Trinkverhalten / Sommer

Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Ich habe gerade in einem anderen Thread auf das Thema Freßverhalten geantwortet.

Meine Katzen haben schon immer in der heißen Jahreszeit weniger gefressen als sonst. Darüber habe ich mir nie wirklich Sorgen gemacht.
Allerdings mache ich mir jeden Sommer wieder Gedanken über ihr Trinkverhalten.

Als sie noch Wohnungskatzen waren, war es ein wenig einfacher.
Sie verloren nicht allzu viel Flüssigkeit und das was sie an Flüssigkeit aufnahmen konnte ich noch einigermaßen kontrollieren.

Bei Freigängern verliert man die Kontrolle über so Manches.

Und ich bin immer dahinter her, daß sie trinken, wenn sie nach Hause kommen.
Der Trinknapf an der Futterstelle ist sowieso immer frisch aufgefüllt und an heißen Tagen stelle ich zusätzlich einen Napf auf die Terasse.
Außerdem trinken meine liebend gerne aus diversen Wasserhähnen.

Aber ich habe immer das Gefühl, daß es im Grunde zu wenig ist, was sie an Flüssigkeit aufnehmen, obwohl ich glaube, daß sie schon wissen, was gut für sie ist..

Wie händelt ihr das denn?
Würde mich mal interessieren..

Gruß,
Mepa.
 
B

birgitta

Gast
huhu Mepa,

ich habe die Wassernäpfe weit von den Fressnäpfen entfernt..

seitdem wird hier gut getrunken! Versuchs doch mal damit???:D
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Mepa,

wenn deine Katzen überwiegend Nassfutter fressen, bekommen sie bestimmt nicht zu wenig Wasser. Außerdem trinken sie ja auch noch zusätzlich, dass ist doch schon sehr gut.
Ich habe auch drei Freigänger und viele Trinkstellen, zusätzlich bekommen sie immer noch etwas Wasser ins Nafu.
Du musst dir keine Sorgen machen, ganz im Gegenteil, vermehrtes Trinken ist bei Katzen häufig ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Gesunde Katzen decken ihren Wasserbedarf durch die Nahrung, sie sind halt doch Wüstentiere.
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Ich tue das Nassfutter immer mit etwas Wasser kneten und die 2 Wassernäpfe sind etwas weiter vom Fressnapf entfernt. Im Garten steht auch ein schale mit Wasser Schiwa trinkt das so gerne :rolleyes::) ...
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Gesunde Katzen decken ihren Wasserbedarf durch die Nahrung, sie sind halt doch Wüstentiere.
Ja, mit dem Gedanken bin ich auch vertraut.

Hallo Mepa,

meine Maxi z. B. hat auch richtige Mäkelphasen, mit Wasser vermengtes Futter ist ihr zuwider, trinken sehe ich sie wirklich nur alle Monate mal wenige Schlückchen. Allerdings bin ich froh, dass sie wenigstens ca. dreimal wöchtentlich Putenfleisch frisst, dass ich ihr schön nass - da mag sie das Wasser - serviere.

Trotz zeitweiser Mäkelei beehrt sie das Kaklo täglich dreimal mit ihrem kleinen Geschäft. Also scheint auch bei Hitze ohne zusätzlichen Wasserkonsum alles im Lot zu sein. Auch das geriatrische Blutbild Ende April war völlig in Ordnung. Ich wüßte nun auch ehrlich nicht, wie ich sie noch zum Trinken animieren könnte.

Denn Wasser steht bei uns überall rum. Wir haben den großen KIH-Trinkbrunnen im Flur, einen großen Napf im Wohnzimmer und auf der Terrasse steht Moritz Lieblingstrinkstelle - ein Wassereimer :D. Bauer... ;). Moritz trinkt viel. Aber für ihn ist das wichtig, denn er frißt mit wenigen Ausnahmen nur TroFu.

Die Expertenmeinungen gehen zu dem Thema ja auch abenteuerlich auseinander. Am ehesten halte ich es hier noch mit Roger Tabor der dazu folgendes schreibt:

"die Zusammensetzung von Dosenfutter ähnelt dem der natürlichen Beute - etwa 75% Wasser mit Trockengewichtsbestandteilen von 35% Protein und 10-15% Fett. TrFu ist bequem zu füttern, es enthält aber nur 10% Waser. Normalerweise decken Katzen fast ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf aus der Nahrung. Wenn sie nicht etwa 150 ml Wasser pro Tag zu sich nehmen können, wird der Urin zu konzentriert. Es können sich Harnsteine bilden, die zu einer Schädigung der Niere führen"

So kann man sich ganz gut ausrechnen, ob wirklich Grund zur Sorge besteht.
 
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Vielen Dank für eure Antworten!

Ihr macht es auch nicht anders als wir - das ist für mich beruhigend.

Der Wassernapf ist bei uns auch ein wenig von der Futterstelle entfernt.

Ins Naßfutter gebe ich auch meist ein wenig Wasser mit ein.

Ich wollte nur mal nachfragen..
ob ihr das vielleicht anders händelt als wir..

Aber ich denke, wir machen das dann alle ganz richtig so..

Danke nochmal an alle,
Gruß,
Mepa.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Eine normale gesunde Katze, die nicht gerade mit Trofu zugedröhnt wird, hat einen gesunden Wasserhaushalt, dh., sie weiss auch als reines Wüstentier, wieviel Wasser sie braucht. Geht uns Menschen ja auch nicht anders - normalerweise ;) Meinen Kater sehe ich eher selten irgendwo, ob im Haus oder draußen, Wasser schlabbern. Dafür jubel ich ihm aber ziemlich große Mengen Wasser über sein Futter unter.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Ich habe im Garten Trink/Badeschalen für Vögel (die sind groß und flach) auf dem Rasen stehen. Da geht Maggie hin, weil sie wahrscheinlich denkt - huch, wem ist das denn?:eek::D Da trinke ICH aber jetzt mal draus.

Habe ich schon öfters beobachtet. Denn fürs trinken bei der Hitze läuft die bestimmt nicht hoch in die Küche.:D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben