weicher Kot - ohne Befund

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #41
Also in dem Fall würde ich persönlich deinen Unmut direkt dem Tierarzt mitteilen und eine klare Aussage (mit Begründung) fordern... Schließlich bezahlst du dafür und es geht ja nicht um ein Stück Fleisch sondern deine kleine Mietzi!

Elo, Mutaflor ist kein veterinärmedizinisches Präparat. Es ist nicht die Pflicht der TÄ, sich damit bis zum Letzten auszukennen. Sehr wahrscheinlich hat sie es nun zum ersten Mal überhaupt als Therapie eingesetzt. Es macht keinen Sinn von einem Unwissenden Antworten erzwingen zu wollen.
 
Werbung:
elo

elo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
15
Alter
44
  • #42
Elo, Mutaflor ist kein veterinärmedizinisches Präparat. Es ist nicht die Pflicht der TÄ, sich damit bis zum Letzten auszukennen. Sehr wahrscheinlich hat sie es nun zum ersten Mal überhaupt als Therapie eingesetzt. Es macht keinen Sinn von einem Unwissenden Antworten erzwingen zu wollen.

Ich weiss das Mutaflor nicht veterinärmedizinisch ist, deswegen meinte ich ja, dass es wohl ehr für den Tierarzt etwas spezielleres ist ;)

Letztendlich sollte doch der Arzt trotz allem begründen können, warum er was in welcher Menge empfiehlt, und wenn diese Begründung nur eine Empfehlung des Labors ist.

Deswegen meinte ich ja, ich persönlich würde eine weitere Meinung einholen. Oder eben zumindest nachfragen.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #43
Letztendlich sollte doch der Arzt trotz allem begründen können, warum er was in welcher Menge empfiehlt, und wenn diese Begründung nur eine Empfehlung des Labors ist.

Deswegen meinte ich ja, ich persönlich würde eine weitere Meinung einholen. Oder eben zumindest nachfragen.

Das würde ich auch tun, wenn es um etwas Wichtiges ginge. Hier geht es aber um ein Präparat, zu dem ohnehin zahlreiche verschiedene Meinungen bezüglich der Dosierung bestehen und welches sowieso - bei Mensch und Tier - immer der persönlichen Toleranzschwelle angepasst werden muss. Diese kann weder die TÄ kennen, noch ein Apotheker. Das gilt eigentlich für alle Darmmittel. Es gibt keine fixen Dosierungen dafür - wie z.B. für ein Antibiotikum. Warum sollte man denn jetzt noch einem weiteren Tierarzt für seine ganz persönliche Ansicht Geld in den Rachen werfen? Es ist einfach nicht wichtig. Ist 1ml zu viel, da Blähungen und Bauchgrummeln auftauchen, setzt man die Dosis runter.
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #44
Das hast Du zwar Recht, aber Du wirst feststellen, dass Du auf dem Gebiet nicht einfach so einen kompetenteren Tierarzt finden wirst.
Deshalb habe ich auch nachgefragt, ob sie da von selbst draufgekommen ist. Ganz viele TÄ schenken in einem Laborbericht ausschließlich den pathogenen Keimen Aufmerksamkeit und folgen dann relativ blind den Therapievorschlägen des Labors. [...] Wenn Du ansonsten zufrieden mit dieser TÄ bist, dann solltest Du ihr das jetzt nicht allzu krumm nehmen.

Oh, das war mir natürlich nicht bewusst. Mir fehlt da auch einfach der Vergleich. Mein Unmut war/ist nach dem Tag gestern auch einfach etwas groß, daher beruhigt mich doch deine Aussage irgendwie schon sehr. Da ich sie persönlich eigentlich auch sehr mag und ihre Art schätze, wäre mir ein Wechsel auch schwer gefallen. Aber so verwerfe ich den Gedanken natürlich erst mal wieder direkt :)

Wenn Deine Miez die 1ml nun gut verträgt, dann bleibe dabei. Mutaflor ist nicht ohne und führt gerne schon mal zu Blähungen und Unwohlsein. Dann sollte auf 0,5ml reduziert werden und erst nach Gewöhnung eine Steigerung erfolgen. Wenn die Katze es verträgt, kann auch bis zu 2x1ml gesteigert werden. Ist aber nicht nötig, wenn sich mit 1ml gute Erfolge einstellen. Grundsätzlich sollte Mutaflor 6-8 Wochen gegeben werden. Das ist aber kein Gesetz. Beobachte einfach die Entwicklung und entscheide entsprechend.
Es muss gekühlt aufbewahrt werden - das weißt Du? Welche Verpackung hast Du gekauft, 20x1ml? Wenn Du Nachschub besorgen musst, dann kannst Du auf 5x5ml zurückgreifen. Das ist in der Regel günstiger.

Ja dass es gekühlt gelagert werden muss, wurde mir gestern in der Apotheke bereits gesagt.
Ich habe jetzt erst mal nur 5*1ml gekauft, weil ich heute Abend noch im Internet schauen wollte, ob ich es irgendwo in großer Menge günstiger bekomme. Bei 23€ in der Apotheke für die 5*1ml hat es mir bei den Gedanken, das eventuell 4 Wochen oder länger nehmen zu müssen, ja fast die Schuhe ausgezogen :eek:
Aber wenn du sagst dass es da auch 5*5ml gibt werde ich mich heute Abend im Internet mal auf die Suche machen. Danke für die Info :)

@elo: Wenn ich mal wieder dort bin, werde ich das Thema sicherlich noch mal ganz in ruhe und sachlich ansprechen. Ich will da ja jetzt nicht nur aus Prinzip rummeckern, zumal sie sich trotzdem Mühe gegeben hat. Sie hat mich alleine diese Woche 3 mal angerufen, davon zwei mal gestern, wo sie zwischendurch auch noch zwei mal das Labor angerufen hat. Das hat insgesamt gut 20 Minuten gedauert, mitten am Nachmittag, wo sie sicherlich noch genug anderes zu tun hat. Und gekostet hat mich das natürlich auch alles keinen Cent. Ob das bei anderen Tierärzten auch so selbstverständlich ist, weiß ich natürlich nicht.

Die TÄ hat sich gestern auch noch mal für meine Hartnäckigkeit bedankt, ohne der ihr das nicht aufgefallen wäre (fand ich zumindest eine nette Geste). Das will ich direkt mal hier weitergeben, danke noch mal für die wirklich tolle Unterstützung, von alleine wäre ich da nicht so dran geblieben :)
 

Ähnliche Themen

Flauschetierchen
Antworten
10
Aufrufe
1K
Tinkerbell7489
T
R
2 3
Antworten
49
Aufrufe
29K
Ratzefummel
R
Nanou
2
Antworten
23
Aufrufe
5K
Nanou
Anjuli
Antworten
5
Aufrufe
2K
Anjuli
Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben