Wer kennt "Bravecto" gg Zecken und Flöhe?? Kater mit Borreliose und Zitter-Krämpfen!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.892
Ort
Düsseldorf
  • #41
Echt, ich hatte vertraut, dass ich richtig von der Ärztin beraten werde... ich werde mich auf jeden Fall am Montag beschweren. Ich will beraten werden und bekomme ein Mittel ohne dass mir dazu näheres als „das reicht 3 Monate und ist super gegen zecken“ gesagt wird. Soll ich jetzt vorher schon wissen was andere in einem ganzen Studium erlernen? Ich zahle ja schließlich dafür, dass da jemand professionelles steht und die Beratung und Behsndlung macht. ...


... ich ärgere mich immer noch sehr.
Sehr sehr!


Was liest du hier im Forum bzw. wie schafft man es, seit 9 Jahren Mitglied in diesem Forum zu sein und nicht mitzubekommen, dass 100-%iges Vertrauen zu Tierärzten höchst naiv ist?
 
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.352
  • #42
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.278
  • #43
Was liest du hier im Forum bzw. wie schafft man es, seit 9 Jahren Mitglied in diesem Forum zu sein und nicht mitzubekommen, dass 100-%iges Vertrauen zu Tierärzten höchst naiv ist?

Was ist das denn für ein Kommentar? Willst du mich jetzt anpflaumen, nur weil ich mich bei einem Tierarzt informiert habe und mich falsch beraten fühle? Hätte ich alles dem Internet und der allgemeinen Internethypochondrie überlassen sollen?

Auch nach 8 Jahren mit Katzen kann einem passieren, dass man einem Tierarzt bei Medikamentenfragen traut. Und ehrlich gesagt, traue ich bei Medikamenten eher dem, der sowas studiert hat, als demjenigen, der im Internet Panik macht und vielleicht was von Kokosöl oder Bachblüten schreibt.

Ich denke, auch du wirst, wenn du dich, wenn du denkst, dass du dich richtig informierst und dann feststellst, dass dem nicht so war, ärgern. Genauso geht es mir. Ich ärgere mich, dass ich etwas hinterher herausgefunden habe, das ich eigentlich vorher hätte wissen sollen.

Jetzt mal nur für dich @tiha:

Im letzten Sommer wurde meinen Katzen Stronghold vom TA verabreicht, weil der Kater eine Zecke hatte und ich nicht wollte, dass er mehr bekommt. Meine Tiere waren zu dem Zeitpunkt in einem offensichtlichen Zeckengebiet und sie haben zu dem Zeitpunkt nicht bei mir gewohnt. Der Tierarzt hatte mir letzten Sommer in der Beratung genau gesagt, wie die Katzen nach Gabe des Spotons zu halten wären.

Vor dem Hintergrund muss ich sagen, dass bis auf letzten Sommer, meine Katzen eigentlich nie mit Zecken zu tun hatten - wir hatten wohl in zeckenfreien Ländern gelebt oder meine haben so gutes Futter gefressen, dass Zecken bei ihnen nie hängen blieben oder was weiss ich ... So bin ich also noch neu auf dem Gebiet der Antizeckenmittel.

Auf jeden Fall leben wir in diesem Jahr in einem neuen Land und leider in einer Region mit hoher Zeckendichte. Darum habe ich mich bei der Tierarztpraxis hier im Ort erkundigt und da es hier nicht die gleichen Mittel wie an meinen vorigen Wohnorten (Ländern) gibt und da ich die Landessprache nicht spreche, kann ich nicht mal ebenso die Beipackzettel lesen, sondern bin auf den TA angewiesen.

Ich war darum also erst ohne Katzen in der Praxis und habe mich mündlich beraten lassen. Aufgrund der Beratung, die auch die hiesige Zeckenpopulation und die Auswirkungen auf Katzen mit einbezogen hat, habe ich mich entschlossen, dieses eine Mittel meinen Katzen geben zu lassen, denn es wurde mir als sehr gut angepriesen.

Dass ich danach die Katzen 2 Tage nicht zusammen lassen soll, habe ich erst nach der Diskussion hier im Forum erfahren, da hier so auf die Nebenwirkungen des Mittels angesprochen worden ist. Daraufhin habe ich mir im Internet den deutschsprachigen Beipackzettel durchgelesen und genau das mit den 48 Stunden Separieren gelesen. Und mich dann sofort geärgert.

So und jetzt sag mir nochmal, dass ich mich nicht informiere, wenn ich mich mit neuen Dingen meinen Tieren bezüglich beschäftige. Lebe du mal ständig in anderen Ländern - nicht alles was in Deutschland üblich und erlaubt ist, ist es auch woanders. Einige Mittel bekommt man im Supermarkt (z.B.Milbemax), Stronghold dagegen gibt es gar nicht so einfach noch nichteinmal beim Tierarzt. Andere Länder, andere Sitten und andere Medikamente.
 
Zuletzt bearbeitet:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.892
Ort
Düsseldorf
  • #44
Nein, ich will dich nicht anpflaumen, ich habe genau das formuliert, was ich dachte - nichts zwischen den Zeilen oder sonstwas.

Der Anspruch, vom Tierarzt allumfassend beraten zu werden, dass er derjenige ist, der aufgrund seines Studiums alles und jedes weiß, der höcht engagiert bei jeder Tierart und jeder Erkrankung ist etc. ist ein Anspruch, der objektiv gesehen durchaus berechtigt ist, denn man bezahlt ihn ja auch dafür. Allerdings ist es subjektiv bzw. realistisch aber eben leider nicht die Regel - das merkt man spätestens, wenn man hier im Forum auch immer wieder mal in die Krankheitsthreads schaut. Dass ein Forummitglied mit fast 6.000 Posts und 9 Jahren Zugehörigkeit das immer noch so erwartet, hat mich tatsächlich mehr als überrascht. Das hat jetzt aber mit Anpflaumen, zumindest aus meiner Sicht, nichts zu tun.


Generell wegen spotons ... all dieses Zeugs ist Gift, das ist doch klar. Es ist in einer Dosierung, das eine Katze verkraften kann (wobei keiner von uns weiß, was es letztendlich so alles im Tier anrichtet), Parasiten aber tötet. Dass das eine andere Katze nicht ablecken sollte, ist doch logisch. Deine Entrüstung dem Tierarzt gegenüber zumindest in dieser Sache verstehe ich jetzt nicht so wirklich, aber gut, jeder ist anders und hat seine eigenen Trigger. Und jetzt beruhige dich, wenn möglich, und mach dir keine so großen Sorgen, vergiftet wurde hier sicherlich niemand und beim nächsten Mal weißt du es.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.278
  • #45
Tja, jetzt hast du dazu gelernt, dass jemand, der schon lange im Forum unterwegs ist, durchaus unerfahren bzgl. Spotongabe sein kann und dann eben sehr überrascht ist, dass man die Tiere 48 Stunden lang separieren soll.
 
Neris

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
451
  • #46
ich bin jetzt leicht irritiert:
der TA letztes Jahr hat genau gesagt, wie man sich nach der Gabe des Spot-Ons zu verhalten hätte (damals war es Stronghold)

jetzt war es bei einer TÄ Braveco als Spot-On

und das ist anders zu handhaben?..und wurde dir so nicht gesagt?


es soll doch immer nicht abgeleckt oder abgekratzt werden, sondern sich von dort über die Hauptoberfläche verteilen: deswegen gibt man es doch in den Nacken wo die Tiere selber nicht drankommen (auch nicht beim Kratzen, was ich hier aber eben anders erlebt habe, obwohl ich es nach der Abbildung im Beipack positioniert hatte)

nunja, hier wird jedenfalls ein Spot-On nicht vertragen (es sah schlimm aus) und noch andere möchte ich deshalb nicht ausprobieren

denkbar wäre für mich die neue Tablette Credelio...aber irgendwie sträube ich mich auch dagegen noch..
obwohl hier die Zeckenzeit angefangen hat und ich die ersten schon wieder entfernt habe :grr::grr:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.892
Ort
Düsseldorf
  • #47
Tja, jetzt hast du dazu gelernt, dass jemand, der schon lange im Forum unterwegs ist, durchaus unerfahren bzgl. Spotongabe sein kann und dann eben sehr überrascht ist, dass man die Tiere 48 Stunden lang separieren soll.

Du hast es immer noch nicht verstanden, aber macht nichts.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.278
  • #48
ich bin jetzt leicht irritiert:
der TA letztes Jahr hat genau gesagt, wie man sich nach der Gabe des Spot-Ons zu verhalten hätte (damals war es Stronghold)

jetzt war es bei einer TÄ Braveco als Spot-On


Es war letztes Jahr ein andere Tierarzt, der mir bei dem Stronghold geraten hat, die Katzen nur unmittelbar nach der Gabe nicht zusammenzulassen. Er meinte aber, dass es nicht schlimm wäre, wenn sie doch lecken sollten, weil das starken Speichelfluss auslösen würde.

Bei der aktuellen Tierärztin mit Bravecto hat diese nichts gesagt, wie ich weiter zuhause mit den Katzen umgehen sollte. Ich habe mich dann etwas später, durhc das Lesen hier im Forum aufgewúhlt, dann auf die Suche nach dem deutschsprachigen Beipackzettel im Internet gemacht und dort stand etwas von unbedingt 48 Stunden-Trennung der Katzen. Also für mich eine andere Info als das, was ich aus meiner Spotonerfahrung vom letzten Jahre hatte.

Ach ist ja jetzt auch egal. Die Katzen leben noch, ich weiss nicht, ob sie durch das Ablecken sich geschädigt haben oder der Spoton noch wirkt oder nicht mehr

... ist aber auch egal jetzt. Meine schlechte Laune vom letzten Wochenende ist mittlerweile auch verflogen. Da habe ich wohl meinen ganzen Frust auf dieses Bravecto und die Tierärztin gelegt - bin halt gerade in einem Land, in dem ich nicht sein will, habe einen neuen direkten Nachbarn mit freilaufendem katzenjagenden Jagdhund im gemeinsamen Garten, möchte meinen Job wechseln, hatte Migräne und war einfach letztes Wochenende wegen allem schlecht drauf. Gut, die Laune ist jetzt auch überstanden. Jetzt geht es mir wieder besser und jetzt kann ich auch wieder richtig denken. :zufrieden:

Danke an eure Geduld...
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #49
Gerne. Ich höre immer wieder gern von Euch.
 
P

Paulchen19

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2018
Beiträge
72
Ort
Hamburg
  • #50
Hallo zusammen,
vielleicht hat hier im Forum ja eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir berichten?
Als ich vor unserem Urlaub mir wieder Frontline combo für unseren Kater Paulchen(15) holte, sagte mir mein TA, das es dieses Präperat nicht mehr gebf und ich beim nächsten Mal was anderes bekommen würde.
Nun war ich am Montag da und habe vom TA Bravecto Spot On mitbekommen und mir auch keine grossartigen Gedanken gemacht wegen Nebenwirkungen, da er Frontline immer gut vertragen hat.
Am Montagabend habe ich ihm die Dosis oben am Nacken gegeben und am Dienstagabend sagte mein Schatz, das Paule sich 3mal erbrochen hätte.
Da er das aber gelegentlich hat, hab ich mir da noch keinen Kopf gemacht.
Seit gestern bin ich nun krank geschrieben und konnte ihn besser beobachten.
Er hat morgens normal sein Nassfutter gefressen, trank allerdings mehr, wie doppelt soviel, wie normal, Stuhlgang war normal.
5 Std. Nach dem Essen hat er sich insgesamt 4mal erbrochen, wobei die letzten beiden Male nur noch Schaum kam.
Er schlief fast den gesamten Tag, das war schon ungewöhnlich und abends hat er kaum was gefressen.
Heute morgen wackelte er beim gehen so komisch mit den Hinterbeinen und frass sein Nassfutter in Etappen auf, normalerweise inhaliert er es in Sek.
Er war bis jetzt, 14.00, nur ein mal pullern, noch kein Stuhlgang und war bestimmt schon 8mal am Wassernapf.
Dazwischen schläft er nur. :-(
Jetzt meine Frage, kann das alles von dem Bravecto kommen?
Ich werde morgen definitiv zum TA gehen, falles es ihm bis dahin nicht besser geht,
Mache mir aber trotzdem grosse Sorgen.
Erbrochen hat er heute noch nichts.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
  • #51
Bitte geh heute noch zum TA, egal woher das gezeigte Problem kommt.
 
Werbung:
P

Paulchen19

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2018
Beiträge
72
Ort
Hamburg
  • #52
Da ich selber krank geschrieben bin, habe ich nicht die Möglichkeit, heute einen TA irgendwo in Hamburg aufzusuchen der Notdienst hat.
Kann ihn mit meiner Bronchitis einfach nicht so weit schleppen.
Ich habe ihm vorhin nochmal Nassfutter angeboten, welches er auch so weg gefuttert hat.
Er hat jetzt auch einmal gekackert und schläft jetzt wieder.
Erbrochen hat er sich heute, zum Glück, nicht.
Egal, was es jetzt ist, das er hat, dieses Bravecto bekommt er nieeeee wieder.:eek:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben