Umzug ins "Ungewisse"

Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe hier die Ecke im Forum passt zum Thema! Und direkt mal sry, es gibt ja schon 10000 Umzugs Threads, fand aber keinen wirklich passend!

Die Situation ist folgende:
Ich wohne zur Zeit noch in Starnberg (nähe München), habe jetzt eine Zusage für den Vorbereitungsdienst in NRW (ab 1.5.2015) bekommen. Das Problem liegt darin, dass ich mit Glück erst Ende Februar mit Pech erst Mitte April bescheid bekomme, in welchen Teil von NRW es mich verschlägt!

Zusätzlich bin ich ab 1.2.2015 quasi Mittellos weil ich noch Student und nun 25 bin und als Student keinerlei Ansprüche auf Unterstützung vom Amt habe :massaker:

Gleichzeit sind meine zwei nicht gerade die besten Freunde, sie verstehen sich zwar haben aber auch oft mal gewaltigen Zoff!

Nun habe ich mir mehrere Varianten für diese Knapp 700km und einen Nacht und Nebel Umzug überlegt!

1. Ich fahre im Feb. zu meiner Oma in Mönchengladbach (670km), hier könnte ich die Katzen mitnehmen und für eine gewisse Zeit unterbringen.
Sie kennen meine Oma von vielen Besuchen (meist zwischen 1 und 3 Monaten)!

Das Problem was ich hier sehe ist aber erstens, dass meine Oma evtl. überfordert sein könnte, auch weil sie sehr sehr schlecht (eigentlich fast gar nichts mehr) hört. Darum habe ich auch Angst, dass die Katzis sich durchmachen könnten ohne das Sie es merkt.
Zusätzlich müsste sie die ganze Wohnung (3Zimmer) umräumen, sie hat sehr viel Dekoration und Blumen rumstehen.
Und ich weiß nicht, ob ich eine vielleicht 3 monatige Trennung überstehen würde.....
Wenn ich dann den Ort weiß und eine Wohnung habe, ziehen die Katzen wieder bei mir ein

2. Ich zögere den Umzug solange wie nur möglich raus und hoffe, dass ich einen Ort vom Ministerium genannt bekomme, dann könnte meine Tante mir dort eine Wohnung suchen und ich quasi mit den Katzen gemeinsam, also gleichzeitig Umziehen

3. Variante 3 ist der Notfallplan, falls die Ortszuweisung zu später erfolgt!
Alle meine Möbel werden verkauft oder eingelagert.
Ich ziehe dann mit den Katzen gemeinsam entweder zu meiner Oma oder in die 1 Zimmer Wohnung meiner Tante. Dort bleibe ich solange, bis ich einen Ort weiß und ich eine Wohnung gefunden habe (das wäre dann bis ca. mitte Juli)


So das wären meine 3 Optionen, für weite Kreative Vorschläge bin ich dankbar!

Außerdem beschäftigt mich die Frage nach dem Transport, es sind ja gut 700km also meist 8-9h Autofahrt!
Wie groß müssen hier die Transportboxen sein?
Kann ich den Katzen vom Tierarzt vor abfahrt ein Beruhigungsmittel geben lassen, da sie beide sehr große Angst vorm Autofahren haben?

Oder soll ich lieber Fliegen und die zwei Katzis im Handgepäck mitnehmen?

Könnte sich ein Umzug außerdem negativ oder auch positiv auf das Verhältnis der Katzen auswirken?

Oh man so viele Fragen, es könnten im Laufe der Zeit bestimmt auch noch mehr werden!

Tut mir leid, dass das jetzt so ein Roman geworden ist!

Ich bin für jede Antwort und jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße :)
 
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Die Situation ist folgende:
Ich wohne zur Zeit noch in Starnberg (nähe München), habe jetzt eine Zusage für den Vorbereitungsdienst in NRW (ab 1.5.2015) bekommen. Das Problem liegt darin, dass ich mit Glück erst Ende Februar mit Pech erst Mitte April bescheid bekomme, in welchen Teil von NRW es mich verschlägt!

Bescheidene Situation - ich drücke die Daumen, dass es wenigstens Ende Februar wird, damit Du noch Zeit genug hast.

2. Ich zögere den Umzug solange wie nur möglich raus und hoffe, dass ich einen Ort vom Ministerium genannt bekomme, dann könnte meine Tante mir dort eine Wohnung suchen und ich quasi mit den Katzen gemeinsam, also gleichzeitig Umziehen!

Das ist schon ein ziemliches Risiko, je nachdem, wo in NRW Du wohnen möchtest, findest Du leider nicht "mal eben schnell" eine Wohnung.

3. Variante 3 ist der Notfallplan, falls die Ortszuweisung zu später erfolgt!
Alle meine Möbel werden verkauft oder eingelagert.
Ich ziehe dann mit den Katzen gemeinsam entweder zu meiner Oma oder in die 1 Zimmer Wohnung meiner Tante. Dort bleibe ich solange, bis ich einen Ort weiß und ich eine Wohnung gefunden habe (das wäre dann bis ca. mitte Juli)

Ich persönlich würde dann zur Oma ziehen, 1 Zimmer Wohnung mit 2 Leuten und 2 Katzen ist nicht gerade toll. Dann wäre Deine Oma auch nicht mit Deinen beiden Katzen überfordert, und Du hast ein Auge drauf. ;)

Außerdem beschäftigt mich die Frage nach dem Transport

Ich denke, dass die lange Autofahrt zwar sicherlich ein bisschen stressig wird, aber vermutlich stressfreier als Fliegen. Auch bei Inlandsflügen musst Du ja eine gute Stunde vorher da sein, und je nachdem, wo in NRW Du hin musst, ist es vielleicht vom Flughafen aus noch eine elende Gurkerei mit Öffis oder Mietwagen. Zumal ich nicht weiß, ob man die Katzen als Handgepäck mitnehmen kann (?). Müsstest Du mit infrage kommenden Fluglinien rechtzeitig abklären.
Normale Transportboxen nehmen (eine pro Katze), vorher mit Feliwayspray einduften, evtl. eine Inkontinenzunterlage einlegen, falls mal ein Malheur passiert, Transportboxen etwas abdecken.
Beruhigungsmittel würde ich nicht unbedingt geben, aber das kannst Du natürlich mit Deinem TA noch abklären.
Du könntest z. B. ein paar Tage vorher anfangen, Zylkene zu geben, vielleicht hilft es den beiden.
Und dann zügig und mit möglichst wenigen Pausen durchfahren - am besten nachts, wenn es geht, dann ist es ja wenigstens relativ ruhig auf den Autobahnen. Leise das Radio laufen lassen und nicht auf Maunzen oder Jammern eingehen, sprich den Katzen zureden, denn das bestärkt sie noch, dass etwas nicht stimmt.

Könnte sich ein Umzug außerdem negativ oder auch positiv auf das Verhältnis der Katzen auswirken?

Habe ich noch bei keiner meiner Katzen erlebt, das Verhältnis untereinander blieb immer gleich. Kann sein, dass sie sich in der neuen Umgebung die erste Zeit anfauchen, aber das sollte sich schnell wieder geben.
 
F

Farold

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2015
Beiträge
11
vll wäre variante 4 eine absolute notlösung, aber für die tiere gut. Wenn du etwas geld über hast, das du die Tiere eine gewisse Zeit in eine Tierpansion gibst. So hast du auf jeden Fall gewissheit, das nichts passiert und es denen die ganze Zeit gut geht. So müsste deine Oma nicht die ganze Bude umräumen und du keine angst haben, das sie abhauen könnten, weil deine oma sie nich hört.

Ansonsten viel erfolg bei der suche.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Schon einmal danke für die Antworten ^.^

Ich persönlich würde dann zur Oma ziehen, 1 Zimmer Wohnung mit 2 Leuten und 2 Katzen ist nicht gerade toll. Dann wäre Deine Oma auch nicht mit Deinen beiden Katzen überfordert, und Du hast ein Auge drauf. ;)

Die 1 Zimmerwohnung um die es geht, hätte ich für mich und die Katzis alleine, meine Tante würde in der Zeit bei meiner Oma bleiben. Das wären rund 40 qm mit Flur, Bad, Wohnküche und Balkon!

Oh man das ist doch echt eine Frechheit von den Behörden! Sie beklagen sich, dass sie Lehrer brauchen.... und dann legen die einem solche Steine in den Weg -.-
Ist mir echt unverständlich!

Naja und zum Themavariante 4, dass wäre natürlich denkbar, aber an welchem ort? in Bayern oder NRW?


Das Problem ist halt auch, dass ich wenn ich zu spät bescheid bekomme, dann ja noch bis in die Sommerferien hinnein bei Oma oder Tante bleiben müsste, da ich nicht mit dem Ref anfangen kann und parallel ne Wohnung suchen, renovieren und einrichten kann!

Vielen Dank schon einmal für die tipps bezüglich des Transports!

Liebe Grüße
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Hmm also Option 4 kann natürlich auch sehr teuer werden. Weiß nicht...

Wenn du schon die Möglichkeit hast in der Wohnung deiner Tante zu wohnen, dann würde ich das machen.
Und ich würde mit dem Auto fahren. Die überstehen das besser wie man meinen mag. Wie schon geraten 2 normale Kennel nehmen (die hast du ja bestimmt eh schon), eine Inkontinenzunterlage rein und einfach fahren. Auf keinerlei Gejammer eingehen, sie schlafen dann irgendwann eh ein.
Ich würde die Boxen bis auf eine Seite abdecken, oder sogar ganz, vorallem nachts sind auch die ganzen Lichter irritierend.
Ruhig stellen mit Medis würde ich sie nicht, hab da schon die gruseligsten Dinge gelesen was schiefgehen kann. Aber Rescue-Bachblüten können nicht schaden :)

Ärgerliche Sache, ja! Aber immerhin hast du deine Tante und Oma im Rücken für den Fall der Fälle, das ist viel wert :)
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Die 1 Zimmerwohnung um die es geht, hätte ich für mich und die Katzis alleine, meine Tante würde in der Zeit bei meiner Oma bleiben. Das wären rund 40 qm mit Flur, Bad, Wohnküche und Balkon!

Achso, dann habe ich das missverstanden. Das wäre doch eine gute Lösung! Für eine Übergangszeit ist das durchaus machbar und bestimmt für alle Beteiligten schöner, als die vorgeschlagene Option 4 (Kosten und evtl. zusätzlicher Aufwand).

Wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du frühzeitig genug Bescheid bekommst und die Wohnungssuche sich auch schnell erledigt.
Halt uns gern auf dem Laufenden. :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde ebenfalls mit dem Auto fahren. Ohne Beruhigungsmittel, aber mit Zylkene oder Rescue-Tropfen. Nachts ist eine gute Idee, da ist die Staugefahr weniger.

Normale Kennels sind ok. Aber zu klein sollten sie auch nicht sein.

Und auch ich würde die 1 Zimmerwohnung nehmen. Kannst Du die denn etwas katzengerecht einrichten? Sprich Kratzbaum und ein paar Sachen, die Deine Katzen kennen und lieben? Wenn sie sich öfters zoffen, ist das in einer kleinen Wohnung natürlich nicht so gut. Da muss man da einfach schauen, ob man trotzdem Rückzugsmöglichkeiten einrichten kann. Schrank etc.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Und auch ich würde die 1 Zimmerwohnung nehmen. Kannst Du die denn etwas katzengerecht einrichten? Sprich Kratzbaum und ein paar Sachen, die Deine Katzen kennen und lieben? Wenn sie sich öfters zoffen, ist das in einer kleinen Wohnung natürlich nicht so gut. Da muss man da einfach schauen, ob man trotzdem Rückzugsmöglichkeiten einrichten kann. Schrank etc.

Naja ich werde da nicht alle 5 Kratzbäume aufstellen können, besonders nicht den Deckenspanner.... aber 2 oder 3 sollten machbar sein!

Ansonsten halt die heizungliege und das kleinzeug nur die Großen Katzenmöbel halt nichct ^.^

Müsste da dann halt schaun, wie ich den Balkon vernetze, ist halt leider ne DG wohnung das heißt der Balkon ist nach oben und zur seite hin offen.... aber dafür würde ich auch eine Lösung finden ^.^mein Onkel ist handwerklich sehr begabt ;-)

Liebe Grüße
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Naja ich werde da nicht alle 5 Kratzbäume aufstellen können, besonders nicht den Deckenspanner.... aber 2 oder 3 sollten machbar sein!

Neee, das ist schon klar ;) Ich fragte ja auch nur, weil die Wohnung doch sicher bereits eingerichtet ist, oder? Und ein bisschen brauchen die Miezen halt.

Wenn Du nicht lange dort bleiben musst, würde ich evtl. sogar auf das Unterfangen "Balkon vernetzen" verzichten, wenn es schwierig ist. Wenn denn die Katzen mitspielen.

Ich drücke mal die Daumen, dass es alles besser als gedacht läuft und Du vielleicht doch sofort in Deine neue Wohnung ziehen kannst.

Die Behördenmühlen mahlen langsam :rolleyes:
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
  • #10
Huhu,

es gibt Neuigkeiten, keine so guten wie ich finde -.-

es wird hier immer stressiger. Mein Vermieter macht jetzt auch noch stress....
heißt ich werde in der 1. Märzwoche umziehen, bekomme aber erst in 2. Märzwoche bescheid wohin......

heißt auf gut deutsch, es wird erst zu Oma gezogen und dann möglichst schnell wieder eine eigene Wohnung gesucht!

Dadurch, dass die Katzen hier natürlich raus müssen, bevor renoviert wird, ist alles wieder noch komplizierter geworden....

Ich habe jetzt gerade die Frau vom TSV angeschrieben, wo mein Zorro herkommt, vielleicht kennt sie eine Pflegestelle oder eine Vertrauenswürdige Pension wo die Pelzis für kurze Zeit unterkommen können.

Wenn sich da nichts bezahlbares/ Vertrauenswürdiges findet müssen die armen kleinen mit meinem Onkel und den Möbeln zu meiner Oma vorfahren und da auf mich warten, da ich ja wegen renovieren und Übergabe noch da bleiben muss.....
(Wohnung der Tante fällt raus, da da in nächster Zeit im Haus irgendwelche Sanierungsarbeiten sind, das heißt unerträgliche Geräuschkulisse)

Naja, dass sind jetzt die News die ich habe, nicht grade berauschend....
Aber irgendwie werden wir die Katzen schon schaukeln :confused:
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #11
Ach je, das ist ja nicht so dolle. Da kann man nur wünschen, dass alles gut abläuft. Und selbst wenn die Katzingers ein paar Tage vorher "ausreisen" müssen, das wird schon. Es gibt hier soviele Berichte über Katzen, die weitaus längere und schwierigere Reisen hinter sich gebracht haben - da schaffen Deine beiden es bestimmt auch. ;) Viel Glück! :)
 
Werbung:
Syrina

Syrina

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.806
Ort
Niederbayern
  • #12
Oje, ich habe das Thema erst jetzt gefunden.
Ich drücke die Daumen, dass du das alles irgendwie hinkriegst, aber es klingt so als hättest du es unter Kontrolle und kannst den Umständen entsprechend reagieren. Und keine Sorge, die Katzen halten eine Notlösung schon aus für ein paar Tage oder Wochen.
Ich hab auch schon eine Katze nach Berlin gebracht, das waren auch 7 Stunden Fahrt. Und als ich umgezogen bin, mussten die Katzis und ich es auch vorübergehend auf 20 qm aushalten. Ihr packt das :)
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #13
Huhu!

Na, das ist ja abenteuerlich;). Wie freundlich von den Behörden, daß sie dich so lange in der Luft hängen lassen.. Was sollst du machen? 1 Woche auf der Straße leben:rolleyes:
Wahrscheinlich ist das der Härtetest für angehende Lehrer. Wer das nicht schafft, will wohl nicht wirklich Lehrer werden:p

Aber ihr schafft das schon! Auch wenn deine Katzen sich nicht so gut vertragen, haben sie sich gegenseitig, also was Vertrautes. Und du bist dann ja in wenigen Tagen wieder bei ihnen, das packen die!
Zum Transport würde ich auch raten, die Kennels mit einer Decke zu verhängen. Die Katzen sind dann einfach ruhiger.
Toll, daß deine Familie dich so unterstützt!

Ich wünsch euch viel Glück bei der Wohnungssuche und beim Umzug!

LG
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
  • #14
hallo ihr lieben,

naja was soll ich sagen, das Chaos herrscht vor.....
wir haben einen Teil der Möbel schon abgebaut, das fanden die Katzen total spannend ^.^
Umzugskartons zerfetzten scheint auch sehr viel Spaß zu machen --> ich schlafe nun im Wohnzimmer auf dem Boden, da mein Schlafzimmer zur Kartonlagerstätte geworden ist und ich ja bekanntlich ohne Katze in meiner Nähe nicht schlafen kann :D

Ich glaube ich habe nun den Endgültigen Plan gefunden:
Ich bringe die Katzen im März zu meiner Oma (vorab wird ein Teil der Höhlen, Kratzbäume, Spielzeug, Katzennetz etc. schon zu Oma geschickt und aufgebaut)

Ich werde dann ca. 1 Woche mit den Pelzpiraten bei Oma bleiben und dann mit meiner Tante und meinem Onkel zum renovieren und Möbel holen nochmal nach München fahren.

Das heißt die Katzen hätten mich ca. 1 Woche in der neuen Umgebung zum eingewöhnen, dann wären sie max. 1 Woche bei meiner Oma, die sie ja gut kennen allein und dann wäre ich ja auch wieder da!

Meint ihr das könnte so relativ stressfrei passen?

Liebe Grüße
 
Jeremy

Jeremy

Benutzer
Mitglied seit
29 April 2011
Beiträge
81
  • #16
Mein Umzug war ganz schlimm für die zwei. Sie haben lange gebraucht sich einzugewöhnen und lagen immer unter der Decke an mich geklammert vor Angst. Die Armen. Jetzt ist es besser geworden

Aber der Plan hört sich sehr gut an. Toi toi toi
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lacura

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2015
Beiträge
35
  • #17
Hört sich doch nach einer ganz guten Lösung an

Zum Thema Fliegen: Mein Freund arbeitet am flughafen als Ramp Agent..ist somit auch fürs verladen von Tiere zuständig und zu 99 % kommen die Tiere zitternd, vollkommen verstört & panisch aus dem Flugzeug heraus. Es ist ultra laut dort - nicht umsonst tragen die menschen ohrenschützer- und ausserdem nicht besonders warm. Wenn die möglichkeit besteht, sollte man immer das Auto bevorzugen und wirklich nur im Notfall mit einem Tier fliegen.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
  • #18
Also der Plan scheint fest zu sein.

Ich fahre wahrscheinlich nächsten Donnerstag von München nach Mönchengladbach und bleibe dann bis zu, 11.3 da und fahre dann wieder runter. Feliway steckt dort seit heute.

Mein Katzen-Karton der verschickt wird beinhaltet:

- Katzennetz
- kleinen Kratzbaum
- 3 Decken
- 2 Kuschelkissen
- Eine Hand voll Spielzeug
- Leckerli

Katzenstreu wird am Montag zur Oma geliefert, das Futter hat sie schon gekauft (natürlich gleiche Sorte wie immer)

In mein Auto kommen dann
- 2 Katzen,
- 2 Klo's (ich will versuchen mit Benutztem Streu)
- Ich und eine kleine Reisetasche
- Ansonsten alles was Katzenzubehörmäßig noch rein passt

Für die Fahrt organisiere ich noch Inkontinenzunterlagen vom Tierarzt, eine Bachblütenmischung bekommen wir morgen, 2 große Decken/ Handtücher zum zudecken
Ich werde versuchen möglichst mit nur einem Tankstopp durchzufahren um die Fahrtzeit so kurz wie möglich zu halten.

Ich habe gelesen, man soll die Katzen nicht direkt ansprechen wenn Sie weinen, also habe ich mir schon Hörbücher organisiert, ich denke, dass die sich ganz gut eignen, weil da immer nur eine Stimme, keine anderen Geräusche und vor allem keine Bässe oder so drin sind!
Oder soll ich das Radio lieber ganz aus lassen?

Sollte es zu einem Größeren Stau, Vollsperrung etc. kommen habe ich ein Zwischenquartier in Stuttgart und Kaiserslautern, zur Not kann ich den schwenk nach Saarbrücken fahren.

Onkel und Vater wissen bescheid und sind in Abrufbereitschaft, sollte ich irgendwie liegenbleiben oder was mit dem Auto sein, haben sie 3 Autos organisiert mit denen Sie mich und die Katzis holen könnten....

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, was vergessen zu haben.... Aber was?
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #19
:wow: Das nenne ich mal eine super Vorbereitung. :)
Da kann es doch nur gutgehen.
In jedem Fall wünsche ich Dir eine stressfreie Fahrt ohne Stau oder irgendwelche anderen blöden Vorkommnisse.

Das Radio kannst Du ruhig leise laufen lassen - und ja, wenn die Katzen jammern, nicht darauf eingehen, einfach so tun, als würdet Ihr das jeden Tag machen (so schwer es natürlich auch fällt).
Daumen sind gedrückt, und berichte bitte mal, wie es gelaufen ist.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #20
Abunai, da kann doch nix mehr schief gehen. Super deine Vorbereitungen:yeah:
Deine Katzen sind bestimmt froh und glücklich, daß sie so eine umsichtige Dosine haben!
Viel Erfolg!

@Lacura: Das finde ich mal eine sehr interessante Hintergrundinfo zum Thema Fliegen! Danke dafür!
 

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
7K
natt i nord
Antworten
4
Aufrufe
2K
FindusLuna
Antworten
4
Aufrufe
672
Frankendosis
N
Antworten
7
Aufrufe
973
Moggies
Antworten
1
Aufrufe
1K
Mikesch1
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben