Trächtig oder nicht?

O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
Hallo,

ich weiß, dieses Thema wird vermutlich immer wieder behandelt und so aber ich glaube hier ist es etwas anders:

ich habe mir gegen Ostern eine 17 Monate junge Katze geholt. Sie kam aus einem Haushalt, wo wenig auf Hygiene geachtet worden ist, wo vier weitere Katzen und 2 Hunde waren und wo sie der Buh-Mann (die Buh-Frau? :aetschbaetsch1: ) war.

Ich hatte sie dort auf dem Arm und auch direkt ins Herz geschlossen, ich musste sie mitnehmen und auch ein Stück weit "retten". Zu Hause angekommen hatte sie nach wenigen Minuten plötzlich immens dicke Zitzen und gab sogar Milch ab. Das wunderte mich und da kam der erste Gedanke einer Schwangerschaft auf, was mich zunächst doch schockierte.
Also hin zum TA, um einen Termin zur kastration zu machen. Dort die Bestätigung, die Kleine ist schwanger, er brauche nur tasten, dann sei ihm das klar, aber trotzdem machte er den Ultraschall, auf dem er auch meinte, etwas gefunden zu haben.

Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung wurde ihr Bauch immer schlanker und die Zitzen immer kleiner, keine Spur mehr von Milch. Vor 1 1/2-2 Wochen dann plötzlich: Katze rollig. Hä? dachte ich, las aber, dass es normal ist, dass Katzen nochmal rollig werden können.
Gestern ging es aber wieder los. Sie maunzt, sie rollt, sie knickt den Schwanz ab. Der Bauch fängt aber plötzlich an, zu hängen, die Zitzen jedoch bleiben klein.

Soll ich nochmal zum TA? Mittlerweile hab ich sie vier Wochen und ich habe gelesen, erst nach vier Wochen kann der TA die Babys fühlen.. dann hätte sie ja nur noch eine Woche. Soll ich diese einfach abwarten und sehen, was passiert?

Denn eigentlich war sie eh alleine gedacht und es gibt viel zu viele arme Katzen da draußen, dass sie nicht unbedingt noch mehr werfen muss. Was nun?
 
Werbung:
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
Auf jeden Fall nochmal zum Tierarzt!
Wer weiss, vielleicht war sie trächtig und die Kitten sind abgestorben. Kenne mich damit nicht aus, aber ich würde es auf jeden Fall abchecken lassen.
Wenn dem wirklich so wäre, ist das alles andere als ungefährlich für die Katze.
Termin zum kastrieren brauchst du eh. Das sollte auch sobald wie möglich gemacht werden.

zum Thema Einzelhaltung... in dem Alter keine so gute Idee.
Ich habe 4 Katzen, darunter eine, die auch mit 1,5 Jahren damals in Einzelhaltung sollte. Sie zog dann als Nr. 4 hier ein ;)
Sie wurde zeit ihres Lebens bei ihrer Züchterin von den Mitkatzen gemobbt, meine sind aber alle sehr sozial und haben sie freundlich empfangen. Hier ist sie aufgeblüht, sehr fröhlich und alles andere als eine Einzelkatze. Sie wohnt mittlerweile über 5 Jahre hier.
Es braucht nur die passenden Partnerkatzen, dann klappt das :)
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Geh zum Tierarzt und lass sie kastrieren.
Das da Milch gekommen ist und die Zitzen dick waren kann auch an einer Scheinschwangerschaft liegen.
Und bitte lass sie nicht alleine, such ihr eine gleich alte, verhaltensgleiche und gut sozialierte kumpeline. Katzen sind keine Einzelgänger.
 
O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
zum Thema Einzelhaltung... in dem Alter keine so gute Idee.

wir haben uns überlegt, falls was kommt, eine zu behalten, ansonsten einer anderen Katze noch ein schönes Heim zu schenken. Wir merken mittlerweile doch, dass sie zwischendurch eine andere Katze braucht, denn nachts um 3 möchte ich auch nicht mit ihr fangen spielen :p und mit dem Hund will sie seltsamer Weise nicht spielen :D :D

Danke für die Antworten. An abgestorbene Babys habe ich auch schon gedacht, besonders da sie aus einem Raucherhaushalt kommt :( aber dann werde ich mich gleich mal auf machen und den Onkel Doktor besuchen. Ist letztendlich für alle Beteiligten besser, wenn sie niemals schwanger war.

und wenn da nichts ist, gehts ab ins Tierheim, um Nummer zwei zu finden :)
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
auf zum Onkel Doktor klingt sehr gut :D
Ich drücke euch beiden die Daumen!
ja, es wäre wirklich am besten, wenn keine Trächtigkeit vorliegen sollte. So bleibt euch beiden, vor allem der Mieze, eine Menge Stress erspart.

Du kannst im Tierheim nach einer passenden Partnerin schauen oder bei Tierschutzvereinen, die mit Pflegestellen arbeiten. Die kennen in der Regel die Katzen dann sehr gut, da sie mit in der Familie leben.
Ebenso hast du die Möglichkeit, hier im Forum unter Notfellchen zu schauen oder auch ein Gesuch selbst hier aufzugeben.
Bin mir sicher, dass sich da recht zügig eine passende Freundin findet ;)
Viel Glück!
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
Schön das du so schnell reagierst und mit ihr zum TA fährst und auch eine Freundin für sie suchen möchtest. Bitte berichte weiter.
 
O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
super, danke heanda, für die Ideen :)
Werde ich nachher direkt mal schauen
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
immer wieder gerne :)

warte, wie Mogli&Mila, gespannt auf weitere Berichte!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Also hin zum TA, um einen Termin zur kastration zu machen. Dort die Bestätigung, die Kleine ist schwanger, er brauche nur tasten, dann sei ihm das klar, aber trotzdem machte er den Ultraschall, auf dem er auch meinte, etwas gefunden zu haben.

Warum wurde zu diesem Zeitpunkt nicht kastriert bzw. ein Abbruch vorgenommen? Warum wartet man in aller Ruhe 4 Wochen ab und schaut was passiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
  • #10
Warum wurde zu diesem Zeitpunkt nicht kastriert bzw. ein Abbruch vorgenommen? Warum wartet man weitere 4 Wochen?

Wenn man rechnet, dass der Mensch etwa 9 Monate schwanger ist und die Katze 9 Wochen, dann ist jede Woche für mich vergleichbar mit einem menschlichen Schwangerschaftsmonat. Und beim Menschen wird auch maximal bis im dritten Monat abgebrochen, selbst das finde ich bedenklich und reichlich spät.

Schwanger ist eben schwanger, es war ein doofer Zufall, den ich aber nicht mit einem Abbruch beheben wollte. Diesen Gedanken hatte ich nichtmals. Ich weiß, dass es TÄe gibt, die noch bis kurz vor knapp abbrechen, doch sind es für mich bereits Lebewesen, auch, wenn sie gerade die Größe einer Erdnuss haben. Sie leben, sie haben einen Herzschlag, sie sind da. Alles andere ist für mich Mord. Und das ist für mich einfach eine moralische Tatsache, die ich auch nicht weiter diskutiere. Das Beste in dieser Situation ist es, ein schönes zuhause zu finden, und das wäre bereits passiert.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
  • #11
Du sprichst von Moral. Verständlicherweise. Nur hast du über eventuelle Folgen nachgedacht? Kannst du garantieren, dass deine Kitten nicht zu Wanderpokalen werden, im neuen Zuhause nicht gequält werden?
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Ich weiß, dass es TÄe gibt, die noch bis kurz vor knapp abbrechen, doch sind es für mich bereits Lebewesen, auch, wenn sie gerade die Größe einer Erdnuss haben. Sie leben, sie haben einen Herzschlag, sie sind da. Alles andere ist für mich Mord.
Auf das menschliche Leben übertragen, stellen demzufolge Frauen, welche einen Schwangerschaftsabbruch haben vornehmen lassen, für dich Mörderinnen dar?
 
O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
  • #13
Ja Mautelix, sollte es zu Kitten kommen (der TA ist noch immer der Meinung und sagt, innerhalb der nächsten zwei Wochen sollte es soweit sein) wird mindestens eine hier behalten und der Rest geht zum Stall, wo sie in entsprechendem Alter (vor der Geschlechtsreife) kastriert werden und ein schönes Leben führen können und nicht zu Wanderpokalen werden.

Und MäuschenK.: Ja, ab einem gewissen Zeitraum stellen diese Frauen für mich Mörder(innen) dar. Es gibt Gründe (etwa eine Vergewaltigung, Komplikationen, die das eigene Leben drastisch gefährden), bei denen ich der Meinung bin, dass es das Recht einer jeden Frau ist, einen Abbruch zu vollziehen. Es gibt immer Gründe (für jeden persönlich) das durchzuziehen. Und das sollen sie auch gerne machen, dafür möchte ich sie nicht verurteilen, denn das Recht habe ich gar nicht. Doch ebenso ist es mein Recht, wie ich meine Moral auslege und ob ich bei einer Katze die Schwangerschaft abbreche, wenn die Babys bereits welche sind, keine Zellen mehr..

Und damit ist die Diskussion für mich beendet. Ich freue mich jetzt, dass unsere selbstgebaute Wurfbox keine Geldverschwendung war und klar freue ich mich trotz alledem auch auf die Babys, denn ändern kann und will ich es jetzt nicht mehr. ;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.686
  • #14
Ja Mautelix, sollte es zu Kitten kommen (der TA ist noch immer der Meinung und sagt, innerhalb der nächsten zwei Wochen sollte es soweit sein) wird mindestens eine hier behalten und der Rest geht zum Stall, wo sie in entsprechendem Alter (vor der Geschlechtsreife) kastriert werden und ein schönes Leben führen können und nicht zu Wanderpokalen werden.

Behalte nicht mindestens eine, sondern mindestens zwei. Mutter und ein Kitten ist eine schlechte Kombination.

Meinst Du im Ernst, Du bekommst alle Kitten vor der Geschlechtsreife (was meinst Du denn, wann das ist) gefangen und kastriert? Warum laesst nicht Du sie fruehkastrieren, wenn sie eh ausgesetzt werden sollen? Haben sie im Stall eine Garantie fuer medizinische Betreuung? Die haben vor Kastra und beendeter Impfung eigentlich nichts im Stall verloren.
Und bedenke bitte, dass Katzen bereits mit 4 einhalb Monaten traechtig sein koennen und streunende oder Stallkater laenger vor Geschlechtsreife kastriert werden sollen, damit sie nicht die anderen Freigaengerinnen begluecken. Koennen ja noch einige Wochen nach Kastra decken.

Bei all Deinem Moralgepredige hast Du meiner Meinung nach nicht allzu viel Verantwortungsgefuehl.
 
O

ontje.h

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2014
Beiträge
6
  • #15
Oh, dass Mutter und Kitten keine gute Kombi sind, wusste ich tatsächlich nicht. Hatte in verschiedenen Foren gelesen und dort stand in der Regel, dass sie alle keine Probleme mit dieser Kombi hatten. Ich hatte vor, genau zu beobachten, was Sache ist und mit welchem Kitten sie ggf die stärkste Bindung hat, um dieses zu behalten.

Der Plan ist eigentlich, sie mit 12 Wochen zum Stall mitzunehmen, wo sie anfänglich noch im Stall selber bleiben sollten, um sich dann, nach etwa einer Woche, der Kastration zu unterziehen. Wichtig ist, dass sie nicht mit der Kastration und eventuell auftretenden Schmerzen die neue Umgebung verbinden.
Natürlich sind am Stall Menschen und auch welche, die dort wohnen und leben, vom Stall aus ist ein direkter Zugang zum Haus möglich, sodass die Leute sofort da sind. Es war nicht der Plan, aber so weiß ich, dass ich aus der ungewollten Schwangerschaft das Beste machen kann.

Nach der Kastration sollen sie noch eine Weile im Stall bleiben, um sich an den Geruch, die Pferde und die Leute zu gewöhnen, um dann, wenn sicher gestellt werden kann, dass keine ungewollten Schwangerschaften auftreten können, den kompletten Freigang genießen zu können. Alle anderen, dort lebenden Katzen/Kater sind bereits ausnahmslos kastriert und ich weiß, dass sie es dort unter allen Umständen gut haben werden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.686
  • #16
Nach der Kastration sollen sie noch eine Weile im Stall bleiben, um sich an den Geruch, die Pferde und die Leute zu gewöhnen, um dann, wenn sicher gestellt werden kann, dass keine ungewollten Schwangerschaften auftreten können, den kompletten Freigang genießen zu können.

Und anderenfalls? Freut man sich, die Wurfkisten nicht usonst gebaut zu haben...

Besser waere es, die Katzen kastrieren zu lassen, solange sie noch im Haus sind.
So kleine Winzlinge ohne Mutter in den Freigang zu schicken, ist aber verdammt gefaehrlich. Sie haben ja keine Mutter, wie ich verstanden habe, von der sie lernen koennen. Sind verspielt, unachtsam, kennen die Gefahren draussen gar nicht usw.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #18
Mit 12 Wochen ohne Muttertier und auch noch unkastriert 'zum Stall' geht GAR NICHT!
In solcherart 'Freigang' tut man so kleine Kitten nicht ohne Muttertier. Alleine _frühestens_ mit 6 Monaten, besser wären 8.

Und da Du durch Deine weltfremde 'Moral' jetzt die Verantwortung hast, TRAG SIE AUCH und zieh Dich nicht aus der Affäre indem Du die Kleinen viel zu früh unkastriert 'auf die Strasse' wirfst.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
vom Stall aus ist ein direkter Zugang zum Haus möglich, sodass die Leute sofort da sind.

Können die Katzen denn dort auch ins Haus? Wenn nicht, würde ich einen anderen Platz suchen. In den ersten 12 Wochen erleben sie bei Euch das Leben im Haus, entwickeln eine Bindung an Menschen und dann landen sie plötzlich vor der Tür, das finde ich nicht so gut.

Mal ganz abgesehen davon finde ich es wie meine Vorschreiberinnen viel zu früh, Kitten mit 12 Wochen in den Freigang zu schicken. Wenn Katzenmütter nur draußen leben, ist das noch etwas anderes als bei behütetem Wohnungsnachwuchs.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
13
Aufrufe
5K
Rickie
P
2 3
Antworten
42
Aufrufe
44K
Onion
Onion
Y
Antworten
28
Aufrufe
2K
coinean
C
S
Antworten
71
Aufrufe
12K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
H
  • Hamadaja
  • Kitten
2
Antworten
20
Aufrufe
12K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben