"Familienzusammenführung" - zwei Katzenpaare kommen zusammen

Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Hallo zusammen,

Ende der Woche werden mein Freund und ich zusammenziehen. Jeder von uns lebt derzeit mit zwei Katzen zusammen, jeweils eine Katze und ein Kater. Seine Katze ist schon als (17 Jahre) und nicht mehr die gesündeste, sein Kater ist im Alter meiner beiden (etwa 3 1/2). Charakterlich vermuten wir, dass sein Kater wunderbar zu meinen Katzen passen wird; seine Katze wird eher Alterspräsidentin sein und sich hoffentlich aus dem Trubel der jüngeren Mitbewohner raushalten können.
Da wir aus verschiedenen Städten und Haushalten kommen, wird der ganze Umzug sich über 2-3 Tage hinziehen - am 1. kommen mein Freund und seine Katzen an, am 2. die Umzugsfirma mit seinen Sachen und am 3. dann meine Sachen per privat organisiertem Umzug.

Das Haus in das wir ziehen ist sehr groß und wir werden es zusammen mit meinen Eltern bewohnen. Dabei haben wir drei Zimmer für uns, Flur und Gemeinschaftsräume werden geteilt (auch mit den Katzen) und in den Zimmern meiner Eltern werden die Katzen zwar notgedrungen toleriert wenn sie mal reinkommen, sollen aber eigentlich draußen bleiben. In "unseren" Zimmern wird aber über die drei Tage viel Rummel sein, Möbelpacker usw.; das Bad sollte natürlich für die Umzugshelfer (und uns) auch verfügbar sein.

Die Situation ist ja nun etwas anders, als bei anderen Zusammenführungen, jedes Katzenpaar hat schon eine enge Bezugsperson in einem von uns und natürlich soll keine Katze weggegeben werden - es MUSS also klappen und wir wollen möglichst alles richtig machen. :oops:

Bisheriger Plan sieht so aus: Seine Katzen bekommen, wenn sie ankommen, erstmal den Wintergarten zugewiesen und mit Futter und Klo ausgestattet. Dort muss kein Umzugsmensch hin, sie haben also weitgehend ihre Ruhe. Nach den drei Tagen werden sie in ein anderes, von uns bewohntes Zimmer umquartiert (mehr Platz, mehr Bezug zu uns). Dort bleiben sie erstmal 2-3 Tage, um sich überhaupt an die Wohnung zu gewöhnen.

Meine Katzen können theoretisch später umziehen, sollten aber spätestens an Umzugstag 3 morgens umsiedeln, da es in meiner alten Wohnung keine Möglichkeit gibt sie sicher einzusperren. Im neuen Haus sollen sie dann erstmal ein Zimmer für sich haben - langfristig natürlich eins unserer Zimmer, aber für den Umzugstag selber ist noch unklar welches. Das einzig verfügbare wird ja schon von den Katzen meines Freundes besetzt werden. Notfalls werden sie also erstmal während des Rummels in ihren Transportkörben in einer ruhigen Ecke stehen müssen, um dann nach Ende des Rummels in ihr endgültiges Zimmer umzusiedeln. Dort bekommen sie natürlich wieder Futter, Toilette usw. und sollen ebenfalls erstmal ein paar Tage drinbleiben.

Nach den Eingewöhnungstagen ist natürlich die große Frage, wie weiter. Plan erstmal: Katzen abwechselnd aus ihren jeweiligen Zimmern lassen zum erkunden der Flure und weiteren Zimmer, evtl. schon vorsichtiges Beschnuppern durch die (geschlossenen) Türen. Möglichst so abwechselnd, dass nicht erst ein Paar das ganze Haus als "sein" Revier beansprucht und die anderen die Eindringlinge sind. Irgendwann dann vorsichtiges Türöffnen usw. wie hier ( http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html ) beschrieben.

Jetzt meine Fragen:
Hört sich dieses Vorgehen plausibel an?
Können/sollten wir durch Feliway/Catitude unterstützen?
Können wir noch weiteres tun (Homöopathie, Bachblüten usw.)?
Oder sollten wir irgendein Detail ändern?
Wann sollten meine Katzen am besten einziehen - auch gleich an Umzug Tag 1 (dann müssen sie evtl. zwischendurch wieder eingefangen und eingesperrt werden, wenn an Tag 3 meine Sachen kommen) oder erst später, um nicht wieder zurück in die Körbe zu müssen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!:)
 
Werbung:
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Hat niemand einen Rat? :confused:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Dein Plan ist genau richtig. deshalb gibts wohl keine Kommentare:)

Was ich wichtig finde: Bitte nicht nur Gerüche austauschen, sondern eine Gittertür vors Separè bauen. Ganz wichtig für`s Kennenlernen sind Mimik usw. Geruch ist nur ein kleiner Teil. Wenn die Katzen sich am Gitter entspannt begegnen kann man aufmachen.

Dass alle Katzen in ein neues Revier kommen setzt alle auf Null was die Revieransprüche angeht. Deshalb könnt ihr wahrscheinlich davon ausgehen, dass erstmal alle etwas zurückhaltender sind und einige Zeit später erst ausfechten, wer welche Ansprüche hat.
Viel Glück ;)

Bei meinen Zusammenführungen habe ich alle "Drogen " eingesetzt, die es gab, Feliway, Zylkene, BB - kann alles nicht schaden, sondern nur helfen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

N
Antworten
7
Aufrufe
6K
N
N
Antworten
20
Aufrufe
3K
N
Y
2
Antworten
30
Aufrufe
17K
minna e
minna e
V
Antworten
2
Aufrufe
695
G
W
Antworten
6
Aufrufe
742
Mrs_Inkognito
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben