Warnung vor Flohmittel

  • Themenstarter Inki1956
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #21
Ich kann's nur wiederholen: als Mittel gegen Flöhe (und Zecken) empfehle ich "Formel Z für Katzen"! Zumindest probieren kann man es doch mal, und ich bin sicher, die allermeisten Katzen sind damit flohfrei - und GESUND!!!

ich hoffe, es gibt erstmal keine Flöhe mehr. Hab mir aber Formel Z notiert - einen Versuch ist es wert:smile:
Gruß
Inki
 
Werbung:
Nala und Loulou

Nala und Loulou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2010
Beiträge
803
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #22
Das mit den Nebenwirkungen ist ja echt heftig.

Mir ist bei Loulou aufgefallen, dass sie das Effipro nicht verträgt.
Wir haben das Zeug vom TA gekriegt und jedesmal nachdem ich es ihr im Nacken verrieben habe war sie ca. 3-4 Tage total lurig und komisch.

Ich habe daraufhim im I-net recherchiert und nun werden unsere Mäuse jedesmal nach ihrem Freigang mit einem Flohkamm gebürstet.
Ich denke nicht das wir nochmal ein Spot-on nutzen werden.
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #23
Das mit den Nebenwirkungen ist ja echt heftig.

Mir ist bei Loulou aufgefallen, dass sie das Effipro nicht verträgt.
Wir haben das Zeug vom TA gekriegt und jedesmal nachdem ich es ihr im Nacken verrieben habe war sie ca. 3-4 Tage total lurig und komisch.

Ich habe daraufhim im I-net recherchiert und nun werden unsere Mäuse jedesmal nach ihrem Freigang mit einem Flohkamm gebürstet.
Ich denke nicht das wir nochmal ein Spot-on nutzen werden.

meinst Du, das das ausreicht? Wäre ja toll - aber ich kann mir nicht vorstellen, das das ausreicht!?
 
Nala und Loulou

Nala und Loulou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2010
Beiträge
803
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #24
Ist besser als gar nichts.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #25
Hallo Zugvogel,
den Hersteller anzuschreiben kannst Du vergessen. Herr Specht von der FA Specht hat mich heute angerufen um mit mir über die allergische Reaktion von Josy zu sprechen. Wie schon vermutet - alles nur bla bla bla. Seine Aussage: jedes Tier und jeder Mensch könnte allergisch auf irgendwelche Pflanzen reagieren. Man würde ja auch nicht auf Knoblauch draufschreiben, daß es zu allergischen Reaktionen bei Menschen führen könne. Melaflon würde schon seit über 10 Jahren verkauft - alle gesetzlichen Bestimmungen würden eingehalten werden. Wenn eine von 1000 Katzen so krass auf Melaflon reagieren würde, wäre das bedauerlich - aber den anderen 999 würde es ja nicht schaden usw. usw..Genauso hatte ich die Reaktion schon vermutet.
Gruß Inki

Das ist mehr als bedauerlich, daß ein Hersteller so reagiert, das einzige, was dem Verbraucher dann übrigbleibt, ist Boykott dieses Mittels.


Zugvogel
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #26
Das ist mehr als bedauerlich, daß ein Hersteller so reagiert, das einzige, was dem Verbraucher dann übrigbleibt, ist Boykott dieses Mittels.


Zugvogel

Richtig, das sehe ich genauso. Ich hoffe, daß es die meisten auch so sehen und auf diesen Sch... verzichten!
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #27
bekommt sie Vit K?
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #28
Hallo Zugvogel,
den Hersteller anzuschreiben kannst Du vergessen. Herr Specht von der FA Specht hat mich heute angerufen um mit mir über die allergische Reaktion von Josy zu sprechen. Wie schon vermutet - alles nur bla bla bla. Seine Aussage: jedes Tier und jeder Mensch könnte allergisch auf irgendwelche Pflanzen reagieren. Man würde ja auch nicht auf Knoblauch draufschreiben, daß es zu allergischen Reaktionen bei Menschen führen könne. Melaflon würde schon seit über 10 Jahren verkauft - alle gesetzlichen Bestimmungen würden eingehalten werden. Wenn eine von 1000 Katzen so krass auf Melaflon reagieren würde, wäre das bedauerlich - aber den anderen 999 würde es ja nicht schaden usw. usw..Genauso hatte ich die Reaktion schon vermutet.
Gruß Inki
In Deutschland gibt es leider nur eine Quantitative Deklarationspflicht und auch die Vorschriften bezügl.der Sicherheitshinweise sind mehr als dürftig.

Auch, wenn Hinweise auf andere Foren hier im Forum nicht gerne gesehen werden, solltest du deine Erfahrungen vielleicht nochmal im Fressnapf-Forum posten.
Da gibts dann nochmal eine andere Lobby bezügl der Artikelauswahl.

In deinem FN würde ich ordentlich Rabatz machen,wenn der Laden gut voll ist und auf die "Nebenwirkungen" des Giftzeugs hinweisen
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #30
Richtig, das sehe ich genauso. Ich hoffe, daß es die meisten auch so sehen und auf diesen Sch... verzichten!
Vor längerer Zeit gab es ein Flohmittel, dessen Wirkstoff Neem war, wogegen ich nichts einzuwenden habe.
Daß aber einer der Trägerstoffe sehr giftig war, kam erst später raus, und hier im Forum wurde auch eindringlich drauf hingewiesen.

So betrachtet, sind die Aussagen (ob positiv oder negativ) in einer öffentlichen Plattform für mich fast als 'Mundpropaganda' zu sehen, die Propaganda, die am wirkungsvollsten ist.


Zugvogel
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #31
In Deutschland gibt es leider nur eine Quantitative Deklarationspflicht und auch die Vorschriften bezügl.der Sicherheitshinweise sind mehr als dürftig.

Auch, wenn Hinweise auf andere Foren hier im Forum nicht gerne gesehen werden, solltest du deine Erfahrungen vielleicht nochmal im Fressnapf-Forum posten.
Da gibts dann nochmal eine andere Lobby bezügl der Artikelauswahl.

In deinem FN würde ich ordentlich Rabatz machen,wenn der Laden gut voll ist und auf die "Nebenwirkungen" des Giftzeugs hinweisen

Die haben mir geschrieben, ich soll alle Daten von der Flasche mitteilen: L-Code, scann Code usw. Habe ich gemacht - Rabatz auch schon. Inzwischen glaube ich, die sind schon alle genervt - weil ich soviele Leute angeschrieben habe und sehr unbequem bin. Aber ich lass nicht locker - warte nur noch darauf, dass ich Hausverbot bekomme:oha:. Aber ist mir egal - gibt ja noch Zooplus:aetschbaetsch2:
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.323
Ort
Südniedersachsen
  • #32
ich hoffe, es gibt erstmal keine Flöhe mehr. Hab mir aber Formel Z notiert - einen Versuch ist es wert:smile:
Gruß
Inki
Auf jeden Fall! Viele Katzen mögen die Dinger sehr gern. Falls nicht, irgendwas drauf schmieren, was Katz gern mag, und schon funzt's (muss ich bei meinem Kater auch machen).
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #33
Die beste Art Flöhe zu bekämpfen sind Capstar (48 Stunden Wirkung - 100% alle adulten Flöhe auf dem Tier werden gekillt), Program zur Kastration der Flöhe und PEINLICHSTE Sauberkeit .... Saugen saugen saugen und nochmal saugen. Waschen was geht bei 60 Grad! Und wenn vorhanden, das Zeug hernach in den Trockner.
Saugerbeutel nach Benutzung austauschen.

Alle von den Katzen gut besuchten Flächen mit Bio Insect Schocker behandeln - mehrfach innerhalb von 2 Wochen.
 
T

Therka33

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2012
Beiträge
2
  • #34
wg. Melaflon nochmal

oh mein gott, das ist ja kriminell! und mal ganz davon abgesehen sind katzen eh auf ätherische öle nicht geeignet-die können davon vergiftet werden, da muss jemand die firma anrufen und die anzeigen!!!
 
Nati23

Nati23

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
90
Ort
Berlin
  • #35
Mein Kater hat kahle und offene Stellen- MELAFLON???

Liebe Forumfreunde,

geschockt lese ich gerade alle bisherigen Beiträge.
Meinem Kater habe ich vor ca. einer Woche Melaflon gegeben, jetzt die Probleme.

Schon letztes Jahr hat er es bekommen, seine haut war ein bißchen rot im Nacken, aber sonst war nichts und er blieb floh- und zeckenfrei.

Jetzt habe ich ihm, weil er sich öfter gekratzt hatte und ich einen Floh entdeckte habe zwei mal hintereinander Melaflon gegeben, ich hatte keine Bedenken, weil "es ja BIO ist" :hmm:

Vor ein paar Tagen entdeckte ich, dass er hinter einem Öhrchen etwas kahler geworden ist. Gestern entdeckte ich eine kahle, leicht verschorfte Stelle im Nacken. Heute eine weitere kahle Stelle im Nacken. :reallysad:

Ich habe tierisch Panik, was das ist, und habe die Vermutung, dass es vom Melaflon kommt.

ABER: die Inhaltsstoffe sind anders als die im Forum von 2011 beschriebenen.
Kennst sich jemand damit aus, ist davon etwas giftig?

Melaflon:
Macadamia ternifolia, Isopropanol, Ethr. Ölmischung aus Citrus limon, Pelargonium graveolens, Lavendula angustifolia, Geraniol

Wirkstoff: Margosa-Extrakt 0,9 mg/g


Bitte, bittel helft mir!
Morgen gehts natürlich sofort zum TA... aber ich mache mir solche Sorgen und will heute schon was machen...

Liebe Grüße
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #36
Ich habe tierisch Panik, was das ist, und habe die Vermutung, dass es vom Melaflon kommt.

Gut möglich; Isopropanol kann hautreizend wirken - ebenso die ätherischen Öle.

Würde die Stellen mal morgen dem Tierarzt zeigen; vielleicht gibt es eine Salbe für Katzen die du auftragen kannst um die gereizte Haut zu beruhigen.
 
Goldkater

Goldkater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2013
Beiträge
4
Alter
34
Ort
Unterfranken
  • #37
Gut das ich das jetzt hier gelesen habe. Ich habe letzte Woche dieses Spot on gegen Zecken und Flöhe beim fressnapf gekauft aber noch nicht verwendet. Das lass ich dann auch. Soll ich meinem Kater denn überhaupt etwas gegen Zecken geben oder sucht ihr eure Katzen einfach nur täglich ab?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #38
Liebe Forumfreunde,

[...]

ABER: die Inhaltsstoffe sind anders als die im Forum von 2011 beschriebenen.
Kennst sich jemand damit aus, ist davon etwas giftig?

Melaflon:
Macadamia ternifolia, Isopropanol, Ethr. Ölmischung aus Citrus limon, Pelargonium graveolens, Lavendula angustifolia, Geraniol

Wirkstoff: Margosa-Extrakt 0,9 mg/g


Bitte, bittel helft mir!
Morgen gehts natürlich sofort zum TA... aber ich mache mir solche Sorgen und will heute schon was machen...

Liebe Grüße
Hallo,
die von mir rot und dick markierten Stoffe sind Ätherische Öle und damit für Katzen von vorn herein als sehr bedenkliche Bestandteile zu betrachten.
Ätherische Öle haben auf oder IN der Katze nichts zu suchen, es ist viel zu gefährlich, dass sie auf die Leber schädigend wirken und eine Vergiftung hervorrufen, die dann im schlimmsten Fall tödlich enden kann!

Das grün markierte Extrakt ist ein Extrakt aus dem Neembaum/Niembaum und ebenfalls sehr sehr kritisch einzustufen. Es ist für Katzen schlecht verträglich bzw. kann auch vergiftend wirken!

Der Hersteller des Produkts scheint zwar seit 2011 die Bestandteile seines Produkt geändert haben (vielleicht sogar wegen massiver Beschwerden? Ein Schelm der böses dabei denkt...), aber besser ist die Zusammensetzung beileibe nicht.

Ich würde das Zeug wieder zurücktragen und mein Geld zurückhaben wollen. Artikel findest du genug im Internet, wo Ätherische Öle und Neem als gefährlich für Katzen beschrieben werden.
Nimm so einen seriösen Artikel mit und mach den Leuten im Laden klar, was das für ein Zeug ist.

Diese Mittelchen werden so frei im Handel verkauft, da sie nie und nimmer die Prüfungen bestehen würden, die für Arzneimittel durchgeführt werden müssen. Die Bedingungen wären zu "hart" für derlei Mixturen und viel zu viele unerwünschte Nebenwirkungen kegeln einen Wirkstoff schnell ins Aus.
Deswegen werdet ihr solchen Krams niemals als Medikament für Katzen finden. Es ist schlichtweg zu gefährlich um an der Katze angewendet zu werden!


Natürlich sind die Spotons vom TA auch nicht grad schonend, denn es sind Nervengifte, die zwar hauptsächlich auf Insekten (zb Flöhe)/Spinnentiere (zb Zecken) wirken, aber auch den Säugetierorganismus beeinträchtigen.
Und ja, auch bei diesen Mitteln gibt es Katzen, die schlimme Nebenwirkungen davon bekommen, das lässt sich leider nicht ausschliessen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist viel, viel geringer als bei den Mittelchen aus dem freien Handel.
Ich habe kaum Erfahrung mit Kokosölprodukten, kann aber bestätigen dass eines davon super geholfen hat Ohrmilben zu bekämpfen. (Exner Petguard)
In wie weit man das Anwenden kann, um die ganze Katze damit zu behandeln weiss ich nicht. Ich weiss auch nicht was die Katze dazu sagt, wenn man sie damit komplett einsprüht.. ich wär hier wohl Hackfleisch :oops:

Das wäre aber vielleicht für die Umgebungsbehandlung eine Möglichkeit, statt Fogger oder Spray einzusetzen. Garantie auf Erfolg nicht gegeben.

Grüsse
neko
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #39
Soll ich meinem Kater denn überhaupt etwas gegen Zecken geben oder sucht ihr eure Katzen einfach nur täglich ab?

Du kannst es mit Formel Z versuchen, das ist eigentlich nur Hefe. Bei vielen Katzen funktioniert die Zeckenabwehr gut.

LG Silvia
 
Nati23

Nati23

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
90
Ort
Berlin
  • #40
10 Tage Cortison

Nun... ich war beim TA. Dieser sagte, er könne reich optisch nicht zwischen eine Reaktion auf das Melaflon und einem Pilz unterscheiden.

Mein Lucky hat jetzt erstmal Cortison bekommen und wenn sich die Stellen zurückbilden, war es das Melaflon. Sollte es aber ein Pilz sein, würde sich dieser noch mehr verbreiten.

Da ich aber ziemlich sicher bin, dass es vom Melaflon kommt, hoffe ich, dass es ihm bald besser geht.

Auf jeden Fall werde ich dieses Teufelszeug nie wieder benutzen!!!

Danke für alle schnellen Antworten und liebste Grüße :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
500
juliana_la
J
S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S
L
Antworten
24
Aufrufe
647
Saerchen
Saerchen
Pepperino
Antworten
10
Aufrufe
8K
Jaded

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben