Tränende Augen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
Tränende Augen und weiterer TA-Verlauf (Würmer, Ohrmilben und was nicht alles)

Vorweg: Ich habe diese Woche einen Termin beim TA um eben auch die Augen meiner beiden Kitten untersuchen zu lassen. Darum habe ich mich bereits gekümmert.

Nun wüsste ich jedoch gern von euch, ob ihr schon Erfahrungen in dem Bereich gemacht habt, bzw. ob ihr mir einen Rat habt. Ich hab das Board "Augen, Ohren, Zähne..." bereits durchforstet, aber wirklich was gefunden habe ich nicht.

Sirius leidet am linken Auge und Shalimar am rechten Auge unter Ausfluss. Die Augen sind klar, nicht verquollen oder angeschwollen, die Nickhaut ist dort, wo sie hingehört. Fremdkörper auf der Hornhaut hab ich bei der oberflächlichen Betrachtung nicht ausmachen können - wollte aber auch nicht zu sehr an den Augen rumdoktorn. Eine eingewachsene Wimper konnte ich auch nicht erkennen, zumal es eben beide Kitten betrifft. Die Schleimhäute sind rosa, wie sie sein sollten und beide Kitten öffnen die Augen auch komplett. Bei Shalimar ist der Ausfluss etwas stärker. Es sieht aus, wie der Schlaf, den wir Menschen morgens in den Augen haben. Ich habe weder bei Sirius noch bei Shalimar das Gefühl, dass das Auge weh tut. Shalimar zwinkert nur ab und zu - wie wir, wenn wir was im Auge hatten (ich sage bewusst hatten!) und dann in die Sonne schauen.
Ich habe die Vermutung, dass sich die beiden vielleicht einen Zug geholt haben, als wir sie von der VB geholt haben. Könnte es auch am Stroh in der Wurfbox gelegen haben?

Bevor ihr jetzt auf mir rumhackt, was alles falsch gelaufen ist oder was ich hätte ändern können, würde ich mich über Rat freuen. Ich weiß mittlerweile selbst, was bei der Adoption alles schief gelaufen ist, da braucht man nicht noch Salz in die Wunde streuen :verschmitzt: Es wäre wirklich lieb, wenn ihr mir einen Rat gebt. Ich habe am Tel von meinem TA gesagt bekommen, dass ich die Augen mit einem trockenen Tuch abwischen soll. Nur Shalimar behagt das gar nicht. Ich habe angst, dass ich sie damit noch mehr verschrecke, immerhin ist die Kleine erst acht Wochen alt und vermisst sowohl ihre Mutter, als auch den Rest der Katzenhorde. Bei Sirius ist es nicht so "extrem". Bei seiner Katzenwäsche befreit er sich selbst vom "Schlaf".
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
geh zu einem fachtierarzt für augenheilkunde.

es könnte, trotzdem die augen nicht geschwollen sind, herpes sein und somit eine erkrankung aus dem katzenschnupfenkomplex. ich würde das abklären lassen, nicht dass noch anderes dazukommt. derlei erkrankungen sind, gerade für kitten!, sehr gefährlich.
 
A

Allysander

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
3.174
Ort
Hamburg
Herpes im Auge kannte meine Tierärztin nicht.
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
Hatte einer Deiner zwei nicht kürzlich Katzenschnupfen? Katzenschnupfen hat gerne (auch) Herpesviren als Auslöser. Und Herpesviren machen tränende Augen bzw. Bindehautentzündung.

Ich würde sie einem Tierarzt vorstellen, der Dir wahrscheinlich antibiotische Tropfen bzw. Salbe (drauf achten, dass kein Cortison enthalten ist) mitgibt.

Ich wische Katzenaugen mit einem feuchten, gut ausgedrückten und nicht fusselndem Wattebausch vorsichtig vom äußeren Augenwinkel hin zur Nase aus. Pro Auge und Katze immer einen neuen Wattebausch nehmen, um Ping-Pong-Effekte zu vermeiden. Nimm die Katze dabei am besten so, dass ihr Hintern zu Dir zeigt, denn sie wird rückwärts gehen wollen und dann hat sie eine Begrenzung und Du kommst nicht in die Situation, dass Du sie am Hals festhalten musst. Zum Befeuchten bitte nur und ausschließlich lauwarmes Wasser nehmen, auf keinen Fall Kamillentee o.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
klarer augenausfluss deutet eher auf herpes hin.

hier sollte man eigentlich nicht nur eine antibiotische salbe verwenden, die ja nur auf die bakteriellen sekundärinfektionen abzielt, sondern zusätzlich noch ein virostatikum verwenden (am besten auf aciclovir-basis, z.b. acic-opthal).

das mit dem cortison ist vollkommen korrekt - KEIN CORTISON, WICHTIG!

und darauf achten: wenn man zwei tiere mit den gleichen salben behandelt - der applikator sollte nicht im/am auge landen. ansonsten bitte mit einer am besten verdünnten jodlösung den applikator säubern (überträufeln, liegen lassen) und hernach das jod abwischen.
bei jod sollte man sehr vorsichtig sein: es ist an und für sich nicht toxisch für katzen, in erhöhter konzentration reagieren diese allerdings z.t. hypersensibel darauf und es kann schäden anrichten. also bitte: tunlichst abwischen. ich benutze es hier, weil es eben im gegensatz zu anderen desinfektionsmitteln nicht von natur aus giftig ist.
 
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
Hallo ihrs,
danke für eure ausführlichen Antworten. ich war bei der TA und habe auch die Vermutung bezgl. Herpes geäußert. Die TA meinte, dass es kein Herpes sei, sondern eine Bindehautenzündung. Sie meinte, die Kitten hätten sie von der Zugluft aus der Wurfbox und später im Auto (denn danach hat es richtig angefangen). Ich hab von ihr Euphrasia Augentropfen bekommen, die ich den Kitten jeden Tag zweimal in die Augen geben soll (Sirius hasst mich dafür schon .___.). Beim Kater ist es schon deutlich besser geworden. Sein Auge tränt gar nicht mehr und den Schlaf hat er tatsächlich nur noch nach dem Schlafen im Auge. Bei Shalimar ist es noch etwas anders. Aber die TA meinte, dass es ein paar Tage dauern kann. Sie sagte, wenn es bis Anfang nächster Woche mit den Tropfen nicht besser wird, soll ich nochmal kommen.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
ich war bei der TA und habe auch die Vermutung bezgl. Herpes geäußert. Die TA meinte, dass es kein Herpes sei, sondern eine Bindehautenzündung. Sie meinte, die Kitten hätten sie von der Zugluft aus der Wurfbox und später im Auto (denn danach hat es richtig angefangen).

:D:muhaha::stumm:

hast du in meine links überhaupt reingelesen?

"Entzündungen der Bindehaut stellen ein zentrales Problem bei der Katze dar und sind keine Bagatellerkrankungen. Bindehautentzündungen werden hauptsächlich durch infektiöse Ursachen ausgelöst. Ferner kommen auch Reizungen durch äussere Faktoren (Fremdkörper, Haare, Allergene) vor. Herpesviren sind die häufigsten Erreger von Bindehautentzündungen."

"Bei der Katze hat die Konjunktivitis [= Bindehautentzündung!]meist ihre Ursache in einem infektiösen Agens."

wenn das auge nicht wirklich mechanisch gereizt wurde, liegt eine bindehautentzündung in so gut wie allen fällen an viren und/oder bakterien. auch "einen zug bekommen" fällt darunter.

ich würde den arzt wechseln.

mit bindehautentzündungen ist gerade bei kitten nicht zu spaßen - zumal die zum katzenschnupfenkomplex dazugehören.
 
Mieeetz

Mieeetz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
144
Meine kleiner kater hat auch grade eine bindehaut endzündung und wir haben eine salbe bekommen weil er meinte das tropfen oftmals einfach abgeschüttelt werden von den kleinen und somit nicht immer die gewünscht wirkung haben.
 
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #10
@FrauFreitag, das kann man auch ein wenig freundlicher ausdrücken. Ich habe in den letzten Tagen das gesamte Internet auf den Kopf gestellt, eben wegen Bindehautentzündung und Herpes, weil ich mir sehr wohl meine Gedanken darüber gemacht habe. Entschuldige bitte, dass ich nicht jeden Link einzeln kommentiert habe. Des weiteren werde ich nicht sofort den TA wechseln, nur weil du mir dazu rätst. Ich habe noch keinen Grund dazu der Tierklinik in Esslingen zu misstrauen.
Ich hatte mich in diesem Forum angemeldet um Informationen, den einen oder anderen Tipp oder auch mal einen Rat zu bekommen, aber du bist jetzt schon die dritte, die herablassend, pampig oder sonstwas wird. Entschuldige, wenn ich dir zu nahe trete, aber dich hab ich nicht live und in Farbe vor mir. Die Tierärztin schon. Wenn die zu mir sagt, dass ich es erstmal mit den Tropfen versuchen soll, dann werd ich das tun, zumal ich meinen Kitten dann immer noch Anthibiotika verabreichen lassen kann, wenn die Tropfen je nicht wirken sollten. Ich vertrete bei meinen Tieren, wie auch bei mir die Devise, dass ich nicht zuerst die chemische Keule nehmen muss und dann überlege. Es tut mir leid, wenn meine Antwort etwas harscher ausgefallen ist, als beabsichtigt (das meine ich durchaus ernst), aber ich kenne dich nicht, ich weiß nicht, wie viel du wirklich weißt (das soll jetzt nicht anmaßend oder so klingen) und ich möchte mich nicht auf eine Aussage von einem Forenmitglied verlassen, zumal ich ja bei der TA war. Und wie gesagt, es hat sich ja auch gebessert, bei beiden. Nur dass es bei Shalimar von Anfang an, etwas heftiger ausgesehen hat, als bei Sirius, bei dem mittlerweile nichts mehr zu sehen ist.

@Mieeetz, ja, den Rat hat mir die Sprechstundenhilfe gegeben :) Aber die TA hat mir ganz gut gezeigt, wie man die Tropfen benutzt, das krieg ich mit den beiden kleinen ganz gut hin. Aber auch dir Danke für deinen Rat!
 
Navarian Hills

Navarian Hills

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2012
Beiträge
128
Ort
Aschaffenburg
  • #11
Wie alt sind die Kleinen denn?
Im Zahnwechsel tränen die Augen auch mal oft etwas mehr - das wäre dann völlig normal.
Ansonsten wichtig: es darf nicht gelblich klebrig sein - denn dann ist es eine Entzündung. Da kann dir dann nur der Tierarzt helfen.
 
Werbung:
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #12
@Navarian Hills, die beiden sind acht Wochen alt (ich weiß, eig. zu jung um schon von der Mutter getrennt zu werden, aber die VB hat beim Alter etwas geflunkert, was ich leider erst hinterher festgestellt habe). Nein, der - ich nenne es mal so - Schlaf schaut so aus wie bei uns Menschen, wenn wir morgen aufstehen. Nur dass es bei Shalimar eben etwas mehr war. Also nicht gelblich oder so.
 
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2012
Beiträge
503
  • #13
Das mit der Zugluft ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält. Stattdessen treten solche Erkrankungen eben gern bei Umsiedlungen auf. Die Kleinen sind ja mit einem ganz anderen Spektrum an Viren und Bakterien konfrontiert als bisher (zusätzlich fehlt die Muttermilch) und reagieren darauf - und insbesondere Herpes tritt eben gern bei Stress wieder auf (wie beim Menschen, nur ist er bei Katzen nicht so harmlos).

FrauFreitag kennt sich meiner Einschätzung nach schon sehr gut aus, ein BISSCHEN kenne ich mich ja auch aus und kann das einschätzen - und dass Herpes an die Augen geht ist hier in jeder Tierarztpraxis wirklich Standardwissen. Der Ton mag in diesem Forum manchmal missverständlich sein, aber ehrlich, ich musste auch lachen als ich gelesen habe: Kein Herpes, die Zugluft war's. Jajaja... nee, is klar. ;) Warum erzählen die bloß solche Märchen? Ich kann mir nicht vorstellen dass sie selbst dran glauben.

Trotzdem, je nachdem wie fit die Kleinen sind können sie mit ein bisschen homöopathischer Unterstützung den Infekt vielleicht überwinden. Bei meinen gaaanz leichten Fällen klappt das. Viel Glück!
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #14
@FrauFreitag, das kann man auch ein wenig freundlicher ausdrücken. Ich habe in den letzten Tagen das gesamte Internet auf den Kopf gestellt, eben wegen Bindehautentzündung und Herpes, weil ich mir sehr wohl meine Gedanken darüber gemacht habe. Entschuldige bitte, dass ich nicht jeden Link einzeln kommentiert habe. Des weiteren werde ich nicht sofort den TA wechseln, nur weil du mir dazu rätst. Ich habe noch keinen Grund dazu der Tierklinik in Esslingen zu misstrauen.
Ich hatte mich in diesem Forum angemeldet um Informationen, den einen oder anderen Tipp oder auch mal einen Rat zu bekommen, aber du bist jetzt schon die dritte, die herablassend, pampig oder sonstwas wird. Entschuldige, wenn ich dir zu nahe trete, aber dich hab ich nicht live und in Farbe vor mir. Die Tierärztin schon. Wenn die zu mir sagt, dass ich es erstmal mit den Tropfen versuchen soll, dann werd ich das tun, zumal ich meinen Kitten dann immer noch Anthibiotika verabreichen lassen kann, wenn die Tropfen je nicht wirken sollten. Ich vertrete bei meinen Tieren, wie auch bei mir die Devise, dass ich nicht zuerst die chemische Keule nehmen muss und dann überlege. Es tut mir leid, wenn meine Antwort etwas harscher ausgefallen ist, als beabsichtigt (das meine ich durchaus ernst), aber ich kenne dich nicht, ich weiß nicht, wie viel du wirklich weißt (das soll jetzt nicht anmaßend oder so klingen) und ich möchte mich nicht auf eine Aussage von einem Forenmitglied verlassen, zumal ich ja bei der TA war. Und wie gesagt, es hat sich ja auch gebessert, bei beiden. Nur dass es bei Shalimar von Anfang an, etwas heftiger ausgesehen hat, als bei Sirius, bei dem mittlerweile nichts mehr zu sehen ist.

es war absolut nicht böse gemeint.
ich muss nur mittlerweile wirklich lachen über derartige diagnosen.

und, ganz ehrlich: in meinen beiden links steht das drin, was du auch überall anders in seriösen quellen finden würdest. nix von "zug bekommen", sondern eben die häufigsten ursachen, nämlich viren und/oder bakterien.
wenn wir menschen einen "zug" bekommen heißt das auch nichts anderes als dass wir uns erkältet haben - und das funktioniert eben nicht über einen lufthauch, sondern durch viren und/oder bakterien.

ich denke, die seriosität der von mir genannten quellen spricht für sich. und was mich angeht - mir musst du nicht glauben, aber wenn du meine anderen postings durchliest kannst du dir vielleicht einen eindruck davon machen, ob ich nun deiner meinung nach ahnung habe oder nicht.
DU hast hier um rat gefragt.

zu der klinik in esslingen möchte ich gar nichts sagen, nur so viel: dort praktiziert NIEMAND mit einer facharztausbildung.

und meine katze, die hier gerade schnurrend auf meinem schoss sitzt, wäre dort letztes jahr eingeschläfert worden.
es wurde ein luftröhrenabstrich gemacht, von dem man mir trotz nachfrage (!) versicherte, dass dieser das gleiche milieu wie das in der lunge vorweisen wird. dort kam ein problemkeim, ein pseudomonas aeruginosa heraus, der auf keines der (ohnehin nicht optimal) ausgewählten abs ansprang. daraufhin empfahl man mir, über eine einschläferung nachzudenken. ich bin mit meiner katze dann an unsere angestammte tierklinik nach münchen zu einer bal, einer lungenspülung - und siehe da, neben dem pseudomonas fand man in der lunge noch mykoplasmen. mit einem auf die mykoplasmen abgestimmten schnöden doxycyclin waren die starken symptome innerhalb von vier tagen sehr viel besser und madame lebt noch heute...
 
Zuletzt bearbeitet:
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #15
Hallo FrauFreitag, ich glaube dir ja, dass es nicht böse gemeint war, aber mir ist schon ein paar Mal aufgefallen, dass der Ton hier im Forum nicht so das Gelbe vom Ei ist.
Ich war übrigens heute beim Notdienst mit der Kleinen, da das Auge letzte Nacht schlagartig rot wurde, eiterte und zuschwoll... TA meinte, dass es eine bakterielle Infektion ist und nicht viral. Sie bekommt jetzt Antibiotika gegen Chlamydien. Das soll ich jetzt fünf Tage 3xtäglich machen und am Freitag nochmal in die Praxis kommen. Ihre Hornhaut ist intakt, sie hat keinerlei weitere Anzeichen, die für Herpes typisch wären (z.B. die geröteten Schleimhäuteim Maul, Wunden im Maul, Ausfluss aus der Nase oder sonstiges). Es ist eben nur das rechte Auge. Dem Kater selbst gehts super. Die TA meinte auch, dass es bei ihm evtl. das selbe war, aber nicht so ausgeprägt und dadurch durch das euphrasia behandelt werden konnte.

Danke für eure Tipps, auch von dir FrauFreitag.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #16
Hallo FrauFreitag, ich glaube dir ja, dass es nicht böse gemeint war, aber mir ist schon ein paar Mal aufgefallen, dass der Ton hier im Forum nicht so das Gelbe vom Ei ist.
Ich war übrigens heute beim Notdienst mit der Kleinen, da das Auge letzte Nacht schlagartig rot wurde, eiterte und zuschwoll... TA meinte, dass es eine bakterielle Infektion ist und nicht viral. Sie bekommt jetzt Antibiotika gegen Chlamydien. Das soll ich jetzt fünf Tage 3xtäglich machen und am Freitag nochmal in die Praxis kommen. Ihre Hornhaut ist intakt, sie hat keinerlei weitere Anzeichen, die für Herpes typisch wären (z.B. die geröteten Schleimhäuteim Maul, Wunden im Maul, Ausfluss aus der Nase oder sonstiges). Es ist eben nur das rechte Auge. Dem Kater selbst gehts super. Die TA meinte auch, dass es bei ihm evtl. das selbe war, aber nicht so ausgeprägt und dadurch durch das euphrasia behandelt werden konnte.

Danke für eure Tipps, auch von dir FrauFreitag.

um herpes im auge zu haben braucht es keinerlei anzeichen im maul, im rachen, im hals - das MÜSSTE DIE TIERÄRZTIN WISSEN!!!
eine herpesinfektion kann auch ausschließlich auf die augen begrenzt sein - meine katze hatte das schon zigfach und keinerlei anzeichen irgendwo anders.

einfach mal auf das auge draufzuschauen hilft nicht, um herpes auszuschließen! und herpes zieht sehr oft bakterielle infektionen des auges nach sich!

ich verstehe einfach nicht, wieso man in diesem fall nicht BEIDE salben gibt, wie ich das aufgeschrieben habe. wenn kein herpes vorliegen sollte, dann ist das virostatikum umsonst gegeben worden. wenn aber jetzt doch wider erwarten noch ein herpes beteiligt sein sollte, dann wirst du es erst merken, wenn bereits eine keratitis vorhanden ist und dann ist das auge eben weiter geschädigt.

ich meine, die tierärztin hat jetzt streng genommen durch ihre unverständliche und, sorry, dumme fehldiagnose eines "zugs" bereits in kauf genommen, dass eine bindehautentzündung erst richtig aufblüht. das wäre so mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit NICHT passiert, hätte man von vorneherein eine gescheite medikation gegeben - ich habe damit nun wirklich erfahrung, meine katze hatte schon mindestens ein dutzend mal bindehautentzündungen und ich WEIß, wie sich das gleich im keim ersticken lässt, was einfach sinnvoll ist.

im übrigen sollte man die salbe MINDESTENS drei mal geben - mehr hilft hier definitiv mehr.
was ist es denn für ein präparat? ich nehme an irgendwas auf tetrazyklin- oder gentamicin-basis?
es ist hoffentlich KEIN cortison drin?

EDIT: unilaterale, also einseitige infektionen an den augen sind bei chlamydien häufig, aber eben auch typisch für herpes!
 
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #17
Es handelt sich um oxytetracyclinhydrochlorid.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #18
das ist schon mal gut.

ich persönlich würde trotzdem auf eine zweite salbe bzw. ein zusätzliches virostatikum bestehen - aus oben genannten gründen.

gute besserung!
 
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #19
das ist schon mal gut.

ich persönlich würde trotzdem auf eine zweite salbe bzw. ein zusätzliches virostatikum bestehen - aus oben genannten gründen.

gute besserung!

Danke dir für deinen Tipp. Ich lass es mir durch den Kopf gehen und ruf morgen nochmal bei der TÄ an.
Übrigens scheint das Antibiotikum recht zügig anzuschlagen (gut, die TÄ hatte das auch vermutet). Das Auge ist mittlerweile nur noch gerötet, tränt nicht mehr und Eiter kommt auch keiner mehr raus.
 
Zeelas

Zeelas

Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2012
Beiträge
47
  • #20
Hallo FrauFreitag, mich würde interessieren, warum du so enormen Wert darauf legst, dass die Augensalben kein Cortison enthalten. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Cortison aufschwemmt und die Haut ausdünnt. Kannst du mir erklären, warum das bei Augensalben für Katzen nicht verwendet werden soll?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
12
Aufrufe
808
Nicht registriert
N
C
Antworten
1
Aufrufe
625
J
A
Antworten
0
Aufrufe
206
Arya_Nala
A
J
Antworten
15
Aufrufe
2K
Birgitt
Birgitt
S
Antworten
2
Aufrufe
205
ferufe
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben