weicher Kot - ohne Befund

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
Hallo,

Cosmo (20 Wochen alt) bereitet uns etwas Probleme. Er hat seit geraumer Zeit recht weichen (und etwas helleren) Kot. Es ist noch nicht wirklich Durchfall, aber richtige Würste sind es auch nicht.
Da uns das etwas Sorgen bereit hat, waren wir beim TA und haben auch gleich eine Kotprobe von 3 Tagen abgegeben, weil sie meinte dass auch eventuell Giardien Auslöser sein könnnten.
Die waren es zwar es nicht, aber afür wurden Kokzidien festgestellt. Nach der Behandlung habe ich letzte Woche noch mal Kotproben abgegeben, die haben wir gleich ins Labor schicken lassen um zu prüfen, ob vielleicht noch andere Baktierien dafür verantwortlich sein könnten.

Gestern wurde ich dann angerufen und mir wurde gesagt, dass soweit alles okay ist. Die Kokzidien sind weg und auch sonst wurde nichts gefunden. Natürlich erst mal schön :) Allerdings hat sich an dem Problem nicht wirklich was geändert, er hat immer noch recht weichen (und manchmal helleren) Kot. Wir sehen das immer ganz gut im Vergleich zum Kot von Wanda (beide essen auch immer vom gleichen Teller das gleiche Futter). Ab und zu sind auch mal Würste dabei, das ist aber eher die Ausnahme.

Unsere TÄ hat uns jetzt angeboten, dass wir über ein spezielles Futter eine Aschlussdiät machen könnten, um zu schauen ob er irgendwas im Futter nicht verträgt. Was ich natürlich noch versuchen würde. Wir sollen uns nicht verrückt machen, weil es ihm ansonsten auch prächtig geht, aber man soll das definitiv im Auge behalten.

Ich wollte trotzdem mal wissen, ob ihr vielleicht noch Ideen oder Hinweise in die Richtung habt? Was könnte denn noch Ursachen für sowas sein? Ansonsten fehlt ihm nichts und es geht ihm gut.
Wie wahrscheinlich ist das denn, dass er eine Unverträglichkeit gegen etwas im Futter hat?
Könnten das vielleicht noch Nachwirkungen von den Kokzidien sein oder ist das in der Regel dann schneller weg?

Ich fühle mich bei unserer TÄ zwar sehr gut aufgehoben, sie kümmert sich auch wirklich super um den Kleinen und ruft mich noch nach den Öffnungszeiten an, aber da es auch unserer erster Kontakt mit einem TA ist wollte ich einfach mal noch auf Meinungssammlung gehen, vielleicht hat ja noch jemand Ratschläge und Hinweise.
Bin für jeden Tipp im voraus schon mal dankbar :)
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Welche Marken verfütterst du? Wurde ein großes Kotprofil gemacht? Wenn nicht, würde ich das nachholen. Eventuell zusätzlich die Nahrungsausnutzung bestimmen lassen.
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
Kann es sein dass ihr das Futter umgestellt habt als er zu euch gekommen ist?
Das war bei uns der Grund. Wir hatten ca. 6 Monate mit Durchfall/weichen Kot zu kämpfen deswegen. Es wurde nach und nach besser und mittlerweile ist der Kot wieder völlig normal.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
@MäuschenK.
Ich geh mal davon aus, dass die Untersuchung im externen Labor (wo auch auf Bakterien etc. getestet wurde) das große Kotprofil war? Oder gibts da sonst noch was anderes? Hat zumindest fast das dreifache von der ersten Kotuntersuchung gekostet, wo sie direkt in der Praxis die Untersuchung gemacht haben :D

*edit*

Wie wird denn die Nahrungsausnutzung bestimmt? Muss ich dafür noch mal eine eigene Kotuntersuchung machen lassen?

An Futter gibt es momentan:
- getreidefreies MAC's (z.B. Ente, Kaninchen und Rind)
- Grau Adult (z.Z. Huhn & Kalb)
- Cosma Thai in Jelly (Huhn & Hühnchenleber )
- Animonda Carny Adult (Huhn & Ente und Pute & Kaninchen)
- Almo Nature Classic (Hühnerfilet)

MAC's und Grau gibt es im Grunde immer, die letzten drei wechseln wir immer mal, da will ich keins ständig geben. Ein Mal die Woche gibts auch einfach ~300g gekochtes Huhn.
Ich würde auch gern mal von den bisherigen Futtersorten was austauschen oder was anderes probieren, wollte Cosmos Verdauung jetzt aber nicht noch mit zusätzlichem neuen Futter belasten, was ihm dann vielleicht auf den Magen schlägt.

@Riari

Als er zu uns gekommen ist, hatten wir das Problem noch nicht. Das kam dann erst vor 3-4 Wochen. Deshalb weiß ich nicht, ob es wirklich an Futterumstellung liegt. Die Züchterin meinte damals auch zu uns, dass er an keine speziellen Futtersorten gewöhnt ist, weil er einfach alles isst (bzw. generell Sibirer). Ich hatte sie jetzt auch noch mal angeschrieben und sie meinte, dass keins von den Kitten irgendeine Unverträglichkeit gegen ein Futter gehabt hätte. Ich habe sie trotzdem noch mal um eine Auflistung des benutzten Futters gebeten.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
@MäuschenK.
Ich geh mal davon aus, dass die Untersuchung im externen Labor (wo auch auf Bakterien etc. getestet wurde) das große Kotprofil war? Oder gibts da sonst noch was anderes? Hat zumindest fast das dreifache von der ersten Kotuntersuchung gekostet, wo sie direkt in der Praxis die Untersuchung gemacht haben :D
Wurde es bei Laboklin gemacht? Es gibt ein kleines und ein großes Kotprofil. Es wäre hilfreich, wenn du die Ergebnisse hier einstellst.
Wie wird denn die Nahrungsausnutzung bestimmt? Muss ich dafür noch mal eine eigene Kotuntersuchung machen lassen?
Ja. Aber zunächst sollte man genau wissen, welches Profil erstellt wurde. Danach kann man weitersehen.....
- Animonda Carny Adult
MAC's und Grau gibt es im Grunde immer, die letzten drei wechseln wir immer mal, da will ich keins ständig geben.
Wie oft verfütterst du Carny genau? Almo und Cosma sind Ergänzungsfuttermittel. Aber ich denke, das weißt du.....
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
Wurde es bei Laboklin gemacht? Es gibt ein kleines und ein großes Kotprofil. Es wäre hilfreich, wenn du die Ergebnisse hier einstellst. Ja. Aber zunächst sollte man genau wissen, welches Profil erstellt wurde. Danach kann man weitersehen.....
Wie oft verfütterst du Carny genau? Almo und Cosma sind Ergänzungsfuttermittel. Aber ich denke, das weißt du.....

Ich weiß nicht, wo das gemacht wurde. Sie hatte nur bei der zweiten Kotuntersuchung gesagt, dass das an ein externens Labor geschickt werden muss, weil sie so ein großes Profil nicht in der Praxis machen können. Schriftliche Ergebnisse habe ich keine, da ich erst gestern Abend angerufen wurde. Da ich allerdings dann noch mal zur TÄ fahre, kann ich ja noch mal direkt nach den Ergebnissen fragen. Eventuell kann ich die heute Abend noch hier einstellen.

Dass Cosma und Almo Ergänzungsfutter sind weiß ich, deshalb gibt es das auch nicht oft :)
Das Carny Adult gibt es unterschiedlich oft, mal zwei oder drei Tage jeden Tag eine 200g Dose, dann auch mal wieder einen Tag nicht. Das kann ich jetzt so pauschal nicht sagen. Wir hatten es jetzt auch mal die letzen 1,5 Wochen komplett weg gelassen, um zu testen ob das an der Kotkonsistenz irgend einen Unterschied macht. Macht es aber bisher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Eventuell kann ich die heute Abend noch hier einstellen.
Ja, mach das.

Wir hatten es jetzt auch mal die letzen 1,5 Wochen komplett weg gelassen, um zu testen ob das an der Kotkonsistenz irgend einen Unterschied macht. Macht es aber bisher nicht.
O.k., dann wird es Carny wohl nicht sein. Wenn der Kot zusätzlich heller ist, kommen mir noch Galle und Leber in den Sinn....Gibt es ein aktuelles BB?
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
Wie lange sind die beiden denn jetzt schon bei Euch? Und was haben sie vorher bei der Züchterin an Futter bekommen? Wie hast Du das Futter umgestellt?

Ich würd' jetzt nicht gleich die großen Geschütze auffahren und erst einmal abwarten und weiter beobachten. Das Animonda Carny würde ich komplett vom Speiseplan streichen, man hört von vielen Katzen, die davon DF bekommen.

Bei uns hatten auch alle drei Matschek...., als sie bei uns einzogen und noch eine ganze Weile danach.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
@MäuschenK.
Meinst du mit BB ein Blutbild? Wenn ja: Nein, sowas haben wir nicht machen lassen.

@senoritarossi
Die beiden sind jetzt seit 11. Januar bei uns. Das Futter habe ich (vermutlich entgegen einigen Empfehlungen hier) mit dem Einzug fast komplett umgestellt.
Die Züchterin von Cosmo meinte dass es bei ihm egal ist, weil er sowieso alles isst und nicht mäkelt. Und von der Züchterin von Wanda habe ich anfangs von Carny ein Kittenfutter übernommen, was ich dann auf das Carny Adult nach einer Weile umgestellt habe (deshalb ist das noch im Programm).
Probleme mit der Umstellung hatten aber keine. Cosmo schaufelt eh alles rein was ihm vor die Nase kommt und hatte anfangs auch normalen Kot und Wanda hat am Anfang bei der Umstellung etwas gemäkelt, sich ziemlich schnell von Cosmo mitreißen lassen und isst inzwischen auch alles anstandslos. Bei ihr noch nie Probleme mit dem Kot gehabt. Nur als ich mal eine Schälchen Yarrah nach einer Weile probiert habe, hatten beide gleich sofort Durchfall danach. Das habe ich dann einfach nicht noch mal gegeben und alles war wieder gut.

Der breiige Kot von Cosmo ging dann erst vor 3-4 Wochen los, als das auch mit den Kokzidien festgestellt wurde. Daher war auch eingangs meine Frage, wie lange sich das nach erfolgreicher Behandlung noch auswirken könnte.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #10
Womit wurden die Kokzidien denn behandelt? So ein Darmaufbau nach einer Behandlung kann sich auch schon mal über Monate hinziehen ...
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #11
Die Kokzidien wurden mit Baycox behandelt (4 Tage lang).
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #12
Naja, Kokzidien greifen die Darmflora an, Baycox ebenfalls. Insofern ist die jetzt wahrscheinlich erst mal aus dem Gleichgewicht geraten und muss sich regenerieren. Das kann, wie gesagt, eine ganze Weile dauern. Mich wundert etwas, dass die TÄ da nichts zur Unterstützung gegeben hat wie beispielsweise Bactisel oder Symbiopet. Bei uns hatte damals Benebac ganz gut geholfen.

Und bei so einem Darmaufbau sollte man viiiiiieeeeel Geduld mitbringen, das kann sich über Wochen und Monate hinziehen.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #13
@MäuschenK.
Meinst du mit BB ein Blutbild? Wenn ja: Nein, sowas haben wir nicht machen lassen.

Ja, Blutbild.

O.k., hätte ja sein können, dass es zufälligerweise ein aktuelles BB gibt. In diesem Fall würde ich ebenfalls zunächst abwarten und erst mal schauen, welches Profil es war......
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #14
So, habe mir heute beim TA die Ergebnisse mitgeben lassen. Da ich keine Lust habe das alles abzutippen, habe ich es einfach mal eingescannt :D


(zum vergrößern anklicken)

Ist das jetzt nun das kleine oder das große Profil? Und was bedeuten die ersten beiden Absätze bei der Bakteriologischen Untersuchung? Da steht was von Imbalanz der Dickdarmflora? Bezieht sich das auf den weichen Stuhl :confused:

@senoritarossi
Ich habe heute das Futter zur Ausschlussdiät geholt und die Arzthelferin, die mir das Zeug gegeben hat, gefragt, ob man denn da nicht noch was anderes zur Unterstützung der Darmflora machen kann. Da wurde mir lediglich gesagt dass es da schon was gibt, dass jetzt aber nicht so viel Sinn macht wenn man jetzt mit einer Ausschlussdiät anfängt, weil in den Mitteln dann auch wieder Geschmacksstoffe etc. drin wären. Nuja, das habe ich einfach mal so hingenommen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Welches Futter zur Ausschlussdiät genau?
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #16
Vet-Concept Cat Sana, mit Pferd drin.
Wir haben hier ja jetzt das "Problem", dass es bei unseren Beiden unmöglich ist, die aus getrennten Näpfen zu füttern. Ansich find ich das ja auch schön, dass sie zusammen von gleichen Teller essen, dummerweise brauchen wir jetzt bei diesem Spezialfutter auch die doppelte Menge :D
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #17
Es ist zwar keins von Laboklin, aber trotzdem ein relativ großes Profil. Was mir spontan auffällt ist, dass nicht nach Clostridien geschaut wurde. Würde ich nachholen, um sicher zu gehen. Da keine gramnegativen Keime nachgewiesen werden konnten, würde ich diese zuführen. Spontan fällt mir dazu E.-Coli ein. Der Name des Präparates ist mir entfallen. Da muss ich mal nachschauen......
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #18
Ist das jetzt nun das kleine oder das große Profil? Und was bedeuten die ersten beiden Absätze bei der Bakteriologischen Untersuchung? Da steht was von Imbalanz der Dickdarmflora? Bezieht sich das auf den weichen Stuhl :confused:

Dieser Absatz ist sehr wichtig und hätte bei der TÄ Beachtung finden sollen. Da steht im Prinzip verschlüsselt, dass diese Befunde zur Störung des Verdauungstraktes führen können. Es wird extra von "Dysbiose" gesprochen, also einem Ungleichgewicht der Dickdarmflora.
Das Labor hat überhaupt keine gram-negativen Keime gefunden. Die fehlen also völlig. Das Problem ist nun, dass die herkömmlichen Darmaufbaumittel eigentlich alle ausschließlich gram-positive Keime enthalten. Davon haben eure Miezen aber genug. Wenn man also hier gezielt Darmaufbau betreiben möchte, um eben langfristig das Gleichgewicht wieder herzustellen, dann müssen gram-negative Keime zugeführt werden.

Das einzige, welches hier bereits seit geraumer Zeit in der Veterinärmedizin Anwendung findet, ist "Mutaflor". Dieses enthält einen bestimmten E-Coli-Stamm, der dazu geeignet ist, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Dabei ist die erprobteste und gleichzeitig teuerste Variante "Mutaflor-Suspension", da dieses speziell für Säuglinge hergestellt wird.

Nichtsdestotrotz macht es jetzt Sinn, nur eine Fleischsorte zu füttern, da dies für den Verdauungstrakt am einfachsten zu handlen ist. Ob es aber nun ausgerechnet "Pferd" sein sollte....

Nun habt Ihr das Futter schon mal da, also kann es auch verfüttert werden. Nur, wenn sich keine Besserung einstellt, würde ich keinesfalls zur nächsten Sorte wechseln und zwanghaft eine Ausschlussdiät durchziehen.

Ich halte es aufgrund des Befundes für viel wahrscheinlicher, dass das AB sehr einseitig die gram-negativen Aerobier platt gemacht hat und sich das Gleichgewicht bei ausgewogener Fütterung wieder von alleine einstellt oder den Prozess unterstützend durch die Gabe von Mutaflor beschleunigt.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #19
Es ist zwar keins von Laboklin, aber trotzdem ein relativ großes Profil. Was mir spontan auffällt ist, dass nicht nach Clostridien geschaut wurde.

Ich habe eben beim Schreiben meines Beitrages eine längere Unterbrechung gemacht und daher Deinen Beitrag noch nicht gesehen.
Aber das fällt mir nun auch auf, dass dort nix von Clostridien steht. VetLab muss sein Profil C verändert haben. Habe gerade extra in das meines Katers aus 07/13 nachgesehen und hier sieht das Profil sehr anders aus.
Da würde ich nun auch noch mal nachhaken, ob das Labor sein Profil verändert hat oder lediglich die Untersuchung auf Clostridien aus irgendeinem Grund keine Erwähnung mehr findet.

Vielleicht wäre es in diesem Zusammenhang auch sinnvoll hier auch das erste Kotprofil einzustellen.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #20
Es ist zwar keins von Laboklin, aber trotzdem ein relativ großes Profil. Was mir spontan auffällt ist, dass nicht nach Clostridien geschaut wurde. Würde ich nachholen, um sicher zu gehen.

Kann man das jetzt im nachhinein mit der schon abgegebenen Kotprobe noch machen oder muss dazu wieder eine Neue eingeschickt werden?

Wie wichtig wäre das Mutaflor denn? Wäre es jetzt ratsam, das trotzdem zu kaufen und einfach zu geben? Da beide ja das gleiche futtern, würde es wenig Sinn machen das direkt ins Futter zu geben, dann landet das eventuell bei Wanda und nicht bei Cosmo im Darm (nur ihn betrifft das Problem ja) und so Flüssigkeiten mit einer Ampule/Spritze direkt ins Maul geben nimmt er uns immer seeehr übel :( Da würde ich den Kleinen natürlich ungern quälen wollen, wenn es auch erst mal ohne geht. Als noch Katzenneuling hat man natürlich auch Angst, hier möglichst viel falsch zu machen :oops:

Ich bin mir einfach unsicher, wie ich jetzt weiter machen soll. Ich würde erst mal diese Ausschlussdiät machen. Wenn ich Omelly jetzt richtig verstanden habe, könnte sich das Gleichgewicht dadurch langfristig wieder einstellen? Wie entstehen denn diese gram-negativen Aerobier (bei dem Thema muss ich mich echt mal schlau machen, da steh ich voll auf dem Schlauch)?
Eventuell noch mal danach ein Kotprofil machen? Das wären halt wieder 70€, da will ich das natürlich zu einem möglichst sinnvollen Zeitpunkt machen.

Das Ergebnis vom ersten Kotprofil habe ich nicht da. Das wurde ja direkt in der Praxis gemacht und wegen Giardien und Kokzidien geschaut, da weiß ich nicht was noch gemacht wurde. Wenn ich wieder dort bin kann ich mir natürlich die Ergebnisse trotzdem mal noch mitgeben lassen.

Vielen Dank schon mal für eure zahlreichen Beiträge bisher :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Flauschetierchen
Antworten
10
Aufrufe
1K
Tinkerbell7489
T
R
2 3
Antworten
49
Aufrufe
29K
Ratzefummel
R
Nanou
2
Antworten
23
Aufrufe
5K
Nanou
Anjuli
Antworten
5
Aufrufe
2K
Anjuli
Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben