Sammy soll Gesellschaft bekommen - Fragen ;)

  • Themenstarter FräuleinKatze
  • Beginndatum
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Hallo ihr Lieben

So, unser kleines Moppelchen hat sich gut hier eingewöhnt und geht mittlerweile auch raus und kommt wieder, versteckt sich nicht mehr und ist sehr menschenbezogen.

Jetzt soll der Herr Gesellschaft bekommen, da ich ihn nicht zu lange alleinigen Chef spielen lassen möchte.

Da ich noch nie eine Katze vom Tierheim holen musste (komm vom Dorf und wir bekamen immer die, die niemand will^^), stellt sich die Frage, worauf ich alles achten muss.
1. Wie finde ich überhaupt raus, ob Sammy sich mit anderen Katzen verträgt?
2. Die Charakter/Alter sollten sich ähneln?
3. Ist es zu früh? Sammy ist jetzt seit knapp 2 Monaten bei uns.
4. Ich bin morgens bei der Arbeit, mittags vermutlich meist daheim, ist das ok für die Zusammenführung oder sollte ich warten, bis ich frei habe (was erst im Juli der Fall ist)
5. Sammy hat sich mein Arbeitszimmer als sein Zimmer auserkoren, darf ich ihn für die Zusammenführung davon fernhalten und den Neuling dort "einsperren" (wäre das praktischste Zimmer dafür^^)

So, das wars erstmal. Wäre dankbar für Hilfe. Bin zwar kein Katzenneuling, aber habe noch nie eine Zusammenführung gemacht und hatte bisher immer Katzenfamilien, bei denen sich alles weitere erübrigt hat.
Danke!

PS: Grundvorraussetzungen sind natürlich vorhanden (Spielzeug, Katzenklos, Kratzbäume....)
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Schön, dass Sammy Gesellschaft bekommen soll :)

Wie alt ist Sammy? Kennt er andere Katzen (Sozialisierung)? Wie ist er aufgewachsen? War er lange genug bei seiner Katzenmama?

Viele Fragen :)
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Tja, wenn ich das alles wüsste^^

Seine Geschichte: Er trieb sich immer auf der Terasse eines Bekannten rum, sah dann nach und nach verwahrloster aus, so dass diese beschlossen haben, dass er den Winter nicht draußen verbringen soll und haben ihn dann reingeholt und zu einem älteren Ehepaar als Wohnungskatze gegeben. Dort war er ca ein dreiviertel Jahr, wurde gehegt und gepflegt, war das "Baby", jedoch wurde er immer unglücker, weil er raus wollte.
So kam Sammy dann zu uns (sie haben ihn so sehr geliebt, dass ihnen sein Glück über ihr Vermissen ging), wo er ein Haus zur Verfügung hat und einen Garten (samt Nachbarsgarten^^).

Laut ihrem Tierarzt ist er ca. 2 Jahre alt (was sich mit seiner Verspieltheit und Aktivität deckt).

Also wie du siehst, keine Ahnung wie er aufgewachsen ist und wie er sozialisiert wurde. Leider. Was ich an ihm beobachten konnte, er ist wohl eine Dachkatze (Gras und darauf laufen fand er anfangs gruselig^^Lieber Steine und Beton...und immer so hoch wie möglich aufs Dach), aber er reagiert auf Menschen so gut, dass er wohl auch vorher eine Familie hatte (war aber bis wir ihn bekamen nicht gechipt und niemand hatte damals auf Plakate u.ä reagiert)
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
Ich schließe mich mal Mikesch's Fragen nach Alter und Vorgeschichte (sofern bekannt) an.

Zu Punkt 5 noch eine Anregung:
Wenn "Sammy's Zimmer" für den Neuzugang gedacht ist, solltest Du frühzeitig damit beginnen, ihm den Zugang zu verwehren. Also so, dass er das nicht mit dem Neuzugang in Verbindung bringt. Das würde das ganze nur erschweren. :)

Ansonsten ja, gleiches Alter, gleiches Geschlecht, in etwa gleicher Charakter (ruhig zu ruhig, verspielt zu verspielt etc.)
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
Oops, ich sehe gerade, ich war zu langsam beim Antworten, Du hast die Fragen ja schon beantwortet :)

Mit 2 Jahren sollte Sammy aber noch jung genug für eine Vergesellschaftung sein, finde ich, wenn die Punkte Geschlecht, Alter und Charakter berücksichtigt werden. Und eben eine langsame Zusammenführung starten.

Ich würde mich demnach im Tierschutz (Pflegestellen) umschauen, da diese meist nicht soviele Tiere auf einen Schlag haben wie z. B. Tierheime und ihre Pflegetiere meist sehr viel besser einschätzen können. Im TH verhalten sich die meisten Katzen doch ganz anders als in einem zuhauseähnlichen Umfeld. Auch hier im Bereich Notfellchen vielleicht suchen oder ein Gesuch aufgeben?
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Vorgeschichte siehe vorheriger Post^^

Das mit dem Zimmer ist ein guter Tipp, danke, werde ich, wenn möglich darauf achten...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich gehe mal davon aus, dass er bereits kastriert ist, oder?

Ansonsten schließe ich mich JeLiGo an: Katerkumpel im etwa gleichen Alter und ähnlichem Charakter dazu. Er sollte gut sozialisiert sein. Könntest Du die Zusammenführung ggf. mit einer Gittertür durchführen? Wäre sicher einfacher.

Lies mal hier: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

In dem Alter sollte eine Zusammenführung kein großes Problem darstellen, wenn die Kater zueinander passen. Aber mit Gefauche am Anfang musst Du rechnen.

Du weißt, dass der neue Kater zunächst die Vergesellschaftung gut überstehen muss und sich heimisch fühlen muss, bevor Ihr ihn dann auch rauslasst?
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
Ja, habe hier die Notfellchen schon im Blick, sind nur meist sehr weit weg...
Ansonsten Katzenhilfe etc... Das ist alles klar ;)

Nur, ist es ok, wenn ich vermutlich meist nur Mittags da bin? Oder lieber warten?

Mit dem Zimmer ists eben auch so: Er schläft den ganzen Tag darin und Nachts, wenn er von seinen Streifzügen zurückkommt, auch... Hab dann Angst, wenn ich ihn nicht mehr reinlasse, dass er dann (wie als die Tür anfangs geschlossen war) maunzend vor unserer Schlafzimmertür sitzt...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hast Du ein weiteres Zimmer, dass Du nutzen könntest für den Neuzugang? Gästezimmer oder so?
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
  • #10
Ich gehe mal davon aus, dass er bereits kastriert ist, oder?

Ansonsten schließe ich mich JeLiGo an: Katerkumpel im etwa gleichen Alter und ähnlichem Charakter dazu. Er sollte gut sozialisiert sein. Könntest Du die Zusammenführung ggf. mit einer Gittertür durchführen? Wäre sicher einfacher.

Lies mal hier: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

In dem Alter sollte eine Zusammenführung kein großes Problem darstellen, wenn die Kater zueinander passen. Aber mit Gefauche am Anfang musst Du rechnen.

Du weißt, dass der neue Kater zunächst die Vergesellschaftung gut überstehen muss und sich heimisch fühlen muss, bevor Ihr ihn dann auch rauslasst?

Ja, Sammy ist kastriert, geimpft und gechipt (nicht auf Fip getestet).

Gittertür ließe sich vermutlich machen. Nur Zimmerproblematik hab ich ja beschrieben...

Und die ganzen Zusammenführungsthreads habe ich durchforstet und stelle mich auf "Kampf" ein :D Deshalb eben auch die Frage, ob es schlimm ist, wenn ich arbeiten bin...und ich lieber warten soll?
Und klar, das mit dem Freigang ist logisch! (Katzenklappe kann verschlossen werden und Sammy ist selbstbewusst genug, zu sagen dass er raus will)
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
  • #11
Hast Du ein weiteres Zimmer, dass Du nutzen könntest für den Neuzugang? Gästezimmer oder so?

Eigentlich ausser meinem beschriebenen Arbeitszimmer ginge nur noch das Wohnzimmer... Aber da sind wir eben Abends meist drin (und Sammy kommt zum schmusen, ist aber nicht sein Lieblingszimmer.)Und beim Wohnzimmer wird das mit der Gittertür schwieriger...
 
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
  • #12
Ich sehe es mit der Abwesenheit eher als Vorteil an, denn dann können die Katzen das unter sich ausmachen, ist meist besser, als wenn ein "hyperbesorgter" Mensch um sie herumschleicht ;)

Mit dem Zimmer ist das sicher nicht so einfach, aber schlimmstenfalls musst Du das Mauzen vor dem Schlafzimmer ein paar Nächte ignorieren, irgendwann hört er damit auf. Oder eben, wie Mikesch geschrieben hat, ein anderes Zimmer zum Separieren anbieten, falls möglich.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Wenn Du mit Gittertür separierst, dürfte es kein Problem sein, wenn Du bis Mittags arbeiten bist. Ist bei mir ja nicht anders, nur dass ich den ganzen Tag arbeiten muss ;) Kontakt kann durch die Tür hergestellt werden, aber es gibt keine bösen Prügeleien.

Zimmerproblematik: Heißt also, es gäbe keinen weiteren Raum außer dem Arbeitszimmer, richtig? Hm, dann stell doch die Lieblingsstücke von Sammy jetzt schon mal ins Wohnzimmer. Kratzbaum etc. Dann musst Du allerdings das ein oder andere neu besorgen, damit auch der Neuzugang etwas hat.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
  • #14
Wohnzimmer wäre dann natürlich nicht so prickelnd, Du willst ja Sammy auch nicht benachteiligen. Aber vielleicht findest Du ja einen sehr souveränen Kater und Du kannst einfach so zusammenführen. Dann wäre es natürlich gut, wenn Du zumindest am Ankunftstag zuhause wärst, um die beiden zu beobachten. Falls es dann Mord und Totschlag gibt, kannst Du eingreifen und immer noch separieren.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #15
Gib hier doch mal ein Gesuch auf. Und Entfernungen sind hier im Forum meist auch kein Problem ;)
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
  • #16
*Lach* Sein Lieblingsstück in meinem Arbeitszimmer ist das Bett, dass kann ich schlecht rausholen :D
Kratztonne steht zwar auch drin, aber die wird geflissentlich ignoriert :D

Ich Danke euch auf jeden Fall schonmal...

Wenn ichs jetzt richtig sehe:
Sofort nach neuer Katze umgucken (dauert ja vermutlich ein wenig und noch bin ich eine Woche ganz daheim), Sammy am besten jetzt schon Zugang zum Arbeitszimmer verwehren und ne Gittertür basteln...
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #17
Oder Du hast Glück und es geht wirklich ruckzuck mit der Zusammenführung und außer ein bisschen Gegrummel kommt nichts, wie JeLiGo schon schrieb. Aber man sollte natürlich auf alles gefasst sein.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #18
Noch etwas: Wenn es bei Dir einen Tierschutzverein gibt mit privaten Pflegestellen, hör Dich da zunächst um. Tierheimkatzen sind im TH meist schwer einzuschätzen, da sie dort teilweise verunsichert und ängstlich sind. In privaten Pflegestellen leben sie ja in der Familie und die Menschen können ihre Charaktere besser einschätzen.

Oder halt hier im Forum umhören -> Gesuch aufgeben
 
F

FräuleinKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
24
Ort
Kerpen
  • #19
Bin lieber erstmal auf alles gefasst, da ich ja keine Ahnung habe, wie Sammy so auf andere Katzen reagiert... (selbst bei Nachbarskatzen weiß ichs nicht...ab und an hat er mal einen Kratzer, aber jetzt nichts auffälliges von Revierkämpfen o.ä. und ich seh hier auch selten eine andere Katze, schon vorher nicht)

Das mit dem Gesuch überlege ich mir natürlich. Muss jetzt heut abend meinen Partner noch "überzeugen" - für ihn "müsste" es keine zweite Katze geben und wenn, dann könnte man ja auch noch warten... (was ich ganz anders sehe^^)

Falls jemand noch Tipps für Köln/Umgebung hat, ausser die, die mir eh bei google maps angezeigt werden, her damit :D
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.054
Ort
Mittelfranken
  • #20
Usern sunshinekath ist Pflege Stelle in Trier
Schreib sie doch mal an, sie kennt ihre Katzen ganz genau. Und Trier ist ja nicht so weit von Köln weg....:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

danimaus3000
Antworten
26
Aufrufe
8K
danimaus3000
danimaus3000
K
Antworten
36
Aufrufe
4K
bohemian muse
bohemian muse
T
Antworten
9
Aufrufe
513
Thora1978
Thora1978
L
Antworten
4
Aufrufe
161
Lady Jenks
L
C
Antworten
60
Aufrufe
4K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben