weicher Kot - ohne Befund

  • Themenstarter Flauschetierchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #21
Kann man das jetzt im nachhinein mit der schon abgegebenen Kotprobe noch machen oder muss dazu wieder eine Neue eingeschickt werden?
Rufe bitte selbst sofort beim Labor an und frage nach, ob auf Clostridien untersucht wurde. Falls nicht, kann das jetzt wahrscheinlich noch nachgeordert werden. Die Nachorderung muss dann aber wahrscheinlich über den Tierarzt erfolgen. Ich würde die Nachfrage auf jeden Fall selbst machen und dies nicht der TÄ überlassen.


Wie wichtig wäre das Mutaflor denn? Wäre es jetzt ratsam, das trotzdem zu kaufen und einfach zu geben?
"Entweder - Oder". Es macht keinen Sinn das Futter rigoros umzustellen und gleichzeitig Mutaflor zu verabreichen. Dann weiß man nicht, warum nun eine Verschlechterung oder Verbesserung eintritt.

Da beide ja das gleiche futtern, würde es wenig Sinn machen das direkt ins Futter zu geben, dann landet das eventuell bei Wanda und nicht bei Cosmo im Darm (nur ihn betrifft das Problem ja) und so Flüssigkeiten mit einer Ampule/Spritze direkt ins Maul geben nimmt er uns immer seeehr übel :( Da würde ich den Kleinen natürlich ungern quälen wollen, wenn es auch erst mal ohne geht.
Das hat mit Quälen nichts zu tun. Es tut ja nicht weh und es ist sinnvoll eine Katze so früh wie möglich daran zu gewöhnen, dass mal etwas verabreicht werden muss. Bei einer ernsthafteren Erkrankung hättest Du nicht mehr die Wahl, es einfach sein zu lassen. Daher sollte dies nie ein Hinderungsgrund sein, insbesondere weil die Miezen jetzt noch gut an so etwas zu gewöhnen sind. Es muss direkt ins Maul gegeben werden, was aber nicht schwierig ist, da es sich hier um höchstens 2x tägl. 1ml handelt. 1ml ist eine Mini-Menge, bei der die Miez nur einmal kurz schlucken muss.

Ich bin mir einfach unsicher, wie ich jetzt weiter machen soll. Ich würde erst mal diese Ausschlussdiät machen. Wenn ich Omelly jetzt richtig verstanden habe, könnte sich das Gleichgewicht dadurch langfristig wieder einstellen?
Nein. Eine Ausschlussdiät führt man durch, um Allergien auszutesten. Sie ist grundsätzlich erst mal überhaupt nicht dazu geeignet, dass sich ein Gleichgewicht einstellt, da Ausschlussdiäten grundsätzlich erst mal sehr einseitig sind. Solange noch nicht geklärt ist, ob Clostridien im Spiel sind, würde ich keinesfalls die Ausschlussdiät beginnen. Die meisten Clostridien ernähren sich hauptsächlich von Protein und Fett. Führt man dann ausschließlich Fleisch zu, verstärkt man das Problem und füttert die Clostridien.

Wie entstehen denn diese gram-negativen Aerobier (bei dem Thema muss ich mich echt mal schlau machen, da steh ich voll auf dem Schlauch)?
Sie sind einfach Teil der gesunden Dickdarmflora. Ein Gleichgewicht der Dickdarmflora führt dazu, dass Nährstoffe optimal durch die beteiligten Bakterien zersetzt und verwertet werden können. Herrscht ein Ungleichgewicht, dann kann das Ganze kippen. Dann fehlen z.B. Bakterien, die den optimalen Abbau von Kohlenhydraten, Fett oder Protein beeinflussen. Wo es hier genau mangelt, lässt sich nur über eine Nahrungsauswertung des Kots herausfinden. Auch diese könntest Du jetzt noch nachordern. Sie ist nicht so teuer - kostet je nach Labor so ca. 10-15 Euro. Teilweise sieht man es auch schon am Kot. Ist dieser auffallend glänzend, kann von einer mangelnden Fettverdauung ausgegangen werden. Dann sollte z.B. zunächst Futter mit geringem Fettanteil gefüttert werden, bis das Gleichgewicht wieder hergestellt ist.

Eventuell noch mal danach ein Kotprofil machen? Das wären halt wieder 70€, da will ich das natürlich zu einem möglichst sinnvollen Zeitpunkt machen.

Ein weiteres Kotprofil erübrigt sich, wenn man beobachtet, dass über Wochen der Kot wieder in Ordnung ist. Es gibt ein paar Ausnahmen, die vor allem mit clostridien zu tun haben. Daher würde ich diese unbedingt noch testen lassen. Die von Dir genannte Summe von 70,- Euro lässt mich jetzt noch mehr vermuten, dass das Profil geändert wurde. Ich habe letztes Jahr 160 Euro dafür bezahlt. Irgendwas stimmt da also nicht.

Das Ergebnis vom ersten Kotprofil habe ich nicht da. Das wurde ja direkt in der Praxis gemacht und wegen Giardien und Kokzidien geschaut, da weiß ich nicht was noch gemacht wurde. Wenn ich wieder dort bin kann ich mir natürlich die Ergebnisse trotzdem mal noch mitgeben lassen.

Wenn das nur in der Praxis gemacht wurde, dann gibt es kein regelrechtes Kotprofil. In der Praxis kann nicht auf Bakterien getestet werden. Das heißt, dass auch damals schon nicht auf Clostridien getestet wurde.


Bitte rufe im Labor an und frage erst mal nach der Clostridien-Untersuchung. Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass diese untersucht wurden und dies aus dem Befund einfach nicht ersichtlich ist. Erst dann kannst Du eine Entscheidung über die weitere Vorgehensweise treffen.
 
Werbung:
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #22
Danke für deinen umfangreichen Beitrag.

Mit der Gabe von Medikamenten hast du natürlich recht, macht ja auch Sinn sie so zeitig wie möglich daran zu gewöhnen. Ich musste nur daran denken was für ein Krampf das war ihm das Baycox zu geben, oh man. Aber ich gebe dir natürlich recht, dass man da im Ernstfall ja auch keine Wahl hat.

Okay das mit dem Labor anrufen ist vermutlich die beste Idee. Das würde ich jetzt auch direkt mal machen. Allerdings stellt sich mir hier die vielleicht etwas simple Frage... wo? :oops:
Mehr als die Infos die auf den eingestellten Ergebnissen sind habe ich nicht. VetLab steht drauf, das habt ihr ja auch schon erwähnt. Ist das der Name von dem Labor? Irgendwie fällt es mir gerade schwer, da was passendes zu finden wenn ich bei Google nach VetLab suche. Ich bin jetzt noch auf dieser Seite gelandet: IDEXX Vet Med Labor
Bin mir aber überhaupt nicht sicher, ob es das ist. Da steht zumindest nichts von VetLab?

Omelly, du scheinst ja auch schon ein Profil von dort zu haben, hast du da noch einen Tipp bzw. selber schon mal telefonischen Kontakt gehabt?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #23
Mehr als die Infos die auf den eingestellten Ergebnissen sind habe ich nicht. VetLab steht drauf, das habt ihr ja auch schon erwähnt. Ist das der Name von dem Labor? Irgendwie fällt es mir gerade schwer, da was passendes zu finden wenn ich bei Google nach VetLab suche. Ich bin jetzt noch auf dieser Seite gelandet: IDEXX Vet Med Labor
Bin mir aber überhaupt nicht sicher, ob es das ist. Da steht zumindest nichts von VetLab?

Omelly, du scheinst ja auch schon ein Profil von dort zu haben, hast du da noch einen Tipp bzw. selber schon mal telefonischen Kontakt gehabt?

Du hast die richtige Website. Dort einfach anrufen und nach Jemanden fragen, der sich mit den Profilen auskennt. Einfach sagen, dass Du nicht weißt, ob ein bestimmtes Bakterium getestet wurde, weil das anhand des Befundes nicht ersichtlich ist.

Anders als das Labor "Laboklin" verweigert VetMed meist eine Befundbesprechung mit dem Tierhalter. Du hast aber eine allgemeine Frage, die man Dir sicher beantworten wird.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #24
Oh man...
Also ich hatte heute Nachmittag bei VetLab angerufen und da wurde mir gesagt, dass Clostridien nicht zu dem Profil gehören und das jetzt noch extra über den TA nachgefordert werden müsse.

Dann hab ich meine TÄ angerufen und sie darauf angesprochen, da war sie erst mal sehr verwirrt und war der Meinung, dass Clostridien zu dem Profil eigentlich dazugehören und es dort einfach nicht mit aufgeführt ist, weil nichts gefunden wurde und es für sie auch keinen Sinn machen würde, da Bakterien zu untersuchen und die Clostridien weg zu lassen. Sie hat dann aber direkt noch mal bei VetLab angerufen. Dort wurde ihr dann ebenfalls gesagt, dass das mit getestet wurde aber nicht in dem Befund mit steht. Sie meinte zu mir aber nach dem Telefonat bei VetLab, dass sie das jetzt nicht so richtig in ruhe lässt und sie da noch mal mit einem Tierarzt sprechen will. Direkt darauf hat sie mich direkt noch mal angerufen und sich erst mal riesen groß bei mir entschuldigt. Ihr sei da einfach ein Fehler unterlaufen und ihr würde das wirklich leid tun. Bevor sie nämlich das zweite mal bei VetLab anrufen wollte, hat sie noch mal den Befund von Cosmo geöffnet und festgestellt, dass sie beim letzten mal diesen Absatz über den gramnegativen aeroben Bakterien einfach nicht beachtet bzw. überlesen hat.
Nuja, etwas blöd...aber jeder macht mal Fehler, ging ja zum Glück um nichts lebensbedrohliches und hat sich ja schließlich bei mir mehrfach entschuldigt.

Da meinte sie, dass wir diese Ausschlussdiät jetzt natürlich nicht machen und die Darmflora wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss, deshalb gibts jetzt - wie von Omelly auch schon erwähnt - das Mutaflor Suspension.

Sie hat dann trotzdem noch ein zweites mal bei VetLab angerufen und wegen den Clostridien bei einem Tierarzt gefragt, da wurde ihr widerum gesagt, dass das nicht mit in dem Profil ist und extra angefordert werden muss :rolleyes: (sie meinte schon, dass sie da vermutlich 5 mal anrufen kann und 5 unterschiedliche Antworten bekommt). Die von VetLab hätten aber in meinem Fall gesagt, dass das keinen Sinn machen würde und man sich doch auf die Imbalanz konzentrieren solle. Allerdings habe ich hatte ich auf Arbeit sehr viel um die Ohren und habe mit ihr nebenbei telefoniert und vergessen, was die Begründung von VetLab war, warum die Untersuchung nach Clostridien bei Cosmo nicht so viel Sinn machen würde :oops:

Bin jetzt mal auf das Mutaflor gespannt. Gestern war bei Cosmo mal wieder eine richtig Wurst dabei, ich hoffe das schlägt dann bald in Dauerwürste um.
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #25
Jesses, was hattest du da für einen Stress.
Und ich finde es nach wie vor äußerst unbefriedigend und verwirrend, dass dort anscheinend keiner eindeutig Auskunft darüber geben konnte, welche Untersuchungen nun das Profil enthält. Genauer gesagt, sollte das fast schon ein Grund sein, dort keine Kotprofile mehr in Auftrag zu geben. Denn aus dem Leistungsverzeichnis auf deren Website geht es nämlich auch nicht eindeutig hervor. Nur habe ich gedacht, dass die Infos, die VetMEd/VetLAB den Tierärzten zur Verfügung stellt, entsprechend umfangreicher sind. Aber scheint ja nicht so zu sein. :rolleyes:

Sie hat dann trotzdem noch ein zweites mal bei VetLab angerufen und wegen den Clostridien bei einem Tierarzt gefragt, da wurde ihr widerum gesagt, dass das nicht mit in dem Profil ist und extra angefordert werden muss :rolleyes: (sie meinte schon, dass sie da vermutlich 5 mal anrufen kann und 5 unterschiedliche Antworten bekommt). Die von VetLab hätten aber in meinem Fall gesagt, dass das keinen Sinn machen würde und man sich doch auf die Imbalanz konzentrieren solle. Allerdings habe ich hatte ich auf Arbeit sehr viel um die Ohren und habe mit ihr nebenbei telefoniert und vergessen, was die Begründung von VetLab war, warum die Untersuchung nach Clostridien bei Cosmo nicht so viel Sinn machen würde :oops:

Dafür kann es keinen vernünftigen Grund geben - außer dem, dass es denen gerade selbst peinlich wurde, dass sie das mit der Untersuchung nicht auf die Reihe bekommen.
Wenn einer der Hauptverdächtigen von Clostridien vorliegen würde, müsste zwingend jetzt proteinreduziert und fettarm gefüttert werden, um die Clostr. ohne AB wieder auf ein Normalmaß zu bringen. Darmaufbau alleine wird da nicht genügen.

Ich würde die Untersuchung nachfordern - egal, was das Labor davon hält. Vor allem würde ich vorher um eindeutige, schriftliche Auskunft bitten, ob die Clostridien-Untersuchung nun im Profil enthalten ist oder nicht.
Die arbeiten ja nicht für Nöppes. Da hat der Tierhalter und Zahler natürlich ein Recht, dass diese Information unmissverständlich zur Verfügung gestellt wird.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #26
Ich würde die Untersuchung nachfordern - egal, was das Labor davon hält. Vor allem würde ich vorher um eindeutige, schriftliche Auskunft bitten, ob die Clostridien-Untersuchung nun im Profil enthalten ist oder nicht.
Die arbeiten ja nicht für Nöppes. Da hat der Tierhalter und Zahler natürlich ein Recht, dass diese Information unmissverständlich zur Verfügung gestellt wird.


Das muss aber der TA machen; die reagieren nicht auf die Tierhalter - ausser man hat die Auftragsnummer vom Tierarzt.;)

Da lobe ich mir doch Laboklin.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #27
Das muss aber der TA machen; die reagieren nicht auf die Tierhalter - ausser man hat die Auftragsnummer vom Tierarzt.;)

Ja klar, das muss über die TÄ laufen. Aber die muss halt auch eine entsprechend klare Ansage bekommen.

Da lobe ich mir doch Laboklin.
Für Kotprofile würde ich nur noch Laboklin nutzen - nicht nur wegen der Kommunikationsbereitschaft, sondern vor allem wegen der Aussagekraft des Profils.

Geriatrisches Blutprofil haben wir gerade bei VetMed machen lassen. Das finde ich hingegen gut. Allerdings habe ich die Rechnung noch nicht.... :rolleyes:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #28
Für Kotprofile würde ich nur noch Laboklin nutzen - nicht nur wegen der Kommunikationsbereitschaft, sondern vor allem wegen der Aussagekraft des Profils.

Sehr praktisch auch: man kann Kot selber einschicken und auch das anfordern was man möchte.
Ergebnisse kommen per Mail. Die kann man dann mit dem TA durchsprechen oder aber auch bei Laboklin Rückfragen stellen - die sind sehr nett und kompetent.

Geriatrisches Blutprofil haben wir gerade bei VetMed machen lassen. Das finde ich hingegen gut. Allerdings habe ich die Rechnung noch nicht.... :rolleyes:

Blutuntersuchungen macht unsere TA-Praxis immer über Vetmedlab. Bei einem kompletten geriatrischen Profil musst du mit rund 90 Euro rechnen.

Auskünfte bekommt man von denen als Tierhalter nicht; nichtmal wenn man deren Profil vorliegen hat und dazu Rückfragen ( hab ich einmal versucht - sehr freundlich waren die nicht gerade).
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #29
Blutuntersuchungen macht unsere TA-Praxis immer über Vetmedlab. Bei einem kompletten geriatrischen Profil musst du mit rund 90 Euro rechnen.
Oh super. Habe ja direkt beide Kater in Auftrag gegeben, + Corona Titer + sfPL
Werde mich dann mal auf einen mageren Monat für mich einstellen. :cool:

Auskünfte bekommt man von denen als Tierhalter nicht; nichtmal wenn man deren Profil vorliegen hat und dazu Rückfragen ( hab ich einmal versucht - sehr freundlich waren die nicht gerade).
Habe ja die gleiche Erfahrung gemacht, bei einem Auftrag zum Kotprofil, dass mal dorthin ging. Da hätte etwas nachgeordert werden müssen, aber die TÄ im Urlaub oder krank. Die Zeit zum Nachordern wurde immer knapper, weil die ja nicht unendlich lange die Proben aufbewahren. Da war so lang nix zu machen, bis ich einen anderen Tierarzt bat, den Nachorder-Auftrag rauszuschicken.

Die haben dann anschließend ein Fax von mir bekommen, dass sie nicht damit rechnen sollten, jemals wieder einfach so eine Rechnung von mir beglichen zu bekommen, da der Tierhalter ja offensichtlich keine Rolle für sie spielt.
Ja, ich war in dem Moment RICHTIG SAUER. :oops:
Man muss dazu sagen, dass mich das Kotprofil C bei denen schlappe 160,- Euro gekostet hatte und bis heute nicht sicher bin, ob das so seine Richtigkeit hatte.

Nun hatte ich aber nicht darauf geachtet, dass die TÄ neulich das Blut nach VetMed geschickt hatte und musste/durfte feststellen, dass mir hier das Geriatrische Profil ein wenig besser gefällt als das bei Laboklin.


Edit: Ich finde das aber trotzdem im vorliegenden Fall nicht vergleichbar. Denn es geht ja gar nicht um etwas spezifisches, was nach deren Meinung einem Tierarzt vorbehalten sein sollte. Man will ja nur mal eindeutig wissen, was überhaupt nun untersucht wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
586
Ort
53347 Alfter
  • #30
Entschuldigt bitte das ich hier so zwischenplatze.
Mein Kater hat absolut identisches Kotprofil wie bei Flauschetierchen.
Ärztin hat symbiopet empfohlen gebe ihm aber seit ein paar Wochen Darmflora Plus Dr. Wolz.
Ihr schreibt hier von Mutaflor.
Ist das ev besser ?
Bitte nicht böse sein das ich Zwischenfrage.
Danke
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #31
Ihr schreibt hier von Mutaflor.
Ist das ev besser ?

Es ist nicht böse gemeint - aber bevor ich das Profil nicht selbst gesehen habe, gebe ich da überhaupt keine Empfehlung zu.
Es fehlen ja auch zahlreiche Angaben zu Symptomen, etc.

Mache doch einfach einen eigenen Thread zum Thema auf, stelle das Kotprofil ein und beschreibe die Symptome und bisherigen Erfolge/Misserfolge.

Dann kann man zu Eurem Problem auch konkret Stellung nehmen.
 
Werbung:
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
586
Ort
53347 Alfter
  • #32
@Omelly Kann ich verstehen und Danke.
Das Kotprofil ist eine 1 : 1 Kopie von Flauschtierchen von dem gleichen Labor.
Ist absolut identisch als wäre es meins deswegen fragte ich.
Will aber nicht hier zu doll einmischen.
Werde mich mal weiter informieren über dieses Produkt.
@Flauschetierchen gute Besserung und hoffe deine Katze hat es bald überstanden.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #33
@Omelly Kann ich verstehen und Danke.
Das Kotprofil ist eine 1 : 1 Kopie von Flauschtierchen von dem gleichen Labor.
Ist absolut identisch als wäre es meins deswegen fragte ich.
Will aber nicht hier zu doll einmischen.

Mir geht es dabei jetzt aber gar nicht ums Einmischen. Es fehlen einfach zu viele Informationen. Man kann mit Darmmitteln - und Mutaflor ist ein sehr starkes - auch viel falsch machen. Was spricht gegen den eigenen Thread?
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #34
Das muss aber der TA machen; die reagieren nicht auf die Tierhalter - ausser man hat die Auftragsnummer vom Tierarzt.;)

Die habe ich sogar, aber wie ihr schon sagtet, das muss der TA machen.

Ich würde die Untersuchung nachfordern - egal, was das Labor davon hält.

Guter Vorschlag, wollte ich auch in die Tat umsetzen. Aber jetzt das beste: Das Labor hat mir gesagt, dass es dafür jetzt schon zu spät sei :rolleyes:

Die Möglichkeiten halten sich ja jetzt in Grenzen.
Einfach hoffen, dass er die nicht hat, weil sein Kot ja auch immer mal wieder Würste enthält und er auch nicht schleimig ist?

Ansonsten würde ich jetzt erst mal mit dem Mutaflor fortfahren und schauen wie das wirkt und nur noch mal bei Bedarf (in ~2-3 Wochen) ein Kotprofil machen lassen?
Oder sollte ich die Clostridien definitiv noch mal testen lassen, auch wenn das ganze mit dem Mutaflor jetzt besser werden würde?

Eure Aussagen zu Laboklin hier finde ich eigentlich recht gut. Die scheinen da ja sehr kompetent und hilfsbereit zu sein. Bea meinte ja auch, dass man da selber Kot einschicken kann. Das wäre natürlich top, da kann ich mich einfach selber kümmern und muss auch nicht erst wieder umständlich nach Arbeit zum TA :)
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #35
Ansonsten würde ich jetzt erst mal mit dem Mutaflor fortfahren und schauen wie das wirkt und nur noch mal bei Bedarf (in ~2-3 Wochen) ein Kotprofil machen lassen?
Oder sollte ich die Clostridien definitiv noch mal testen lassen, auch wenn das ganze mit dem Mutaflor jetzt besser werden würde?

Also, das Nachordern hätte ja noch klappen müssen. Untersuchung war am 03.03. und heute Morgen sollte nachgeordert werden? Die werden wohl kaum konsequent am Ende der 2-Tages-Frist konsequent die Proben wegschmeißen. Alles sehr merkwürdig....Aber bringt Dich ja jetzt nicht weiter.

Ich würde Clostridien immer mittesten lassen, weil sie eigentlich zu den Hauptverdächtigen bei Durchfall gehören; aber wenn es so dermaßen blöd läuft wie bei Euch, dann würde ich zumindest jetzt nicht noch mal sammeln und Einschicken, sondern zunächst die Therapie mit Mutaflor weiterführen - insbesondere wenn sich jetzt schon abzeichnet, dass eine Besserung eintritt.

Du brauchst auch nicht so kurzfristig ein Kontrollprofil machen zu lassen. 2-3 Wochen ist zu wenig Zeit und damit rausgeschmissenes Geld. Der Zeitraum ist eher 2-3 Monate, in dem eine deutliche Besserung eingetreten sein sollte. Wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich eine Kontrolle durchführen lassen. Das hängt auch letztendlich immer vom genauen Beschwerdebild ab. Wenn der Kot nur weich, die Absatzfrequenz aber normal ist und das Allgemeinbefinden gut - dann ist es auch kein regelrechter Durchfall. Ist der Kot hingegen fast flüssig und Miez rennt andauernd zum Klo, etc. dann muss auch therapeutisch schneller und rigoroser eingegriffen werden und nochmal genauer Ursachenforschung betrieben werden.

Mache also erst mal jetzt mit dem Mutaflor weiter und beobachte, wie es sich entwickelt.

Dazu eine Frage:

Ist Deine TÄ nun von allein auf das Ungleichgewicht im Darm gestoßen, als sie sich die Befunde nochmal ansah oder hast Du sie irgendwie drauf gestoßen? Und die Mutaflor-Therapie - war das ihre Idee?
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #36
Ja ich finde das auch sehr merkwürdig, aber meine Lust hält sich da inzwischen auch in Grenzen da jetzt noch weiter hinterher zu telefonieren und rumzudiskutieren. Wenn die nicht wollen, dann wollen sie offensichtlich nicht.
Ich werde zumindest über den TA dort definitiv kein Kotprofil mehr machen lassen.

Danke für den Hinweis mit den 2-3 Monaten. Mit dem Kot ist es in der Tat so, wie du sagst und ich auch eingangs beschrieben hatte. Cosmo gehts im allgemeinen sehr gut, ich merke keinen Unterschied zu der Zeit wo das Problem noch nicht da war. Die beiden toben noch genau so durch die Wohnung, gegessen wird auch normal und er verrichtet 1-2 mal am Tag sein großes Geschäft, auch wie vorher, nur halt meistens breiig.

Zu deiner Frage:
Das mit dem Ungleichgewicht kam von der TÄ aus, ich habe sie darauf nicht angesprochen, in unseren Telefonaten davor ging es lediglich um die fehlenden Clostridien im Befund. Der Vorschlag mit Mutaflor Suspension kam ebenfalls von ihr.
Inwiefern da jetzt noch Infos von VetLab kamen oder auch nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.
Und sie meinte, dass sie das Mutaflor nicht in der Praxis hätten und ich mir es einfach aus der Apotheke holen solle.

Sie meinte, dass er da jetzt erst mal jeden Tag 1ml bekommen soll. Ist das so in Ordnung? In der Apotheke meinte man zu mir, dass für so eine kleine Katze 0,5ml am Tag reichen würde :confused: Allerdings traue ich so jemandem in der Apotheke jetzt auch nicht die höchste Kompetenz bei sowas Speziellem zu.
Nach dem Thema hier weiß ich echt nicht mehr, wem ich was noch glauben soll :D
Leider hat sie mir bei der Dosierung nicht gesagt wie lange Cosmo das nehmen soll (auch wieder ärgerlich) und mir ist die Frage auch erst bewusst geworden, als ich dann in der Apotheke stand und ich gefragt wurde wieviel ich denn brauche. Von daher noch mal hier die Frage, wie lange wird da empfohlen? Einfach bis sichtbare Besserung eintritt oder einen festen Zeitraum?

Insgesamt hinterlässt die ganze Geschichte aber einen äußerst bitteren Nachgeschmack bei mir. Eigentlich mag ich unsere TÄ sehr, weil sie sich immer sehr gekümmert hat und auch immer sehr zuverlässig war was Rückrufe etc. anging. Aber wenn ich da nicht noch mal angerufen hätte, wäre das ja gar nicht aufgefallen und wir hätten jetzt schon mit der Ausschlussdiät angefangen. Da frage ich mich langsam, ob wir woanders nicht doch besser aufgehoben sind. Ist nur die Frage wie man das rausfindet :rolleyes:
 
elo

elo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
15
Alter
44
  • #37
Ja ich finde das auch sehr merkwürdig, aber meine Lust hält sich da inzwischen auch in Grenzen da jetzt noch weiter hinterher zu telefonieren und rumzudiskutieren. Wenn die nicht wollen, dann wollen sie offensichtlich nicht.
Ich werde zumindest über den TA dort definitiv kein Kotprofil mehr machen lassen.

Danke für den Hinweis mit den 2-3 Monaten. Mit dem Kot ist es in der Tat so, wie du sagst und ich auch eingangs beschrieben hatte. Cosmo gehts im allgemeinen sehr gut, ich merke keinen Unterschied zu der Zeit wo das Problem noch nicht da war. Die beiden toben noch genau so durch die Wohnung, gegessen wird auch normal und er verrichtet 1-2 mal am Tag sein großes Geschäft, auch wie vorher, nur halt meistens breiig.

Zu deiner Frage:
Das mit dem Ungleichgewicht kam von der TÄ aus, ich habe sie darauf nicht angesprochen, in unseren Telefonaten davor ging es lediglich um die fehlenden Clostridien im Befund. Der Vorschlag mit Mutaflor Suspension kam ebenfalls von ihr.
Inwiefern da jetzt noch Infos von VetLab kamen oder auch nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.
Und sie meinte, dass sie das Mutaflor nicht in der Praxis hätten und ich mir es einfach aus der Apotheke holen solle.

Sie meinte, dass er da jetzt erst mal jeden Tag 1ml bekommen soll. Ist das so in Ordnung? In der Apotheke meinte man zu mir, dass für so eine kleine Katze 0,5ml am Tag reichen würde :confused: Allerdings traue ich so jemandem in der Apotheke jetzt auch nicht die höchste Kompetenz bei sowas Speziellem zu.
Nach dem Thema hier weiß ich echt nicht mehr, wem ich was noch glauben soll :D
Leider hat sie mir bei der Dosierung nicht gesagt wie lange Cosmo das nehmen soll (auch wieder ärgerlich) und mir ist die Frage auch erst bewusst geworden, als ich dann in der Apotheke stand und ich gefragt wurde wieviel ich denn brauche. Von daher noch mal hier die Frage, wie lange wird da empfohlen? Einfach bis sichtbare Besserung eintritt oder einen festen Zeitraum?

Insgesamt hinterlässt die ganze Geschichte aber einen äußerst bitteren Nachgeschmack bei mir. Eigentlich mag ich unsere TÄ sehr, weil sie sich immer sehr gekümmert hat und auch immer sehr zuverlässig war was Rückrufe etc. anging. Aber wenn ich da nicht noch mal angerufen hätte, wäre das ja gar nicht aufgefallen und wir hätten jetzt schon mit der Ausschlussdiät angefangen. Da frage ich mich langsam, ob wir woanders nicht doch besser aufgehoben sind. Ist nur die Frage wie man das rausfindet :rolleyes:

da ich ähnliche Erfahrungen mit Tierärzten hatte gerade erst, kann ich dir nur dringend empfehlen, eine zweite Meinung einzuholen. Vor allem, wenn du auch durch Antworten hier im Forum doch schon einen Eindruck hast, ob richtig behandelt wurde. Und ehrlichgesagt, Mutaflor ist glaube ich ehr für den Tierarzt als den Apotheker etwas spezielleres.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #38
Und ehrlichgesagt, Mutaflor ist glaube ich ehr für den Tierarzt als den Apotheker etwas spezielleres.

Die Meinung in der Apotheke war halt "naja ein Säugling bekommt ja schon 1ml, das ist für so eine kleine Katze zu viel, da reicht die Hälfte".
Als ich dann mal in die Packungsbeilage geschaut habe, steht da aber bei Säuglingen 1-3x1ml. Von daher fande ich im nachhinein die Aussage etwas...naja...ungenau. Hat zumindest den Eindruck gemacht, als ob das eher eine pauschale Aussage war, als jetzt mit wirklich wissendem Hintergrund für Katzen.
 
elo

elo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
15
Alter
44
  • #39
Die Meinung in der Apotheke war halt "naja ein Säugling bekommt ja schon 1ml, das ist für so eine kleine Katze zu viel, da reicht die Hälfte".
Als ich dann mal in die Packungsbeilage geschaut habe, steht da aber bei Säuglingen 1-3x1ml. Von daher fande ich im nachhinein die Aussage etwas...naja...ungenau. Hat zumindest den Eindruck gemacht, als ob das eher eine pauschale Aussage war, als jetzt mit wirklich wissendem Hintergrund für Katzen.

Also in dem Fall würde ich persönlich deinen Unmut direkt dem Tierarzt mitteilen und eine klare Aussage (mit Begründung) fordern... Schließlich bezahlst du dafür und es geht ja nicht um ein Stück Fleisch sondern deine kleine Mietzi!
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #40
Insgesamt hinterlässt die ganze Geschichte aber einen äußerst bitteren Nachgeschmack bei mir. Eigentlich mag ich unsere TÄ sehr, weil sie sich immer sehr gekümmert hat und auch immer sehr zuverlässig war was Rückrufe etc. anging. Aber wenn ich da nicht noch mal angerufen hätte, wäre das ja gar nicht aufgefallen und wir hätten jetzt schon mit der Ausschlussdiät angefangen. Da frage ich mich langsam, ob wir woanders nicht doch besser aufgehoben sind. Ist nur die Frage wie man das rausfindet :rolleyes:

Das hast Du zwar Recht, aber Du wirst feststellen, dass Du auf dem Gebiet nicht einfach so einen kompetenteren Tierarzt finden wirst.
Deshalb habe ich auch nachgefragt, ob sie da von selbst draufgekommen ist. Ganz viele TÄ schenken in einem Laborbericht ausschließlich den pathogenen Keimen Aufmerksamkeit und folgen dann relativ blind den Therapievorschlägen des Labors. So etwas wie "Ungleichgewicht der Darmflora" geht eigentlich fast immer bei den Tierärzten unter.
Wahrscheinlich hast Du Recht, dass sie da nicht von allein drauf kam, da sie ja zunächst mit VetMed telefoniert hatte, bevor sie mit Dir telefonierte und ihren Fehler ansprach. Auch das Mutaflor wird ihr dann wohl vom Labor genannt worden sein. Aber letztendlich war sie offen für die Neuigkeiten und hat Dich dann so gut wie möglich beraten. Wenn Du ansonsten zufrieden mit dieser TÄ bist, dann solltest Du ihr das jetzt nicht allzu krumm nehmen. Wie gesagt - die TÄ kennen sich zu einem ganz großen Teil nicht mit Kotprofilen aus - und sie hat doch jetzt zumindest bereits dazugelernt und wird da in Zukunft bestimmt auch anders mit umgehen. Also, nur aus diesem Grund würde ich jetzt nicht wechseln.

Wenn Deine Miez die 1ml nun gut verträgt, dann bleibe dabei. Mutaflor ist nicht ohne und führt gerne schon mal zu Blähungen und Unwohlsein. Dann sollte auf 0,5ml reduziert werden und erst nach Gewöhnung eine Steigerung erfolgen. Wenn die Katze es verträgt, kann auch bis zu 2x1ml gesteigert werden. Ist aber nicht nötig, wenn sich mit 1ml gute Erfolge einstellen. Grundsätzlich sollte Mutaflor 6-8 Wochen gegeben werden. Das ist aber kein Gesetz. Beobachte einfach die Entwicklung und entscheide entsprechend.
Es muss gekühlt aufbewahrt werden - das weißt Du? Welche Verpackung hast Du gekauft, 20x1ml? Wenn Du Nachschub besorgen musst, dann kannst Du auf 5x5ml zurückgreifen. Das ist in der Regel günstiger.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Flauschetierchen
Antworten
10
Aufrufe
1K
Tinkerbell7489
T
R
2 3
Antworten
49
Aufrufe
29K
Ratzefummel
R
Nanou
2
Antworten
23
Aufrufe
6K
Nanou
Anjuli
Antworten
5
Aufrufe
2K
Anjuli
Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben