Vorsicht bissig!

chevybabe

chevybabe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
12
Ort
Friedberg/Bayern
Meine 4 Jährige Bengaldame beißt mich oft in den Zeh wenn ich mit Pantoffeln durch die Wohnung gehe, oder auch mal in die Wade. Das ist allerdings noch harmlos, sie ist ein super schmusiges Mäuschen, aber immer wenn sie total in schmusiger extase ist, beist sie mich in die Hand oder den Arm, aber mal richtig fest! Sie lässt sofort los wenn ich laut Aua schreie und schleckt mich dann ab.
Wiso macht sie sowas??
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Hat sie einen kätzischen Kumpel?

Wenn der nicht vorhanden sein sollte, musst du herhalten um ihren Rauftrieb zu befriedigen.

Und es wäre dann besser, sie würde einen Kumpel bekommen ;)
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Also, wenn sie alleine bei dir ist, dann fehlt ihr bestimmt ein Kumpel, mit dem sie sich raufen und spielen kann ;)
 
chevybabe

chevybabe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
12
Ort
Friedberg/Bayern
Wir haben noch eine andere Katze, die allerdings schon 18 Jahre alt ist und auch lieber draußen als drinnen ist. Und die will leider von unserer Denali nichts wissen und haut ihr gleich eins auf die Ohren wenn sie zu nahe kommt.

Wir haben die Bengalkatze erst seit einem halben Jahr, ich habe sie als ausgediente Kastratin von einem Züchter gekauft. Wir sind auch schon die vierten Besitzer ( dafür auch die letzten!! ).
Ich hab auch schon immer ein schlechtes Gewissen gehabt das sie alleine ist, aber nun da wir nächste Woche Urlaub haben und Zuhause sind, bekommt sie am Freitag einen 16. Wochen alten Bengal Kumpel.

Ich hoffe sie verstehen sich auch gut !! Und hoffentlich beißen mich dann nicht beide:verschmitzt:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Machst du das absichtlich, dass du Katzen zusammensetzt, die vom Alter her nix miteinander anfangen können? :wow:
Warum machst du jetzt den gleichen Fehler nochmal?
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
Wenn Du Pech oder Glück hat (je nach Standpunkt) sind es Liebesbisse...

Zerafina himmelt mich an und wir schmusen dann kommt ein Zeitpunkt an dem sie unbedingt an meinem kleinen Finger kauen muss, das ist auch nicht immer zärtlich.

Pearly hat in meine Jeans gebissen weil sie mich festhalten wollte, sie wollte unbedingt schmusen und ich lief immer nur hin und her, das passte der jungen Dame gar nicht.

Ist also Situationsbedingt....

Ich finde es aber sehr schön dass Du der Bengale einen weiteren dazuholst. Bengalen haben Pfeffer im Hintern und können vom toben nicht genug kriegen und sind auch verschmust.
Viel Glück bei der Zusammenführung und mit ein bissl Glück hören die Bisse dann auf oder beide beißen :aetschbaetsch1:
 
chevybabe

chevybabe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
12
Ort
Friedberg/Bayern
@ Balli: Unser alter Socke ist eine Freigänger Katze und hat nicht viel Kontakt zu unserer Hauskatze, er schläft zwei Häuser weiter bei meinen Eltern. Und hat so die freie Wahl Denali zu besuchen oder nicht.
Und da ich für Denali eben noch einen Partner wollte, habe ich die Züchterin von der wir Denali haben, gefragt wie Denali früher auf andere Katzen reagiert hat. Und die Züchterin hat gesagt das Denali immer eine gute Mutter war und ich auf jedenfall nur ein junges Kätzchen zu ihr tun darf!!

Eigendlich habe ich mir schon eine 3 Jährige Bengalin aus einer Tierstation angelacht, doch die Züchterin meinte es sei zu gefährlich eine ziemlich gleichalte Dame zur Denali lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #10
Ach, wir haben oft genug erlebt, dass auch Tiere verschiedenen Alters gut zusammen passen. Es kommt auf den Charakter der Tiere an. Eine zweite Katze ist in jedem Fall super! Grade wenn deine Dame sehr verspielt ist und gerne rauft, wird ein "kleines Energiebündel" besser sein, als eine gleichaltrige Katze, die keine Lust auf Spielen hat :rolleyes:
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2010
Beiträge
634
  • #11
Öhm...

Deine Denali entspricht mit 4 Jahren ca. 35 Menschenjahren.
Ein 16 Wochen altes Kitten müsste ein Kleinkind sein zwischen 4 und 6 Jahren.
Die alte Dame mit 18 Jahren wäre in Menschenjahren ungefähr 92 Jahre alt.

Wie gut denkst Du, nur auf die eigene Logik verlassen und nicht daran denken was irgendwer Dir mal gesagt hat, wie gut wird das zusammenpassen wenn man sich die Bedürfnisse der drei Tiere anschaut?

Oder noch besser, denk an Dich.
Wenn Du einen Mädelsabend machen willst, Kino, tanzen, Cocktails ...was weiß ich, wie oft denkst Du daran jetzt Deinen 10 Jahre alten Neffen/Cousin/Nachbarn ... mitzunehmen?

Oder wenn Du mal so richtig Frauentratsch halten möchtest, aktuelle Klatschthemen, wie oft bist Du da ins Altersheim gegangen und hast Dich nach einer neuen besten Freundin umgesehen?

Will nicht sagen das es absolut neimals nie nicht klappen wird, aber die Voraussetzungen sind bescheiden und mindestens ein Tier wird auf der Strecke bleiben. Am wahrscheinlichsten der jüngste Zugang. Wenn der in die Rüpelphase kommt und toben will, dann wird Deine Denali wahrscheinlich wahnsinnig erfreut sein!
 
Werbung:
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #12
Ich denke die Züchterin wird ihr Tier gut genug kennen um das einschätzen zu können.
Manche Rassen, wie die Bengalen sind auch im hohen Altern noch sehr aktiv.

Hab' selbst so ein freundliches Bölchtier zu Hause, der ist über 10 Jahre und nimmt es locker mit den 1 jährigen auf.

Aus welcher Cattery Zucht ist denn die Katze, neugierig bin....?
 
Zuletzt bearbeitet:
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2010
Beiträge
634
  • #13
Ja, ich sach ja, kann, muss aber nich. Aber da man ja immer bemüht ist die bestmögliche Ausgangssituation zu schaffen um einen Erfolg so wahrscheilich wie möglich zu machen, hätt ich glaub ich das ältere Tier genommen.
Grad auch in anbetracht der Tatsache, das die 18 Jahre alte Hauskatze sich bestimmt kein zweites Loch in den Po freuen wird, wenn da jetzt ein Bengalen-Teenie durch die Wohnung bombt! :)

Und die Züchterin wird natürlich dazu raten ein Tier aus ihrer Zucht zu nehmen.
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #14
Prinzipiell würde ich auch nicht zum Kitten raten bei den ruhigen Katzenvertretern wie Persern, EKH usw.

Und nicht zwangsläufig rät ein Züchter zu einem Tier aus seiner Cattery.
Deswegen würd' mich ja auch die Cattery interessieren. :rolleyes:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Öhm...

Deine Denali entspricht mit 4 Jahren ca. 35 Menschenjahren.
Ein 16 Wochen altes Kitten müsste ein Kleinkind sein zwischen 4 und 6 Jahren.
Die alte Dame mit 18 Jahren wäre in Menschenjahren ungefähr 92 Jahre alt.

Wie gut denkst Du, nur auf die eigene Logik verlassen und nicht daran denken was irgendwer Dir mal gesagt hat, wie gut wird das zusammenpassen wenn man sich die Bedürfnisse der drei Tiere anschaut?

Oder noch besser, denk an Dich.
Wenn Du einen Mädelsabend machen willst, Kino, tanzen, Cocktails ...was weiß ich, wie oft denkst Du daran jetzt Deinen 10 Jahre alten Neffen/Cousin/Nachbarn ... mitzunehmen?

Oder wenn Du mal so richtig Frauentratsch halten möchtest, aktuelle Klatschthemen, wie oft bist Du da ins Altersheim gegangen und hast Dich nach einer neuen besten Freundin umgesehen?

Will nicht sagen das es absolut neimals nie nicht klappen wird, aber die Voraussetzungen sind bescheiden und mindestens ein Tier wird auf der Strecke bleiben. Am wahrscheinlichsten der jüngste Zugang. Wenn der in die Rüpelphase kommt und toben will, dann wird Deine Denali wahrscheinlich wahnsinnig erfreut sein!

Danke! Das hast du prima erklärt und dürfte jedem einleuchtend sein. Sollte man meinen.

Aber ich gehe jede Wette ein, dass demnächst das Kleinkind, eine Mittdreißigerin und die Uroma zusammenhocken müssen, weil die TE ihren persönlichen Freundeskreis auch so zusammengestellt hat. *seufz*
 
chevybabe

chevybabe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
12
Ort
Friedberg/Bayern
  • #16
Wie ich sehe spalten sich hier die Meinung sehr stark.

Wie schon gesagt unsere alte Socke geht aussen vor, das sie bei meinen Eltern 2 Häuser weiter wohnt. Allerdings kommt sie jeden Tag 2-3 mal vorbei, lässt sich abschlecken, will aber nicht spielen. Aber es kam auch noch nie zu einem Kampf!!

Bengalen sind sehr aktive Tiere und das bis ins hohe alter, man kann sie nicht mit den eher gemütlichen Stubentiegern vergleichen.

Die Züchterin hat mir zu einem jungen Kitten geraten, es darf auch ein Bauernhofkätzchen sein und muss nicht aus Ihrer Zucht sein. Meine Tierärztin dachte auch eher an was junges, da unsere Denali sehr aufgeweckt ist und sehr temperamentvoll, und eine ältere Katze von einer anderen Rasse damit eventuell überfordert sein könnte.
Meine Tante hat eine Katzenauffangstation mit manchmal bis zu 30 Katzen, die Tiere werden bei Ihr kastriert, geimpft, entwurmt und wieder aufgepeppelt. Und sie hat auch Katzen verschiedenen alters zusammen!!

Wenn man dann immer nur gleichaltrige Tiere halten darf, kann man wohl nie wenn ein Katzenpartner stirbt, ein neues Kätzchen dazu tun, weil sich vielleicht nicht unbedingt ein gleichaltriges findet das sich mit der hinterbliebenen Katze versteht?? Trauriges Schicksal !!
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
441
  • #17
Ich habe meinem älteren Kater (6 Jahre) zwei kleine Kitten dazugesetzt. Das klappt wunderbar. Die beiden haben sich zum spielen und er kann zuschauen. Wenn er auch mitspielen will kann er das tun, wenn nicht dann eben nicht.
Wenn ich mir nun vorstelle, dass ich nur ein Kitten dazugesetzt hätte... Puh... Da wäre mein Großer aber ganz schön genervt und gestresst. Und irgendwann würde es dann wohl auch mal Schläge setzen.
Thema Schläge: Man kann in den seltensten Fällen erwarten, dass bei einer Zusammenführung sich sofort die Katzen in die Arme nehmen und lieb haben. So ein kleines Dingelchen hat einer erwachsenen Katze aber kaum was entgegen zu setzen. Daher würde ich dringend zur langsamen Zusammenführung raten.

Du schreibst, dass Bengalen bis ins hohe Alter sehr aktiv sind und nicht zu vergleichen mit "normalen" Hauskatzen oder anderen Rassen. Dann aber schreibst du, dass es auch ein Bauernhofkitten sein kann. Das passt doch dann auch nicht zusammen? :confused:
 
chevybabe

chevybabe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 August 2011
Beiträge
12
Ort
Friedberg/Bayern
  • #18
Nein, normele Hauskatzen, denke ich sind schon sehr aktiv wenn ich an unsere alte Socke denke, sie ist sehr aktiv.

Weiter oben im Tread hat jemand geschrieben das er eher gemütliche Rassen meint wie Perser, BKH.., ich kann es nicht beurteilen, da ich keine dieser Rassen näher kenne.

Allerdings würden wir uns auch für ein Bengal-Katerchen entscheiden.
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2010
Beiträge
634
  • #19
Damit schiebste womöglich gleich noch den nächsten Fehler hinterher. Kater spielen anders als Katzen es tun.
Ich zitiere mal wieder aus dem Blog der Userin Balli:
http://haustierwir.blogspot.com/2011/06/katzen-kater.html
Bitte dringend durchlesen!!!

Entweder zwei Kitten zu Deiner Katze oder ein ungefähr gleichaltes und gleichgeschlechtliches Tier.
Ich hab ja schon versucht das weiter oben zu erklären, wurde leider "überlesen". Und das die Rasse Bengale bis ins hohe Alter sehr aktiv ist, halte ich für absolut irrelevant in diesem Fall.

Und wenn ein Tier stirbt muss das andere garantiert nicht allein sein Dasein fristen, schau mal was in den Tierheimen los ist! Ne passende Katze findest Du einfacher als Sand in der Wüste!

Und das Deine Freundin bis zu 30 Katzen päppelt und hält, dass wiederspricht doch auch in keinster Weise der Argumentation hier. Da werden sich schon passende Deckel für Töpfe finden, irgendjemand will immer grad spielen, schmusen oder kämpfen. Aber diese "Vielfalt" hast Du ja dann bei Dir daheim nicht! Auch bei Deiner Freundin wird es sowas wie Rentnergangs und Teenienbanden geben, die rotten sich schon grob nach Alter zusammen.
 
Syra

Syra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
23
  • #20
Das mit dem Beißen kenne ich auch nur zu gut von unserer. Sie weiß ganz genau, dass sie das bei meinem Freund machen darf und langt richtig zu. Mittlerweile tut's auch echt weh, wenn sie sich im Arm festbeißt. Die Krallen sind immer brav drinnen, aber verdammt sind die Zähne spitz :D

Sie ist ein richtiger kleiner Raufbold, der gerne auch mal aus drei Meter Entfernung attackiert, wenn es sie packt. Aber deshalb gibt's jetzt auch einen kleinen Spielfreund dazu, sonst springt sie uns nachher noch an die Kehle ;-p
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

2
Antworten
22
Aufrufe
2K
Antworten
23
Aufrufe
3K
Katzenchaos300
Antworten
21
Aufrufe
3K
Mautelix
Antworten
27
Aufrufe
5K
Lia&Davy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben