Umzug aus kleiner Wohnung und mit ganzer Katzenfamilie - wie am besten?

Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
Hallo zusammen,

einige haben meine Geschichte ja schon mitbekommen - diese fing Ende März an, als sich uns im Urlaub auf La Palma in unserer Bungalowanlage eine noch ziemlich junge Streunerin an den Hals schmiss und von uns durchfüttern ließ. Da mein Umzug in eine größere Wohnung kurz bevorstand und ich dann sowieso wieder Katzen zu mir nehmen wollte, haben wir es mit Hilfe einer Tierschützerin geschafft, dass wir die Kleine mitnehmen konnten. Wenn sie in unserer kleinen Wohnung durchgedreht wäre, hätten wir sie den Eltern meines Freundes gebracht, die einen großen Hof auf dem Land haben. Sie hat sich aber sehr gut eingelebt und schien vorerst sehr zufrieden zu sein.

Nach unserer Ankunft hier hat sich dann auch herausgestellt, dass wir da mehr als eine Katze mitgebracht hatten. Die 4 Kitten sind heute 12 Tage alt und mein Umzug in die neue Wohnung soll am Sonntag stattfinden. Ich frage mich jetzt, wie ich das am besten bewerkstellige. Mit Katzen umgezogen bin ich schon mehrmals, aber hier gibt es einige Umstände, mit denen ich noch nicht vertraut bin.

Einerseits sieht es so aus, dass ich hier in der alten Wohnung nur einen Wohnraum habe. Der einzige Raum, der ansonsten noch separat ist, ist das (sehr kleine) Badezimmer. Dort steht das Katzenklo, aber die Katze hält sich dort natürlich normalerweise nicht auf. Auch die Kiste mit den Kitten steht in meinem Wohnraum in einer eher ruhigen Ecke. Die neue Wohnung hat zwei Zimmer plus großer Küche (und Bad). In allen Zimmern fehlen allerdings noch Möbel. Ich kenne das so, dass man die Katze(n) für den Umzug in einen ruhigen Raum setzt, der möglichst nicht mehr verändert wird, die Wohnung ausräumt, möglichst in der neuen Wohnung auch schon ein wenig einräumt und dann die Katze(n) holt, wiederum in einen Raum, der schon möglichst fertig eingerichtet ist. Nun ist es hier aber wie gesagt so, dass es kaum Ausweichmöglichkeiten gibt bis auf das viel zu kleine Bad, in das ich die Katze nur schwer sperren kann. Außerdem steht die Kiste mit ihren Kindern mitten im Wohnraum und ich weiß nicht, wie sie reagieren würde, wenn ich die einfach umstelle. Ich habe mir das jetzt so überlegt, dass ich die Katzen vielleicht besser als erstes umziehen lasse. D.h. ich würde sie hier einpacken, wenn noch alles aufgebaut ist (Kisten packen muss ich nur leider schon vorher) und als erstes in die neue Wohnung fahren. Dort könnte ich sie ins Bad oder in die Küche setzen oder auch noch im Auto lassen, während wir die Möbel reintragen. Es sind jetzt zum Glück nur noch Regale und Umzugskartons zu schleppen, die großen Möbel habe ich alle neu angeschafft und die sind alle schon da. Ich würde die Babys gerne in der nächsten Zeit in der Küche haben, dummerweise weiß ich aber nicht, ob wir die Küchenarbeitsplatte bis Sonntag schon gesägt und angebracht bekommen. Außerdem fehlen noch die Küchenmöbel außer der Küchenzeile (Sitzbank wird am Montag geliefert, Tisch muss ich noch kaufen). Wenn die Arbeitsplatte Sonntag noch nicht da ist, müssten die Katzen wohl erstmal ins Bad...

Die andere Frage ist das Transportbehältnis. Die Kleinen liegen in einem umgestalteten Umzugskarton, aus dem ich vorne eine Klappe ausgeschnitten und fixiert habe. Diese ist extra so gemacht, dass man sie problemlos und schnell losschneiden und zuklappen kann, um z. B. zum Tierarzt zu fahren (das hätte damals bei der Geburt ja relevant werden können). Ansonsten habe ich natürlich auch noch weitere Umzugskartons und eine normale, aber eher kleine Transportbox für die Katze. Die Frage ist nun: Transportiere ich sie am besten in der gewohnten Wurfkiste oder setze ich sie mitsamt ihrer Bande um? Nehme ich zum Umsetzen einen anderen Umzugskarton oder die Transportkiste, in der sie und ihre Babys sich aber kaum dreimal umdrehen können, wenn sie alle dort drin sitzen? Wenn ich sie in ihrer gewohnten Wurfkiste transportiere, hätte ich Sorge, dass sie danach umziehen will. Bisher hat sie die Kiste mit den Babys noch nicht verlassen. Wir hätten natürlich auch noch weitere Kisten im Angebot, aber ich würde ihr gerne den Stress ersparen dass sie denkt, ihr Nest sei nicht mehr sicher genug. Das würde also eher dafür sprechen, sie in einer zweiten Kiste zu transportieren und ihr am Zielort ihre gewohnte Kiste wieder anzubieten.

Gibt es hier noch Ideen dazu? Was kann ich noch tun, damit das Ganze für die Katzen möglichst stressfrei ist? Ist hier schonmal jemand mit Katzenbabys umgezogen?

Lieben Dank!
 
Werbung:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Zuletzt bearbeitet:
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
Danke für die Antwort! Welchen Vorteil hat die Gitterbox? Dass die Katze nicht aus ihrem vertrauten Ding rausmuss, und gleichzeitig der Transport aber in etwas anderem statt findet? Lässt man die Kiste dann vorne offen (die Einstiegsöffnung)?
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Kannst ja auch ne große Hundebox kaufen aber für die einmalige Benutzung würde ich an Deiner Stelle leihen.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Danke für die Antwort! Welchen Vorteil hat die Gitterbox? Dass die Katze nicht aus ihrem vertrauten Ding rausmuss, und gleichzeitig der Transport aber in etwas anderem statt findet? Lässt man die Kiste dann vorne offen (die Einstiegsöffnung)?

Kannst sogar das Geburtszuhause reinstellen da man den Boden dafür abmachen kann.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
Katze und kitten ins Bad packen und ABSCHLIESSEN
Damit kein umzugshelfer unbedacht die Türe öffnet
Vermutlich würde ich die Katze sogar einen Tag vor den Möbeln umziehen lassen und im neuen Bad einquartieren
 
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
Das würde ich auch gerne, es ist nur nicht so einfach realisierbar, da sie dann ja direkt allein in der neuen Umgebung wäre. Ich ziehe ja 1,5h weit weg und müsste am Abend wieder zurück, um den Umzug am nächsten Tag vorzubereiten.

Ich mache mir auch ziemlich Sorgen, dass die Reise die Katze so stresst, dass sie dann ihren Kleinen was tut. Das ist aber hoffentlich unbegründet, ja? :( Ich habe heute überlegt, ob man ihr irgendwas zur Beruhigung geben kann. Bei einer säugenden Mama ja wahrscheinlich eher schwierig.

Willy, das hab ich nicht ganz verstanden, welchen Boden kann man abmachen?
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.145
Alter
53
Ort
NRW
Danke für die Antwort! Welchen Vorteil hat die Gitterbox? Dass die Katze nicht aus ihrem vertrauten Ding rausmuss, und gleichzeitig der Transport aber in etwas anderem statt findet? Lässt man die Kiste dann vorne offen (die Einstiegsöffnung)?

wichtig wäre ja ein SICHERER transport. also ein stabiles ausbruchsicheres transportmittel. ggf. geht auch eine große hundebox.

wenn machbar, verfrachte sie in der "heißen phase" im bad und schließe ab nicht das jemand veersehentlich die tür öffnet.

hast du sonst eventuell jemanden, der dir in der neuen wohnung die katze versorgen kann? denn das wäre sonst sicher eine gute option. die katze ziemlich zuerst aus dem trubel raus und eben im bad o. ä plazieren
 
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
Ich hätte einen Umzugskarton (mit Paketklebeband gesichert) jetzt als ausbruchsicher empfunden, aber vielleicht habt ihr Recht. Ich bin vermutlich auch zu verwöhnt von unserer Flugreise, bei der die Katze sehr ruhig war und keinerlei Ausbruchversuche unternommen hat. Ich mache mir gerade wie gesagt eher Sorgen um ihre Kinder, falls sie doch austicken sollte...

Die Wohnung war mir gestern noch zu chaotisch und nicht weit genug vorbereitet für die Katzen, daher haben wir den Umzug jetzt auf nächste Woche verschoben und ich hab noch mehr Zeit zur Vorbereitung. Ich habe auch schon eine Freundin gefragt, die dann beim Umzug den Streicheldienst übernimmt. Die Mutterkatze ist ja extrem zugewandt und verkuschelt und wenn jemand da ist, der ihr sagt, dass alles halb so schlimm ist, wird sie vermutlich sehr viel entspannter sein. Nur leider geht das eben erst an dem Tag selbst. Ich ziehe 150km in eine fremde Stadt um, in der ich leider noch niemanden kenne :(
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.145
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
kann jemand die familie für ein paar tage nehmen? ds wäre sonst auch noch eine option.

und ich würde mir nicht allzuviele sorgen machen. wenn die mama nicht stress bekommt durch helfer, chaos und möbelschleppen, wirds schon klappen
 
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
  • #11
Hmmm, möglich wäre es mit Sicherheit, ich habe Familie in meiner derzeitigen Stadt. Könnte das für die Mama tatsächlich weniger stressig werden, wenn sie dann zweimal "umziehen" muss und dafür das Einräumen nicht ganz so mitbekommt? Ich kenne Umgebungswechsel nur so als ultimativen Stressfaktor, daher würde ich ihr davon gern möglichst wenig antun. Man könnte anführen, dass sie sich nach ihrer Ankunft bei uns auch quasi innerhalb von 20 Minuten eingelebt hatte (da habe ich wirklich schon ganz andere Fälle gesehen), aber jetzt mit der Kinderstube bin ich eben insgesamt immer sehr besorgt, dass sie nicht zuviel Stress bekommt. Gerade, weil sie eben doch oft noch recht unruhig wirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.145
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
ich würde sagen, ein paar tage in ruhe bei jemanden ist wenig stress. ein umzug ist immer chaos. - ich kenn das :rolleyes:

wenn die option da ist, gib ihr eine auszeit.
 
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
  • #13
Okay, ich schaue mal. Aber unabhängig davon, wohin die Reise erstmal geht und was noch außenrum ist, geht der Tenor jetzt erstmal dahin, sie in ihrer gewohnten Familienkiste zu transportieren, ja? Das heißt, die Gefahr, dass sie diese nachher nicht mehr annimmt und ein neues Versteck sucht, ist nicht allzu groß?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.145
Alter
53
Ort
NRW
  • #14
die zwuckel sind ja eh nicht mehr mini mini. vermutlich musst du dir eh bald was überlegen, sonst brechen sie in bälde aus. entweder dann eine hohe box (die mama kann da ja reinspringen) oder vielleicht ein "gehege" um die kiste.

das geht jetzt ratzefatze und die kleinen gehen auf patt, wenn du nicht vorsorgst. dann kannst du in einem gehege z.b. auch mal ein klo reinstellen (holzpellets o. ä. KEIN klumpstreu!) denn iwann brauchen sie das.

und man ist nahezu erschrocken, wie schnell das plötzlich so weit ist

die kiste brauchst du dann nicht mehr. ein nestchen oder ein korb mit decken reichen dann ja auch.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #15
Das würde ich auch gerne, es ist nur nicht so einfach realisierbar, da sie dann ja direkt allein in der neuen Umgebung wäre. Ich ziehe ja 1,5h weit weg und müsste am Abend wieder zurück, um den Umzug am nächsten Tag vorzubereiten.

dann ist das so...
als wir hier Her gezogen sind ( nur na halbe Stunde , aber eben auch neue umgebung) waren meine Katzen schon eine Woche vorher im neuen ZUhause... Ich hatte Freigänger und habe Ihnen hier im Haus zwei Zimmer eingerichtet, deren ZUgangstüre ich verschlossen habe...
Wie sind damals täglich hier gewesen und haben Kartons hergebracht und die Tiere versorgt.
Ok, ich hatte keine Mama mit Kitten, aber im Prinzip ist es ja kein großer Unterschied... du bist ja am nächsten Tag wieder da
 
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
  • #17
Bezüglich Ausbrechen, darauf bereite ich mich gerade schon vor :D Habe schon ein Gehege bestellt und werde die Tage eine Rampe basteln, damit sie ein und aus gehen können. Bisher würden sie nicht mehr zurück kommen, wenn sie rausklettern.

Ich habe mir das jetzt so überlegt: Ich werde die Katze direkt mit ins neue Heim nehmen, wir haben inzwischen soviel vorbereitet, dass das Chaos nicht mehr allzu groß sein wird. Ich werde hier packen, indem ich jeweils einen Karton voll mache und dann außerhalb der Wohnung abstelle; ich denke nicht, dass das für die Katze eine zu große Veränderung in ihrer Umgebung bedeutet, solange die Möbel noch da sind. Im neuen Heim kann sie sofort in die Küche, die ist jetzt fertig. Da sollen die Kitten die nächste Zeit sowieso stehen, daher ist das am besten. Vielleicht schaffe ich es ja auch wirklich, sie schon einen Tag früher hinzubringen. Es werden nur noch ein paar Regale und Kisten in die Wohnung getragen, das wird also auch nicht zu laut sein. Bezüglich der Transportkiste schau ich mich nochmal um, danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mia_

Mia_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
127
Ort
NRW
  • #18
Heute ist der große Tag... wünscht uns Glück! ;)
 
Carlo99

Carlo99

Forenprofi
Mitglied seit
14. Dezember 2009
Beiträge
8.662
Ort
im schönsten Bundesland der Welt ;-)
  • #20
Viel Glück. Das wird schon. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
3
Aufrufe
29K
Ina1964
I
E
Antworten
14
Aufrufe
617
Rickie
PolPi
Antworten
27
Aufrufe
3K
PolPi
*Silke*
Antworten
5
Aufrufe
592
charly070
charly070
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Puschels
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben