Wichtig: felines Asthma-Austauschthread

  • Themenstarter Syrna69
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aerokat cortisonhaltiges dosieraerosol felines asthma husten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MCH

MCH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2020
Beiträge
10
  • #2.881
Also wir haben natürlich das Inhalieren auch mit dem Clicker trainiert. Seit dem kommen die zwei pünktlich um 20:00Uhr von selbst zu mir, weil sie wissen, es ist Zeit.

Wie gesagt, wir inhalieren 2x am Tag, jeweils zwischen 8:00 und 9:00 morgens und um 20:00 am Abend.
Immer nur ein Hub (Sprühstoß) und 10-12 Atemzüge.
Es braucht immer nur einen Hub.
Manche benötigen nur 5 Atemzüge, andere 15, das kommt auf die Erkrankung an.
Hier ist es chronisches Asthma, kein allergisches oder saisonbedingtes.

Für Anfälle haben wir ein Notfallspray, weil das bereits nach 30sek wirkt.
Das normale wirkt erst nach 30min. Wenn Deiner also nach dem Inhalieren einen Anfall hat, liegt das daran, dass er zu lange ohne Medi war und das neue Inhalieren einfach noch nicht gewirkt hat.

Außerdem haben wir ein Kombipräparat (Serroflo), um nicht zwischendrin die Medikamente umstecken zu müssen.
Vielleicht ist Eure Flutidestärke auch zu gering. Es sollte mindestens 125er sein, wir haben 250.
Bzw 250/25 (Kombipräparat).

Bitte trainiere das Inhalieren (laaaaangsam, Schritt für Schritt), die Tabletten sind genau wie die Injektionen keine Dauerlösung.
Hallo!
Ich habe nun von 1x täglich 1mg/kg auf 2x täglich 0,36mg/kg gewechselt und muss sagen, dass er wesentlich besser darauf reagiert.
Schon verwunderlich, dass ich die Dosis so stark reduzieren und zusätzlich sein Befinden derart verbessern konnte.

Von SERROFLO 25 µg/250 µg hatte ich zuvor noch nicht gehört. Sollte ich doch wieder experimentieren wollen und das inhalieren erneut angehen, werde ich mir das Kombipräparat holen.

Bin momentan aber mit der geringen Tablettendosis sehr zufrieden. :)
 
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.882
@MCH hallo, dass er so gut darauf anspringt, liegt sicher an der zweimaligen Gabe, denn wie gesagt beträgt die Wirkung nur 12Std.
Schön, dass es ihm besser geht!
 
MCH

MCH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2020
Beiträge
10
  • #2.883
Hallo!
Nach einem halben Jahr Prednisolon-Tabletten kam bei der Blutuntersuchung lediglich ein leicht erhöhter Magnesiumwert hervor.
Warum mein Kater plötzlich kahle Stellen hat und sich vermehrt leckt konnte anhand der Blutwerte nicht beantwortet werden.
Das Prednisolon habe ich mittlerweile auf 0,16mg/kg reduziert und dafür die Inhalation erhöht.
Neuerdings verwende ich Fluticason Cipla 250 Mikrogramm/Sprühstoß. Kann der Haarverlust auf die Inhalation zurückzuführen sein?
Hat mit diesem Medikament jemand Erfahrungen?
LG Vitali und Madeline
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.043
  • #2.884
Hallo, ich reihe mich hier nun auch mal ein. Bei Fiona (1 Jahr alt) besteht Verdacht auf felines Asthma, sie hatte bisher nur einen Keuchanfall, aber schon mehrmals gehechelt. Ich habe eine Frage an diejenigen unter euch, die Freigänger haben: wie macht ihr das? Einfach rauslassen und hoffen dass nichts passiert draußen? Oder vielleicht besser einen GPS-Tracker nutzen? Ich soll Fiona bis morgen zumindest zuhause behalten, aber ich mache mir schon Gedanken wie das in Zukunft weitergehen soll. Meine Katzen haben keine Katzenleiter und ich wohne im 1. Stock, bisher war es immer so dass ich beide rausgebracht und wieder reingeholt habe (hier ist immer jemand zuhause), irgendwann hat Fiona dann rausgefunden wie sie auf den Balkon springen/klettern kann und seitdem kommt sie so immer rein. Das ist natürlich nicht ideal, da anstrengend, aber ich habe keine Möglichkeit eine Leiter anzubringen, weil die Nachbarn dagegen sind. Fiona kommt nachts immer nachhause und bleibt dann bis morgens da und schläft. Einmal war sie aber für mehrere Tage verschwunden, ich denke sie war da eingesperrt. Ihr ist aber zum Glück nichts passiert. Was mir auch noch sorgen macht ist dass hier sehr viele Katzen in der Umgebung sind und es sehr oft zu Kämpfen kommt, Fiona hat sich einmal auch vor Angst eingekotet (sie möchte aber trotzdem wieder raus, scheint also nicht traumatisiert zu sein oder so). Man soll ja Stress möglichst vermeiden...zuhause eingesperrt zu sein stresst sie allerdings auch...
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.885
Hallo!
Nach einem halben Jahr Prednisolon-Tabletten kam bei der Blutuntersuchung lediglich ein leicht erhöhter Magnesiumwert hervor.
Warum mein Kater plötzlich kahle Stellen hat und sich vermehrt leckt konnte anhand der Blutwerte nicht beantwortet werden.
Das Prednisolon habe ich mittlerweile auf 0,16mg/kg reduziert und dafür die Inhalation erhöht.
Neuerdings verwende ich Fluticason Cipla 250 Mikrogramm/Sprühstoß. Kann der Haarverlust auf die Inhalation zurückzuführen sein?
Hat mit diesem Medikament jemand Erfahrungen?

Ich würde aus dem Bauch heraus eher auf die Tabletten tippen...
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.886
@oneironautin93 die Frage ist halt, wie kannst Du regelmäßiges und pünktliches Inhalieren alle 12Std garantieren?
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.043
  • #2.887
die Frage ist halt, wie kannst Du regelmäßiges und pünktliches Inhalieren alle 12Std garantieren?

Ich müsste mich an ihrer Heimkommzeit orientieren (23 Uhr) und die andere Dosis dann zeitlich etwas anpassen. Momentan geht sie von 5-9 raus, bleibt bis nachmittags ca. 16 Uhr zuhause und ist dann bis ca. 23 Uhr draußen. Sie bekommt AYCE, wenn ich das auf feste Mahlzeiten umstelle würde sie vielleicht auch "gezwungen" sein pünktlich heimzukommen. Wobei ich das eher nicht will
 
C

Chris32

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2021
Beiträge
37
  • #2.888
Hallo es geht hier um meine Angel

Heute morgen um 6 ca Uhr sie springt auf das Sofa fängt so an zu Husten wie Tiger. Kopf nach vorne gestreckt und gehustet sehr trocken.

Um 11.30 Uhr zum Tierarzt - wurde abgetastet nichts gefunden,
Lunge abgehört - nichts,
dann würde sie geröntgt und auf der Lunge ist ein bisschen schattig -
Tumor hat sie laut TA nicht.

Sie hat nun eine Entwässerungsspritze gekommen

Profender wurmkur zum tröpfeln in den Nacken ( das soll ich in 3 tagen machen )
Um Würmer auszuschließen

lasix liquidum morgens und abends 0.75ml ( ab morgen )

Nur ist Angel momentan recht lethargisch, TA angerufen - meinten wenn es morgen früh nicht besser ab zu ihnen in die klinik.

am 15. 07 hab ich kurzfristig ein Termin bei meinem TA zum Herzultraschall bekommen. TA meinte es hört sich nach Felinen Asthma an.

Blutbild, Kot - Untersuchung wurden nicht gemacht. Lavage auch nicht, Temperatur wurde gemessen - unauffällig.

Atemfrequenz ist im Schlaf bei 28 - 30 /Minute

Ich werde irre,diese Ungewissheit

LG. Chris.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
589
  • #2.889
Es tut mir leid, dass du dir solche Sorgen um deine Angel machst.Ich habe genau das Gleiche durch wie du (habe vorhin deinen anderen Thread gelesen, bevor du ihn gelöscht hast). Zuerst die Diagnose Asthma bei Kitty, dann habe ich kurz danach innerhalb von 2 Wochen meine Herzenskatze an unentdeckter HCM verloren (sie saß voll mit Flüssigkeit, Entwässerung hat nicht mehr angeschlagen)😞
Meines Wissens nach (wurde mir von mehreren Tierärzten gesagt) verursachen Herzerkrankungen bei Katzen in der Regel keinen Husten.Trotzdem solltest du das natürlich abklären lassen. Ich an deiner Stelle würde morgen mit ihr eine Tierklinik fahren und erstmal ein BB und ein Herzultraschall machen lassen. Dann bist du ja schonmal einen großen Schritt weiter.Vielleicht hat sie auch nur einen einfachen Infekt, den man leicht behandeln kann.Ich drücke euch die Daumen 🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.890
Wurde in zwei Ebenen geröntgt? Das ist sehr wichtig. Und der Herzschall sollte schneller erfolgen.
Dazu Kot und Blut untersuchen lassen.
 
C

Chris32

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2021
Beiträge
37
  • #2.891
Danke für eure Antworten. Angel ist meine Herzenskatze..

Das Röntgenbild würde nur seitlich liegend gemacht.

Es war eine ehemals Klinik. Die haben dort alles. Ja ich werde morgen in eine andere Klinik fahren und dann Blutbild, Kot Untersuchung usw machen.

Katzenliebhaberin, mein Beileid.
Ich habe immer wieder Heilkrämpfe und ich weiß ich darf das nicht weil Angel das merkt und auch gestresst ist.
 
Werbung:
C

Chris32

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2021
Beiträge
37
  • #2.892
Ich möchte noch was hinzufügen :
Angel isst U. Trinkt unverändert,
Macht klein und Groß unverändert.
Und ist vom röntgen Bild her weit weg vom tiger seinen Zustand.
 
C

Chris32

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2021
Beiträge
37
  • #2.893
So war nun bei einem anderen TA.
Wurde richtig geröntgt - kein Schatten auf der Lunge. Das Husten ist nicht so schlimm meinte er.

Beim herz hört er das sie am pumpen ist und DasHerz ist leicht ausgebeult meinte er. Er hat Antibiotika gespritzt und mir Fortekor 5mg mitgegeben. Eine halbe soll ich Angel heute noch geben. Morgen ist Kardiologin da und ich soll um 11.30 Uhr nochmal hin damit sie sich das genauer anschaut. Dann Ultraschall..

schauen wir mal
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.043
  • #2.894
Laborergebnisse von der Lungenspülung sind da, keine Mykoplasmen oder sonstiges Bakterienzeug. Dafür aber ziemlich klar Asthma. Lungenwürmer sind noch nicht offiziell ausgeschlossen, da Fiona aber zweifach entwurmt wurde im Abstand von einem Monat geht die Ärztin davon aus, dass es eher unwahrscheinlich ist (auf dem Röntgenbild hat man auch nichts gesehen). Fiona bekommt ab morgen Dexamethason und später sollen wir dann mit Viani inhalieren.

Wie lange habt ihr gebraucht bis ihr dann tatsächlich mit dem Inhalieren anfangen konntet? Ich habe jetzt immer wieder was zum Schlecken das sie mag in die Maske vom AeroKat gegeben, damit sie es da rausschleckt. So richtig berühren tut sie die Maske dabei allerdings nicht, sie versucht die Zunge so lang wie möglich zu machen :p Das funktioniert aber zumindest ganz gut, sie hat keine Angst vor dem AeroKat an sich. Ich habe dann versucht mich vorzutasten und die Maske nur ein Stück in ihre Richtung bewegt, noch nicht richtig aufgesetzt, aber das ist ihr schon zu viel. Ich kann leider nicht täglich oder mehrmals täglich mit ihr üben, weil sie sonst schnell das Interesse verliert/genervt ist...
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.895
Bei uns hat es vielleicht zwei Wochen gedauert. Durchs klickern, das sie kannten, haben wir "Nase" trainiert.
Also fürs Anschnuppern von allen möglichen Dingen auf Kommando gabs eine Belohnung.
Da sie "Sitz" schon konnten, haben
wir sie so später zwischen unsere Beine setzen können, da haben sie dann "Nase" an der Maske gemacht. Und dann haben wir angefangen, die Maske mal eine Sekunde an der Nase zu lassen, dann 2, dann mal ganz kurz aufs Gesicht, dann steigern.... und am Ende gabs jedes Mal die Riesenbelohnungsparty 🙂
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.043
  • #2.896
Nasentarget und Sitz kennt sie auch :) Sie geht auch mit der Nase hin, aber berührt die Maske nicht/vermeidet es. Ich habe dann versucht die Schleckcreme möglichst weit rein zu streichen, damit sie so nah drangeht wie möglich, aber ich merke dass es ihr unangenehm ist. Sollte ich lieber noch warten bis ich fortfahre, oder einfach schon mal richtig aufsetzen? Ich will sie nicht überrumpeln oder überfordern, aber wenn ich nur nach ihr gehe werden wir nie zum inhalieren kommen^^
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.897
Wir haben sie halt dann irgendwann zwischen die Beine gesetzt und die Maske mal eine halbe Sekunde aufs Gesicht gehalten. Sofort wieder weg und Megabelohnung... klappte nach ein paar Mal gut.
 
nicole_1524

nicole_1524

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. März 2016
Beiträge
21
  • #2.898
Hallo zusammen 👋

Ich darf mich hier (leider 🙈) auch einreihen… unser gerade erst 8 Monate alter Maine Coon Kater Samba hat wohl Asthma.. angefangen hat es damit, dass er nach nur kurzem Spiel bereits gehechelt hat und manchmal hatte er auch einen kleineren Hustenanfall… Zuerst Herzultraschall (unauffällig), dann beim Lungenröntgen (2 Ebenen) eine Bronchitis festgestellt. Prophylaktisch ein Mittel gegen (Lungen-)Würmer mitbekommen. Dann letzte Woche bei der sowieso anfallenden Kastration mit dem Endoskop nach Polypen gesucht (erfolglos) und eine Bronchoskopie gemacht. Da ist dann im Labor rausgekommen dass es wahrscheinlich felines Asthma ist, nun seit heute bekommt er für eine Woche 1x täglich Prednisolon und zusätzlich morgens und abends 2 Pumpstösse mit dem Inhalator und Axotide 125…
Der Arme ist so tapfer und lässt einfach alles über sich ergehen 😢
Nun hab ich ein paar Fragen, die Tierärztin war irgendwie sehr gestresst und hatte nicht so richtig Zeit für mich..
- muss er nun sein Leben lang 2x täglich diese zwei Pumpstösse bekommen oder reduziert sich das irgendwann?
- er hechelt sehr selten, nur bei Hitze, Stress oder Überanstrengung. Husten vlt. 1x pro Monat maximal und meist nur 2-3 „Huster“. Ist das normal, das es eher schwach ausgeprägt ist, kann das noch schlimmer werden? Oder ist das vielleicht auch schon stark und ich schätze das falsch ein?
- muss man nach dem Auslöser (Allergen) forschen und falls ja, wie macht man das?
- bleibt diese chronische Bronchitis oder bildet die sich mit den Medikamenten wieder zurück?
- wir haben in unserer Wohnung aktuell das Problem das Wasser in die Wände und unter den Boden gelangt. Es schimmelt noch nichts, aber die Wände bröckeln langsam ein wenig und das Klima ist halt eher feucht. Kann das das Asthma ausgelöst haben?

Danke schon mal für eure Hilfe!!

Liebe Grüsse
🙋🏻‍♀️
 
nicole_1524

nicole_1524

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. März 2016
Beiträge
21
  • #2.899
Hallo zusammen 👋

Ich darf mich hier (leider 🙈) auch einreihen… unser gerade erst 8 Monate alter Maine Coon Kater Samba hat wohl Asthma.. angefangen hat es damit, dass er nach nur kurzem Spiel bereits gehechelt hat und manchmal hatte er auch einen kleineren Hustenanfall… Zuerst Herzultraschall (unauffällig), dann beim Lungenröntgen (2 Ebenen) eine Bronchitis festgestellt. Prophylaktisch ein Mittel gegen (Lungen-)Würmer mitbekommen. Dann letzte Woche bei der sowieso anfallenden Kastration mit dem Endoskop nach Polypen gesucht (erfolglos) und eine Bronchoskopie gemacht. Da ist dann im Labor rausgekommen dass es wahrscheinlich felines Asthma ist, nun seit heute bekommt er für eine Woche 1x täglich Prednisolon und zusätzlich morgens und abends 2 Pumpstösse mit dem Inhalator und Axotide 125…
Der Arme ist so tapfer und lässt einfach alles über sich ergehen 😢
Nun hab ich ein paar Fragen, die Tierärztin war irgendwie sehr gestresst und hatte nicht so richtig Zeit für mich..
- muss er nun sein Leben lang 2x täglich diese zwei Pumpstösse bekommen oder reduziert sich das irgendwann?
- er hechelt sehr selten, nur bei Hitze, Stress oder Überanstrengung. Husten vlt. 1x pro Monat maximal und meist nur 2-3 „Huster“. Ist das normal, das es eher schwach ausgeprägt ist, kann das noch schlimmer werden? Oder ist das vielleicht auch schon stark und ich schätze das falsch ein?
- muss man nach dem Auslöser (Allergen) forschen und falls ja, wie macht man das?
- bleibt diese chronische Bronchitis oder bildet die sich mit den Medikamenten wieder zurück?
- wir haben in unserer Wohnung aktuell das Problem das Wasser in die Wände und unter den Boden gelangt. Es schimmelt noch nichts, aber die Wände bröckeln langsam ein wenig und das Klima ist halt eher feucht. Kann das das Asthma ausgelöst haben?

Danke schon mal für eure Hilfe!!

Liebe Grüsse
🙋🏻‍♀️
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.336
Ort
Berlin
  • #2.900
Hi Nicole, ich hab leider grad nicht viel Zeit, aber bei unseren fing es mit ca 4-5 Monaten an, Anfälle waren sehr selten. Steigerten sich aber dann schnell auf bis zu mehrmals am Tag.
Seit Diagnostikmarathon und der Diagnosestellung und Kortisongabe bzw später Inhalation wurde es immer besser. Wir haben momentan alle paar Wochen mal einen Anfall.
Unbehandelt wird es aber zügig schlechter.

Und ja, er wird ein Leben lang Asthmatiker bleiben, heilbar ist es nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Syrna69
  • Sticky
Antworten
6
Aufrufe
62K
Syrna69
Syrna69

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben