Total verwirrt...?!

  • Themenstarter Kasia
  • Beginndatum
Kasia

Kasia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2008
Beiträge
371
Alter
41
Ort
Dinslaken
Hallo zusammen,

ich muss jetzt einfach mal hier alles aufschreiben, was mir so im kopf rumschwirrt, seit ich meine beiden kleinen Tiger hier im Haus habe. Ich bin ja totaler Katzenneuling und seit etwa 4 Wochen dabei, mich durchs Internet zu wühlen und alles zu lesen, was man über Ernährung, Haltung, Krankheiten usw. wissen muss.

Langsam weiß ich nicht mehr, ob das gut ist... Je mehr ich lese, desto mehr habe ich das Gefühl alles falsch zu machen. Gerade bin ich vom TA gekommen, mit der ich eine ziemlich lange Diskussion hatte. Zum einen ging es um Lucas Krankheit.

Luca hatte ja zwei geschwollen und vereiterte Augen, worauf ich sofort zum TA bin, aber auch hier um Rat gefragt habe... Jedenfalls besteht der Verdacht auf Chlamydien. Meine TA meint, es lohnt nicht zu testen, weil der Test nur teuer ist und das AB, das Luca und auch Samson bekommen total unschädlich ist und ich es auf jeden Fall weiter geben soll, um alle "Keime" auszumerzen, weil alles noch im Anfangsstadium ist und gar nicht schlimm.

Andererseits habe ich gelesen, wie schlimm chlamydien werden können und es richtig gefährlich ist. Das Medikament, das mir vielfach empfohlen wurde, möchte meine TA nicht anwenden, denn es ist ihrer Meinung nach für Kitten undgeeignet und das jetztige ist genausogut, weil die infektion ja noch total am Anfang ist.

Wie auch immer, habe ich eine Wahl? Ich gebe das Medikament und hoffe aus tiefsten Herzen, dass Luca keinen Rückfall erleidet. Und versuche, mich nicht verrückt zu machen.

Das zweite Thema war die Ernährung. Luca sieht super aus, wiegt 2000 g und ist fit. Samson wiegt 2200g, hat einen relatvi dicken Bauch, ist sonst aber eher knochig... Die TA sagte, das gefällt ihr gar nicht, es ist eine Zeichen dafür, dass Samson das futter nicht richtig verwertet, bzw. das Futter keine "guten Proteine" aus Muskelfleisch enthält und Samson deswegen knochig mit dickem Bauch ist...

Wir füttern die beiden mit Grau, Schmusy, Animonda und Miamor. Habe ich auch erzählt, worauf ich dann Lobreden auf Royal Canin, Vet-Concept, Hill's und Iams bekommen habe. Sie meinte, das sind die besten und gesündesten Futtersorten auf dem Markt, "gute Proteine" ud Vitamine. Die Diskussion, dass Trockenfutter ungesund ist, habe ich nicht mehr angeregt, sie war aber schon Befürworterin von Trockenfutter, meinte jedoch, dann soll ich das Nassfutter dieser Marken füttern.

Weiterhin wurde mir erklärt, dass Kitten UNBEDINGT Kittenfutter brauchen, da in Adult-Futter nicht die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe und was weiss ich enthalten sind, die Kitten dringend im Wachstum brauchen... Somit soll ich auf keinen Fall normales Futter füttern. Dazu fiel mir dann nur der Beitrag "Katzen würden mäuse kaufen" ein...

Was soll ich nun davon halten? Ich meine, so ziemlich egal, zu welchem TA man geht, überall hängt Werbung von RC, Hill's, Vet-Concept und Iams. Sind diese Futtermarken nun wirklich so gut, wie sie sich auch auf ihren Internetseiten anpreisen oder sind die TAs "korrupt" und kriegen Provision, wenn sie für diese Marken werben? Tue ich meinen beiden jetzt was Schlimmes an und programiere die Krankheiten schon vor, wenn ich dieses Futter nicht fütter?

Von Rohfütterung (habe ich noch nicht gemacht) hat sie mir ganz abgeraten, denn in rohem Fleisch sollen Erreger sein, die wir Menschen verpacken, aber katzen wohl nicht (z.B. Toxoplasmose, keine Ahnung, was das ist). Ich soll das Futter kochen, bevor ich es verabreiche, wenn ich es unbedingt tun will.

Hm, scheinbar gibt es kein Patentrezept für "DIE" gesunde Ernährung der Katze, oder doch? Ich würde zu gerne, mit einem Experten, einem Tierarzt oder so sprechen, der sich nicht von Werbung oder Markennamen leiten lässt, sondern völlig objektiv etwas empfehlen kann. Oder war die Empfehlung meiner TA objektiv???

Ich weiss nicht, vielleicht versteht nicht jeder von Euch hier, was ich meine und denkt, ich mache mich zu bekloppt... Aber ich hatte eigentlich vor, von Beginn an nichts falsch zu machen... Ist schwerer, als ich dachte...

Viele Grüße
Kathrin
 
A

Werbung

TA werden nicht speziell für Katzen und sicher nicht speziell bezügl. Katzenernährung ausgebildet. Fortbildung, Studien und nicht zuletzt gewisse geschäftliche Verbindungen werden gern von großen Futttermittelherstellern finanziert und betrieben.

Ich würde mir die Frage stellen, warum viele TAs die teuersten Futtermarken anpreisen.
Dann würde ich mich über gesunde Katzenernährung (was braucht die Katze, was ist wo drin) informieren und mir selbst ein Bild machen.

Bezügl. des Tests - möglicherweise hast Du die richtigen AB, ev. helfen sie in Deinem Fall. Wenn Du Zweifel hast, würde ich eine 2. Meinung einholen oder auf den Test bestehen. Immerhin bist Du zahlender Kunde.
 
Erstmal finde ich es sehr schön, dass Du Dir soviele Gedanken machst.

Deine Tierärztin wirkt auf mich sehr kompetent. Ich würde dem schon folgen. Schliesslich verlässt sie sich auf Dich genauso, wie Du auf sie. Ansonsten: 2. Meinung einholen, kann nicht schaden! Geht schliesslich um das Leben Deiner Lieblinge.

Apropo Futter bei Tierärzten: Klar ist das ein Kooperationsvertrag. Wenn Du in einer Kneipe Camel-Werbung siehst, ist ein Teil der Ausstattung dort auch von Camel. Schliesslich kostet Werbung.

Von Iams würde ich abraten: Stinkt nach Fischöl und unterstützt Tierversuche in grossem Masse. Das andere genannte hat gute Kritiken. Iams haben meine Kitten damals leider auch bekommen. Ich Holzkopp, wusst es halt nicht besser.

Kannst das ganze mit Mulitvitaminpaste unterstützen. Mein Kater hatte damals auch mit 8 Wochen Katzenschnupfen. Ist jetzt 6 1/2 und war nie mehr krank. Zusätzlich hat der Tierarzt damals zwei Mal ein Aufbaumittel gespritzt.

Du hast aber auch einen schweren Start. Gleich zwei kranke Kitten. Respekt. Wirklich.

PS: i glaub Du liest zuviel. Dir muss doch schon der Kopf brummen, von den vielen Inputs. :yeah:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann dich sehr gut nachvollziehen...

Hallo Kathrin,

ich kann dich sogar sehr gut nachvollziehen... bin auch noch frisch im Geschäft und war in den ersten Wochen sehr verwirrt. Forum, Internet, Bücher, Tierärzte... so viele verschiedene Meinungen und man selbst hat einfach noch keine Erfahrung, was das Richtige ist.

Bezüglich der Krankheiten deiner Katzis:
Ich höre nun immer auf meinen Bauch. Wenn ich das Gefühl habe, meine TA hat noch nicht die zündende Idee (war bei uns die 1. TÄ, weshalb sich unser Katzenschnuppen verschleppt hat) - dann hole noch eine 2. Meinung ein - das beruhigt dich (ok, nich unbedingt deinen geldbeutel) und deiner Katzi kann es auch Gutes tun. Ich habe 3 x den TA gewechselt - und alle haben mich für bekloppt gehalten - aber, erst die 3. TA hat den richtigen Weg gefunden. Soll jetzt auf keinen Fall heißen, dass du deine TA wechseln sollst. WIll dir nur sagen: eine 2. Meinung kann nicht schaden.

Wg. der Ernährung: Ich finds witzig - genau dasselbe habe ich von meiner TÄ (welcher ich nicht vertraue) auch gesagt: RC oder Hills und mir gleich Trofu-Proben mitgegeben. Meine TÄ des Vertrauens hat gesagt, ich mache es richtig mit Animonda im Wechsel mit hochwertigem Futter und Hühnchen kochen... sie hatte keinen Zweifel und sagte auch, man brauche nicht mit Kittenfutter füttern (da es in der Natur keine Mini-Mäuschen mit genau den "guten Proteinen" gibt...).

Möchte dir nur damit sagen: mir ging es anfangs auch so, ich war total verwirrt. Das legt sich und manchmal muss man mehrere Wege ausprobieren, um den richtigen zu finden (TA, Futter, etc). Aber, du machst genau das Richtige für deine Kleinen, denn du informierst dich so viel, machst dir Gedanken und willst nur das Beste für sie :zufrieden:

Ich wünsche dem kleinen Luca gute Besserung :verschmitzt:

Liebe Grüße
Sinem mit Tigga& Joshi
 
Fragt Eure Tierärzte doch mal gezielt, was sie z. B. von Auenland, Petnature, Terrapura und Ziwi-Peak halten. Informiert Euch aber bitte selber vorher über diese Marken. Dann seht Ihr direkt an den Antworten, ob Eure TÄ Ahnung von Futter haben, und ob sie diese nun wirklich guten Marken überhaupt KENNEN... :rolleyes:
 
Vielleicht ist das hilfreich

geh doch mal zu www.struvit.de
das fand ich sehr aufschlußreich
 
Werbung:
1) wenn du unsicher wg. dem medikament & der beratung bist, hole dir noch eine 2. meinung von einem andern TA ein.
2) vet-concept kann ich empfehlen, jedenfalls das nafu. das bekommt joe, da er allergien hat. das ist aber das einzige futter von den genannten, dass ich gut finde.
(also die, die deine TÄ nannte)
 
Hallo an Alle,

danke erstmal für eure Antworten! Das macht mir doch noch Mut, irgendwann die richtige Ernährung für meine beiden zu finden... ;-)

Manchmal hab ich auch das Gefühl, ich lese zu viel, mir brummt wirklich manchmal der Kopf... Aber naja, ich lese so lange weiter, bis ich den richtigen Weg gefunden habe! Danke für den Tip mit www.struvit.de, kannte ich noch nicht und werde da auf jeden Fall auch stöbern...

Bezüglich Lucas Gesundheit: Ich gehe nicht davon aus, dass die Behandlung ganz falsch ist. Immerhin waren nach einem Tag Behandlung die Augen wieder klar und sauber und Luca geht es super! Samson hatte nie Symptome, sollte aber mitbehandelt werden, insbesondere, weil er zwischendurch niest. Wovor ich eigentlich Angst habe, ist ein Rückfall, sobald ich die Tabletten absetze... Aber ich hoffe, das wird nicht zutreffen und bleibe erstmal positiv.

Wenn ich das nächste Mal da bin, diskutier ich wieder ein bisschen (spreche sie auch mal auf die von Dir, Tiha, genannten Futtersorten an) und mache mir so nach und nach mein Bild.

Zusätzlich bin ich nächste Woche noch bei einer anderen TA mit meinen Chinchillas. Von dieser TA halte ich sehr, sehr viel, ich werde sie mal auf alles ansprechen. Leider ist diese TA nur so weit entfernt, dass man nicht eben einfach hinfahren kann (etwa 80 - 90 km). Aber da meine Chinchilla-Dame Mina einen Zahlspezialisten braucht, fahre ich so alle 2 Monate hin. Bin mal gespannt, was ich da so zu hören bekomme...

Viele Grüße
Kathrin
 
Sorry - mein erster Gedanke - wechsele den Tierarzt !!!

Wenn ich schon höre...ich gebe mal allgemeines AB...wird schon helfen...
Gerade bei Antibiotika und Katzten gibt es so viele Katzten , die auf so viele Antibiotika gar nicht ansprechen. Und gerade bei Chlamydien wäre ich vorsichtig.
Und wegen dem "dicken Bauch"..mal überlegt ob es hartnäckige Würmer sind oder so. Könnte ja bis im schlimmsten Falle auch FIP in der nassen Form sein (Gott bewahre).
Kleiner Tip von mir - mal eine zweite Tierarztmeinung von eim anderen TA einholen !!!
Und wegen Futter..glaub mir..das TA Futter ist nichts gescheites !! Die kennne ja meist das wirklich gute nicht mal !

Auf jeden Fall alles gute für die zwei Kleinen !

LG Silke & Co
 
  • #10
Chlamydien

Liebe Kasia,

ich kann Deine Ungewissheit wirklich sehr gut nachvollziehen. Zwei meiner Katzen hatten auch als Kitten Chlamydien. Mein TA hatte es damals vermutet, aber der Test hat es dann leider bestätigt. Sie wurden mit AB behandelt und sind bis heute gesund. Das ist ca. 6,5 Jahre her. Ich würde an Deiner Stelle den Test machen lassen, danach kann das AB gezielt verabreicht werden. Und Du bist beruhigt.

Nun zum Thema Ernährung. Ich würde in jedem Fall Kittenfutter geben. Aber Du kannst auch ab und zu Hühnchen oder Pute abkochen. Gern fressen die Kitten auch Hüttenkäse. Ich persönlich halte viel von Royal Canin, da sie immer auf dem neuesten Stand sind und es für jeden Bedarf etwas gibt. Ich kann das Kitten-Trockfutter nur empfehlen. Von der Fa. IAMS würde ich nie etwas kaufen, da z. B. Eukanuba und IAMS Tierversuche machen.

Zu dem dicken Bauch von Deinem Kater kommt mir die Idee, dass er vielleicht
Giardien haben könnte. Ist der Kot schon getestet worden? Wo sind die Kater her?

Ansonsten finde ich es sehr gut, dass Du so viele Fragen stellst

Lieben Gruß
 
  • #11
Hallo zusammen,

ich habe mal mit der TA meines Vertrauens gesprochen, die ja so weit weg ist. Sie meinte, ich solle die Behandlung erstmal fortführen, da sie ja gut angeschlagen hat. Sie sagte auch, dass es sich nicht um Chlamydien handeln muss.

Das AB soll ich bis einschliesslich morgen geben, dann mal wieder zur Kontrolle. Den beiden geht es sogesehen wirklich wieder prächtig, was mich nur echt stutzig macht, ist, dass sie immer noch niesen. Das hört irgendwie nicht auf. Aber da müsste doch das AB helfen, oder?

Und, seit sie das AB bekommen, haben sie ziemlich weichen Stuhl. Hat zwar noch eine Form, aber ist eher hellbraun und an der Grenze zu breiig. Ich hoffe, das hört wieder auf, wenn die Tabletten abgesetzt sind.

Auf Giardien habe ich noch nicht testen lassen, habe ich bis jetzt keine Veranlassung dazu gesehen. Aber wäre Samson dann nicht eher komplett mager? Ich hatte leider schon mehrmals einen ganz schlimmen Giardienbefall bei meinen Chinchillas, kenne ich also doch ein bisschen mit den schlimmen Viechern aus... Aber Gott sei Dank haben wir sie vor ca. einem Jahr besiegt und haben seitdem Ruhe...

Fürs Füttern habe ich mir mal überlegt, bei de Marken zu bleiben, die ich habe und Vet-Concept mal auszuprobieren. Zusätzlich wollte ich mal abgekochtes Hünchen geben, mal gucken, ob das was für Sie ist.

Da ich Vegetarierin bin wollte ich mal fragen, wie soll ich das denn zubereiten? Einfach in kochendes Wasser und warten bis es gar ist? Oder braten? Wie macht ihr das? Soll ich Rind auch vorher kochen oder braten? Oder gehacktes geben?

Viele Grüße
Kathrin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

CudiJuju
Antworten
10
Aufrufe
698
CudiJuju
CudiJuju
C
Antworten
5
Aufrufe
956
ferufe
F
Jutta U.
Antworten
78
Aufrufe
7K
Jutta U.
Jutta U.
P
Antworten
12
Aufrufe
4K
palle
P
K
Antworten
56
Aufrufe
3K
Justin2410
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben