Homöopathie beim eosinophilem Granulom

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
eva1584

eva1584

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2013
Beiträge
23
Hallo ihr lieben!
Meine Katze Roopy leidet mutmaßlich am eosinophilen Granulom.
Sie hatte offene Pfoten, dicke Unterlippe, Wunden im Gesicht und das über mehrere Wochen hintereinander weg, dass es etwas gedauert hat bis wir zum Ta gefahren sind, sie ist Freigängerin und bis zu den offenen Pfoten dachten wir, dass sie ein wenig Stress mit Nachbarskatzen hatte...
Ta Nr 1 vermutete dass sie durch irgendeine chemische Substanz gelaufen ist, sie bekam Antibiotikum gegen die Entzündung.
Auslöser für eine Blutuntersuchung war schließlich dass sie plötzlich abends anfing wie verrückt zu speicheln und völlig erstarrt war...
Wir dachten an Epilepsie, also v.a. der Ta.
Bei der Blutuntersuchung waren dann die eosinophilen erhöht.
Bei Ta 1 herrschte völlige Ratlosigkeit, cortisonspritze+ wir sollten erstmal abwarten
Fand ich nicht zufriedenstellend, wechselte also den Ta, der aber nachhaltig auch völlig ahnungslos ist.
Habe rumtelefoniert bei den Tierärzten ob die Ahnung davon haben, nix erreicht.
Seit nunmehr 5 Wochen bekommt Roopy Cortison und seit 2 Wochen 7,5!!! mg Prednisolon tgl., da sie sich bei 5 mg von morgens bis abends gekratzt hat und im Gesicht und am Hals neue Wunden entstanden sind.
Ich habe dann im Umfeld eine Tierheilpraktikterin entdeckt, die letzte Woche über das Fell eine Bioresonanzuntersuchung durchgeführt hat und dabei kam heraus, dass Roopy auf Allerlei allergisch reagiert, v.a. gegen Cadmium, Pestizide, Schimmelpilz
Sie empfiehlt eine Langzeittherapie (min 3 Monate) mit Anagallis comp und eine Ausleitung der Schwermetalle mit irgendeiner Alge (hab den Namen gerade vergessen).
Nun zu meiner Frage: hat jmd Erfahrungen mit diesen Kügelchen und den Algen? Ich möchte so gerne langsam aber sicher das Cortison reduzieren aber 2x hat sie wieder sofort stärker angefangen sich zu kratzen und lecken...:sad:
Sie ist auch immer so traurig irgendwie, nicht so wie vor den Ausbrüchen, kommt kaum noch kuscheln, trinkt viel mehr als vorher und hat ständig Hunger!
Sie tut mir furchtbar leid und es ist sehr anstrengend mir nur so Sorgen zu machen dass sie es nicht merkt:aetschbaetsch1:
Eins noch, sie bekommt seit 2 Wochen Nafu von catz finefood und als Leckerlie derzeit Trofu von vet concept mit Dinkel.
Ich hoffe auf eure Tipps, Tricks und Ratschläge!
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde erst mal eine Ausschlußdiät beginnen.
Also am besten nur Fleisch, nur eine Sorte und nur eine Sorte die sie noch nie hatte.
Das wäre eine Möglichkeit.
Weiterhin würde ich dringend!!! raten jedwedes Trockenfutter zu streichen.
Komplett!!!
Nichts mit Getreide, auch nicht Reis oder Dinkel und auch keine Kartoffeln oder Hirse oder Süßkartoffel oder oder oder. Alles weg.

Die Dosis an Cortison ist nicht gefährlich hoch.
Wenn dann bitte langsam ausschleichen da es sonst zu Kratzattacken kommt.
Du könntest versuchen das Cortison intermietierend zu geben.
Heißt jeden zweiten Tag.
Erst die Dosis von zwei Tagen an einem Tag. Dann eine Tag nichts und am dritten Tag langsam anfangen die Dosis zu reduzieren.
Am besten in 0,5 mg Schritten und immer eine Woche die Dosis beibehalten.

Cats Finefood ist ein ganz gutes Futter. Da würde ich erst mal bei bleiben wenn du nicht sofort mit der Ausslußdiät anfängst.

Was noch.
Denk an Näpfe, kein Plastik, kein Metall.
was ist mit Impfungen, wann und wie oft wurde geimpft auf was genau.
Flohmittel, wann und was?
Bodenreinigungsmittel, was nimmst du da?
Habt ihr Teppichboden, wie wird der gereinigt.
Es kann auch immer mit chemischen Mitteln zusammenhängen.
Alles überdenken.

Homöopthie kann helfen.
Aber bitte dann jemanden aussuchen der eine gute Ausbildung hat in klassischer Homöopathie. Leider tummeln sich viele Nichtskönner und Geldschneider in dem Gewerbe.
 
Fenella

Fenella

Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
49
Gewebeprobe dh. Biopsie vom TA machen lassen u. dann hast Du die sichere Antwort ob es das eosinophile Granulom ist.

Wir nehmen nur noch Frosch Reinigungsmittel u. ansonsten auch Naturkosmetik ( Duschgel usw.)

Einpaar Tropfen Nachtkerzenöl ins Futter u. ab und zu Spirulina Alge ins Futter.Die Alge hat wichtige Enzyme , Aminosäuren uvm.
Spirulina Alge ist als Kur für 3Wochen empfohlen.

Gute Besserung für die Mieze
 
eva1584

eva1584

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2013
Beiträge
23
Vielen dank für die schnellen Antworten!
Petra-01, hast du einen Vorschlag was die Futtermarke für eine Ausschlussdiät angeht? Als Sorte welche sie noch nie bekommen hat, fällt mir spontan pferd ein..
Trockenfutter streiche ich!
Frosch Reinigungsmittel verwenden wir auch, vielleicht sollte ich das Waschmittel ändern...

Haltet ihr es für sinnvoll, während ich das Cortison reduziere, gleichzeitig schon mit Anagallis comp zu beginnen? Ich möchte auf keinen Fall dass sie sich wieder permanent kratzen muss...
Fenella: muss Roopy für eine Biopsie in Narkose gelegt werden?
Näpfe, Impfungen kommen nicht in Frage als Ursache, sie hat vor 8 wochen eine wurmkur erhalten, davor war allerdings zumindest die Unterlippe schon mal angeschwollen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich bin nicht der Spezialist für Ausschlußdiäten, lies doch bitte noch mal quer hier im Forum, es gibt einige Beiträge dazu.

Ich denke daß du mit einer Reduktion des Cortison und der Gabe der Alge durchaus gleich anfangen kannst.
Aber wie gesagt Cortison ganz ganz langsam ausschleichen.
Mein Kater nimmt auch Cortison seit langer Zeit und ich bin bei 2.5 mg alle zwei Tage. Tiefer geht nicht, leider. Aber hier sind die Ursachen andere.
Nur als Beispiel wie wir reduziert haben habe ich oben schon beschrieben wie man vorgehen kann.
Schön wäre eben wenn man nur jeden zweiten Tag das Cortison gibt damit die körpereigene Bildung von Cortison nicht eingestellt wird.
Ich hoffe ihr kommt wieder ganz davon weg.
 
eva1584

eva1584

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2013
Beiträge
23
Bachblüten?

Ich hätte nochmal eine Frage, ich habe schon das Gefühl dass roopy von der Situation insgesamt manchmal ein wenig gestresst ist, weil sie sich viel öfter als vorher zurückzieht und nicht mehr so gerne kuschelt und häufig `schlecht gelaunt` ist...
Meint ihr, dass ihr vielleicht Bachblüten helfen könnten? Die thp erreiche ich nicht, meldet sich weder am tel noch reagiert auf meine mails:sad:
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.109
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Ich hätte nochmal eine Frage, ich habe schon das Gefühl dass roopy von der Situation insgesamt manchmal ein wenig gestresst ist, weil sie sich viel öfter als vorher zurückzieht und nicht mehr so gerne kuschelt und häufig `schlecht gelaunt` ist...
Meint ihr, dass ihr vielleicht Bachblüten helfen könnten? Die thp erreiche ich nicht, meldet sich weder am tel noch reagiert auf meine mails:sad:

Und anhand der Symptome würde ich mal in Abkatschpräparat erstellen lassen.
So wie sich das liesst, kann das auch ein Milbenbefall sein.
Und natürlich ist eine Katze, der das Fell juckt, gestresst und übel gelaunt.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Bevor die Diagnose EG gestellt wird sollte erst mal alles andere ausgeschlossen werden, also z.B. Parasitenbefall.

Eine Biopsie kann dann Gewissheit bringen, hierfür wird sie in Narkose gelegt und die Haut muss danach auch genäht werden.

Wir haben das EG mit Cortison nur kurzfristig bekämpfen können, es ist dann trotz Cortison wieder gekommen. Homöopathie hat dann in 3 Wochen das geschafft, was Cortison in 3 Monaten nicht schaffte. Cortison heilt nämlich nicht, es unterdrückt nur die Symptome.

Mein TA hat mir nach 3 Monaten Niedrigdosis (!)Cortison eröffnet, dass er das nicht mehr geben möchte wegen der Spätfolgen und hat uns dafür andere Hammermedikamente andrehen wollen, die auch Nebenwirkungen und Spätfolgen haben. Bis dahin hab ich schon 600 EUR TA-Kosten bezahlt und war keinen Schritt weiter.

Da ist dann bei mir die Hutschnur gerissen - und das war gut so. Ich war echt kurz vorm Verzweifeln, weil auch Atopica und Megestrolacetat für mich inakzeptable Alternativen zu Cortison sind und ich zusehen musste, wie meine Katze leidet.

Ich kann Dir nur dringend raten, Dir einen guten Homöopathen zu suchen. Bitte auf keinen Fall auf eigene Faust homöopathisches geben, man kann damit sehr viel verkehrt machen und auch Schaden anrichten. Homöopathie gehört ebenso wie Schulmedizin in die Hände von Fachleuten.

Meine Lilly bekommt jetzt keine Ausschlussdiät mehr, die hat eh nicht viel gebracht bzw. war dank Homöopathie auch gar nicht notwendig, auch Öle bekommt sie keine mehr (hier kann ich aber das Ölpräparat Viacutan nur wärmstens empfehlen), nur Leckerlis sind nach wie vor gestrichen, ich werde aber langsam wieder ein paar einschleichen, da sie die so sehr liebt. Ihr Fell wächst wunderbar nach und die lichten Stellen werden wieder voller. Ich kann Dir nicht sagen, wie glücklich ich bin, dass wir das EG ohne starke und dauerhafte Medikation besiegen konnten.

Sollte sie Juckreiz haben, kann ich Dir die Bachblüte Crab Apple empfehlen, die hat bei uns auch wahre Wunder gewirkt. Lilly hat sich trotz Cortison blutig gekratzt, Crab Apple hat den Juckreiz beseitigt und zwar in sehr kurzer Zeit.

Was ich noch geändert habe war die Streu zu wechseln und zwar von Duft-Betonit auf pflanzliche Streu.

Ich schreibe Dir gleich noch eine PN.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
7K
Antworten
13
Aufrufe
5K
anna-maria
Antworten
14
Aufrufe
12K
ClaudiKet
Antworten
5
Aufrufe
2K
Wiesenknopf
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben