Umfrage: All-You-Can-Eat-Fütterung & die Mäkelfrage

Wie mäkelig sind eure Katzen (in Bezug auf die Fütterungsform)?

  • AYCE (Fütterungsdauer unter 1 Jahr) - starke Mäkelei

    Stimmen: 5 9,4%
  • AYCE (Fütterungsdauer unter 1 Jahr) - etwas Mäkelei

    Stimmen: 8 15,1%
  • AYCE (Fütterungsdauer unter 1 Jahr) - keine/kaum Mäkelei

    Stimmen: 13 24,5%
  • AYCE (Fütterungsdauer über 1 Jahr) - starke Mäkelei

    Stimmen: 3 5,7%
  • AYCE (Fütterungsdauer über 1 Jahr) - etwas Mäkelei

    Stimmen: 10 18,9%
  • AYCE (Fütterungsdauer über 1 Jahr) - keine/kaum Mäkelei

    Stimmen: 13 24,5%
  • Feste Mahlzeiten - starke Mäkelei

    Stimmen: 0 0,0%
  • Feste Mahlzeiten - etwas Mäkelei

    Stimmen: 0 0,0%
  • Feste Mahlzeiten - keine/kaum Mäkelei

    Stimmen: 6 11,3%
  • Umstieg von Feste Mahlzeiten auf AYCE - mehr Mäkelei

    Stimmen: 1 1,9%
  • Umstieg von Feste Mahlzeiten auf AYCE - weniger Mäkelei

    Stimmen: 1 1,9%
  • Umstieg von AYCE auf Feste Mahlzeiten - mehr Mäkelei

    Stimmen: 0 0,0%
  • Umstieg von AYCE auf Feste Mahlzeiten - weniger Mäkelei

    Stimmen: 1 1,9%
  • Umstieg von Feste Mahlzeiten auf AYCE - keine Veränderung

    Stimmen: 0 0,0%
  • Umstieg von AYCE auf Feste Mahlzeiten - keine Veränderung

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    53
Baluna20

Baluna20

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
75
Hallo :)

im Artikel https://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php#hungern bin ich auf folgenden Absatz gestoßen:

[…] Dazu muss man sagen, dass die Katze auch in der Natur nicht jederzeit an Nahrung kommt. Nur etwa jede dritte Jagd auf Beute ist auch erfolgreich. Futter ganztägig zur Verfügung zu stellen kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Katze übergewichtig und mäkelig wird und ihr natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl verliert. Die Katze muss und sollte also nicht den ganzen Tag Futter zur freien Verfügung haben.

Stattdessen ist es sinnvoller, zwei oder drei geregelte Mahlzeiten am Tag einzuführen. Dabei sind diese Mahlzeiten nicht an feste Uhrzeiten, sondern Rituale geknüpft. Das morgentliche Aufstehen, der Gang zur Tür hinaus, das abendliche Wiederkehren und das zu-Bett-gehen eignen sich hervorragend, um die Mahlzeiten der Katze daran auszurichten.

Stellt man der Katze noch einmal Futter hin, wenn man das Haus verlässt, reicht ihr dies durchaus in Abwesenheit des Halters. Sie wird sich ihre Mahlzeiten sowieso einteilen, denn Katzen sind Häppchen-Fresser, die nicht sofort den ganzen Napf leeren, sondern sich auch für später oft noch etwas übrig lassen. […]



Die Frage habe ich mir ehrlich gesagt auch schon gestellt, ob All-You-Can-Eat-Fütterung (AYCE) evtl. im Zusammenhang mit der Mäkelei steht.
Wir füttern jetzt seit ca. 8 Wochen AYCE und ich muss auch feststellen, dass unsere beiden mittlerweile wählerischer werden und nicht mehr so bereitwillig alles fressen wie am Anfang. Bei der Züchterin gab es zuvor 3-4 feste Mahlzeiten am Tag und zu Beginn hatten wir mit Futter überhaupt keine Probleme.

Ich glaube zwar nicht, dass AYCE negativen Einfluss auf das Sättigungsgefühl hat (sondern dieses eher positiv beeinflusst), aber verlieren die Katzen dadurch vielleicht wirklich ihr natürliches Hungergefühl was dann schließlich zur Mäkelei führt?
Wenn sie nie ein richtiges Hungergefühl entwickeln und schon beim ersten kleinen Magengrummeln am Napf vorbeischlendern können, der immer gefüllt ist, und es ihnen dann nicht zu 100% passt was dort steht, dann wird halt einfach gemäkelt und das Futter boykottiert. Sie haben dann ja gelernt, dass eh immer genug Futter da ist und richtiger Hunger ihnen somit unbekannt ist.

Wäre es dann nicht sinnvoll, wenn man neben AYCE zumindest auch hin und wieder bewusste Futterpausen einbaut (und solange wartet bis sie aktiv ihr Futter einfordern), damit sie so auch ein natürliches Hungergefühl kennen lernen und dadurch Mäkelei vorgebeugt wird und sie infolge dessen bereitwilliger fressen, auch wenn es mal nicht zu 100% ihren Vorstellungen entspricht?
(ich denke hier vor allem vorbeugend, wenn bereits fleißig gemäkelt wird dürfte diese Maßnahme kurzfristig auch nichts daran ändern)
Da ich aber das Gefühl habe, dass die Mäkelei bei uns zumindest aktuell noch im Anfangsstadium ist, könnte ich evlt. dem ganzen damit gezielt entgegenwirken?

Was meint ihr dazu?
Vor allem würden mich die Erfahrungen von euch interessieren, die schon längere Zeit AYCE füttern und wie ausgeprägt die Mäkelei bei euren Stubentigern geworden ist (und ob diese evlt. erst mit AYCE angefangen hat)

Mir ist natürlich bewusst, dass die Mäkelei bei Katzen von Haus aus unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann, aber eine Tendenz sollte trotzdem erkennbar werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.525
Ort
S-H
Ich füttere kein AYCE, wir haben mehr oder weniger feste Uhrzeiten bzw. bestimmte Zeitpunkte (morgens nach dem Aufstehen, nach Feierabend, nach dem Spielen etc.).
Unter der Woche gibt es 2-mal vor der Arbeit und 3-mal nach der Arbeit was in den Napf. Am Wochenende gibt es häufiger und mehr über den Tag verteilt eine Portion, dafür ist diese dann kleiner.
Gismo fängt sich draußen auch mal eine Maus oder bekommt ein Eintagsküken, für Lumi fällt ab und an auch mal etwas Huhn oder Pute beim Kochen runter. Ab und an wird auch mal TroFu in der Wohnung versteckt oder ich werf es durch eben diese.
Sie haben aber nie die Möglichkeit jederzeit einfach so aus einem Napf zu fressen, sondern eben nur zu bestimmten Zeitpunkten.
Gemäkelt wird eigtl so gut wie gar nicht, bisher wurde fast alles gefressen, was ich vorgesetzt hab (catz finefood Bio kam nicht gut an und blieb auch mal etwas länger stehen oder wurde ganz verschmäht). Meist bleibt es aber bei eher unbeliebten Sorten bei einem Blick so nach dem Motto "Echt jetzt?!" und dann wirds sofort gefressen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.716
Ort
Vorarlberg
Ich füttere seit ich sie habe (2017 und 2019) AYCE.
Da ich vollzeit arbeite wäre das anders auch schwer zu handhaben.

Je nachdem was man als mäkelig bezeichnet sind sie extrem mäkelig oder überhaupt nicht mäkelig.
Wie kommts?

Die Mädels fressen sehr wenig. Wenn ich Futter hin stelle finden die das oft nicht mal eine Reaktion wert.
Aber: sie fressen genug dass sie normalerweise nicht abnehmen und sie fressen was ich auftische.
(Irmi hatte gerade eine FORL-OP, da halte ich das für normal dass sie danach etwas abnimmt bis das mit dem Fressen wieder gut funktioniert)

Für mich brauchen die beiden einfach nicht mehr. Wozu sollen sie sich mit Futter voll stopfen bis dass sie rollen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.732
Ort
am Bodensee
Wir füttern jetzt seit ca. 8 Wochen AYCE und ich muss auch feststellen, dass unsere beiden mittlerweile wählerischer werden und nicht mehr so bereitwillig alles fressen wie am Anfang. Bei der Züchterin gab es zuvor 3-4 feste Mahlzeiten am Tag und zu Beginn hatten wir mit Futter überhaupt keine Probleme.
Ich würde das eher als positives Zeichen werten ;) Die Katzen müssen sich nicht mehr bei der Fütterung alles reinschaufeln, sondern fangen an nach Sättigung zu fressen (und nicht nach "Sonst gibts nichts mehr"). Es ist außerdem völlig normal, dass im Frühling weniger gefressen wird. Hier wird Herbst/ Winter richtig reingehauen und Frühling/ Sommer grundsätzlich weniger gefressen. Ich interpretiere das nicht als Mäkeligkeit und Sorgen macht es mir auch nicht.

Wenn sie nie ein richtiges Hungergefühl entwickeln und schon beim ersten kleinen Magengrummeln am Napf vorbeischlendern können, der immer gefüllt ist, und es ihnen dann nicht zu 100% passt was dort steht, dann wird halt einfach gemäkelt und das Futter boykottiert. Sie haben dann ja gelernt, dass eh immer genug Futter da ist und richtiger Hunger ihnen somit unbekannt ist.
Wenn sie das Futter boykottieren, dann legen sie doch von selbst eine "Hungerpause" ein? Sie sollten halt nicht lernen, dass Futterverweigerung dazu führt, dass es dann abends etwas besseres gibt ;) Hier gibt es dann frisches Futter derselben Sorte nochmal.

Wäre es dann nicht sinnvoll, wenn man neben AYCE zumindest auch hin und wieder bewusste Futterpausen einbaut, damit sie so auch ein natürliches Hungergefühl kennen lernen und dadurch Mäkelei vorgebeugt wird und sie infolge dessen bereitwilliger fressen, auch wenn es mal nicht zu 100% ihren Vorstellungen entspricht?
Es ist kein natürliches Hungergefühl, wenn man eine Katze fasten lässt. Das ist menschengemacht und die Katze hat keine andere Möglichkeit als zu hungern, bis sie etwas vorgesetzt bekommt. Der Sinn bei AYCE ist ja gerade, dass sie lernt es gibt immer was und du musst deshalb nicht fressen, nur weil etwas da ist. Bewusste Futterpausen gehen in eine komplett andere Richtung, die nicht vereinbar ist.

Insgesamt finde ich die Schlüsse des Artikels nicht nachvollziehbar. Wie soll denn AYCE einerseits zu Mäkeligkeit (= Katze frisst weniger) und gleichzeitig zu Übergewicht führen? Das schließt sich doch aus.
Wie ein zu festen Zeiten gefüllter Napf dagegen zu einem normalen Hunger- und Sättigkeitsgefühl führen soll, erschließt sich mir auch nicht. Die Katze frisst dann halt, wenn sie etwas vorgesetzt bekommt.
Die Idee, Fütterungszeiten an Rituale und nicht an Uhrzeiten zu knüpfen ist ja in der Theorie sehr süß, nur wird die Katze das halt so nicht sehen. Wenn man die ganze Woche um sechs Uhr aufsteht und füttert, steht sie am Wochenende auch um sechs Uhr parat und will Futter. Egal ob Mensch da aufstehen möchte oder nicht.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.282
Alter
37
Ort
Jena
Ich habe angekreuzt AYCE über 1 Jahr und keine Mäkelei. Das war hier im Prinzip immer so, es gab von Anfang an volle Näpfe und jeder schlendert da über den Tag verteilt vorbei und nimmt mal mehr und mal weniger Happen. Pepi hat anfangs alles reingeschlungen wie ein Staubsauger (400 g Dose mit einem Rutsch), da hab ich ihm solange nachgelegt, bis er fast weggekugelt ist ;) Innerhalb von 1-2 Wochen hatte er verstanden, dass immer was da ist und frisst seitdem auch häppchenweise.
Mäkelei gibts im Prinzip nicht, da ich sowas auch ignoriere. Was ich den Tag früh in den Napf fülle, das bleibt auch bzw. wird abends neu aufgefüllt. Manches wird mehr gemocht, manches weniger. Was sie überhaupt nicht mochten, hab ich nicht wieder gekauft.
Was immer der Fall ist, aber für mich keine Mäkelei: Nie stürzt sich hier einer voller Futtereifer drauf, wenn ich neu befülle (außer es war vorher schon 'ne Weile leer). Manchmal geht einer oder zwei gleich mampfen, manchmal alle drei erstmal nicht, weil sie noch auf den Balkon wollen, oder, oder, oder. Aber über den Tag wird dann immer gefressen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.049
Ort
Oberbayern
Ich füttere jetzt schon seit 2012 AYCE und konnte über die Jahre hinweg keinerlei Zusammenhänge mit Mäkeligkeit bei den Katzen feststellen. In unserer fünfer Truppe gibt es eine Mäkeltante (8 Monate), die am liebsten nur Geflügel fressen würde. Alles andere wird sehr widerwillig und mit viel Gemaule verspeist, aber sie ist bisher trotzdem noch nicht verhungert 😉
Der Rest der Bande (8 Jahre, 8 Jahre, 7 Jahre, 8 Monate) ist recht unkompliziert und frisst grundsätzlich alles, was serviert wird. Natürlich gibt es hin und wieder Marken oder Sorten, die generell weniger gut zu schmecken scheinen und dann bei der nächsten Bestellung auch nicht mehr im Warenkorb landen. Das empfinde ich aber als ganz normal.

Edit: Übergewichtig ist hier übrigens auch niemand, um das noch zu ergänzen.
 
Geisterling

Geisterling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2020
Beiträge
196
Ort
Steiermark
Stellt man der Katze noch einmal Futter hin, wenn man das Haus verlässt, reicht ihr dies durchaus in Abwesenheit des Halters. Sie wird sich ihre Mahlzeiten sowieso einteilen, denn Katzen sind Häppchen-Fresser, die nicht sofort den ganzen Napf leeren, sondern sich auch für später oft noch etwas übrig lassen. […]
Aber das wäre dann doch quasi auch AYCE? Man stellt Futter hin und die Katze kann dann fressen wann sie will, je nach Portionsgröße auch „wieviel sie will“.
Rationiert man bewusst müsste man das Futter wegstellen wenn nicht (mehr) gefressen wird. Also hier sehe ich nicht wo das anders ist als AYCE?
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.525
Ort
S-H
Ich merk schon, ich bin eindeutig in der Unterzahl mit meinen festen Fütterungszeiten. Hatte ich in anderen Threads aber auch schon heraus gelesen, dass überwiegend AYCE gefüttert wird ;)

Ich möchte ergänzend hinzufügen, dass keine der beiden Fellnasen hier jemals nach Futter bettelt oder dass die Portionen so groß sind, dass sie durch die Gegend kugeln.
Auch muss ich am Wochenende nicht um halb 6 aufstehen, weil das unter der Woche die übliche erste Fütterungszeit ist.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
Ich füttere meine Miezen auch schon seid 2012 AYCE, Finni bekommt das nun auch seit seinem Einzug fast 2 Jahre. Allerdngs das mit der Mäkelei ist relativ, weil ich natürlich ihn erstmal von TF Junkie zum Nassfutter gebracht habe und dort festgestellt habe, das er gewisse Sachen nicht essen möchte. Entsprechend kaufe ich jetzt ein und das hat zur Folge, das er , na klar, jetzt nicht mäkelig ist🤔...hmmm in welche Kategorie gehören wir dann jetzt? Angekreuzt habe ich AYCE über 1Jahr mit etwas Mäkelei.
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
425
  • #10
Wir füttern seit dem die zwei im Juli 20 eingezogen sind AYCE. Gemäkelt wird hier ab und zu ( also etwas Mäkelei). Ich glaube aber nicht, dass das mit AYCE im Zusammenhang steht. Unsere Regenbogenkatzen hatte ich vier Mal am Tag nach Uhrzeit gefüttert und das über 20 Jahre summiert. Auch die hatten immer mal zwischendurch ihre Mäkelphasen. Und auch wenn es in der freien Natur kein AYCE gibt, so gibt es definitiv keine festen Fütterungszeiten. Da gehen die Tiere nach Hungergefühl auf die Jagd. Da Wohnungskatzen diese Möglichkeit nicht haben, ist AYCE meiner Meinung nach Näher am natürlichen Essverhalten als feste Zeiten.

Außerdem hängt es ja wohl auch an uns Menschen in wie weit wir auf die Mäkelei eingehen. Bei uns bleibt das Futter 12 h im Napf und die Katzen können "überlegen" wie hungrig sie nun sind. Ich glaube nicht, dass ich "Mäkeligkeit" durch AYCE in Form von Nahrungsüberfluss anerziehe. Das liegt, wenn eher an meinen inkonsequenten Verhalten als Dosenöffnerin. So war es zumindest bei unseren Sternenkatzen, die nach Uhrzeiten gefüttert wurden. Da öffnete ich teilweise 4 Dosen hintereinander bis "DIE RICHTIGE" dabei war 🙈 😂 🙈 .

Auch wenn man Tiere nicht vermenschlichen sollte, frage ich mich wie toll einige es fänden immer nach Uhrzeiten essen müssen. Ich selbst würde wahnsinnig werden, wenn der Kühlschrank nur um 6:00, 12:00 und 19:00 öffnen würde. Es gibt Tage da brauche ich z. B. "Zwischensnacks" und andere da esse ich weniger. Ich wäre aber nur ungern von anderen abhängig. Unseren Katzen würde ich nur ungern zumuten.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #11
Fiona und Lina sind 8 Monate alt und wurden von Anfang an AYCE gefüttert. Also der Napf ist nie leer, sie konnten jederzeit hin und wenn ich sehe dass er doch mal schneller leer wird, fülle ich nach. Sie fressen 400g pro Katze am Tag, dazu kommen noch eine begrenzte Anzahl an Leckerlis (entweder TroFu - zurzeit nicht mehr wegen Ausschlussdiät - oder Trockenfleisch, Malzpaste ist auch ein Leckerli), die sie nur bekommen wenn sie was dafür tun bzw. ich etwas bestimmtes vermitteln will. Ich habe aber trotzdem von Anfang an ihr Futter abgewogen (also nicht um es zu rationieren, sondern um zu wissen wie viel sie genau fressen) und sie haben auch im weiteren Sinne "Mahlzeiten". Also Futter gewechselt wird morgens und abends, da werden auch die Näpfe und alles gereinigt. Wenn frisches Futter im Napf ist rufe ich "miez miez miez" damit sie bescheid wissen, da wird dann zum Futter gelaufen und erst mal gefressen. Bei den "Mahlzeiten" fressen sie immer das meiste auf einmal, so 40-50g. Der Rest kam immer in kleinen Häppchen in die Katzen. Jetzt wo ich sie tagsüber rauslasse können sie "dank" Katzenleiterverbot nicht mehr fressen wann sie wollen, ich lasse sie morgens nach dem Essen also raus und hole sie mittags kurz wieder rein (spielen, fressen, warten bis niemand mehr miaut, dann wieder raus). Wenn sie dann abends heimkommen können sie den Rest aus den Näpfen fressen, so um 21 Uhr bekommen sie dann wieder frisches Futter und das ist AYCE bis in zum nächsten Morgen. Mäkeligkeit ist bei beiden unterschiedlich und das von Baby an - Lina frisst eigentlich fast alles, Fiona ist deutlich mäkeliger und mag auch keine Veränderungen beim Futter, anders als Lina (also sie mag es nicht unbedingt, es macht ihr aber weniger aus). Fiona braucht erst ein paar Tage, bis sie sich an eine neue Sorte oder Marke "gewöhnt" hat - auch wenn sie die eigentlich schon kennt - und lässt dann durchaus auch das Futter stehen. Ich mache dann aber nichts besonderes sondern wechsle normal 2x täglich, denn sie nimmt nicht ab und ist auch sonst vom Verhalten her normal. Irgendwann treibts der Hunger rein und dann merkt sie, dass das Futter doch nicht so schlimm ist. Beide haben auch Sorten und Marken, die sie überhaupt nicht mögen, z.B. als sie klein waren haben sie Catz Finefood Nassfutter und Sandras Schmankerl abgelehnt. Müsste mal testen, ob das immer noch so ist. Mjamjam mögen sie auch nicht so gerne. Ropocat finden beide scheinbar ganz ok.
 
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.282
Alter
37
Ort
Jena
  • #12
@GiMaLu Die Frage ist, wenn Du früh was gibst, bevor Du zur Arbeit gehst, fressen sie dann alles auf und Du stellst den leeren Napf weg und sie bekommen erst nachmittags wieder was oder bleibt eh eine gewisse Menge im Napf, die sie dann tagsüber weiter futtern können?
Denn Letzteres ist ja im Prinzip AYCE. Wie oft am Tag man da was einfüllt finde ich gar nicht so entscheidend, nur dass eben bis zur nächsten Mahlzeit was vorhanden ist.
Wenn es Ersteres ist, woher weißt Du dann, dass sie schon satt sind?
 
Neporick

Neporick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2020
Beiträge
425
  • #13
Ach so und zum Übergewicht: Von unseren vier Sternenkater (feste Uhrzeiten) waren drei schlank und drahtig und einer pummelig/stämmig aber nicht wirklich übergewichtig. Von unseren zwei jetzigen Fellnasen (AYCE) ist er drahtig und schlank und sie ein wenig pummelig/ stämmig (Urwampe) aber nicht übergewichtig. Auch hier denke ich, ist es eher Veranlagung. Denn unsere zwei jetzigen Hausbewohner fressen zusammen ca. 400 bis 500 gr täglich, das ist nun wahrlich nicht die Welt. Und mit Leckerlis wird hier niemand zugeschmissen -auch wenn die reich gefüllte Schublade auf etwas anderes vermuten lässt 😂 .
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.929
Ort
Südmittelhessen
  • #14
AYCE heißt ja auch nicht, der Katze ständig Futter nachzuschieben, bis sie platzt. ;) Wir kommen mit 3 Katzen bei AYCE derzeit auf durchschnittlich 600 g hochwertiges Nassfutter (Barf entsprechend etwas weniger) pro Tag, wobei der Kater und unsere jüngste Mampfsell dabei den Großteil verputzen dürften.

Ich glaube auch nicht, dass AYCE zwingend zu Mäkeligkeit führen muss, unser Schneeflöckchen wäre wahrscheinlich mäkelig egal welche Fütterungsform ich wähle. 🤷‍♀️

Und abgesehen davon bemerke ich im Mehrkatzenhaushalt, dass AYCE sehr zur Gruppenharmonie beiträgt. Streit um Futter gab es hier wirklich noch nie, weil jeder futtern kann, wann und wieviel er will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Baluna20

Baluna20

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
75
  • #15
Vielen Dank für die Rückmeldungen! :)

Je nachdem was man als mäkelig bezeichnet sind sie extrem mäkelig oder überhaupt nicht mäkelig.
Ich füttere meine Miezen auch schon seid 2012 AYCE, Finni bekommt das nun auch seit seinem Einzug fast 2 Jahre. Allerdngs das mit der Mäkelei ist relativ, weil ich natürlich ihn erstmal von TF Junkie zum Nassfutter gebracht habe und dort festgestellt habe, das er gewisse Sachen nicht essen möchte. Entsprechend kaufe ich jetzt ein und das hat zur Folge, das er , na klar, jetzt nicht mäkelig ist🤔...hmmm in welche Kategorie gehören wir dann jetzt? Angekreuzt habe ich AYCE über 1Jahr mit etwas Mäkelei.

Also um das mal etwas klarer zu formulieren, eine ausgeprägte Mäkelei ist für mich, wenn
a) eigentlich beliebte Futtersorten regelmäßig & willkürlich verweigert werden oder nur noch widerwillig gefressen werden und ein Großteil nach spätestens 12 Stunden im Müll landen muss
b) man ständig nach neuen Futtersorten suchen muss, die akzeptiert werden, da die bisher beliebten auf einmal unbeliebt werden

Es ist kein natürliches Hungergefühl, wenn man eine Katze fasten lässt. Das ist menschengemacht und die Katze hat keine andere Möglichkeit als zu hungern, bis sie etwas vorgesetzt bekommt. Der Sinn bei AYCE ist ja gerade, dass sie lernt es gibt immer was und du musst deshalb nicht fressen, nur weil etwas da ist. Bewusste Futterpausen gehen in eine komplett andere Richtung, die nicht vereinbar ist.

Ich habe hierbei eigentlich auch nicht an Zwangsfasten gedacht ;)
Eher, dass man hin und wieder den Napf einfach nicht sofort nachfüllt, sondern erst einmal leer stehen lässt, bis die Stubentiger aktiv von sich aus ihr Futter einfordern (mehrmaliges Aufsuchen des leeren Napfes, Miauen, etc.).
Nach dem Motto: „Hallo ich bin auch noch da und habe jetzt Hunger, wo bleibt mein Futter“ ;) (und dann würde es natürlich zeitnah auch etwas geben, denn dann hätten sie ja offensichtlich Hunger bekommen)


Aber nachdem hier ja jetzt schon einige mit mehreren Jahren Langzeiterfahrung AYCE berichtet haben und entweder kaum gemäkelt wird oder kein wirklicher Zusammenhang zu AYCE erkennbar zu sein scheint, werde ich es vermutlich auch dabei belassen und hoffe einfach, dass hier kein Mäkeltown entsteht ;)
Max. 12 Stunden bleibt bei uns das Futter bisher auch im Napf, bis es weggeschmissen und nachgefüllt wird. Zum Glück war diese Situation bisher eher die Ausnahme und ich hoffe dabei bleibt es auch :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.716
Ort
Vorarlberg
  • #16
Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei den meisten Mäkelkatzen die Besitzer das Problem sind und nicht die Katzen. Manche machen halt die Dose auf und wenn nach einer halben Stunde noch nichts gefressen wurde weil Katz zufälligerweise gerade satt ist springen sie im Dreieck und machen die nächste Dose auf.
Wenn ich darauf achten würde, dann hätte ich die schlimmsten Mäkelkatzen von allen.
 
Misuzu

Misuzu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2019
Beiträge
25
  • #17
Eine interessante Fragestellung!

Meine zwei Kater bekommen seit ich sie habe (ca. 1,5 Jahre) AYCE. Aber natürlich gibt es zum Teil feste Nachfüllzeiten (morgens nach dem Aufstehen und nach der Arbeit, wenn man nach Hause kommt). Besonders am Wochenende merkt man auch, dass die Katzen dann auch zu der Zeit morgens aktiv werden und mich manchmal auch dezent wecken, wenn ich deutlich länger schlafe. Auch wenn noch ein bisschen was im Napf ist - ist ja nicht so frisch wie sonst um diese Zeit. 😉 Gemäkelt wurde aber noch nie.

Liebe Grüße

Misuzu
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.012
  • #18
Wenn man die ganze Woche um sechs Uhr aufsteht und füttert, steht sie am Wochenende auch um sechs Uhr parat und will Futter. Egal ob Mensch da aufstehen möchte oder nicht.
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich füttere eher "ritualisiert" (wobei auch mal was im Napf gelassen und dann später von ihr gefressen wird) und sie macht das sehr gut mit. Anfangs hat sie versucht "ihre Zeiten" einzufordern, sie hat aber schnell gelernt dass es Futter gibt wenn bestimmte "Sachen" passieren.

Mittlerweile machen ihr unterschiedliche Zeiten gar nichts mehr aus. Sie liegt dann zB. morgens einfach so lange mit mir im Bett bis der Wecker klingelt oder aber ich ein "Lebenszeichen" von mir gebe, die Uhrzeit ist dabei vollkommen egal (außer es wird wirklich sehr viel zu spät und sie hat dann wirklich sehr viel Hunger, aber der zeitliche Spielraum ist da doch recht groß). Sie merkt: "Oh, jetzt gibt es gleich Futter!" tatsächlich aufgrund des Rituals (also der Wecker klingelt, ich fange an wach zu werden..) und "meldet" auch dann erst ihren "Frühstückswunsch" an.

Bei meinem ehemaligen Kater war das im Grunde genauso. Der wartete zB. Abends immer draußen an einer bestimmten Stelle (seinem "Arbeitsplatz" tagsüber :LOL:) bis ich nach Hause kam und ging dann freudig aber ganz entspannt mit mir gemeinsam in die Wohnung zum "Abendessen".

Meiner Erfahrung nach ist es auch tatsächlich so dass mehr verschmäht wird je satter die Katze ist. Allerdings glaube ich nicht dass sie davon automatisch mäkelig werden, das werden sie eher wenn man ihnen dann dauernd was anderes vorsetzt bis es "genehm" genug ist.

Ich denke es kommen da zwei Dinge aus der "Natur" zusammen: Zum einen der instinktive Umstand dass "Beute" am Besten zu gewissen Zeiten zu machen ist (die Katze weiss also: Dämmerung=Mäusefangzeit) und zum anderen die Lernfähigkeit der Katze wenn die Beute sich besser zu anderen Zeiten/bei anderen "Gelegenheiten" machen lässt. Katzen sind was das angeht ja sehr schlau und verstehen schnell Zusammenhänge, kennt wahrscheinlich jeder vom Klappern mit der Leckerliedose. Das ist ja auch nix anderes als ein "zeitunabhängiges" Ritual. Die Katze weiss: Wenn Mensch mit dem Ding klappert gibt es gleich was Leckeres! und kommt sofort angelaufen. Egal ob man morgens um 10h klappert, mittags um 12h oder abends um 20h. Gleichbleibende Rituale zu den Hauptfütterungen sind da im Grunde das gleiche "Signal" wie die klappernde Leckerliedose.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.064
Ort
Wien
  • #19
Bei uns wird gemäkelt, was das Zeug hält. Mit AYCE bringe ich es nicht direkt in Verbindung, denn auch in meiner verstorbenen Katzenfamilie gab es stets AYCE, jedoch keine Mäkelei. Es gab 2-3 Marken, die sie ablehnten (vor allem Grau und Feringa), alle anderen wurden sehr gerne genommen.

Hier ist es genau umgekehrt: Alles außer Granatapet und Miamor feine Beute kann ich mir am Hut stecken.

Von AYCE halte ich grundsätzlich sehr viel, 80% meiner Katzen (sowohl in meiner früheren als auch in meiner jetzigen Katzenfamilie) waren bzw. sind schlank. 1 Wuzerl ist halt immer dabei 😁
 
Daannem

Daannem

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2020
Beiträge
1.499
Ort
Stuttgart
  • #20
Bei uns mäkelt von 4 Katzen 1 ab und zu. Das schreibe ich aber auch nicht ayce zu, sondern einfach ihr und ihren Präferenzen. Wenn sie etwas nicht mag, isst sie es nicht, aber sie bettelt dann auch nicht. Sie geht weg und fertig. Ab und zu guckt sie in den Napf, ist weiter unbeeindruckt und das war es. Gemaunzt wird auch erst wieder, wenn die Näpfe sowieso gefüllt werden und entweder sie entscheidet sich dann das zu fressen oder eben nicht.
Das würde sie aber auch machen, wenn es feste Zeiten gäbe, da bin ich mir zu 100% sicher.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
9
Aufrufe
326
yodetta
Z
Antworten
7
Aufrufe
8K
Z
oneironautin93
Antworten
14
Aufrufe
622
oneironautin93
oneironautin93
Simba&Nero
Antworten
5
Aufrufe
591
dieMiffy
dieMiffy
P
Antworten
18
Aufrufe
698
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben