welche katze leidet noch am Eosinophiles Granulom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
Hallo an alle,
ich bin völlig fertig :(.

Meine Mimi hatte letztes Jahr um ihren ersten Geburtstag herum zweimal hintereinander (August und Oktober) eine geschwollene und entzündete Lippe.
Damals tippte bzw. diagnostizierte die Ärztin das Eosinophiles Granulom.
Es wurde allerdings nie eine Blutuntersuchung bezüglich drauf durchgeführt oder eine Gewebeprobe entnommen :confused:.
Das erste mal wurde alles mit Antibiotikum behandelt, das zweite mal mit Kortison.

Ich hatte dann Ruhe und schob das Thema wieder beiseite :oops:.
Seit einigen Tagen allerdings leckte und knabberte Mimi wie verrückt an ihrer rechten Vorderpfote. Irgendwann wurde diese dicker und sie fing an zu humpeln. Bin gestern mit ihr zum Arzt. Ich dachte erst, sie hätte einen Fremdkörper zwischen den Ballen, aber nein, es ist ein Schub von ihrem E.G.

Sie hat einen dicken Verband drumbekommen und daheim hab ich ihr noch eine Halskrause angezogen. Seit dem ist verkehrte Welt bei uns :eek:. Sie frisst nicht mehr, liegt leblos in der Ecke oder steht fünf Minuten wie versteinert in der Gegend rum. Hab ihr vorhin den Gefallen getan und die Halskrause abgenommen. Keine 10min später, war der dicke Verband ab (geschüttelt)! Wenigstens war er 24std umgewesen, aber jetzt läuft sie ohne irgendwas (aber wieder mit Halskraus um, damit sie nicht leckt) durch die Gegend.
Ich hatte (alleine, mein Freund ist noch auf der Arbeit) versucht ihr einen neuen Verband anzulegen. Sie hat mich total blutig gekratzt und ist richtig ausgesrastet :(, sobald ich nur in die Nähe ihrer Pfote kam (beim Tierarzt holen sie bei ihr sogar Handschuhe) :mad:
Zudem ist Rosalie noch total verschreckt, frisst nichts mehr und fauch Mimi nur noch an, wenn diese Pfötchen schnickend und rückwärtslaufend mit Halskrause in ihre Nähe kommt :confused:.

Wenn ich mir nun vorstelle, dass sie im Jahr öfter diese "Entzündungen" an der Pfote bekommt, weiß ich echt nicht, wie ich das jedes mal überstehen soll.
Da waren die an der Lippe ja noch harmlos.

Ein Glück hab ich morgen wieder einen Arzttermin (Mimi bekommt einen neuen Verband *haha* und Antibiotikum). Trotzdem fühle ich mich von den Ärzten sehr allein gelassen. Sie behandeln zwar den akuten Schub, aber wie ich die nächsten Schübe verhindern kann oder wie wir auf Dauer damit leben können, sagt mir keiner :confused:.

Hab schon von Lachsöl gehört. Aber das muss ich Mimi ins Mäulchen spritzen, weil sie es so nicht frisst. Daher hab ich es wieder aufgegeben, weil ich sie nicht unnötig stressen wollte.
Naja nun hatte sie gar keinen Stress, es wurde kein Futter umgestellt - nichts! und sie bekommt trotzdem einen Schub!

Sorry dass es so lange geworden ist.
Habe schon im Internet einige Seiten über das E.G. gelesen, wollte nun aber einmal hier fragen, wie bei euch die Diagnose gestellt wurde, wie ihr solche Schübe effektiv vorbeugt usw.

Wäre sehr, sehr dankbar für Antworten :D!

Lg, Carina
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
Hallo Carina,

ich habe hier schon ein paar Threads eingestellt, was EG betrifft.Mußt mal nachschauen bei meinen Themen (leider weiß ich nicht, wie ich Dir hier einfach einen Link zu dem Thema anzeigen könnte:deshalb mußt Du mal unter meinen erstellten Themen nachschauen).

Bei unserer Luna fing es mit einem Knubbel über dem Auge an, der immer größer wurde.
Das ist ja bei Euch anders.Es gibt ja auch 3 verschiedene Formen.

Festgestellt wurde das EG durch eine Biopsie.

Es sieht zwar mittlerweile nach einem Pilz aus, der auch mit entsprechenden Medi´s behandelt wird.
Aber auf jeden Fall hat Luna EG.

Ausgelöst wurde das Ganze wahrscheinlich durch unseren Neuzugang Minni, die 4 Wochen vor "Ausbruch" zu uns kam.

Ich habe auch schon alles hier bei uns umgestellt:sie bekommt Futter vom TA, welches extra u.A. für EG-Katzen ist.Ich habe die Blumen weggestellt.Wir haben anderes Katzenstreu.
Lachsöl und Nachtkerzenöl haben wir auch, aber wir kriegen es noch nicht IN die Katze:rolleyes:

Unser bisheriger TA wollte auch lediglich das Akute behandeln:mit Cortison:eek:

Dagegen haben wir uns aber geweigert.Und haben eben erstmal mit Futterumstellung begonnen.

Nun müssen wir abwarten, ob es sich nun um ein reines EG handelt, oder ob es doch letzendlich ein Pilz war.Und dann sehen, ob sie wieder irgendwo eine Wunde oder so bekommt.
Wir wissen auch noch nicht so recht, was wir dann tun wollen.Aber ich denke, dann steht entgültig die Bioresonanz an.

An Deiner Stelle würde ich AUF JEDEN FALL ein Blutbild und/oder eine Biospie machen lassen, um das EG nachzuweisen.Dir und Deiner Süßen zu Gefallen.
 
T

tiha

Gast
... Die Mischung Nachtkerzen-/Lachsöl bekommt ihr auch bei Lucky-land auf der gleichen Seite... :)
 
traeumelein

traeumelein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
962
Ort
Bodenseeregion
Ich habe darüber nachgedacht, ob Peppels auch daran erkrankt ist.
Wenn ich mir aber alles durchlese, meine ich eher nein.
Er hat kahle Stellen im Fell nicht Aufgrund Krustenbildung, sondern weil er sie sich büschelweise herausreißt.
Er hatte Bläschen am Maul, nach dem Genuß von Sheba. Kein Sheba mehr, keine Bläschen mehr....
Er ist Allergiker aber das bedeutet ja nicht, dass er zwangläufig auch EG -Patient ist ...
Peppels ist allerdings auch nie biopsiert worden.
@Carina, ich kann mir vorstellen, dass dich das sehr mit nimmt. Die Erkrankung ist auch wirklich fies, da die Behandlungsmöglichkeiten ja auch so eingeschränkt sind.
Ich drücke euch fest die Daumen, dass keine weiteren schweren Schübe mehr anstehen.
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
@thia
danke für die links, die kenne ich aber alle schon. erstaunlicherweise sind die bilder nicht mit mimis entzündungen zu vergleichen.
super das man bei lucky land die mischung nachtkerzen und lachsöl bestellen kann. ich denke, dass werde ich auch tun!

@molumi
ich werde morgen gleich mal nachfragen, warum das EG noch nicht richtig diagostiziert worden ist. ich bin in einer tierklink und habe fast jedes mal einen anderen arzt bei der behandlung.
aber wenn es kein EG wäre, was wäre es dann? ich meine, die symptome sind ja schon recht typisch dafür.
ich glaube mimi hat schon zwei von den drei formen, die es gibt. warum kann es nicht einfach bei der lippe bleiben?

aber ich meine futter umstellen, pflanzen weg und streu wechseln ist ja alles mehr so auf "gut glück". 100% sicher kann man gar nicht sein. ich kann ja nicht meine ganze wohnung umstellen/räumen, weil mimi vielleicht auf irgendwas allergisch sein könnte. oder kann man das durch allergietests rausfinden (wenigstens das mit dem futter?).
über bioresonanz habe ich noch nie etwas auf EG bezogen gelesen :confused:.

@traeumelein
wenn es bei uns so einfach wäre mit dem futter, wie bei dir. wenn man wenigstens wüsste, woher es kommt.
es bricht ja völlig unspezifisch aus.

danke an alle für die antworten!!!
 
T

tiha

Gast
Ob Bioresonanz bei EG hilft, weiß ich leider nicht. Aber Du kannst damit definitiv die Stoffe rausfinden, gegen die Deine Katze allergisch ist. Habe ich mit meinen beiden Katern auch gemacht.

Meine TÄ wohnt mehrere hundert KM von mir entfernt. Ich schicke ihr die Haare, sie testet diese, mailt mir die Auswertung, dann telefonieren wir und sie schickt mir entsprechende Globulis. Nach ca. 2 Wochen waren meine Kater gegen nichts mehr allergisch, allerdings habe ich 3-4 Wochen nur Strauß, Rentier und Pferd zu 100 % gefüttert, danach 75 % und 25 % normales Futter - und heute nach 5 Monaten bin ich bei 25 % und 75 % normales Futter.

Wenn Du Interesse an der TÄ hast, sag mir Bescheid, dann schick ich Dir eine PN mit den Kontaktdaten.
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
Also heute war ich wieder beim Arzt und Mimis Pfote sieht viel besser aus. Sie bekommt jetzt noch eine Salbe (Panolog) und drei Tage Antibiotikum.

Ich habe auch gefragt, warum das EG noch nicht dignostiziert worden ist.
Die Ärztin meinte, im Moment kann man es sowieso nicht (weil sie ja Medikamente bekommt und das verfälscht das Blutbild), aber in 8 Wochen konnte man das machen.
Ich werde dann wahrscheinlich auch testen, ob eine Futtermittelallergie vorliegt, so dass ich die (je nach dem) wenigstens auschließen kann.

@tiha
Wie meinst du das genau?
Nimmst du Haare von deinen Katzen und die werden dann auf Allergien untersucht?
Und die entsprechenden Globulis helfen dann, mit den Allergien fertig zu werden? :confused:
Machen das nur spezielle Ärzte?
Hatten deine Katzen, seit sie mit Globulis behandelt werden, noch mal einen Schub?
 
T

tiha

Gast
@tiha
Wie meinst du das genau?
Nimmst du Haare von deinen Katzen und die werden dann auf Allergien untersucht?
Und die entsprechenden Globulis helfen dann, mit den Allergien fertig zu werden? :confused:
Machen das nur spezielle Ärzte?
Hatten deine Katzen, seit sie mit Globulis behandelt werden, noch mal einen Schub?


Frag mich jetzt bitte nicht, wie Bioresonanz genau funktioniert. Bin kein Quantenphysiker und schon die ganz normale Physik war nicht gerade mein Lieblingsfach... :oops::( Aber hier mal ein Link, damit Du eine Vorstellung davon bekommst: Regumed präsentiert: BICOM Bioresonanz
http://www.katzen-forum.net/allergie/309-der-tip-bioresonanztherapie.html

Ja, die Haare müssen ausgerupft werden. Und die schicke ich dann zu meiner TÄ, die diese widerum in einem speziellen Bioresonanz-Gerät testet. Dann schickt sie mir entsprechende Globulis, die dafür sorgen, dass der Körper bzw. einzelne Organe etc. wieder ins Gleichgewicht kommt. Und damit verschwindet die Allergie. Die bisher Allergie-auslösenden Substanzen müssen am Anfang ganz gemieden werden, und nach den paar Wochen beginnt man damit, den Körper wieder langsam an diese Substanzen heranzuführen, so dass man im Laufe der Zeit wieder ganz normal füttern kann. Das war mir persönlich außerordentlich wichtig, weil ich hier 4 Katzen habe und 1 davon eine richtige Mäkeltante ist. Gleichzeitig werden bei der Behandlung noch diverse Belastungen (z. B. Schwermetall, chemische, parasitäre, etc. Pilze) ausgeleitet.

Ja, das machen nur spezielle Ärzte, weil Du da ein irre teures Gerät zu brauchst.

Die Allergien haben meine Kater bis heute los.

Was das EG betrifft: der Kleine hatte bisher 2 x Pusteln, wobei ich mir bis heute nicht sicher bin, ob es EG war. Beim ersten Schub kamen Staphylokokken raus, nach der Behandlung war es weg. Und beim zweiten Schub war es eine allergische Reaktion auf Putzmittel. Seitdem war nichts mehr.
Deshalb sag ich ja auch: ob es bei EG hilft, weiß ich nicht. Aber bei Allergien kann ich es mit bestem Gewissen weiter empfehlen.
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #10
hallo tiha,

kannst du mir mal per pn schicken was sowas kostet? mich würde das nämlich auch mal interessieren....

und eventuell die daten deiner ärztin :)

@carina: ich hoffe es wird der kleinen bald geholfen und es geht ihr bald wieder richtig gut. leider kann ich dazu nix beitragen...

kathy
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #11
Also meiner Mimi geht es wieder besser.
Ich habe jetzt die Mischung Nachtkerzen und Lachsöl bestellt und werde es damit jetzt erstmal probieren.
Beim nächsten Schube werde ich auf jeden Fall erstmal testen lassen, ob eine Futtermittelallergie vorliegt.

Sollte die Ölmischung den Ausbruch nicht verhindern, werde ich mich mal über Homöopathie speziell für diesen Fall informieren.

Danke nochmal für eure Vorschläge

Viele Grüße, Carina
 
Werbung:
Akasha

Akasha

Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
50
Alter
40
Ort
Winterthur (CH)
  • #12
Hallo Carinchen

Bei meiner Cookie gibt es jetzt auch den Verdacht auf ein eosinophiles Granulom... Schau mal meinen letzten Beitrag an.

Hast Du mit der öl-Mischung gute Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüsse und Knuddel an die Katzis (v.A. Cookies Leidensgenossin)!
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #13
Kann es irgendwie sein, dass es auf einmal wahnsinng viele Katzen gibt, die an Eg leiden?
Mein Joe leider auch. Gerade im Sommer hat er immer wieder heftige Schübe, momentan auch wieder. Jetzt hat er auch wieder eine Halskrause um & bekommt Lachsöl unters Futter gemischt. Zum Glück frißt er das.

Sind die betroffenen Katzen denn Freigänger/ Einzelkatzen? EG soll man mit Neurodermitis beim Menschen vergleichen können. Dh., es kann auch rein seelisch bedingt sein. Allergien können das EG quasi "unterstützen". Auch Parasiten können EG verstärken. Leider ist die Krankheit wenig erforscht, kein TA konnte mir die genaue Ursache/ Wirkung versch. Medikamente erklären.
Wir haben anhand des Blutbildes bei Joe das EG feststellen lassen, die Eosinophilen waren erhöht. Anhand diesen Wertes erkennt man das wohl auch. Auch Hormone können helfen. Nach Hormonspritzen war Joe immer ca. 3 Monate beschwerdefrei. Es gibt auch Fälle, wo eine Kastration geholfen hat. Hier ein Link dazu:
http://chartreux.ligne-u.de/kartaeuser.html?/e_granulom.html

Die meisten TÄ behandeln mit Cortison, jedenfalls war das bei mir der Fall. Cortison unterdrückt aber nur die Symptome, es heilt nicht. Es besteht also die Gefahr eines Rückfalls.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #14
Ich habe auch das Gefühl, daß es immer mehr EG-Katzen gibt.
Als wir noch unseren Sternenkater Moritz hatten, habe ich davon nichts gehört.Aber jetzt hört und liest man es überall.

Also, unserer EG-Katze Luna ist eine reine Wohnungskatze.
Wenn es wirklich seelisch bedingt ist, hätte sich das bei uns schon erklärt:denn Luna hat es bekommen, als unsere kleine Minni gerade 4 Wochen hier bei uns war.

Ob es im Sommer oder Winter schlimmer ist, kann ich noch nicht sagen.Luna ist 11 Monate und hat es im Februar bekommen.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #15
Ist Luna kastriert?

Ist sie geimpft?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #16
Luna wurde im März kastriert.
Da wurde auch gleich die Biopsie gemacht, weil sie da schon 2 Wochen diesen Knubbel hatte.

Und da sie bei einer Biopsie eh Vollnarkose bekam, haben wir gleich kastrieren lassen.

Geimpft wurde sie halt gegen Schnupen und Seuche bei ihren ersten Besitzern und Anfang Oktober.Und dann haben wir sie auch gegen Leukose und FIP impfen lassen.

Warum fragst Du??????:confused::confused:
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #17
weil ich mir habe sagen lassen, dass es manche katzen gibt, die nach einer impfung mit eg reagieren. EG gehört zu den Autoimmunerkrankungen, und wenn man dann ins Immunsystem eingreift, wie zb bei einer Impfung, kann EG ausbrechen. (Ich meine so war das, nagelt mich aber bitte nicht drauf fest!). Und wie gesagt, bei manchen kommt es durch Hormonveränderungen bzw. es geht wieder weg....
deswegen hab ich gefragt.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #18
thyria hat gesagt.:
nagelt mich aber bitte nicht drauf fest!).

Festgenagelt:p:p:p:p

Nein, da hast Du schon recht, das ist so.

Nur bei Luna war es ja so, daß sie schon im Oktober geimpft wurde, und das EG erst im Februar ausgebrochen ist.
Was aber dann absolut falsch und seeeehr ärgerlich :mad: war:da der Pathologe im Befunds-Bericht geschrieben hat, man sollte vor einer EG-Behandlung einen Pilz ausschließen, hat mein TA erstmal gegen Pilz behandelt (was ja auch schön und richtig war, daß er nicht gleich mit Cortison oder so angefangen hat).
Aber das Schlimme war:er hat, als die Pilz-Medi´s nicht angeschlagen haben, 2x gegen Pilz GEIMPFT:eek:).
Und damals wußten wir nicht, daß das bei EG nicht gut ist.Allerdings hätte es der TA uns sagen sollen.

Erst, als wir dann bei einer anderen TÄ waren, hat diese uns darauf aufmerksam gemacht, daß das gesamte Immunsystem bei einer Impfung runtergefahren wird und so das EG blühen kann.

Nun sind wir schlauer.

Also:Du hast Recht:)
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #19
Es gibt auch sogenannte Impfblockaden - haben die was mit EG zu tun? Weiß das jemand?
Joe wurde bei der letzten Bioresonanzsitzung gegen die Impfblockaden behandelt ...
 
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #20
Hallo (mal wieder) an alle,
ich habe inzwischen eine Mischung aus Lachs-und Nachkerzenöl bestellt und gebe jeden Tag 3 Tropfen übers Futter. Manchmal lass ich auch ein, zwei Tage aus, aber ich versuche wirklich dran zu bleiben, damit Mimi vielleicht nur zwei Schübe im Jahr bekommt (damit würde ich noch zurecht kommen), als alle paar Monate. Weil das belastet nicht nur mich, sondern auch Mimi (ständig zum Tierarzt, Spritzen, evtl. Halskraus und natürlich das Cortison/Antibiotikum :( ).

Ich kann nicht unbeding sagen,ob es seelisch bedingt ist. Mimi hat es auch 3 Wochen bekommen nachdem Rosalie bei uns eingezogen ist. Aber sie hatte schon mal davor (wo gar nichts war, jedenfalls kann ich mich jetzt im nachhinein bewusst an nichts erinnern) und eben jetzt vor ein paar Wochen und da war auch nichts gewesen.
Als ich Macs und Grau gefüttert habe, hatte sie es ja zweimal an der Lippe gehabt. Zweimal akut und dazwischen war die Lippe auch immer leicht rot. Jetzt fütter ich beide Sorten nicht mehr und die Lippe ist wieder völlig normal. Es kann also an dem Reis gelegen haben.
Naja, dass kan man alles nur vermuten.
Mimi ist übrigens eine reine Wohnungskatze.

Mir ist aber auch aufgefallen, dass es immer mehr Katzen mit EG gibt. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe und wir hatten ja auch immer zwei Katzen gehabt und Kontakt mit anderen Katzenbesitzern, hab ich nie etwas darüber gehört.

@Akasha
Ist ja intressant, dass dein Cookie auch an Ballen und Lippe betroffen ist, so wie meine Mimi.
Wie ist denn allgemein der Charkter von ihr und auch von allen anderen EG Katzen?

Viele Grüße, Carina
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
5K
Maureen
Maureen
Antworten
5
Aufrufe
2K
Wiesenknopf
W
Antworten
6
Aufrufe
119
Mimiau
M
Antworten
4
Aufrufe
40K
T
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben