welche katze leidet noch am Eosinophiles Granulom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
  • #41
Hallo ihrs!

Da will ich mich doch mal einreihen mit meiner Hanky.

Sie ist 8 Jahre alt, ich hab sie seit August letzten Jahres. Bei ihr ist das EG fast überall und auch sehr schlimm. Sie hat dauerhaft keine Haare mehr an den Beinen, weil sie sich da immer soviel geleckt hat, und der Bauch ist auch recht kahl.
Sie hat sich, als sie zu uns kam, ziemlich schnell erholt (ohne alles) und sah eine Weile ganz gut aus. Dann hat es im Winter angefangen, wieder zu jucken und sie hat sich alles aufgeleckt. Ich hab damals ziemlich lange gewartet, eh ich was gemacht habe, weil ich gehofft habe, es geht vielleicht wieder einfach so weg. Außerdem hab ich noch Homöopathie usw. ausprobiert.

Jetzt hat sie wieder einen Schub gekriegt und ich habe ihr gleich Cortison gegeben, (also nach ca 2 Wochen, in denen es nicht besser wurde).

Wenn das halt das einzige ist, was hilft... :cool:

So siehts am Bauch aus:

400_6233306564383137.jpg


Die Beine zeig ich mal lieber gar nicht erst.

Ich glaube übrigens fast, dass es keine speziellen Auslöser für einen SChub gibt. Jedenfalls hab ich aufgehört, darüber nachzugrübeln, weil es eh nix bringt.

LG Melinda
 
Werbung:
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #42
Hallo!

Ich krame den Thread mal wieder hervor... *seufz

Bei meiner Fay besteht auch der Verdacht auf EG.

Bläschen am Kinn und an der Lippe seitlich. Auch im Maul. Ausserdem tritt vor Auftreten der Bläschen immer Kinnakne auf.

Die Stellen vor den Ohren sind dann auch immer sehr trocken und pustelig, knubbelig.

Ausserdem "verschmalzen" die Ohren stark quasi über Nacht.


Meine TÄ hat zunächst Prednisolon verordnet (Cortison), es wurde schlagartig wieder gut.

Sie empfahl aber nach einer entsprechenden Wartezeit wegen der Cortisongabe die Erstellung eines Blutbildes (fragt mich bitte nicht, warum das nicht erst gemacht wurde)...


Worauf muss ich beim Blutbild achten? Welche Werte sollen unbedingt mit "dabei sein"?
 
T

tiha

Gast
  • #43
Beim eG sind die eosinophilen Granul..dingsbums deutlich erhöht, d. h. normalerweise über 20.

Ist Herpes ausgeschlossen worden?
 
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #44
Beim eG sind die eosinophilen Granul..dingsbums deutlich erhöht, d. h. normalerweise über 20.

Ist Herpes ausgeschlossen worden?


Tja, gute Frage...

Wie wird Herpes genau diagnostiziert?

Und der Nachweis der EG ist in einem grossen BB Standard, oder?
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #45
herpes wurde bei joe zb mittels mundabstrich durchgeführt. kosten ca. 45€.
ich weiß nicht, ob es noch andere möglichkeiten für den herpes-test gibt, und wie zuverlässig der test bzw. die methode ist.
hmm, du kannst dem TA ja genau drauf hinweisen, dass du die Eosinophilen dabei haben möchtest. Aber beim großen BB meine ich gehören die dazu, bin mir aber nciht sicher.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #46
Hallöchen,

wie sieht´s denn bei Mimi aus, wie geht es ihr?
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #47
Hallo,
habe lange nichts geschrieben, sorry :rolleyes:
Mitte Juni hatte Mimi ja wieder ein entzündetes Mäulchen. Wollte ja damals dann einen Bluttest wegen Allergien usw. machen lassen, allerdings bin ich dann selbst krank geworden und musste den Termin beim Tierarzt absagen.
Und plötzlich ging Mimis gerötetes Mäulchen von ganz alleine wieder weg!

Bin also nicht mehr mit ihr zum Arzt und seit dem ist *toitoitoi* auch wieder Ruhe.
Allerdings fängt sie jetzt seit ner Woche wieder ständig an, auffällig an ihrer Vorderpfote zu putzen und knabbern.
Ich hoffe nicht, dass es wieder zu einer Entzündung kommt, so horrormäßig, wie wir dieses Jahr schon mal hatten :( ( mit Halskrause, Verband usw). Vor allem, weil wir in 2 Wochen in den Urlaub fliegen.

Wie siehts bei euren Katzen aus?

LG, Carina
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #48
...hört sich doch ganz gut an.
Freut mich, daß es dann von ganz allein wieder verschwunden ist.
Wenn´s ja immer so einfach wäre......:rolleyes:

Dann drücke ich mal ganz feste die Daumen, daß es nicht wieder die ersten Anzeichen sind.......
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #49
Dankeschön!

Ja das wundert mich auch sehr, dass es von alleine wieder weggegangen ist. Deshalb werde ich jetzt nicht gleich bei jedem gerötetem Maul zum Tierarzt rennen und Kortison spritzen lassen. Immer erstmal abwarten.

Würde mich mal intressieren, ob bei anderen EG Katzen auch schonmal eine Entzündung von alleine weggegangen ist?!
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #50
....ja, bei manchen Katzen geht auch ein Ausschlag oder eine Entzündung mal ganz plötzlich wieder weg, aber selten....

Das habe ich schon gelesen und auch von meinem TA gehört.

Vielleicht bekommst Du dazu hier noch ein paar Antworten.
 
K

kate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
184
Ort
Bergisches Land
  • #51
Dankeschön!

Ja das wundert mich auch sehr, dass es von alleine wieder weggegangen ist. Deshalb werde ich jetzt nicht gleich bei jedem gerötetem Maul zum Tierarzt rennen und Kortison spritzen lassen. Immer erstmal abwarten.

Würde mich mal intressieren, ob bei anderen EG Katzen auch schonmal eine Entzündung von alleine weggegangen ist?!

Ja, das war bei Lina auch so. Nach wochenlanger Rumdoktorei (3 Wochen Antibiotika :mad:) habe ich Lina nicht mehr alle paar Tage zur TÄ geschleppt, weil ich auch das Gefühl hatte, es stresst sie so sehr, dass es eher schlimmer wird. Und siehe da... die dicke Lippe bildete sich von allein zurück. Das gleiche dann dieses Jahr wieder: Nach der Impfung bekam Lina wieder die dicke Lippe, wir haben erstmal gar nichts unternommen, und es verschwand von selbst. Seltsam, aber gut so ;)
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #52
...ja, es soll ja wirklich so sein, daß ein Schub kommt, wenn die Tiere Streß in irgendeiner Form haben.
Dann geht das auf´s Immunsystem, und schon bekommen sie wieder wieder irgendwo was...:(

Und das ist mit TA-Besuchen naheliegend.

Und wenn Kätzchen geimpft werden, wird das Immunsystem ja auch runtergeschraubt, und schon haben sie wieder was.....

Deshal weiß ich ja dauernd nicht, was ich jetzt mit Impfungen bei Luna machen soll:confused:
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #53
Hallo,
wie gehts euren Kätzchen?

Meine Mimi hat seit einigen Tagen eine dicke Unterlippe, recht dunkel, sonst war es immer hellrosa entzündet.
Ich warte jetzt aber nochmal die Woche ab, vielleicht geht es wieder von alleine zurück, so wie im letzten mal auch.
Sie frisst und ist auch sonst gut gelaunt.

Bin auch ein bisschen am überlegen, wegen dem Impfen. Normal muss ich jetzt mit beiden wieder hin, aber wenn es dadurch wieder schlimmer werden sollte, gehe ich vielleicht nur mit Rosalie.

Viele Grüße, Carina
 
K

kate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
184
Ort
Bergisches Land
  • #54
Ich warte jetzt aber nochmal die Woche ab, vielleicht geht es wieder von alleine zurück, so wie im letzten mal auch.
Sie frisst und ist auch sonst gut gelaunt.

Bin auch ein bisschen am überlegen, wegen dem Impfen. Normal muss ich jetzt mit beiden wieder hin, aber wenn es dadurch wieder schlimmer werden sollte, gehe ich vielleicht nur mit Rosalie.

Viele Grüße, Carina

Hallo Carina,

so war es bei Lina ja auch schon mehrfach... abwarten hat geholfen. Ist natürlich blöd, sowas zu raten, wenn man eigentlich im Zweifel immer lieber einmal zu oft zum TA geht :confused:

Mit der Impfung würde ich zumindest warten, bis Mimi wieder ganz gesund ist. Im Moment wäre die Impfung auf jeden Fall zusätzlicher Stress, der die Sache verschlimmern könnte. Wie ist denn Mimis Impfstand? Wie oft und in welchen Abständen wurde sie bisher geimpft?
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #55
Hallo,
also besser geworden ist es nicht.
Ich warte trotzdem nochmal ein paar Tag ab.

Natürlich ist es blöd, ich weiß ja nicht ob Mimi Schmerzen hat oder es kribbelt und juckt. Aber da sie frisst und sich normal verhält, kann man nochmal warten.
Und ich gebe die Hoffnung nicht auf, da es ja beim letzten mal auch von alleine wieder weggegangen ist!

Mimi bekam als Baby die Erstimpfung und dann ein Jahr später (Oktober/November) wieder eine Impfung. Also wäre sie jetzt wieder dran.
Hatte mir überlegt beide bis zu ihrem 3. Lebensjahr zu impfen und danach nur noch alle zwei, drei Jahre.

Wie sieht bei euch der Impfabstand aus?

LG, Carina
 
Wendy

Wendy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2008
Beiträge
16
  • #56
Hallo,

ich bin neu hier. Meine Katze Wendy mußte gestern wegen Erbrechen und Verstopfung zum Tierarzt. Wir sind zu einem neuen TA gegangen, weil sie seit einer Zahnoperation panische Angst vor den alten TA hatte.

Dabei wurde von dem neuen TA eher zufällig die Diagnose "Eosinophiles Granulom" gestellt.

Der alte TA hielt die schwarzen Pünktchen am Maul, die sich immer wieder eitrig entzündeten und oft schon nach 2 Stunden wieder in die schwarzen, stark juckenden Pünktchen zurückverwandelten für geschlagene 2 Jahre für Raubmilben....hab ein Vermögen für Stronghold liegengelassen und das Zeug natürlich eher erfolglos angewendet.

Er sagte zwar, der einzige Weg, es direkt nachzuweisen sei die Gewebeprobe unter Vollnarkose. Aber da meine Kleine eine Narkoseallergie hat, will ich sie damit nicht stressen. Er meinte anhand der Symptome sei es schon fast eindeutig. Er möchte in 2 Wochen, wenn der Magen-Darm-Infekt abgeheilt ist, mit einer Cortisontherapie beginnen.

Jetzt hat er mir eine Tube mit Amoxicillin-Paste mitgegeben, die ich ihr 2 Mal täglich ins Mäulchen geben soll.

Hat jemand von euch dasselbe bekommen? Und hat jemand beobachtet, daß das Tier davon extrem matt und müde, etwas fiebrig wurde und mehrere Minuten am ganzen Leib gezittert hat?

Allerdings nicht unmittelbar nach dem Verabreichen, sondern einige Stunden später...meint ihr, sie verträgt es nicht?

Und gibt es eine Alternative zu Cortison und Penecillin?

LG, Wendy
 
T

tiha

Gast
  • #57
Schwarze Pünktchen am Kinn würde ich eher als Kinnakne diagnostizieren ;) D. h. bitte keine Alu- oder Plastik-Näpfchen verwenden. Diesen Entzündungen wirst Du ggf. auch mit Kolloidalem Silber Herr.

Bevor einem Tier Chemie gegeben wird, sollte eine vernünftige Diagnose erstellt sein und nicht nur auf's Geradewohl irgendwas gegeben werden. EG wird per Biopsie festgestellt. Wenn das nicht geht, dann lass bitte ein großes Blutbild erstellen. Bei EG sind die eosinophilen Gr... eindeutig über 20.

Meine persönliche Meinung: bevor ich mit Cortisson anfange, würde ich zuerst noch einen versierten Tierheilpraktiker aufsuchen. Bei meinem Kater wurde auch auf EG oder Nahrungsmittelunverträglichkeit vom normalen TA getippt. Die THP hat fast alles wegbekommen, ohne Chemie.

Alles Gute für Deinen Schatz!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wendy

Wendy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Oktober 2008
Beiträge
16
  • #58
Hallo Thia,

Kinnakne konnte der TA sicher ausschließen, weil die nicht an der Lippe vorkommt.

Ihre Näpfe sind schon immer alle aus Glas und Porzellan gewesen..

Einen Bluttest wollte ich machen lassen (der große so cirka 60 Euronen), aber er meinte, daß man EG nicht übers Blut diagnostizieren kann.

Zum nächsten Tierheilpraktiker habe ich einen langen Anfahrtsweg (hier gibts ja den nächsten TA mit Tier homöopathie leider erst in 30 Km Entfernung), der sie zusätzlich stressen würde *hmmm

Wie ist das denn mit der Ernährung?
Müssten EG-Katzen nicht besonders viel Fisch zu sich nehmen wegen der Omega-3-Fettsäuren?

Wendy mag nämlich überhaupt keinen Fisch :D

LG, Wendy
 
T

tiha

Gast
  • #59
OK, dann nehme ich Kinnakne sofort zurück. Entschuldige bitte :oops:

Du kannst Omega3-Fettsäuren-Kapsel in der Apotheke kaufen, aufschneiden und Deinem Schatz geben. Meiner hat's nicht gemocht :(

Ich fahre zu meinem THP auch 30 km. Eigentlich musste ich da nur 1 x hin, hab Spritzen mitbekommen, die ich eigenständig setzen muss (klappt ohne Probleme). Wenn diese zur Neige gehen rufe ich kurz an und spreche mich ihr ab, wie es aussieht, und dann schickt sie mir die neuen Medikamente. Und alle paar Monate möchte sie den Schatz dann aber doch schon mal wieder persönlich sehen.
Übrigens hatten er was an der Lippe, was am Kopf zwischen Augen und Ohr und ganz viel Ausschlag hinten an beiden Hosen. Alles Dinge, die typisch eG sind. Heute sind nur noch vereinzelte Pusteln an den Hosen, die ganz schnell abheilen.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #60
Man liest hier öfter Lachsölkapseln (vom Aldi oder Lidl) seien gut.
Weiß da jemand mit der Dosierung Bescheid?
Nicht dass da zuviele fettlösliche Vitamine drin sind, wo eine Überdosis schädlich wäre:confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

eva1584
Antworten
7
Aufrufe
5K
Maureen
W
Antworten
5
Aufrufe
2K
Wiesenknopf
W
M
Antworten
6
Aufrufe
165
Mimiau
M
T
Antworten
5
Aufrufe
40K
BeeCharmer

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben