Überlegung eine Katze oder zwei und wen zwei, Geld. ..

  • Themenstarter sweetdevil91
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hauskatze tierarzt kosten
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
Hallo. Ich möchte mir eine Katze zulegen, da ich Hauptstraße wohne kommt nur Hauskatze in frage. Tierheim oder Tiere aus Ausland werden nur immer zwei Katzen vermittelt. Ich versteh schon das es für Katze besser ist. Meine Angst das ich sie mir nicht leisten kann. . Essen ,Katzen streu,kein Problem .mir geht es um Arzt kosten. . Ist es einfach zwei Katzen Zuhause zu halten? Würde gern mal von erfahrene Katzen Besitzer Erfahrungen hören.

Danke im voraus. .
 
Werbung:
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
455
Willkommen! Also es hat schon seinen Grund,warum immer nur 2 Katzen oder nur zu einer bereits vorhandenen Katze vermittelt wird :) Katzen brauchen kätzische Partner. Ich habe selbst 2 Wohnungskatzen und wenig Geld zur Verfügung. Daher geht fast mein komplettes Geld für die Katzen drauf,aber das ist völlig ok so. Man hat am Anfang höhere Kosten für die Grundausstattung,aber das sind ja einmalige Kosten. Beim Futter kann man super die Onlineangebote nutzen,Sparpakete etc.,so hat man dann Geld über,welches man für Arztkosten ansparen kann oder man schließt eine Versicherung ab.
Liebe Grüße
Vanessa mit Tango und Cash
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Hallo sweetdevil91....bei reiner Wohnungshaltung gehen
immer nur zwei.....eine alleine würde sich langweilen und
auch total vereinsamen. Ein Mensch....auch wenn er noch so
liebevoll ist, kann keinen Katzenkumpel ersetzen.

Die Katzen kann man z. B. versichern. Damit kann man
einen Teil der Kosten....die eventuell im Krankheitsfall
auftreten gut auffangen.

willkommen im Blauen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Die TA Kosten kannst du auch bei nur einer Katze haben und das locker im 3stelligen Bereich. Hier gibt es einen Thread mit laufenden TA-Kosten, vll. magst du da mal reinschauen.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Die TA Kosten kannst du auch bei nur einer Katze haben und das locker im 3stelligen Bereich. Hier gibt es einen Thread mit laufenden TA-Kosten, vll. magst du da mal reinschauen.

Stimmt....meine Miss muss morgen zwei Zähne lassen.
Das kostet so um die 200 Euronen.
 
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
kenne viele mit nur einer katze. Aber man hört immer mehr von 2 katzen. aber versicherung hört sich gut an. was bezahlt ihr da so? was ist da genau drin.?
 
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
wo finde ich den thread mit arzt kosten
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
http://www.katzen-forum.net/tieraerzte/6705-tierarztkosten-habt-ihr-fuer-bezahlt.html

Wie schon geschrieben: Katzen in der Wohnung nur zu zweit.;)
TA Kosten hast du so oder so und deshalb ist eine Versicherung sinnvoll. Gerade bei etwas kleinerem Sparstrumpf. Unverhofft kommt leider oft, egal ob eine oder zwei Katzen. ;)
Beispiel:
Fee übliche Routine-TA-Kosten, die halt in den ersten Jahren so anfallen: ca 200€
Fauchi mit unerwarteter Erkrankung inklusive Diagnose und Routine-TA-Kosten: ca. 2000€
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
  • #10
Ohje ohje bekomme ja leicht angst wen ich tierkosten lese. .bin mir absulut unsicher mit 2 Katzen. .das ja gleich doppelte kosten. Aber von einer allein bin ich nun auch nicht mehr überzeugt.
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #11
Ich würde nicht behaupten, dass zwei Katzen doppelt so hohe TA-Kosten verursachen. Eine Katze die ausgelastet ist und sich wohl fühlt wird (ist nicht anders als bei Menschen) weniger häufig krank, wird weniger Unsinn anstellen und vor allem weniger wahrscheinlich irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten entwickeln.

Wenn du aber unbedingt lieber eine Einzelkatze möchtest, in vielen Tierheimen gibt es Katzen, die durch missliche Umstände zu Einzelkatzen erzogen wurden oder aus anderen Gründen alleine bleiben müssen.

Ein "Notfall-Konto" brauchst du aber auch für nur eine Katze. Es ist selten, dass TA-Kosten in den vierstelligen Bereich steigen, aber dafür gewappnet sollte man schon sein.

TA Kosten hast du so oder so und deshalb ist eine Versicherung sinnvoll. Gerade bei etwas kleinerem Sparstrumpf. Unverhofft kommt leider oft, egal ob eine oder zwei Katzen. ;)
Beispiel:
Fee übliche Routine-TA-Kosten, die halt in den ersten Jahren so anfallen: ca 200€
Fauchi mit unerwarteter Erkrankung inklusive Diagnose und Routine-TA-Kosten: ca. 2000€
Darf ich fragen, wie viel du monatlich pro Katze Versicherungsbeitrag bezahlst?
 
Werbung:
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #12
Angst muss man nicht haben.;)
Man darf nur nicht zu blauäugig rangehen und muss sich eben auch schon bei der Anschaffung bewusst sein, dass Tiere eben auch richtig Geld kosten können.
Im Alltag (Streu, Futter etc) macht es keinen relevanten Unterschied ob es sich um eine oder zwei Miezen handelt, da man einfach größere Dosen kaufen kann.
Versicherungen decken im Normalfall die gängigen TA-Kosten ab, auch hier gibt es keinen wirklich relevanten Unterschied, ob man die Police für eine oder zwei Katzen zahlt.

Mich kosten meine Katzen (2Jahre) im Monat ca. 80-120€ (inklusive Rücklagen für das TA-Sparbuch).
Als sie noch Kitten waren, belief sich der Betrag wegen der erhöhten Futterkosten auf ca.150€ - in so ne kleine Katze geht ordentlich was rein.

Edit:
Darf ich fragen, wie viel du monatlich pro Katze Versicherungsbeitrag bezahlst?

Ich persönlich habe keine Versicherung abgeschlossen.
Fauchi wurde krank, bevor ich mich näher mit dem Thema beschäftigt habe.
Damals war er ca. 8 Monate alt.

Aber ich habe bereits vor dem Einzug meiner Katzen ein "TA-Sparbuch" angelegt, auf dem sich immer ein 4stelliger Betrag befindet, der ausschließlich für die Katzen verwendet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #13
Wenn man sich ein Einzeltier holt, sollte man entsprechend Zeit haben. Und die hat ein Vollzeitarbeitender auf keinen Fall.

Man überlege:
Wenn du dich am Tag 3 Stunden intensiv mit deiner Katze beschäftigst, sind das in einer Woche 21 Stunden. Eine Woche hat aber 168 Stunden, also sind es 147 Stunden Einsamkeit.

Und 3 Stunden ist für jemanden mit einem Leben (also Job, Freunde, zu erledigende Dinge) täglich schon fast viel.

Zum Geld:
Versicherung ist absolut nicht schlecht.
Ansonsten muss ich sagen, kann eine Katze alleine mehr Kosten verursachen als 10 zusammen. Nur weil man ein Tier hat, sind das nicht unbedingt weniger kosten.
Impfungen etc sind absehbare Dinge, wichtiger sind aber jene kosten, die man nicht kalkulieren kann.
Bayou und Vivi haben mich zusammen seit ich sie habe vielleicht 400€ gekostet (beide Check-Up samt Blutbild weil schlecht gefressen).
Yankee hat mich seit ich ihn habe über 3000€ gekostet.

Hätte ich nun nur Bayou und Vivi...joa, 400€ in 3,5 Jahren ist absolut ok.
Yankee alleine...über 3000€, davon 2500€ seit Oktober und braucht wahrscheinlich für immer Medikamente.
Also wo ist eine Katze alleine für sicher immer günstiger?
 
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
  • #14
Mich kosten meine Katzen (2Jahre) im Monat ca. 80-120€ (inklusive Rücklagen für das TA-Sparbuch).
Als sie noch Kitten waren, belief sich der Betrag wegen der erhöhten Futterkosten auf ca.150€ - in so ne kleine Katze geht ordentlich was rein.

Edit:


Ich persönlich habe keine Versicherung abgeschlossen.
Fauchi wurde krank, bevor ich mich näher mit dem Thema beschäftigt habe.
Damals war er ca. 8 Monate alt.

Aber ich habe bereits vor dem Einzug meiner Katzen ein "TA-Sparbuch" angelegt, auf dem sich immer ein 4stelliger Betrag befindet, der ausschließlich für die Katzen verwendet wird.


Sie wurde schon nach 8 Monate krank. Darf ich fragen was sie hat. Die beiden Katzen sind zwischen 6 und 8 Monate alt.
 
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
  • #15
Wenn man sich ein Einzeltier holt, sollte man entsprechend Zeit haben. Und die hat ein Vollzeitarbeitender auf keinen Fall.

Man überlege:
Wenn du dich am Tag 3 Stunden intensiv mit deiner Katze beschäftigst, sind das in einer Woche 21 Stunden. Eine Woche hat aber 168 Stunden, also sind es 147 Stunden Einsamkeit.

Und 3 Stunden ist für jemanden mit einem Leben (also Job, Freunde, zu erledigende Dinge) täglich schon fast viel.

Zum Geld:
Versicherung ist absolut nicht schlecht.
Ansonsten muss ich sagen, kann eine Katze alleine mehr Kosten
verursachen als 10 zusammen. Nur weil man ein Tier hat, sind das nicht unbedingt weniger kosten.
Impfungen etc sind absehbare Dinge, wichtiger sind aber jene kosten, die man nicht kalkulieren kann.
Bayou und Vivi haben mich zusammen seit ich sie habe vielleicht 400€ gekostet (beide Check-Up samt Blutbild weil schlecht gefressen).
Yankee hat mich seit ich ihn habe über 3000€ gekostet.

Hätte ich nun nur Bayou und Vivi...joa, 400€ in 3,5 Jahren ist absolut ok.
Yankee alleine...über 3000€, davon 2500€ seit Oktober und braucht wahrscheinlich für immer Medikamente.
Also wo ist eine Katze alleine für sicher immer günstiger?



Ja so gerechnet hab ich noch nicht. Da ist die Katze ja echt einsam.

Wau da sieht man echt Unterschiede das eine Katzen mehr kosten kann als 2.. danke hast mir etwas die angst genommen. Wobei wen man dann manche Kosten hört ist schon einiges. .mit so ner Versicherung muss ich mich mal erkundigen. Welche Versicherung habt ihr so und was bezahlt ihr dafür.
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #16
Sie wurde schon nach 8 Monate krank. Darf ich fragen was sie hat. Die beiden Katzen sind zwischen 6 und 8 Monate alt.

Fauchi hat eine genetisch bedingte Muskeldystrophie, eine Erkrankung, die laut "meinen" Tierärzten in der Klinik sehr selten ist.
Dazu kommen noch chronisch zu niedrige Schilddrüsenwerte, die regelmäßig überprüft werden müssen.

Seine Schwester Fee ist absolut gesund.;)

Welche Katzen hast du denn ins Auge gefasst? *neugierig bin* :)
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #17
Wau da sieht man echt Unterschiede das eine Katzen mehr kosten kann als 2.. danke hast mir etwas die angst genommen. Wobei wen man dann manche Kosten hört ist schon einiges. .mit so ner Versicherung muss ich mich mal erkundigen. Welche Versicherung habt ihr so und was bezahlt ihr dafür.

Falls du sichere Rücklagen hast oder dir deine Familie Notfalls auch mal bei größeren Summen Geld leihen könnte würde ich persönlich von einer Versicherung eher abraten.

Ich werfe mal grob als Beitrag 30 Euro pro Monat für eine junge Katze in den Raum.

30 * 12 = 360 Euro im Jahr

Lebenserwartung der Katze, sagen wir mal 15 Jahre, macht 360 * 15 = 5.400 Euro Versicherungskosten in einem Katzenleben.

Es ist reichlich unwahrscheinlich, dass du in 15 Jahren so viel Geld für den TA ausgeben musst - auch wenn du das Geld Notfalls zur Verfügung haben solltest.

Nur wenn du Sorge hast, das Geld nicht kurzfristig auftreiben zu können wenn mal eine OP nötig wird, dann zahlt sich so eine Versicherung aus. (Oder paar Monate ordentlich sparen bevor die Katzen einziehen...)
 
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
  • #18
Das sind die zwei die mich interessieren. Beide zwischen 7 und 8 Monate alt und kommen aus Bulgarien.
 

Anhänge

  • 2015-04-08 22.19.23.jpg
    2015-04-08 22.19.23.jpg
    11,3 KB · Aufrufe: 78
  • FB_IMG_1428407550760.jpg
    FB_IMG_1428407550760.jpg
    65 KB · Aufrufe: 78
S

sweetdevil91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2015
Beiträge
18
  • #19
Mhm könnte auch monatlich mit 30 Euro sparen. Statt monatlich Versicherung zu bezahlen. .aber hier Forum schreibe viel positives über Versicherung. Kenn mich da ja nicht aus. Was das kostet und für was die alles aus kommen.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #20
Ohje ohje bekomme ja leicht angst wen ich tierkosten lese. .bin mir absulut unsicher mit 2 Katzen. .das ja gleich doppelte kosten. Aber von einer allein bin ich nun auch nicht mehr überzeugt.

Hallo musst keine Angst bekommen ich habe 3 und auch wenig da Zeitarbeit.
Wo ich meine erste Samtpfoten bekam war hier noch H4.Ich meistere das so ich mache nebenbei Katzensitter auch bei mir zu Hause.Früher gabs dafür auch mal Gutscheine .Zum Beispiel fürs Durchchecken beim TA.Oder eine Kiste Nassfutter.Heute mache ich das so jeden Monat 25 Euro weg auf ein Konto das meine Schwester verwaltet.Da komme ich nicht so schnell ran und Sie kann den TA per PayPal bezahlen. Ist eine Prima Sache.Ansonsten sammel ich Flaschen auf meinen Nachhausewegen manchmal finde ich so auf der Tour bis zu 7 Euros und mehr.Und ich klopfe auf Holz bis auf Feho sein Ohr 129,-Euro Erstkosten hatte ich in den 9 Jahren keine große Kosten.Die OP vor 3 Jahren hat mein Papa bezahlt nachdem ich nachgefragt habe waren das dann noch mal so 100 Euro.War mein Geburtstagsgeschenk.Und mein schönstes.
Futterkosten zur Zeit da ja Freigänger 30 Euro pro Monat und Einstreu 15 Euro.Und auch das Jährliche wird immer noch durch Flaschen sammeln und Tiersitting bezahlt.Letztens brauchte ich Zeckenzeug bekam es weil ich über Ostern eine Katerbande in Lichtenberg versorgt habe.Manche Leute sind immer ganz erstaunt wenn ich sagen das ich kein Geld möchte aber eine Gutscheinkarte.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
5
Aufrufe
1K
Talia-Samara
T
Juli89
Antworten
44
Aufrufe
7K
Juli89
Juli89
Tequila1
Antworten
49
Aufrufe
7K
Tequila1
Tequila1
L
Antworten
15
Aufrufe
3K
Louisella
Louisella
T
Antworten
26
Aufrufe
5K
Weihnachtskater
Weihnachtskater

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben