Katze mobbt neue Katze?

  • Themenstarter ElisaK
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenmobbing mehrkatzenhaushalt überforderung überfordert kitten
E

ElisaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
12
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bräuchte mal ein paar Tipps und Ideen, da ich momentan sehr überfordert bin und nicht weiß, wie ich richtig mit dem Verhalten meiner Katze umgehen soll.

Folgende Situation:

Seit Ende Juni haben wir unsere Katze Minka. Sie ist eine reine Wohnungskatze und ist mittlerweile 4 Monate alt. wir wohnen in einer 120 qm Wohnung (mein Mann, meine Tochter und ich im 9. Monat Schwanger).
Minka ist sehr aktiv und war schon von Beginn an ziemlich aufmüpfig. hochheben und streicheln war meistens mit kratzen und beißen verbunden und seit sie 3 Monate alt ist, ignoriert sie die meisten Regeln. Nachts hat sie uns ständig geweckt, Füße attackiert oder dauernd Miaut. Regelmäßig hat sie uns attackiert und vor allem an die Füße meiner Tochter ist sie immer wieder gegangen. Es schien als sei sie unausgelastet und ich habe mich belesen, was helfen könnte. Das Fazit war, dass sie einen Spielpartner in der Wohnung gebrauchen könnte. Klar. Nur die Wohnung für eine Katze ist schon nicht schön, sie alleine zu halten ist schon fast Quälerei. Also haben wir vor zwei Wochen eine zweite Katze dazu geholt. Diese ist 14 Wochen alt, heißt Elsa und hat ein sehr ruhiges, verschmustes und zutrauliches Wesen.

Zum Beginn des Ankommens hat jede Katze ihren eigen Voneinander getrennten Bereich bekommen. Sowohl rückzugsort, Futternäpfe, Katzenklo, Kratzbaum etc. Ist für jede vorhanden. Katzenklos sind sogar 3.
Die ersten Begegnungen miteinander waren mit fauchen und anknurren begleitet. Konflikte haben wir zu einem gewissen Maß geduldet und sie voneinander getrennt, wenn es hitziger wurde. Das hat sich immer mehr gelegt und die beiden konnten sich ohne Konflikte nebeneinander bewegen. Ich habe zusätzlich auch Feeliway stecker in der Wohnung eingesteckt.
Die Katzen können beieinander sein, wenn wir da sind und beide im Blick haben.
Auch Attacken uns gegenüber hat sie komplett beendet, sie ist viel entspannter geworden und lässt sich öfter streicheln.
so dachten wir, würde es zu einem harmonischen Zusammenleben kommen.

Nun hat sich die Situation vor ein paar Tagen verändert. Minka scheint die kleine Elsa zu mobben. Sie springt auf sie rauf, hält sie fest und beißt sie. Elsa unterwirft sich und scheint mehr angst zu haben, sich frei zu bewegen, wenn beide zusammen sind. Minka lauert Elsa auf, ob sie frisst, aufs Katzenklo geht oder Spielt. Wenn sich Elsa zurück zieht, lässt Minka nicht von ihr ab. Auch Angst-einnässen kam nun schon vor.
Das mobben unterbinde ich sofort. Doch jedes mal, wenn ich nicht in der Nähe bin, fängt sie sofort wieder damit an, als würde sie nur darauf warten, dass einer nicht aufpasst.
Wenn es zu oft nacheinander passiert, dann trenne ich beide wieder. Dann fängt Minka an fürchterlich zu miauen. Mittlerweile auch wieder in der Nacht.
mir macht das Verhalten ziemlich sorgen und es überfordert mich auch etwas, da ich nicht weiß, ob ich mich richtig den Katzen gegenüber verhalte. Auch wenn es erst kurze Zeit ist und die beiden sich erstmal daran gewöhnen müssen, habe ich sorgen, dass ich die Situation verschlimmern könnte und das mobben gar nicht aufhört.
Zudem ist durch die dauerhafte Trennung der Wohnraum für beide Katzen noch mehr begrenzt, was auf Dauer auch nicht gerade gut ist..

habt ihr selbst Erfahrungen mit einer ähnlichen Situation? Tips? Ideen?
Ich wäre sehr dankbar über Hilfe!
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.547
Die beiden sind also erst 2 Wochen zusammen? Dann ist es nicht besonders verwunderlich das Minka ihr Revier (noch) verteidigt. Für sie ist die andere Katze ein Eindringling.
Es kann noch eine Weile dauern, bis sie sie akzeptiert.
Leider habe ich keinen Tipp wie das schneller gehen könnte. Ich glaube, ihr müßt da jetzt einfach durch.
Möglicherweise passen die beiden aber auch vom Character her nicht zusammen, aber ich glaube, es ist noch zu früh um das genau sagen zu können.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.886
Ort
Irland
Elsa ist bisschen kleiner und jünger als Minka, richtig?
Das wird sich bald verwachsen und dann kann Elsa ordentlich Paroli bieten.
Ich würde sagen dass Minka schlicht spielen und raufen will und Elsa nicht.
Also habt ihr ein raufiges Mädel und ein liebes Mädel. Blöde Kombi.
Sicher das Minka ein Mädel ist?
Ich würde vorschlagen für ein paar Tage mal zu versuchen Minka ordentlich auszulasten sodass sie eher zum kuscheln zu Elsa geht statt zum raufen. Powert sie aus mit Spielangel, Laserpointer, etc. Lasst sie nicht in eure Hände und Füsse beissen! Sie muss lernen dass das nicht okay ist und wehtut.
Und ja, weiterhin zu Hilfe eilen wenn ihr den Eindruck habt, dass Elsa aus einer Situation nicht selber rauskommt.

Wäre es möglich mal ein Video zu machen wenn Minka Elsa so drangsaliert und das hier hochzuladen?
Ich vermute dass bei euch schlicht zwei total unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen was zu Frust bei allen Beteiligten führt und Minka sich eigentlich total typisch für ein Kitten verhält und Elsa einfach nur sehr ruhig ist.
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
995
Mobbing, besonders Klomobbing, und Unsauberkeit aus Angst ist ziemlich grenzwertig.
Für mich klingt das tatsächlich so, als würden die beiden vom Charakter nicht so gut passen,aktiv und aufmüpfig vs ruhig und verschmust
 
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.067
Hallo Elisa,
eine zweite Katze zu holen, war auf jeden Fall eine gute Entscheidung. Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine etwas ältere Katze für Minka die bessere Partnerin gewesen wäre. Minka hat in der Zeit allein wahrscheinlich ein wenig die Katzensprache verlernt und von einer gleichaltrigen, souveräneren Katze hätte sie diese vielleicht besser lernen können als von der noch sehr kleinen, wuseligen Elsa.

Ich würde jetzt noch nicht endgültig sagen, dass die beiden im Spielverhalten nicht zusammen passen, da kann sich vor allem bei Elsa ja noch einiges tun.
Dann könnte es auch sein, dass manches für dich vielleicht schlimmer aussieht, als es ist, @Ellenor kann dazu bestimmt was sagen.
Das Klomobbing hingegen ist tatsächlich ein Problem, das man unterbinden muss. Wie viele Klos hast du denn? Du könntest versuchen, mehr Klos aufzustellen (an Positionen, aus denen die Katze beim Geschäft gut die Umgebung im Blick behalten und zu mehreren Seiten flüchten kann). Das macht es für Elsa zumindest leichter, wenn sie genug Auswahl für ein sicheres Örtchen hat.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
eigentlich ist es hausgemacht, der stress jetzt. einfach weil ihr a) zu schnell vorgegangen seid und b) jetzt macht ihr durch das wechseln trennen und wieder zusammen lassen, dann wieder trennen beide ziemlich durcheinander.

vermutlich findet eure große das eben jetzt so spannend mit dem zwerg, dass sie dauernd auflauert und jagt.

es gibt zwei möglichkeiten. entweder zusammenlassen und konsequent eingreifen. beide mit gemeinsamen leckerchen- zeiten und/ oder spielen zusammenbringen.

übrigens immer permanent nassfutter anbieten, wirklich rund um die uhr.

andere möglichkeit ist eben trennen. beide zur ruhe kommen lassen. möglichst mit gittertür arbeiten. auch hier immer futter bereitstellen für beide.

was nicht geht, ist klo- mobbing. wo stehen die klos? wieviele klos habt ihr?
 
E

ElisaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
12
Danke für Eure Antworten!
Der unterschiedliche Charakter der beiden könnte durchaus eine Herausforderung darstellen. Habe auch gelesen, dass im katzenhaushalt besser zwei ähnliche Wesen leben sollten. Wir haben uns letztendlich für Elsa entschieden, da mein Mann sich sofort in sie verliebt hatte, als sie in seinem Arm sofort anfing zu schnurren.
Dass sie einfach noch viel kleiner ist und jetzt noch keine Paroli bieten kann, ist ein wunderbarer Hinweis. Damit ist wirklich Aussicht auf Besserung.

Minka ist auf jeden Fall ein Weibchen; aber eins was sich wie ein Raufbold Kater verhält. Wie schon gesagt, sie ist sehr verspielt und kämpft unglaublich gerne. Mittlerweile nun nicht mehr mit uns oder unseren Füßen und Händen, sondern nun wohl am liebsten mit dem sich bewegenden Spielzeug Elsa.

vielleicht ist es ja wirklich einfach sehr spannend für Minka und mir kommt es viel schlimmer vor, weil Elsa eben kein Rauffendes Mädchen ist.
 
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.067
vielleicht ist es ja wirklich einfach sehr spannend für Minka und mir kommt es viel schlimmer vor, weil Elsa eben kein Rauffendes Mädchen ist
Dazu wäre ein Video tatsächlich hilfreich. Z. B. Bei Youtube hochladen und dann den Link hier teilen. Kann man auch so einstellen, dass nicht jeder Zugriff darauf bekommt.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

Wenn minka sich weiter so raufig verhalten sollte, dann braucht sie einen Partner zum raufen. Am besten wäre ein kitten gewesen, welches ein klein wenig älter ist.
Sollte Elsa weiterhin unter sich pinkeln, würde ich über Abgabe nachdenken, denn das ist nicht schön für die kleine.
 
Ellenor

Ellenor

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
1.269
  • #10
Hallo Elisa,

kannst dir gerne meinen Thread durchlesen wenn du magst. Meine early war 6 Monate als als Pamuk mit ihren 3 Monaten zu uns kam.
bei der Zusammenführung habe ich echt manchmal die Nerven verloren.
für mich sah alles nach Angriff und Aggressivität aus.
auch ich habe immer wieder zusammengetan dann wieder getrennt. Und merkte irgendwann dass ich keine Nerven mehr hatte sodass ich die blöde Gittertür (die irgendwie keine war) abgemacht und die beiden gelassen.
Nach zwei Wochen wollte ich die beiden trennen also Pamuk ein neues Zuhause finden da meine Nerven es nicht mehr aushielten und die Mäuse nicht noch mehr Stress haben sollten.

als sich jmd. Pamuk anschauen kam, hatten sie es anscheinend gespürt und plötzlich fingen die beiden vor unseren Augen an, sich gegenseitig zu putzen.

das war für mich eine Hoffnung auf Besserung sodass ich Pamuk behalten habe.

danach haben die sich nur noch einmal gegenseitig geputzt 😁

sie spielen so schön miteinander. Es hat sich definitiv gelohnt bei mir.

aber das mobbing hatte ich Gott sei dank nicht. Da kenne ich mich nicht aus und mag mich auch nicht auskennen ehrlich gesagt 😅

in meinem thread kannst du viel lesen, was meine Angst anging die Spielerei zwischen den beiden, die ich einfach nicht als Spiel ansehen konnte etc.

jetzt bin ich was das angeht viel ruhiger und habe mitgelernt.

ich drücke euch die Daumen, dass es bei euch bald friedlich wird.
 
E

ElisaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
12
  • #11
user9771532325647 bei TikTok

Ich hab mal eine kurze Attacke bei TikTok hochgeladen. Das ist von heute, nachdem wir 2 Stunden ausgiebig mit beiden gespielt haben und sie aus einem Napf katzenmilch trinken lassen haben.

Minka ist auch wesentlich ruhiger auf Elsa gesprungen als sonst und lässt auch von ihr ab, ohne dass wir eingreifen mussten.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
magst du trotzdem mal die frage nach anzahl & standort der klos beantworten?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.547
  • #13
Sieht für mich nach spielen und weniger nach kämpfen/vertreiben aus. Sie ist eben sehr ruppig und "grobmotorig dabei".
 
E

ElisaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
12
  • #14
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
  • #15
die große ist übermütig & (noch) kann die kurze nicht gegenhalten.

du darfst aber übrigens etwas energisch sowas wie "lieb sein!" sagen und oder in die hände klatschen. SPÄTESTENS, wenn die kurze kräht.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
  • #16
E

ElisaK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2021
Beiträge
12
  • #17
user9771532325647 bei TikTok

Hier noch ein zweites Video von gerade eben.
klingt auch sehr plausibel, wenn Minka einfach etwas zu grob und ruppig beim Spielen ist. Das kann tatsächlich an fehelender Sozialisation liegen.
Da wir sie von einem Hof gerettet haben, wo das dortige Kind die Katzen getreten, gehauen und umhergeshleudert hat. Zudem war sie erst 10 Wochen alt, als letze vom Wurf dort (Mama und Geschwister waren schon weg) sodass ihr auch mindestens 2 Wochen mit Mama und Geschwistern gefehlt haben.
 
Ellenor

Ellenor

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
1.269
  • #18
So ungefähr sieht es bei uns immer noch aus.
seitdem Pamuk größer und stärker geworden ist, haben sich die Rollen getauscht.
nun ist early diejenige, die von hinten angesprungen wird und immer wieder quietscht. Aber dann beginnen die wieder mit dem fangen spielen an sodass ich sie lasse.
außer einer von beiden quietscht zu laut und zu lang dann greife ich ein.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.338
Ort
Berlin
  • #19
Sieht für mich auch nach spielen aus. Trotzdem darf die Kleine nicht untergebuttert werden.
Und bitte nimm ihnen die Halsbänder ab!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Bitte nimm den Katzen die Halsbänder ab. Auch wenn sie als selbstöffnend verkauft werden, die Bilder von strangulierten Katzen sprechen für sich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
3K
siesta
S
Komorchen
Antworten
18
Aufrufe
2K
Rickie
L
Antworten
15
Aufrufe
2K
Little-Noir
L
H
Antworten
19
Aufrufe
7K
Schröderiene
S
E
2
Antworten
23
Aufrufe
6K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben