Was tun bei chronischer Blasenentzündung?

  • Themenstarter Regi84
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blasenentzündung chronische blasenentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Regi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2021
Beiträge
9
  • #21
Ja, beim Ultraschall wurde die Blase mituntersucht. In erster Linie um zu gucken, ob übergroße Stuvid-Steine vorhanden sind und den Ausgang blockieren könnten, aber auch die Blasenwand wurde kontrolliert. War aber alles unauffällig. Deswegen bin ich ja so ratlos, wie auch der TA.
Ich hatte vorhin nochmal recherchiert was ihm noch helfen könnte und Urostat bestellt. Das soll die Blasenschleimhaut stärken und hatte sehr gute Bewertungen was Blasenentzündungen angeht. Enthält auch D-Mannose wovon ich hier im Forum auch schon mehrfach in dem Zusammenhang gelesen hab. Vielleicht ist ja wirklich seine Blasenschleimhaut durch den ganzen Stress gereizt. Ich kann es nur ausprobieren.
Danke für die Tipps mit den Reinigern. Werde mir mal einen davon zulegen.
Sollte er tatsächlich Zahnschmerzen haben, würde er dann nicht weniger fressen? Das kann ich nämlich nicht feststellen. Ich wünschte er könnte mit mir sprechen und mir sagen was los ist...
 
Werbung:
R

Regi84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2021
Beiträge
9
  • #22
Hallo ihr Lieben!
Es ist nun eine Woche vorbei und es hat sich ein bisschen was getan. Folgendes habe ich nun geändert:
Die beiden bekommen jetzt morgens und abends Nassfutter mit Wasser angereichert und eine kleine Menge Trockenfutter für zwischendurch. Läuft bisher ganz gut. Die beiden freuen sich über das Nassfutter und das Wasser mit im Futter ist scheint wohl auch kein Problem zu sein. Mika mache ich noch zusätzlich das Urostat ins Futter. Muss dann nur aufpassen, dass er dann auch bei seinem Napf bleibt, da meine Katzen auch mal die Näpfe tauschen. Kleiner zeitlicher Aufwand für mich, aber was tut man nicht alles.
Ein Katzenklo habe ich jetzt gegen eine hohe, geschlossene Aufbewahrungsbox getauscht. Da kommt er tatsächlich nicht drüber beim Strullern und nimmt die Box zum Glück auch an. Ich habe sogar den Eindruck, dass er mittlerweile auch vorzugsweise darauf geht für seine Geschäfte. Achso, einen Trinkbrunnen habe ich mir jetzt auch zugelegt, der wird aber nur so semi angenommen. Mehr von Lana als von Mika. Der scheint der Sache nicht ganz zu trauen, besonders wenn er an ist und blubbert.
Alles in allem habe ich jetzt seit drei Tagen Ruhe, was zum einen sehr angenehm ist, dennoch traue ich dem derzeitigem Frieden noch nicht. Wir hatten schon ein paar ruhige Phasen und dann ging es wieder los. Daher weiter beobachten und das beste hoffen. Dennoch glaube ich das die Futterumstellung schon etwas gebracht hat, da er jetzt an sich auch mehr strullert als vorher, auch mal in kleineren Mengen. Das ist ja schon mal ein gutes Zeichen und bedeutet, dass seine Blase jetzt auch besser durchgespült wird. Vielleicht trägt das Urostat auch einen positiven Teil dazu bei, aber das kann ich nicht sicher beurteilen.
Ich danke euch nochmal für eure Tipps! Drückt mir die Daumen, dass das Maryrium nun hoffentlich bald vorbei ist.
Viele Grüße!
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
  • #23
Du kannst auch eine mehrwöchige Kur mit D-Mannose (z.B. von Waterfall) machen. Das bindet e-colis in der Blase und schwemmt sie einfach aus.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #24
und dann bitte gar kein trofu mehr. wäre noch besser :)
 

Ähnliche Themen

Krüümel
Antworten
9
Aufrufe
6K
Krüümel
Krüümel
R
Antworten
3
Aufrufe
18K
gisisami
G
chrissie
Antworten
9
Aufrufe
2K
chrissie
chrissie
N
Antworten
2
Aufrufe
531
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
N
Antworten
1
Aufrufe
8K
Hannibal
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben