich doch das regelmäßig mal welche verschwinden... dann weiß man wenigstens dass der Sicherheitsverschluss funktioniert ;)

lg Lilli
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
zwei Finger sollten locker zwischen Halsband und Hals passen.

Und egal wo du es anbringst ... es rutscht sich dann doch in die richtige Positition.

Ich schwoere auf die Halsbaender von Rogz, weil mir da besonders der Sicherheitsverschluss zusagt - leiert nicht aus und kann nach Gewicht (Kraft) der Katze eingestellt werden (also zarte Katzen sind nicht darin gefangen), geht auch bei Katzenkaempfen ab ... und ich habe schon mal im Baum hier im Garten eines in den Aesten haengen sehen... jetzt weiss ich dass es definitiv auch beim Klettern durch Gehoelz abgeht. Das ist beruhigend.

Halsband habe ich aus genau demselben Grund - damit jeder sieht, dass Katerchen ein Heim hat. Und dass er im Dunkeln mit seinen reflektierenden Halsbaendern gesehen wird - er ist ja schwarz.

8163092ioh.jpg
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
Ich würd kein Halsband verwenden.

Als äußeres Zeichen, dass die Katze ein Zuhause hat, geht auch ein Tattoo.
Den Chip sieht man ja erstmal nicht ...

Ich hätte keine ruhige Minute, wenn ich immer in Angst leben müsste, dass sie sich aufgehängt hat ...
 
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
Hallo, AnnaAn!
Wo beziehst du die Rogz-Halsbänder? Ich habe die hier immer nur für Hunde gesehen. So richtig zufrieden bin ich mit unseren nicht, zumal im Futerhaus die Auswahl immer kleiner wird...
LG von
Susanne
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ich würd kein Halsband verwenden.

Als äußeres Zeichen, dass die Katze ein Zuhause hat, geht auch ein Tattoo.
Den Chip sieht man ja erstmal nicht ...

Ich hätte keine ruhige Minute, wenn ich immer in Angst leben müsste, dass sie sich aufgehängt hat ...

Da kann ich mich nur anschliessen - ausserdem kennen alle Nachbarn meine Katzen. Ich habe nämlich überall Bescheid gesagt und die beiden vorgestellt. Hier hat mal eine Forine für den WDR gearbeitet und die haben sowas mal nachgestellt - und zwar auch mit sog. "Sicherheitshalsbändern". Der Kater hat sich selbst mit diesem Band derarbeit verheddert (Pfote drunter), dass nur noch schnelles Eingreifen half. Und der Verschluss ging NICHT auf.

Und ich hab auch schon erlebt, dass Autofahrer ABSICHTLICH über Katzen drübergefahren sind. Da hilft auch kein Halsband :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaso

Jaso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
281
Ort
Westerwald
Ich würde auch niemals ein Halsband ummachen - niemals bei einem Freigänger!

Ich kenne einige Katzen, die aufgrund eines Halsbandes ihr Leben verloren haben.
Trotz tollem "sicherheitsverschluss" und lockerem Sitz.


Ein Freigänger würde ich Chippen lassen & dazu tättowieren.
Der Chip dient dazu, dass man die Katze dennoch identifizieren kann, wenn man nach paar Jahren das Tattoo nicht mehr deutlich entziffern kann. Aber das tattoo wird man immer sehen. So sieht man ja, die Katz hat nen tattoo also gehört sie irgendwen.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Wenns ein Halsband sein soll, dann empfehle ich ein elastisches, das zusätzlich einen Sicherheitsverschluß hat. Meine hatte auch eine Zeit lang eins rum, wo ich noch draufgeschrieben hatte "achtung Allergiker, bitte nicht füttern!". Aus hier bereits genanntem Grund, daß irgendjemand es zu gut mit ihm meinte und ihn einfach eingesackt hat (hab ich selbst beobachtet). Das Halsband war so elastisch, daß er es sich über den Kopf ziehen konnte. Eines Tages kam er heim und ich dachte erst "huch, was ist das denn nun? Da hat ihm jemand tatsächlich ein Geschirr angeszogen! :eek:". Dabei war es das Halsband, das um seinen Brustkorb lag. Da ist der Herr wohl irgendwo mit hängen geblieben...
Dank elstischem Material konnte er sich aber offensichtlich befreien. Momentan trägt er keins mehr.
 
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
  • #10
Hallo zusammen,

ein elastisches, eher eng anliegendes Halsband ist m.E. besser als ein starres, das zu weit ist. Einer unserer Kater musste mal eines haben um einen Trichter dran zu befestigen. Das Halsband war auch auf der engsten Stufe so weit (zwei Finger Luft), dass er es beim Putzen bzw. daran Rumknabbern immer wieder schaffte, seine unteren Fangzähne darunter zu verhaken. Weil er kein Freigänger ist, konnten wird die 'Maulstarre' zum Glück immer früh bemerken und ihn befreien. Auch das ist (neben Strangulation) eine Gefahr von Halsbändern, die man nicht vergessen sollte. Wenn er in dem Zustand unters Bett geflohen wäre, oder das einem Freigänger draußen passiert... da mag ich gar nicht dran denken :(

LG Kratzbaum
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #11
nee, Halsbänder kommen bei mir gar nicht in Frage. Ein Kater meiner Freundin konnte grade noch so gerettet werden. Das Halsband war kreuz und quer durch sein Mäulchen gespannt. Er war 3 Tage verschwunden. Wie er es schaffte nach Hause zu kommen in dem Zustand (er taumelte) war uns allen ein Rätsel.
 
Werbung:
Kratzbaum85

Kratzbaum85

Forenprofi
Mitglied seit
8. Januar 2011
Beiträge
2.689
Ort
Mittelhessen
  • #12
Oje, der Arme. Naja, das dürfte wohl eh klar sein, dass gar kein Halsband immer noch besser ist als ein vergleichsweise sicheres.

@lilicaro: Vllt. wäre ja auch ein Tatoo am Ohr eine Möglichkeit? Diese Markierung sieht man, im Gegensatz zu einem Chip, wenigstens. Deine Bedenken kann ich durchaus nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #13
Naja, die Dame die meinen Kater eingesackt hat, hat sich von der deutlich sichtbaren Tätowierung nicht abschrecken lassen.
 
MANII

MANII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2010
Beiträge
959
Alter
35
Ort
Schweiz
  • #14
ich würde dir auch vom halsband abraten...ich habe es so gemacht das ich immer am anfang mit bin auf tour mit meinen katzen, dabei hab ich sie direkt all meinen nachbarn vorgestellt...alle bewohner der häuser, wo es möglich wäre das sie länger verweilen, wissen genau wo sie hingehören...das klappt so prima:)
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #15
Ich hab jetzt irgendwie Angst meine Katze zu erwürgen :dead: :D

Dann lass das Halsband bitte weg, denn diese Gefahr besteht MIT Halsband IMMER, egal wie es angelegt, egal ob mit Sicherheitsverschluss oder ohne.

Es sind auch schon Katzen mit Sicherheitshalsband im Gebüsch hängen geblieben und elendig verreckt.

Da würd ICH eher das Risiko eingehen, daß irgendwelche Leute meine Katze anfüttern und aufnehmen als das Risiko, daß sie einen qualvollen Tod stirbt.

Was ja viele machen, daß sie neue Katzen per Flugblatt in der Nachbarschaft vorstellen. So in der Art "Hallo ich bin der neue, ich gehör zu der Familie, bitte nicht füttern, bei Fragen oder Problemen einfach melden" usw.

Sollte in ner "normalen" Nachbarschaft ausreichen. Bei "anormalen" Nachbarn nutzt das Halsband auch nix ;)
 
L

lillicaro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2010
Beiträge
219
  • #16
noch soo viele antworten^^ danke erstmal...

Aaaalso... Ich möchte auf jeden Fall ein Halsband verwenden. Ich habe den Sicherheitsverschluss schon getestet, und er geht sehr leicht auf, sicherer ist nur kein Halsband. Aber einfach als deutliches Signal "Ich habe ein zuhause", ist mir das schon wichtig. Sie sind ja auch nicht soo zutrauchlich wie viele andere Freigänger, deswegen könnten sie leicht für Streuner gehalten werden.

Ich werde sie jetzt erstmal an die Halsbänder gewöhnen, so gut, dass sie nicht mehr kratzen oder sich abschlecken an der Stelle, ich denke, das reduziert die Gefahr.

Aber mal ehrlich... wenn man Katzen draußen rumlaufen lässt, gibt es immer Risiken, und niemand weiß ob sie sich jetzt nächste Woche am Halsband aufhängen oder ob das nie passiert, ob sie mitgenommen werden würden ohne Halsband oder nicht.... Ich denke, die meisten Risiken kann man einfach nicht einschätzen, nur vermindern, und ich vermindere das Risiko, dass sie mitgenommen werden eben durch ein Halsband. Meiner meinung nach kann man auch nicht sagen "Ich finde es schlimmer, wenn sie sich erwürgt, als wenn sie mitgenommen wird....", weil man ja nie das wirkliche Risiko kennt. Meine Entscheidung steht also.


Ich bin allerdings offen, welches Halsband wir nehmen, also wenn jemand noch eine Empfehlung hat, welches sich besonders leicht ablöst... :)
Wir haben das hier: http://www.zooplus.de/shop/katzen/transport/katzenhalsung/13807
Das hat sogar eine schlechte Bewertung bekommen, weil es schnell abgeht...

Ach ja, da wir ja am Rand einer Kleinstadt wohnen, gibt es viele Wohngebiete dicht aneinander, also gibt es quasi sooo viele Nachbarn... unsere direkten Nachbarn haben wir natürlich informiert.

Ein Tatoo erscheint mir nicht so sicher dagegen, dass sie für Streuner gehalten werden... die meisten kennen zur Kennzeichnung einfach nur dasklassiche Halsband...

LG Lilli
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #17
Guck mal hier, das hatte ich:

http://www.zooplus.de/shop/katzen/transport/katzenhalsung/188424

sehr elastisch, wie gesagt er ist fast komplett durchgeschlüpft (mit dem ganzen Körper).

Hier sind übrigens auch die Streuner, die mal vom Tierschutz in Aktionen kastriert wurden, tätowiert... also ist das hier für die Leute nicht wirklich ein Kriterium.
 
Kuschelkatze0

Kuschelkatze0

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
1.534
Alter
58
Ort
Im Alten Land
  • #18
Egal, für welches Halsband du dich entscheidest: Mach auf jeden Fall das Glöckchen ab!
LG von
Susanne
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #19
Diese Verschluesse von den Halsbaendern bei Zooplus sind wirklich sehr labberig. Mir gefallen die garn nicht. Die kann man ein paar mal auf und zu machen und dann loesen sie sich fast von selbst.

ja, die Gefahr der Strangulation bei Halsbaendern besteht. Da man die Weite des Halsbandes einstellen kann, kann es sein, dass bei Kaempfen, Kratzen etc. es sich wie eine Schlinge zuzieht. Das habe ich bei meinen Halsbaendern durch Festnaehen verhindert. (Ich hoffe, dass ich mich verstaendlich ausdruecke).

Diese Rogzhalsbaender fand ich schwierig zu bekommen. Das erste war von meiner Tieraerztin, dann habe ich die ueber Amazoon bestellt und dann jetzt zum Glueck einen Laden hier bei uns entdeckt, der sie hat.

Wenn das Halsband zu weit ist, kann es in der Tat gefaehrlich sein. Das Tier kann mit der Pfote durchkommen und dann feststecken oder sich darin selber verbeissen und dann mit dem Unterkiefer darin festhaengen. Mein Kater ist jetzt ausgewachsen und ihm passen die Halsbaender jetzt. Als Jungspund war das nicht so. Aber genau aus diesem Grund wuerde ich keines mit Gummizug holen. Wer weiss schon, wie er in Panik seinen Kopf in welche Richtung ziehen soll?

Und besser ist es natuerlich immer ohne Halsband - klar.

Bei mir ist der Grund, dass ich trotzallem das Halsband umbinde, dass die Menschen hier sehen sollen, dass er ein Heim hat. Ich gehe ja auch immer mit ihm Spazieren und rede dann mit allen......... Und dann, dass er auch in der Dunkelheit mir einem relfektierenden Halsband besser gesehen wird.
 
L

lillicaro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2010
Beiträge
219
  • #20
@peikko
Ist das für kleinere Katzen denn auch geeignet? Meine eine hat einen sehr schmalen Hals...

@susanne

hab ich als allererstes :)

@AnnaAn
Festnähen ist eine gute Idee... mein Halsband hat noch so ein Plastikring, den man erst ganz nach vorne und dann ganz nach hinten schieben muss, damit das Band enger wird...ich muss das mal testen, danke für den tipp :)

Anscheinend gibt es ja doch einige, die meine Bedenken verstehen.

LG Lilli
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Hirotaka712
2
Antworten
25
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
A
Antworten
43
Aufrufe
1K
Buna
Black Perser
Antworten
9
Aufrufe
393
Black Perser
Black Perser
N
Antworten
40
Aufrufe
5K
mrs.filch
M
F
Antworten
14
Aufrufe
499
Onni

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben