Wenn die Kitten an die Beine gehen ...

Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2014
Beiträge
29
... und einen scheinbar anfangen, als Mobiliar zu betrachten, das man zum Rumhüpfen und Klettern nutzen kann, wie verhält man sich dann am Besten?

Hier im Forum habe ich nun öfters gelesen, dass es typisch für Einzelkitten wäre, sich an die Hosenbeine zu hängen, Unsere fangen das beim Spielen aber auch immer mehr an und sind zu viert und die Mama ist ebenfalls noch viel bei den Kleinen.


Jetzt mit ihren 8 - 10 Wochen schmerzt es noch nicht, wenn sie sich ans Bein klammern bzw. das versuchen und einerseits freue ich mich, dass die Kleinen nach nur 1,5 Wochen, die wir sie nun gesichert haben, schon so zutraulich sind. Jedoch stelle ich mir das Verhalten nicht mehr so angenehm vor, wenn die erstmal größer sind.

Bis jetzt reagieren sie noch, wenn man auf das Verhalten mit einem "Nein" oder mit bloßem Runterbeugen reagiert, aber lernen die es so auch dauerhaft oder werden die noch deutlich rüpeliger und unverschämter und das zieht dann nicht mehr?
 
Werbung:
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Hallo,

unsere beiden haben das auch öfter versucht, auch ungefähr mit 10 Wochen. Wir haben dann etwas schärfer "nein" oder "hey" gesagt oder wenn's wirklich weh tat, auch mal "aua" gequietscht und nach erstaunlich kurzer Zeit haben sie es gelassen. Die beiden sind auch erst 4 Monate alt, also ob's noch rüpeliger wird, kann ich dir nicht sagen :D Aber der Zutraulichkeit hat es nicht geschadet.
 
C

Catma

Gast
Bis jetzt reagieren sie noch, wenn man auf das Verhalten mit einem "Nein" oder mit bloßem Runterbeugen reagiert, aber lernen die es so auch dauerhaft oder werden die noch deutlich rüpeliger und unverschämter und das zieht dann nicht mehr?
Bleib konsequent bei dem "nein" und runtersetzen. Leise reicht schon, es kommt nur darauf an, dass du ihr Tun abbrichst.
Besser wäre es aber, wenn du sie dann nicht einfach runtersetzt, sondern gleich die Alternative bietest, sprich, sie an den KB oder andere Klettermöglichkeit anpinnst :D
Nach dem Motto "Bein nicht - aber schau, hier darfst du schön klettern :)"
Wenn du unerwünschtes Tun unterbrichst, und gleichzeitig die Alternative anbietest, dann begreifen sie schneller, was du von ihnen möchtest, denn klettern ist ja erlaubt - nur eben nicht an Dosibeinen hoch :zufrieden:.

So auch, wenn sie an Möbeln kratzen. Gleich da abpflücken und vor die erlaubte Kratzgelegenheit setzen und wenn sie dort kratzen schön fein loben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hier im Forum habe ich nun öfters gelesen, dass es typisch für Einzelkitten wäre, sich an die Hosenbeine zu hängen, Unsere fangen das beim Spielen aber auch immer mehr an und sind zu viert und die Mama ist ebenfalls noch viel bei den Kleinen.

Ich denke eher das, dass wie Zehen jagen auch eine typische Kittenunart ist und weniger was mit Einzel-oder Gruppenhaltung zu tun hat. Hier gibt es sogar Teamzehenjagd. :rolleyes:

Insofern: Vorsichtig aushaken, nein dabei sagen und an klettergeeigneter Stelle hinsetzen. Es sei denn du hast das Gefühl es möchte zu dir auf den Schoß. Dann trotzdem nein sagen, es hoch nehmen und durchknuddeln
 
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2014
Beiträge
29
Danke für die Antworten.

Das Umsetzen an eine Alternative gestaltet sich im Moment noch schwierig, denn bis jetzt springen die nur kurz ans Bein und sobald ich mich nur mit dem Oberkörper runterbeuge, lassen die es auch normalerweise wieder - bis zum nächsten Versuch ;)

Sollten die das Verhalten aber stärker zeigen, sodass ich die dann auch umsetzen kann, werde ich das natürlich machen, denn das erscheint mir auch am Sinnvollsten, denen am Besten noch eine Alternative zu zeigen.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
Danke für die Antworten.

Das Umsetzen an eine Alternative gestaltet sich im Moment noch schwierig, denn bis jetzt springen die nur kurz ans Bein und sobald ich mich nur mit dem Oberkörper runterbeuge, lassen die es auch normalerweise wieder - bis zum nächsten Versuch ;)

Ja, so war's bei uns auch. Sie wollten nicht hochklettern, sondern sind immer nur kurz ans Bein gesprungen. Irgendwann hatten wir dann raus, dass es ihre Art war zu sagen "spiel mit mir", sie machen das jetzt ähnlich, aber ohne Krallen. Also sie kommen und tuppen ganz vorsichtig krallenlos einmal den Fuß an. Wenn wir dann die Federangel rausholen, fangen sie sofort vor Freude an zu gurren :oops:
(Wir spielen aber auch ohne so direkte Aufforderung mit den beiden, nicht dass das jetzt so klingt, als müssten sie nach Spieleinheiten betteln.)
Vielleicht ist das bei deinen ja auch so?
 
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2014
Beiträge
29
Ja, so war's bei uns auch. Sie wollten nicht hochklettern, sondern sind immer nur kurz ans Bein gesprungen. Irgendwann hatten wir dann raus, dass es ihre Art war zu sagen "spiel mit mir", sie machen das jetzt ähnlich, aber ohne Krallen. Also sie kommen und tuppen ganz vorsichtig krallenlos einmal den Fuß an. Wenn wir dann die Federangel rausholen, fangen sie sofort vor Freude an zu gurren :oops:
(Wir spielen aber auch ohne so direkte Aufforderung mit den beiden, nicht dass das jetzt so klingt, als müssten sie nach Spieleinheiten betteln.)
Vielleicht ist das bei deinen ja auch so?

Das ist bei Unseren glaube ich nicht, denn tendenziell machen die das eher während dem Toben.
Gestern war es z.B. so, dass mit der Angel mit denen gespielt habe, gleichzeitig haben die noch miteinander getobt und da sind die dann immer ziemlich wild unterwegs und auf mich wirkte es dann eher so, dass die mich quasi als Mobiliar nutzen wollten, um hochklettern oder von den Beinen abspringen zu können.
 
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2014
Beiträge
29
Der erste Punkt ist auf keinen Fall mit Händen oder Füßen raufen, damit macht ihr euch zum Spielzeug und Spielzeug darf man beißen.
Dann die Kitten viel zu jung von den Eltern getrennt worden. Sie müssten eigentlich noch bei ihrer Mama sein und lernen wie man richtig spielt. Kitten trennt man mit frühestens 12 Wochen von der Mutter.
Ja, das ist eine gute Idee, überhaupt nicht mehr mit den Händen mit denen zu spielen, wobei wir das schon stark zurückgeschraubt haben.

Aber ich habe doch extra im ersten Beitrag geschrieben, dass die Mutter noch viel bei den Kleinen ist.
Die Mutter samt Kitten haben wir vor etwa 2 - 3 Wochen das erste Mal hier auf dem Grundstück entdeckt, vorher hatten wir nicht gemerkt, dass die sich scheinbar schon die ganze Zeit im alten Hühnerstall angesiedelt hatte.
Seit knapp 1,5 Wochen sind die Kitten gesichert und wir lassen die Mutter immer so viel wie möglich zu ihnen, nur mag sie nicht den ganzen Tag bei den Kleinen sein, da sie als Freigängerin das Einsperren nicht sonderlich schätzt. Gleichzeitig mag ich die Kleinen aber auch nicht mit freirumlaufen lassen, bevor sie nicht kastriert sind.
Wirklich komplett getrennt von der Mutter waren sie nur am Wochenende, weil die Mutter am Freitag kastriert wurde und es leider nicht anders machbar wäre bzw. uns davon abgeraten wurde, die Kleinen da bei ihrer Mutter lassen.
 
P

Pinguine1983

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
215
Ort
Tief im Westen..
  • #10
Das ist bei Unseren glaube ich nicht, denn tendenziell machen die das eher während dem Toben.
Gestern war es z.B. so, dass mit der Angel mit denen gespielt habe, gleichzeitig haben die noch miteinander getobt und da sind die dann immer ziemlich wild unterwegs und auf mich wirkte es dann eher so, dass die mich quasi als Mobiliar nutzen wollten, um hochklettern oder von den Beinen abspringen zu können.

Dann kann ich mich den anderen nur anschließen, "nein" sagen und wenn sie mal länger an deinem Bein hängen und du die Gelegenheit hast, an den Kratzbaum setzen. Und hoffen, dass die Mama da noch was erzieht ;)
 
C

Catma

Gast
  • #11
Das Umsetzen an eine Alternative gestaltet sich im Moment noch schwierig, denn bis jetzt springen die nur kurz ans Bein und sobald ich mich nur mit dem Oberkörper runterbeuge, lassen die es auch normalerweise wieder - bis zum nächsten Versuch ;)

Sollten die das Verhalten aber stärker zeigen, sodass ich die dann auch umsetzen kann, werde ich das natürlich machen, denn das erscheint mir auch am Sinnvollsten, denen am Besten noch eine Alternative zu zeigen.
Ja, Alternative bieten, direkt nach dem "nein" - wenn eben möglich - ansonsten lernen sie ja noch, bekommen ja mit, dass du ihnen immer mal zwischendurch geeignete Klettermöglichkeiten zeigst, das hat dann ja auch seine Wirkung auf Dauer...
Das ist bei Unseren glaube ich nicht, denn tendenziell machen die das eher während dem Toben.
Gestern war es z.B. so, dass mit der Angel mit denen gespielt habe, gleichzeitig haben die noch miteinander getobt und da sind die dann immer ziemlich wild unterwegs und auf mich wirkte es dann eher so, dass die mich quasi als Mobiliar nutzen wollten, um hochklettern oder von den Beinen abspringen zu können.
Ja, sie wollen nur spielen :) aber es ist im Grunde egal, warum sie das tun, sie müssen begreifen, dass Beine hochklettern nicht zum Spiel gehört.
Das dauert seine Zeit.
Wichtig sind da nur 2 Dinge, meine ich, 1. dass du sie nicht ungewollt auch noch dazu anregst - also so gut es eben geht, Körperteile aus dem Spiel lassen, Angel vom Körper weg halten etc.
Du könntest diese Spiele direkt an den vorhandenen KB verlegen, dann könnense ja da mit euch herumwuseln, Angel jagen und und hochklettern :)

2. das Beinklettern gleich abbrechen - also je nach Situation das Spiel kurz unterbrechen, kurz innehalten - oder/und "au" sagen, oder eben sie direkt abpflücken (und idealerweise wenn möglich Alternative zeigen).

Was kontraproduktiv wäre - wenn sie hocklettern, sie mit der Angel oder anders spielerisch ablenken, sonst denken sie, dass du sie dafür belohnst, bzw das Beine-klettern eben zum Spiel gehört, auch wenn du dann "nein" sagst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

C
  • Sticky
3 4 5
Antworten
94
Aufrufe
179K
K
E
Antworten
36
Aufrufe
1K
Perron
N
Antworten
50
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben