Wichtig: felines Asthma-Austauschthread

  • Themenstarter Syrna69
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aerokat cortisonhaltiges dosieraerosol felines asthma husten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
Felines Asthma-Austauschthread

So, ich dachte mir, ich eröffne mal einen offiziellen Thread zum Thema felines Asthma (von Diagnostik über die Erkrankung bis zum täglichen Umgang mit der Katze), wo wir uns mit allen Fragen, Ängsten, Sorgen, Medikamenten, Freuden und Erfolgserlebnissen usw. austauschen können und ich werde hier so nach und nach mal zusätzlich Informationen einstellen. Siehe unter:
http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/84949-wichtig-informationen-zu-felinem-asthma.html

Meine Katze "Janya" hat im Jahre 2008 im Alter von knapp einem Jahr felines Asthma diagnostiziert bekommen. Zunächst hieß es für mich, die Diagnose zu verarbeiten und Informationen zu sammeln über diese Erkrankung. Da sie chronisch ist, hat man ein ganzes Katzenleben damit zu tun.

Geholfen hat mir, für sie (und im Bedarfsfall auch für meinen Kater) ein Behandlungs- und Asthma-Tagebuch anzulegen, wo ich alles aufschreibe, vom gehörten Husten bis TA-Besuch und Medikamentengabe, ggfs. Wetter, Raumluft usw. So ergibt sich nach und nach ein gewisses Krankheits- und Behandlungsbild.

Ich selbst habe ihr nun das Inhalieren mit dem AeroKat beigebracht und in einem Ritual bekommt sie nun täglich morgens und abends eine Tablette zur Bronchenerweiterung (Lungenbläßchen betr.-der Gasaustausch wird verbessert) und ich inhaliere mit ihr über den AeroKat mit dem Dosier-Aerosol (Cortisonhaltig), nach einem Kommandowort, das ich ihr sage. Auch kurzes Schmusen und natürlich ein Leckerlie ist mit dabei :) Das Ritual führe ich aufgrund der geringeren Medikamentendosis und aufgrund der Wirkungsdauer des inhalativen Cortisons alle 12 Std. durch. Heißt, morgens und abends.

Und ich möchte Mut machen: Asthma-Katzen sind je nach Schweregrad "aufwendig"; sind sie mit Medikamenten gut eingestellt, können sie aber eine gute Lebensqualität haben.

Vier sehr gute Links sind:
http://www.pfotenhieb.de/2010/11/08/felines-asthma/
(Verweisung auf andere Links)
http://de.fritzthebrave.com/ und
http://de.groups.yahoo.com/group/Asthmakatzen/

http://www.asthmakatzen.de/
In der yahoo.group für Asthmakatzen bin ich auch vertreten, aber nicht sehr aktiv.

Dort habe ich begonnen, mich zu informieren.

So, wer auch immer mag, freue mich über Austausch. Egal, ob "Asthma-Neuling" oder Fortgeschritten/Profi, hier soll jede "Asthma-Katze" willkommen sein:smile:

Wichtig: Auch diejenigen Katzenbesitzer, bei deren Katzen ein Verdacht auf Asthma besteht, können hier gerne Fragen zur Diagnostik usw. loswerden.

Hier mal Bilder:
Der AeroKat, auseinandergenommen, mit dem Flutide
6044658.jpg

Der AeroKat, zusammengesetzt
6044659.jpg

Ich mit Janya, beim Inhalieren-so oder so ähnlich sieht das dann aus
6044662.jpg


Liste:
Bärbel (Syrna69) mit Janya
Fanny mit Leo
Katrin (lulu39) mit Lucy
Birgit (birgitdoll) mit Riccó
Krissi (krissi007) mit Floyd
Eva (Eva) mit Peggy
Danny (LuLs) mit Lucy
Natascha (Jinx) mit Luca
Wednesday mit Mephisto
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Super dankeschön Bärbel :)

da bin ich glatt dabei.

Mein Meiky wurde auf 16+ geschätzt. Mitte November wurde bei ihm Asthma diagnostiziert, das z.Z. aber auf eine sehr schwere Bronchitis hinausläuft.

Der Grund ist, er hat keine typischen Asthmaanfälle. Allerdings kommt er nicht ohne die wöchentliche Gabe von Kortison aus, also meiner Meinung nach eher Asthma ganz im Anfangsstadium. Ich muß aber sicherheitshalber nochmal bei unserer TÄ nachfragen.

Meiky ist so gut wie nicht behandelbar, deswegen wird der AeroKat bei uns vermutlich nicht in Frage kommen. Er nimmt keine Medis, egal in was ich die verstecke, spritzen kann ich ihn auch nicht (also ich kann schon spritzen, aber nicht Meiky) selbst ein Transport zur TÄ endet mit Gefahr für ihn (und mich :rolleyes:) . Er regt sich dermaßen auf und atmet dann total hektisch und das eben bei seiner Krankheit.
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Danke schön. :yeah:

Leo ist 5 Jahre alt. Seit wann er Asthma hat weiß ich schon gar nicht mehr. Es fing irgendwann an. Da er aber nie richtig behandelt worden ist, halfen die ab und an Cortisongaben wohl nix. Hatte unserer TÄin vertraut, in dem sie meinte nur bei Bedarf Cortison.

Er wird nun seit Silvester mit Medikamenten überhäuft. Es hat sich auf die Bronchien gelegt und wir hoffen das es bald in den Griff zu bekommen ist. Den TA haben wir nun auch gewechselt (nach dem die bei uns meinten, Leo hätte nur noch 2-3 Tage zu leben) und sie scheint schon ganz gut zu sein. Wir sind nun in einer Kleintierklinik, mit sehr guter Versorgung.

Leo ist von der Behandlung selber auch sehr kompliziert, da er zusätzlich zu dem ganzen noch Katzenaids hat. Da ist Cortison ja wieder nicht gut.

Heute Abend brodelt er wieder extremer als Tagsüber. Menno, Tabletten hat er alle bekommen, ich kann wohl nicht mehr tun außer warten. Es ist so furchtbar daneben stehen zu müssen und nix tun zu können. Seine Atmung kann man richtig hören, sie pfeift und brodelt.
Werde wohl nochmal das Fenster aufmachen evtl bringt das ja was.
Morgen früh bekommt er die nächste Cortisontablette und die restlichen Medikamente.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
Schön, Euch hier wiederzulesen, dann füllt sich der Thread ja mit Leben :)

@Fanny:
Lässt sich Leo die Transportbox gefallen? Vielleicht lässt sich bei Leo Erleichterung mit Inhalieren von Kochsalzlösung verschaffen. Ihn in die Box, Schüssel mit Wasser und Kochsalzlösung vorstellen (nicht zu heiß bzw. nicht zu nahe dran) und Handtuch drüber. Bis 2, 3 mal tgl. ca. 10 Min.
Ggfs. tel. Rücksprache mit der Tierklinik halten. Wg. der Feuchtigkeit für die Lunge. Upps, sollte ich tatsächlich auch noch mal meinen TA befragen, als Unterstützung für Janya wg. der Heizungsluft.

Janya hat aktuell wohl auch eher, wenn, eine leichtere Form von Asthma. Mit zunehmenden Lebensalter, durch die nachlassende Immuntätigkeit, wird es sich vorraussichtlich verschlimmern. Durch die konsequente Behandlung lässt sich aber vielleicht das Schlimmste verhindern, aber das wird die Zeit erst zeigen. Jedenfalls ist es ja recht früh erkannt worden bei ihr.

Ja, meine Janya ist auch so ein Spezi: Die Tablette gibt es bei mir nur noch per Direkteingabe. In Futter, mit Leckerlie oder so kann ich auch vergessen. Riecht einfach Lunte, meine Katzendame :rolleyes: Durch eine Futtermilbenallergie kann ich ihr auch nicht alles an Leckerlie geben. Nach 2, 3erfolglosen Versuchen habe ich aufgegeben, ihr was untermogeln zu können. Da ich keine Leberwurst esse, unterbleibt bei mir diese Variante.

Mein TA hat mir mal erklärt, daß Katzen mit Asthma vorwiegend abends, nachts und in den frühen Morgenstunden husten. Hängt wohl mit der körpereigenen Cortisonbildung zusammen.

Mein TA hat mir auch erklärt, daß Asthma-Katzen Nassfutter bekommen sollten, auch wg. der Feuchtigkeit für die Lunge. Weiß ja nicht, was Eure bekommen, evtl. haltet mal Rücksprache betr. des Futters mit den TÄ. Ich jedenfalls halte es schon ein.

Ach ja, betr. Husten: Janya hat zuletzt am 15.11.2010 und 01.12.2010 gehustet, seit dem nicht mehr. Bekommt 1 1/8 Tabl. Aminophyllin 125 mg. und "Flutide 125 µ" mit einem Hub und 3 Atemzügen. Von der Dosis her also alles nicht sonderlich hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Und sie nimmt freiwillig das Aminophyllin? Mit dem haben bei uns die Hauptprobleme angefangen.

Kortison ging ja in A...Stangen oder etwas Leberwurst, das AB auch, aber nachdem er mal eine Aminophyllin "angebissen" hatte, war das alles vorbei.

Aminophyllin schmeckt so bitter, ich habe das mal mit der Zungenspitze probiert, ich hatte noch ne halbe Stunde später den bitteren Geschmack im Mund. :dead:

Was ich momentan mache, ich habe einen Pari vor einer lieben Forine bekommen. Das ist ein Gerät, das in der Humanmedizin bei Asthma zum Inhalieren von Medis benutzt wird. Das setze ich so ein, dass wenn Meiky irgendwo liegt, ich das Gerät so hinstelle, dass er "eingenebelt" wird. Im Prinzip wie ein Inhalation in der Box, nur bekomme ich den Herrn halt nicht in die Box. Als "Zugabe" verwende ich EmserSalz oder das Medikament ACC, ein hustenlösendes Medikament.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
Du, nein, das Aminophyllin nimmt meine Madame bestimmt nicht freiwillig :rolleyes:. Mäulchen auf und rein damit. Direkteingabe. Mäulchen mit zwei Fingern umschließen und schlucken lassen, fertig. Ein paar Mal hat sich mich aber zu veräppeln versucht und die Tabl. wieder ausgespuckt. Wie Du schon schreibst, zu schmecken scheint sie ja nicht. Grins, ich hätte die nicht probiert ;)

Den Begriff Pari kannte ich noch nicht, werde mich mal damit beschäftigen. Aber warum nicht, scheint ja geeignet zu sein. Dazugelernt heute :)
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Leo bekommt auch das Aminophyllin 125 mg. Er bekommt da 2 mal täglich 1/4.
Was soll ich sagen ich zerbrösel das und es wird unters Nassfutter gemischt. Keine Probleme. Am Anfang hatte ich es ihm alles unter Thunfisch gemischt und es war auch ok. Sollte er probleme machen, mache ich das wieder. Aber zur Zeit geht es. Probiert hatte ich es auch nicht. Er scheint ja hart im nehmen zu sein.

Ansonsten bekommt er nun Clerobe 25 Dosierung: 2x1
Bisolvom 1x2 Messerspitzen (oh shit, ich seh gerade was das ja eigentlich heißt... ich habe ihm bisher immer 2 x 1 Messerspitze gegeben, meint ihr das ist schlimm? )
Und dann bekommt er noch Prednisolon 5, Dosierung: 1x 1/2 Tablette.

@Syrna69
Leider bedeutet die Treansportbox für ihn absoluten Stress. Er verbindet dies immer mit Tierarzt. Vielleicht ändert sich das irgendwann, wenn er diese TÄin für gut und akzeptabel befindet. Immerhin schlief er ja auf dem Behandlungstisch schonmal ein. :smile: Tierärzte sind seit seinem offen Hals alles andere als toll. Er musste häufiger schon gequält werden und sowas merken sie sich.

Bei uns sah die Fütterung bisher so aus, dass es zwei mal täglich Nassfutter gab und Abends bevor wir ins Bett gingen bekamen unsere 4 zusammen 40g Trofu.
Ich weiß nicht ob du mir das per PN geschrieben hast mit dem Nassfutter oder ich es irgendwo gelesen hatte.. Auf jedenfall ist TroFu erstmal gestrichen. Sie müssen eh alle abspecken, im Winter setzen sie alle an. Leo hat gerade 5,5 Kg, dass soll er behalten. Sonst wird sein Asthma schlimmer, wenn zuviel drauf ist.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
Mein TA und ich kontrollieren bei Janya auch regelmäßig das Gewicht, mehr als 4 Kilo soll sie nicht auf die Waage bringen. Wie Du schon schreibst, um sie nicht zusätzlich mit Gewicht zu belasten, wg. der Atmung. Abgesehen vom Asthma, ist Gewichtskontrolle zur Gesundheitsvorsorge ja eh ratsam.

Mit dem Nassfutter hatte ich hier unter Beitrag #4 geschrieben ;). Ja, schon wichtig. Sie soll auch NF bekommen, da Futtermilbenallergie bei ihr besteht und sich die lieben Tierchen vorwiegend im TF tummeln :rolleyes:

@Fanny: Wäre denn ein Pari etwas für Leo? Meinst Du, er würde sich das gefallen lassen?
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ich komme auch noch in den nächsten Tagen dazu..

Lucy ist derzeit mit Langzeitkortokoid versorgt, da ja das TA-Gespräch noch fehlt wegen Krankheit.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #10
Hallo Katrin, das freut mich :)
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #11
Mit dem Nassfutter hatte ich hier unter Beitrag #4 geschrieben ;). Ja, schon wichtig. Sie soll auch NF bekommen, da Futtermilbenallergie bei ihr besteht und sich die lieben Tierchen vorwiegend im TF tummeln :rolleyes:

@Fanny: Wäre denn ein Pari etwas für Leo? Meinst Du, er würde sich das gefallen lassen?

Irgendeiner hatte bei uns auch auf Futtermilben ragiert, hatten das Problem auch mal gehabt. Ich sollte damals alles einfrieren, dann könnte ich das TroFu weiterhin verfüttern. Hmm habe es aber lieber entsorgt. Jetzt geht es mit dem was wir haben. Nur es soll ja auch im Hals kratzen und das möchte ich bei Leo nicht unbedingt unterstützen. Ich hatte es irgendwo gelesen, frage nur wo. TroFu soll ja eh nicht so gut sein und nun fällt es komplett weg.

Mit dem Pari hatte ich gerade auch schon überlegt, ob das evtl eine Alternative wäre. Ich denke wenn er irgendwo fest schlafen würde, würde ihn sowas sehr wenig kratzen. Müsste ich ja über die Apotheke bekommen. Ich werde am Freitag mal mit der TÄin darüber sprechen, was sie meint. Auch was ich alles darein tun könnte, um es noch besser zu unterstützen.

Was mir heute auffällt ist das er nicht mehr so lange hustet. Er hustet zwar hin und wieder am Tag, aber die Anfälle sind nicht so lange. Nur brodeln und verschleimt hört er sich dann doch noch sehr arg an.
 
Werbung:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
Hallo Ihr beiden ( PS: ne ihr drei, liebe Katrin, wie konnte ich ausgerechnet Dich ausschließen :oops:)


guckt mal, das ist die Pari-Info Seite.

und so

6022689.jpg


sieht das dann bei mir aus. Ist zwar nicht optimal, aber besser als garnichts.

Doch ich probiere gelegentlich schon der Geschmack der Medis :oops:. In diesem Fall vor allem deswegen, weil Meiky plötzlich so ablehnend gegenüber den Medis war. Eigentlich gings einigermaßen, aber von jetzt auf nachher war das vorbei. :( Na, nach dem Geschmackstest war mir alles klar.
Und er ist halt obervorsichtig.

Bärbel, wir hatten uns doch über die Luftfeuchtigkeit unterhalten. Ich hab festgestellt, dass mein Meiky draußen deutlich weniger Atemprobleme hat als in der Wohnung.

Ich hab mir gestern einen Hygrometer besorgt. Jetzt weiß ich bloß nicht mehr, wie hoch ist die empfohlene Luftfeuchtigkeit? Ich habe hier 42%. Das ist glaubich zu wenig, nicht?

Achja und hier gibts hauptsächlich Naßfutter, Tro-Fu nur so als Leckerlie. Muß ich wegen meiner
Mischa und meiner Sarah sowieso so machen.


Und welch Wunder *freu* . mein Süsser hat heute morgen 1 Tablette Kortison verspeist. In frischem Hackfleisch. Ich staune noch immer
 
Zuletzt bearbeitet:
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #13
Für Asthma-Katzen ist eine ca. durchschnittliche Luftfeuchtigkeit zwischen 50 % und 60 % ratsam. Janya bekommt darüber und darunter am meisten die Probleme. Rufe ich beim TA an, um zu berichten, das Janya gehustet hat, heißt es schonmal "ok., wieder Asthma-Wetter", die kennen das schon :rolleyes: Haben auch noch 2, 3 andere Asthma-Katzen-Patienten.

Jetzt im Frühjar, sobald es die Temperaturen zulassen und das Wetter einigermaßen ist, geht es, sofern vorher keine Komplikationen sind, dann wieder zur Kontrolle. So ca. 1 mal im Quartal gehe ich mit ihr.

Eine Freundin von mir sagt mir auch weiter, wenn sie arge Luftprobleme hat, dann warnt sie mich ein bißchen vor, daß wieder entspr. Wetter angesagt ist.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #14
Hallo Ihr beiden ( PS: ne ihr drei, liebe Katrin, wie konnte ich ausgerechnet Dich ausschließen :oops:)

Ja, weil ich so ein unscheinbares Persönchen bin..:D

Ich habe ja nun glücklicherweise einen Aerokat "ergattert" und bin gespannt, wie Lucy auf die "Nasentülle" reagiert bei den ersten Trockenübungen..Hibbel auf das Ding..

Mit Futter habe ich bei Lucy so mein Problem - sie ist ein Trofujunkie..:eek:Es wird seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr schwierig werden, ihr das abzugewöhnen - ich versuchs eigentlich schon 3 Jahre.. Madam würde eher verhungern, als dauerhaft Nafu zu fressen - ich bin da schon über jede genommene Portion froh..

Zur Luftfeuchtigkeit kann ich wenig sagen - habe ich noch nei gemessen, aber hier stehen überall Wassertöpfe rum - das bekommt ihr schon herzseitig besser.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #15
Achso, Lucy handelt auch selbst sehr gerne kontraproduktiv..

Sie liebt es, im Winter auf der Heizung zu liegen - trockene Heizungsluft..:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #16
OK

dann werd ich meine Brunnen doch wieder laufen lassen. Mal sehn obs was bringt, soll ja die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Und wenn nicht, bekommen die Heizkörper schöne nasse Handtücher draufgelegt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #17
Ich habe ja nun glücklicherweise einen Aerokat "ergattert" und bin gespannt, wie Lucy auf die "Nasentülle" reagiert bei den ersten Trockenübungen..Hibbel auf das Ding..
.

Falls Du wissen möchtest, berichte ich gerne, wie ich Janya daran gewöhnt habe. Jedenfalls Schritt für Schritt. Oder wenn Du sonstwie Hilfe brauchst.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #18
Falls Du wissen möchtest, berichte ich gerne, wie ich Janya daran gewöhnt habe. Jedenfalls Schritt für Schritt. Oder wenn Du sonstwie Hilfe brauchst.

Okay, machen wir dann, wenn das Ding hier ist.. melde mich dann dazu..Ich muß mir das Ding auch erst mal in "Natura" betrachten..:D
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
  • #19
...Bisolvom 1 x 2 Messerspitzen (oh shit, ich seh gerade was das ja eigentlich heißt... ich habe ihm bisher immer 2 x 1 Messerspitze gegeben, meint ihr das ist schlimm? )...

Ändere einfach auf die vorgeschriebene Dosis und schaue, wie es Leo damit geht. Ein anderer Rat fällt mir jetzt nicht ein.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #20
Hallo Ihr Drei,
Mein Riccò hat auch Asthma.
Mit groß behandeln ist noch nichts, ich bin froh, das er sich anfassen läßt.
Er bekommt alle zwei Tage 1/4 Tablette, also 1,25 mg Kortison.
Das steck ich in das Loch vom Eintagsküken,
das ich mache, wenn ich den Dottersack ausdrücke.
Wenn er AB benötigt, dann kommen die in Leerkapseln, die ich so klein wie möglich schneide.
Auch die kommen in die Eintagsküken oder in Fleischstücke.
Bisher hat er die immer problemlos mitgefressen.
Inhalieren geht nicht, ich müßte ihn mit Gewalt fangen und das will ich nicht.
Wenn er allerdings zu husten beginnt, nehm ich irgendeine Katze, die grade in die Box gegangen ist, stell den Topf mit dem Salbei und Thymian davor und Decke drüber.
Innerhalb von Minuten liegen alle meine Katzen unter der Decke, auch Riccò.
Damit bin ich recht zufrieden.
Er bekommt dann Bisolvon zum Schleimlösen.
4 mg täglich darf er, ich geb es ihm in zweimal, dann hilft es besser.
Der Aerokat wäre klasse,
aber noch ist da nicht dran zu denken.
Bei Allem, was er nicht kennt, hüpft er fast zwei Meter hoch und ist erstmal weg.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Sticky
Antworten
6
Aufrufe
61K
Syrna69
Syrna69
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben