Trockenfutter - wieviel am Tag?

  • Themenstarter ~Mo~
  • Beginndatum
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
Hallo

Ich bin ganz neu hier, falls ich im falschen Bereich poste - bitte verschieben ;)
----------------

Ich bin die Mo und komme aus Tirol. Bin verheiratet und habe 2 Kinder (Bub:11, Mädl: 5)
Wir sind Katzenerstbesitzer. Mein Mann und ich haben dennoch beide Katzenerfahrung und auch unsere Kinder sind an Katzen gewöhnt.
Meine Schwiegereltern haben 2 Katzen, eine davon ist zzt. 24 Jahre alt. :)
----------------

Nach 2 Monaten Suche bekommen wir nun hoffentlich bald einen Kater von einer Tierschutzorganisation. Es muss hier in Tirol nur noch mit der Vorkontrolle klappen. *hoff*
Er befindet sich schon seit 1 Jahr in D in einer Pflegestelle.
Er ist ca.3-4 Jahre alt und gesund. :pink-heart:
Er mag andere Katzen nicht, lebt deshalb seit November in der Pflegestelle in einem Büro, das aber im Haus ist :(
------------

Heute habe ich mit der Frau von der Pflegestelle telefoniert und sie erklärte mir, dass er fast ausschließlich Trockenfutter frisst - Na bumm...:wow:

Seit 1 Monat recherchiere ich jetzt im Internet nach verschiedenen Futtersorten (ohne Tierversuche, getreidefrei, ausreichend Taurin und mind. 70% Fleisch/Muskelfleisch..usw)

Einige Sorten habe ich also für uns gefunden, die auch preislich in Frage kommen (Katzengenuss, Mac´s, CatzFinefood, Taffy´s...)
Auch habe ich nach Trockenfutter für zwischendurch gesucht und als einziges, für mich infrage kommendes, GranataPet gefunden.
Aber als alleiniges Futter??? :confused:

Natürlich weiss ich auch, dass viele Katzen nur Trockenfutter essen. Anscheinend trinkt auch unser Kater genügend Wasser...aber, ich weiss auch, dass das nicht ideal ist.
--------------

Nun meine Frage:
Ich habe vor unseren Kater 3x täglich zu füttern, wie viel Nassfutter er bekommen würde, weiss ich, aber wie viel Trockenfutter muss ich jetzt füttern, als alleiniges Futter? Gerade bei einem Kater...

Wie viel er genau wiegt, weiss ich leider nicht, aber er sei sehr gross, war unterernährt als er zu ihr kam, aber hat jetzt quasi Idealgewicht....sind dann?? 3-4kg? so schätze ich zumindest :)

---------------

Die Frau der Pflegestelle meinte, er esse manchmal auch Nassfutter...

Könnte heissen, dass, da dort ja mehrere Katzen sind, die Frau auch berufstätig ist, und er ja alleine im Büro lebt, also max. 2-4x am Tag jemand zu ihm kommt um kurz zu kuscheln und zu spielen, einfach nicht die Zeit da ist/war, ihm verschiedene Nassfuttersorten zum Ausprobieren anzubieten.
---------------

Nun weitere Fragen: :D
Wie könnte ich denn versuchen, ihm Nassfutter schmackhafter zu machen?
Soll ich ihm zB: bei Ankunft, gleich ein Schälchen Nassfutter bereitstellen, aber derweilen eben kein Trockenfutter?
Oder beides anbieten? Oder erst ein paar Tage nach Ankunft Nassfutter anbieten?
--------------


Ich hab noch 100erte Fragen :D aber diese sind momentan meine wichtigsten.




Danke euch im Vorraus
Liebe Grüsse
Mo
 
Werbung:
Milkbeard

Milkbeard

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. September 2013
Beiträge
151
Hallo Mo,

Glückwunsch zum (hoffentlich baldigen) Neuzugang.

Du hast Dich ja offenbar schon reichlich belesen und weißt, dass Trockenfutter nicht gut ist, schon gar nicht als Alleinfutter.
Da die Dame von der Pflegestelle meinte, dass der Kater auch Nassfutter nimmt, wird es mit einer Komplettumstellung vielleicht gar nicht so schwer.

Ich würde ihm, wenn er ankommt zumindest für die ersten paar Tage erstmal beides anbieten, also sein gewohntes Futter und dazu Nassfutter und dann Stück für Stück dass Trockenfutter weglassen.
Hier melden sich sicher noch die richtigen Futterexperten zu Wort.

Allerdings 3-4 kg für nen großen Kater, dass hört sich für mich ein bisschen wenig an...Hab auch nen recht großen hier, der hat knapp 7 kg (ok, aber mehr darf es jetzt nicht werden...)

Vielleicht solltest Du ihn nach der Eingewöhnungszeit erst mal so viel futtern lassen, wie er mag (natürlich kein Trockenfutter und im Einlang mit seinem allgemeinen Gesundheitsstatus), also keine zwingend festen Mahlzeiten, sondern immer den Napf schön füllen.

Wie gesagt, da kommt sicher noch mehr...ich bin nicht so der Experte ;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Du könntest probieren den Kater zu Barfen. Dann ist nen bissi TroFu hin und wieder nicht schlimm.
Ich habe hier Purizon fürs Fummelbrett, als Belohnung, zum Spielen und als Snack mal zwischendurch. Sonst gibts Barf und nochmal Barf.

Wird sehr gut vertragen umd auch angenommen.
Grad die eine Katze und der kleine Kater haben einen sehr empfindlichen Magen. Madame kotzt von den meisten Trofusorten.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Meine haben anfangs auch zur Hälfte Trofu gefressen.
Ich habe, um allen Beteiligten Stress zu ersparen, einfach jeden Tag 2g weniger Trofu hingestellt. Irgendwann gab es dann halt keins mehr und das haben sie gar nicht mitbekommen.

Ich hatte mich damals an die Fütterungsempfehlung bei dem jeweiligen Trofu gehalten, davon 50%, weil es ja auch Nafu gab. Davon dann jeweils wieder die Hälfte morgends und die andere abends.
Das ist ziemlich wenig im Vergleich zu Nafu, aber mehr würde ich nicht hinstellen, wenn er auch Nafu frißt.

Ich habe aber auch schon gehört, daß Katzen im TH oder auf Pflegestellen nur Trofu fraßen und im "richtigen" Zuhause dann dieses gar nicht wollten.
Warte es erstmal ab und schau was er für Vorlieben hat. Evtl ist es ja ganz easy.
 
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
Hi

Erstmal danke euch 3en für die liebe Aufnahme und eure Anregungen. :)

Barfen geht leider nicht. Ich bin schwer krank und kann kaum stehen oder gehen. Das Kochen für meine Family bereitet mir schon grosse Probleme. Leider.

Ich habe heut Nacht erstmal einiges an Nass-u. Trockenfutter bestellt.
Ich wird erstmal versuchen, da ich ihn ja 3x tgl. füttern möchte, ihm frühs und abends TV zu geben, aber Mittags stelle ich ihm nur das Nassfutter hin.

Meint ihr das könnte so klappen? Wenn ich dann, nach und nach, versuche wieder 1 Mahlzeit auszutauschen?


Ich bin da leider ein Pflanzerl (unwissend) wieviel, und wie...Anfänger eben :D


Ganz liebe Grüsse
Mo
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Ich bin auch kein Experte, will trotzdem meinen Senf dazu abgeben ^^
Lies dich ggf was beim barfen ein. Meine bekommen 3 mal die Woche ne Portion rohfleisch und ich Stehe nicht ewig am Herd dafür ;)
Bei der Ankunft würde ich ihm erstmal nassfutter anbieten und schauen was er macht. Es gibt ( wie schon erwähnt ) futterbretter und futterlabyrinthe, diese hab ich beide mit Trockenfutter befüllt, die für die samtpfoten jederzeit zugänglich sind. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;)
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Du könntest auch bissl Trockenfutter übers nassfutter bröseln.
Im Endeffekt wird dir niemand den "richtigen weg" voraussagen können.
Du wirst es probieren müssen ..
In der pflegestelle würde ich nachfragen welches trofu er bekommt, vielleicht kannst du zu Beginn dieses besorgen welches er kennt
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Man muß auch nicht barfen. Es gibt vernünftiges Nafu, das man durchaus ohne schlechtes Gewissen füttern kann. Bei mir wird momentan nur Tante Käthe gebarft. Herr Lehmann bekommt krankheitsbedingt Vet Concept fettarm mit CatzFinefood gemischt. Er verträgt momentan kein Barf....auch gut.

Anfangs würde ich ihm bekanntes Futter geben, auch das Trofu. Ich würde ihm zu jeder Mahlzeit beides hinstellen, halt jeweils 1/3 der halben Tagesmenge wenn du 3 Mahlzeiten füttern möchtest.

Er wird verstehen, daß er auch Nafu fressen muß um satt zu werden. Sobald das gut klappt würde ich das Trofu ganz langsam reduzieren und erst wenn er nur noch Nafu frißt auf hochwertige Marken umsteigen, es sei denn die bekommt er jetzt schon.
 
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
Hi

Ich dank euch allen sehr für eure Tipps :)


Ihr habt recht, ich wird eh sehen was er mag und was nicht.

Auf der Pflegestelle bekam er immer irgendein Trofu - das eben grad bei den Spenden dabei war ;o)
Nafu mochte er das Cosma gerne - aber das ist so gar nicht unter meinen Favoriten :rolleyes:
Deshalb habe ich es auch nicht gekauft. Ich denke eigentlich auch, dass er sich sicher umstellen lässt. Ich werds behutsam beginnen.

Das mit dem Trofu in ein Brett find ich supi.
Dann nimmt er vielleicht das Nafu, das ja viel leichter zu erreichen ist:D

Ich hab mir die Catit Design Senses Spielschiene und dazu das Futterlabyrinth bestellt. Dazu auch gleich den Behälter fürs Katzengras. Aber das Gras selbst von Gimpet genommen.
Da ich gelesen habe, dass das Labyrinth leicht kippt, hab ich eben die Spielschiene auch dazu genommen um es zu fixieren.

Ich muss dieses grosse Teil aber woanders hinstellen, das passt nicht auf die Stelle, wo er dann seine Näpfe stehen hat. Mein ihr das ist ein Problem?:confused:


Frage:
Wenn er jetzt zB: über den Tag auf 3 Rationen verteilt 200g Nafu frisst, und ich ihm in das Spieleteil ca. 50-70g Trofu reinkipp, ich aber dann noch mit ihm clickern über /er also auch wieder Leckerli bekommt/ ist das dann zuviel?


Ich weiss, ich nerve wahrscheinlich mit meiner Fragerei, und ich weiss auch, dass man Pauschal eigentlich keine Auskunft geben kann, aber ich hätte eben gerne....so eine gewisse Richtlinie...an die ich mich halten kann um nicht komplett verunsichert zu sein :oops:


Ich lese hier bei euch ja schon seit 2 Monaten, ganz im Geheimen, eifrig mit :p
und hab hier schon soooo viel gelernt. Dieses Forum ist im I-net das Beste über Katzen, das ich gefunden hab. Ich dank euch sehr dafür.

Aber gewisse Fragen die ich eben habe.... naja.... da wäre ich froh von eurer Erfahrungen lernen zu können.

Liebe Grüsse
Mo
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
  • #10
Also.. Wenn er doch das Cosma mag, dann besorg das zum Übergang doch erstmal. Sei nicht zu rabiat, denk an den feinen katzenmagen und Durchfall soll es sicherlich nicht geben.

Wenn du mir trofu klickern magst, dann zu dies. Für die futterlabyrinthe brauchen die Katzen ne Weile, meine beispielsweise fressen nie alles leer, is ja auch viel zu anstrengend :p holen sich vielleicht mal 5-7 Stückchen. Und dort kannst du ja auch einfallsreich sein, gibt auch andere leckerlis. Oder wenn's mal Rindergulasch bei euch gibt, leg 2 kleine Stückchen auf Seite, die kann er dann roh futtern
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
50-70g Trofu sind schon fast eine ganze Tagesportion, je nach Marke. Das ist zu 200g Nafu am Tag viel zuviel.

Mein Kater wiegt momentan 5,7kg und frißt zwischen 180g und 220g Nafu am Tag. Würde ich ihm noch 50-70g Trofu hinstellen fräße er wahrscheinlich kein Nafu mehr.
 
Werbung:
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
  • #12
Danke euch beiden *:pink-heart:


Ok, dann also widerwillig erstmal Cosma kaufen :D und vom Trofu ins Layrinth vieeeeeel weniger.


Uiuiuiiii...ich seh schon....da muss ich noch viel lernen. :eek:

Und wetten....dann kommt alles ganz anders, weil Katerchen mir dann schon zeigen wird, wo der Hammer hängt :D


Ich dank euch allen sehr.

Gute Nacht und schöne Träume
wünscht euch
die Mo
 
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
  • #13
Es kommt so und so anders, als geplant. :p

Eine unserer Katzen zog ein mit dem Kommentar "Die frisst alles." Hat sie angeblich vorher. Bei uns nitt sie aber kein Dosenfutter. Gar keines. Nicht ein Gramm. :rolleyes:
Immerhin konnten wir sie auf höherwertiges TroFu umbiegen. Und ab und zu nimmt sie auch ein Zipfel Fleisch.

Ich würde ganz am Anfang schon annähernd die empfohlene Tagesdosis TroFu geben und das NaFu zusätzlich. Das TroFu muss aber nicht in den Napf, sondern kann gut über diese Futterspielzeuge (Fummelbrett, Futterball und ähnliches) gegeben werde. Das erhöht sicher den Anreiz an das leicht verdiente NaFu zu gehen.
So kannst du sichergehen, dass er nicht bei der Eingewöhnung schon "hungert".

Wenn ich sehe, er frisst Nafu, dann würde ich anfangen das TroFu zu reduzieren.

Viel Spaß beim weiter studieren und Warten auf das Goldstück. :zufrieden:
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #14
Ich würde zuerst ausprobieren ob er an das Nafu geht. Das heißt ja nicht, daß er hungern muß. Wenn aber gleich genug Trofu zum Sattwerden dasteht muß er ja gar nicht ans Nafu gehen. Es sollte ja kein Problem sein das innerhalb der ersten 12 Stunden zu erkennen und Trofu aufzufüllen sollte das Nafu nicht ausreichen oder nicht gefressen werden. Bis dahin ist er eh noch damit beschäftigt seine neue Umgebung zu erkunden.
 
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
  • #15
Ach ihr Lieben

Vielen vielen Dank für eure Tipps.


Ich denke auch ich lasse es auf mich zukommen.
Es wäre eh ein Wunder wenn er gleich, nach 350km Fahrt und neuen Menschen, neuer Umgebung, zum Futternapf eilt.


Ich bin schon soooo hibbelig. Aber weit und breit keine Info ob die VK nun kommt, oder wann.... dieses Warten :(

Aber ich bin zuversichtlich - alles wird guuuuuut :)


Ich danke euch erstmal.

Schönen Abend noch
wünscht
die Mo
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #16
So ähnlich haben wir es auch gemacht. Es gab am Anfang Porta 21 Thunfisch da sie vorher nur Josera Trockenfutter gefressen haben und Thunfisch nach dem Einzug das einzige war was gefressen wurde (selbst das TroFu wollten sie nicht). Dann hab ich direkt damit umgestellt. Am Anfang wollten sie von allen Futtermarken nur die Fischsorten, also gabs dann die und Porta21 vermischt mit anderem NaFu, bis das auch so gefressen wurde. Dann konnte ich langsam auf barf umstellen.
 
D

Dio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2015
Beiträge
7
  • #17
Hallo Mo!

Uiuiui- eine neue Fellnase zu bekommen ist immer sehr spannend :) Die Spielschiene haben wir auch- da dürftest du goldrichtig liegen. Bei unseren beiden kommt sie super an. Unser Kater ist übrigens auch der totale Trofu-Junkie gewesen, als er hier angekommen ist. Wir handhaben es inzwischen so, dass er am Abend ein bisschen Trofu (Orijen ist recht gut, da sind ca 80 % Dörrfleisch (und Fisch) drin, Kräuter etc, aber kaum Getreide) in sein Fummelbrett bekommt. Bei allen beiden kommt es auch sehr gut an, ein bißchen Trofu zu verstecken. Da sind sie dann auch ein Weilchen mit suchen beschäftigt ;)

Ich wünsch dir ganz,ganz viel Spaß mit dem "Familienzuwachs" :)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #18
Ich würde ihn nach dem ganzen Umzugstress erst mal sein gewohntes Trofu in einer kleinen Portion anbieten. Zusätzlich einen Happs seines Lieblingsnassfutters und ein Nassfutter "deiner" Wahl. Hier ist es so, dass Neuankömmlinge sich leichter auf etwas neues einlassen, wenn sie vertrautes Futter dabeistehen haben.
 
~Mo~

~Mo~

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2015
Beiträge
28
Ort
Zams/Tirol
  • #19
Hallo ihr Lieben


Erstmal wieder vielen vielen Dank für eure Erfahrungen und Tpps.

Und ich habe Neuigkeiten....tadaaaaaaaa....auf einmal ging alles ganz schnell.

Gismo, der schwarze Kater, ist am Samstag den 2.5. um 18:30 bei und eingezogen :pink-heart:

Den genauen Ablauf werde ich dann in dem anderen Fred schreiben, möchte ja nicht gleich anfangs OT Punkte bekommen *lach*

Es lief alles suuuuper. 1000x besser als erwartet.
Dafür, dass er von der Tötungsstation kommt und dort sicher sehr viel Leid erfahren hat und im alten Zuhaus fast immer nur alleine war, macht er sich prima.


Umgestellt ist er schon :aetschbaetsch1:
Nein, nicht mein Verdienst....als er das erste Mal gefressen hatte stand Trofu da...aber nicht das das er kennt (er wurde mit HappyCat gefüttert) Bei uns gibt's GranataPet.
Als er sich dann ein paar Stunden eingelebt hat, haben mein Mann und ich uns Pudding aus dem Kühlschrank geholt, da stand er vor uns und hat sich laut bemerkbar gemacht...hmmmmm....also bin ich mit ihm in die Küche und hab ihm ein bisschen Macs Nafu mit Lachs im Napf serviert-----ratzeputz wars auch schon leer :)
Und seitdem gibt's ca. 200g verteilt auf 3x tgl Nafu -erstmal mag er nur alles mit Fisch, wie bei dir @Dio :D
Trofu steht momentan noch im Napf daneben, er frisst es aber kaum. Max.10-15g am Tag. Und ein paar Leckerli bekommt er noch so, mal durch die Wohnung gefeuert, mal aus der Hand - vor allem meine Kinder schleimen sich damit bei ihm ein :D
Er ist wirklich sehr sehr schmal, kann also ruhig ein bisserl was zulegen.

In einem Monat werden wir zum Tierarzt gehen - wir wollten eigentlich erst später, er wäre im September mit der jährlichen Auffrischimpfung dran - aber er hat eine "chronische"?? Bindehautentzündung am linken Auge, das tränt immer wieder. Er hat das schon "immer"
Es wurde uns von der Pflegestelle schon gesagt. Sie hatte ihm keine Tropfen reingebracht und ihm deshalb Euphrasia Globuli ins Wasser gegeben...hmmmmm....

Naja,ich denk nicht, das Globuli im Wasser so richtig helfen, aber ich möchte ihm auch momentan wirklich nicht Tropfen ins Auge träufeln. Dazu müssten wir ihn festhalten - sehr fest - und wir sind ja jetzt erst am Vertrauen aufbauen. Er ist doch sehr schreckhaft und traut sich nur wenig....er lässt sich von uns nichtmal zum Streicheln festhalten...die 2te Hand will er stets sehen.
Er schmeichelt schon mit mir, er legt sich auf meinen Bauch, macht den Milchtritt und stupst mich mit der Nase - ABER...er ist immer auf der Hut..och...er muss schreckliches erlebt haben :(

Naja, also deshalb dann Ende Juni zum TA, dann können wir gleich sein Gewicht checken lassen, sein Alter nochmal schätzen lassen (er ist irgendwas zw. 2 und 4 :p) und auch seine Krallen müssen geschnitten werden. Er bleibt überall hängen, er klackert am Parkettboden als hätte er Pumps an :D
Irgendwann wird er sich das vielleicht von mir machen lassen...aber momentan bin ich lieber die Gute, die ihm vorm TA rettet :)


Ja, das war es erstmal von der Trofu Front - das hat er doch gut gemacht mein Gismo, ich bin ganz stolz auf ihn ♥
Und, dass er erstmal nur Nafu mit Fischsorten mag, stört mich überhaupt nicht. Da gibt's so viel verschiedenes.
Ich habe zB von einer Freundin Smilla´s Fischtöpfchen zuhaus - kein Spitzenfutter, aber zumindest ohne Tierversuche, getreide und zuckerfrei und 70% Fleischanteil - also 1000x besser als die depperten Supermarktfutter ;), das frisst er sehr gerne.
Ich werde versuchen ihm aber auch Sorten ohne Fisch weiterhin anbieten, vor allem möchte ich ihm nicht nur Futter von einer Marke geben, sondern so 3-5 verschiedene Marken, immer irgendwie im Wechsel. Rind wurde also schonmal komplett verschmäht..naja, ein bissi was hat der Hunger schon reingetrieben, aber mit viel Gemöpfe *hihi*
Egal, noch darf er möpfen. Aber Futter wegwerfen nur weil er bisserl maunzt fang ich mir gar nicht erst an. Klar hat er dann Mittags noch viel im Napf gehabt und dann was anderes bekommen, aber gleich ausgewechselt hab ich ihm´s nicht. Naja, die Bauerskatzen draussen haben sich gefreut, die dürfen nämlich Gismo´s Reste jetzt immer haben, aber nat. erst nachdem ein klein bisschen für unseren Frodo (schwarz/weisser Goldhamster) aubewahrt wurde ;o)


Zum Aufbewahren usw hab ich gleich noch eine Frage:

Darf ich Nafu, zur Not, in der Mikrowelle etwas anwärmen, wenn es aus dem Kühlschrank kommt?
Gismo bekommt ja über den Tag verteilt 3x. Ich habe 2 verschiedene Dosen in Verwendung, dass eben etwas Abwechslung drin ist, jetzt hab ich abends vergessen ihm die eine 1Std vorher aus dem Kühlschrank zu nehmen und tadaaaa....jetzt hab ich 3 Dosen im Kühlschrank :rolleyes:
Frühs füttert ihn mein Mann, der macht immer eine frische Dose auf, weil er nicht die Zeit hat die Dose 1-eineinhalb Std draussen stehen zu lassen...heisst also, morgen/heute hab ich dann 4 Dosen im Kühli :(
Deshalb die Frage....ich weiss, Mikro ist immer so eine Sache - pöhse Wellen, phöse Verstrahlung. Aber ich gestehe, ich wärme auch das Essen für meine Kids dort :oops:
Aber nat. hab ich keine Ahnung wie Katzen das so finden und ob es für sie vielleicht schädlicher ist.


Würde mich über Antwort freuen.


Seid alle ganz lieb gegrüsst
von
Gismo + Mo



Edith meint: uppps....das ist ja fast ein Roman geworden...ich hoffe ihr verzeiht :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
  • #20
Das freut mich, dass er sich so gut einlebt und auch, dass er von Anfang an gleich Nassfutter genommen hat, obwohl auch TroFu da steht.

Futter kannst du schon kurz in der Micro warm machen. Halt nicht auf höchster Stufe und nicht so lange, bis es richtig heiß ist. Aber um es lau anzuwärmen - kein Problem.

Wenn er gern Soßen mag (unsere lieben ja Soße :D) könntest du alternativ versuche, einen Schluck heißes Wasser in den Napf zu rühren. So wird das Futter nasser und gleichzeitig warm. So machen wir das meist.

Ansonsten Herzlichen Glückwunsch! :pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
1K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
Feathertail
Antworten
10
Aufrufe
3K
Feathertail
Feathertail
E
Antworten
3
Aufrufe
387
Tigress21
T
C
Antworten
12
Aufrufe
831
Motzfussel
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben