Swimming Pool

S

Spiderman

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
37
Wir haben zwei Junge Katzen, die derzeit noch nicht, aber in ein bis zwei Monaten raus dürfen.

Im Sommer haben wir immer einen dieser Aufstellpools im Garten stehen (diese runden Dinger mit dem Luftreifen).

Unsere alte Katze (die leider nicht mehr unter uns weilt), hat den Pool ignoriert.
Letztes Jahr haben wir außerdem ein "Katzenschreck"-Mittel (weiß nicht mehr, wie das heißt), rund um den Pool verprüht - ich bezweifle aber, dass das irgendeinen Effekt hat.

Gehen Katzen dort rein bzw kommen sie da wieder raus?
Wie kann ich den Pool sichern bzw die Katzen daran hindern, dass sie dort rein gehen?
Oder interessiert Katzen das Chlorwasser eh nicht?
 
Werbung:
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Sind schon so einige Katzen in Pools ertrunken. Das Problem ist halt, dass sie nur sehr schwer bis gar nicht wieder hinauskommen, wenn sie einmal hineingeraten sind. Meist ist der Wasserstand ja niedriger als der Beckenrand, da haben katzen keine Chance. Also idealerweise abdecken (Plane, stramm gespannt!), wenn unbeaufsichtigt oder wenigstens ne Ausstiegshilfe hineinstellen.

Und denke daran daß auch andere Katzen deinen Garten betreten, die den Pool ggf. interessanter finden als deine eigenen ;)
 
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
Montiere ein Holzbrett so dass sie wieder rauskommen.

Nach meiner Erfahrung fällt eine Katze höchstens einmal ins Wasser, aber das Holzbrett (irgendwas in dem sie sich mit Krallen festhalten können und sicher wieder rauskommen) ist auch eine gute Sicherung für eventuelle andere Katzen.

Ach so: bis auf Primaten (also Affen und uns) kann jedes Säugetier ab Geburt schwimmen, d.h. wenn sie eine Möglichkeit haben wieder raus zu kommen ertrinken sie nicht.
 
S

Spiderman

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
37
Danke!
Ich habe immer gedacht, Katzen können nicht schwimmen.
Wenn das so ist, ist es vielleicht genug, wenn ich die Leiter drinnen lasse.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Wir haben auch so einen Pool im Sommer im Garten stehen.
Unsere Katzen haben sich da noch nie für interessiert.

Wir haben aber bewusst keine Folie drüber gespannt. Mein Mann hatte die Befürchtung, dass grade wegen der Folie, die Katzen drauf springen könnten und dann die Folie nicht hält und die Katzen mit Folie im Pool schwimmen.

Die Leiter lasse ich immer drin. Dort könnten sie raus.

Aber es war noch nie im Ansatz zu erkennen, dass die Katzen in den Pool springen wollen.
 
C

CatManDo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
313
Wollen sicher nicht.. aber es kann ja mal was schiefgehen.

Wenn die Leiter so gebaut ist dass eine Katze daran Halt findet ist das sicher eine Lösung.
 
Bella88

Bella88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2012
Beiträge
558
Ort
Wien
Wir haben auch ein Pool im Garten, allerdings ein in der Erde versenktes.
Das ist natürlich sehr spannend, weil da auch öfter mal Insekten rausgefischt werden. Außerdem hab ich bemerkt, dass Chlorwasser schon auf viele Katzen seine Anziehung hat, allerings nur, wenn es schon so grausig chlorhaltig riecht (wie im Schwimmbad), und dann stimmt ohnehin was mit der Wasserqualität nicht...sollte also im Privatpool eher nicht vorkommen.
Bei einem Aufstellpool glaub ich aber nicht, dass die Katzen draufspringen.
Ich würde sie allerdings die ersten Tage im Auge behalten, ob sie sich dafür interessieren oder nicht.
Rauskommen tun sie auch mit Leiter wahrscheinlich nicht. Ich hab mal gelesen, dass die meisten Tiere panisch da wieder aus wollen, wo sie reingefallen sind, bzw da, wo sich sich halt grade befinden, und nicht bewusst nach einem Ausgang (zb Leiter) suchen. Beim Aufstellbecken könnt höchstens sein, dass sie den Luftreifen mit den Krallen durchreissen und das Becken dann noch rechtzweitig in sich zusammen fällt...aber ob das so passieren kann, weiß ich auch nicht.
 
cairam2000

cairam2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2014
Beiträge
17
Kater ertrunken

Mein einer Kater ist in einem Pool in der Nachbarschaft ertrunken.
Dort wurde zum Herbst hin das Wasser abgelassen und die Leiter entfernt.

Nach den ganzen Regen-/Schneefällen war zu Ostern so viel Wasser drin, dass Kater nicht mehr stehen konnte - und schwimmen ging auch irgendwann nicht mehr. Katzen schreien leider nicht um Hilfe :-(

Es war ein grausiger Anblick :dead:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Mir wäre es auch zu gefährlich. Ich habe nur einen kleinen Teich im Garten. Katzis trinken daraus im Frühjahr bis Herbst. Da ist auch schon mal eine abgerutscht und war halb drin. Aber der Teich (so ein Kunststoffdingens) ist so klein und nicht wirklich tief, die Katze kam sofort wieder raus.

Im Winter allerdings decke ich den auch ab. Wenn es friert, wollen sie über die "Eisfläche" laufen. Ist ja fest. Und dann macht es evtl. "patsch" und es könnte trotz der geringen Tiefe und des "Kleinseins" ein Problem entstehen.

Sicher sind nicht alle Katzen so neugierig. Aber gerade junge Katzen sind es in der Regel.

Mein einer Kater ist in einem Pool in der Nachbarschaft ertrunken.
Dort wurde zum Herbst hin das Wasser abgelassen und die Leiter entfernt.

Nach den ganzen Regen-/Schneefällen war zu Ostern so viel Wasser drin, dass Kater nicht mehr stehen konnte - und schwimmen ging auch irgendwann nicht mehr. Katzen schreien leider nicht um Hilfe :-(

Es war ein grausiger Anblick :dead:

Das tut mir sehr leid
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #10
Wir haben hier auch einen (ziemlich tiefen) Pool und einen kleinen Teich. Im Teich steckt Sommer wie Winter ein Holzstecken drin, damit sie sich notfalls festhalten könnten, aber da glaube ich nicht, dass was passiert.

Der Pool ist da schon eine andere Liga. Besonders bei Jungkatzen finde ich die Gefahr durchaus gegeben. Wir haben immer ein Holzbrett im Pool liegen, damit sich da eine Katze raufziehen und rauslaufen kann. An den Wänden oder der Edelstahlleiter hätten sie keine Chance.
 
S

silberfellchen

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
93
  • #11
Bei den Nachbarn ein paar Häuser weiter ist auch schon mal eine Katze ertrunken, trotz Leiter. Es stimmt und ist wie bei Hunden: die Überlegung nachzusehen, WO man hin muss um rauszukommen ist erst mal nicht gegeben bei katzen.

Ich würde ein Brett reinlegen, das von Poolwand zu Poolwand geht. Das ist nah und auffällig genug um erreicht zu werden. Zudem tragfähig genug.
Müßt ihr halt zum Menschenplantschen rausnehmen.
Aber ich glaube, nach dem ersten Sommer sind zumindest EURE Miezen schlau genug geworden ....

NB:
grausig war auch, dass auf dem Hof meiner Oma mehrere kleine Katzen in den Regentonnen ertrunken sind. die kamen einfahc trotz holzstücken nicht mehr raus. ich habe EWIG geredet und gemacht, bis die Gitter, die ich gebastelt htte, endlich dauerhaft dort drauf blieben auf den Tonnen. :reallysad::reallysad:
So was geht trotz Einsicht dann auf einem HOf unter ...
 
Werbung:
K

Katzen Wolfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2012
Beiträge
185
  • #12
Unser Kater ist bisher zweimal in unser Schwimmbecken im Garten gefallen.

Beide Male schwamm er ziemlich entspannt zur Treppe und kam halt pudelnass wieder heraus.

Das ist aber auch kein Aufstellpool mit niedriger Wasserlinie.

Und ja, der Chlorgehalt im Wasser scheint sie zu animieren besonders viel zu trinken.
 
starr

starr

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
14
  • #13
Ich finde das Thema `Poolsicherung für Katzen´ wichtig, weil immer wieder Katzen in ungesicherten Pools ertrinken müssen. Katzen können schwimmen und brauchen nur etwas um aus dem Wasser herauszukommen. Ob sie zB die rettenden Stiegen als sicheres Ufer erkennen wage ich zu bezweifeln. Ein Holzbrett ist viel natürlicher und für die Katze(n) besser.

Wir haben uns die rollbare Abdeckung bei http://www.poolscenter.de/ gekauft und das Problem zum Teil gelöst. Die Abdeckung ist an schönen Tagen über den Tag auch offen wenn wir nicht zuhause sind, da ansonsten das Wasser nicht warm wird.
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
  • #14
Doof ist halt, dass man mit Katzen nicht trainieren kann, wie sie wieder wohlbehalten aus einem Pool kommen - manche Hunde haben damit auch Probleme (oder sind schon traumatisiert), aber mit denen kann man eben in aller Ruhe üben, bis sie es kapiert haben...

Ich würde, je nach Erfahrung der Katze (+ Poolgröße), ein bis mehrere Holzbretter von Poolwand zu Poolwand legen (wenn der Pool nicht gerade beschwommen wird). Für diese Bretter könnte man ganz knapp unter der Wasserlinie im Becken Halterungen anbringen, so dass Katze sich auch gut hochziehen kann.

Vielleicht könnte man auch einfach ein paar Holzleitern (spreizbare mit 2 Beinen) in den Pool stellen - die sollten natürlich über-wasserspiegelhoch sein: Dann könnte Katze zumindest trocken sitzen, bis man sie wieder herausholt.

Am allerbesten wäre natürlich eine feste + sichere Abdeckung für den ganzen Pool - aber das ist sicher nicht billig...

LG,
Marion.
 
L

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
61
  • #15
Hallo Zusammen,

um keinen neuen Thread zu eröffnen, stelle ich meine Frage mal hier rein und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Wir haben unseren Pool (Aufbaupool mit Ring) aufgestellt.
Ich habe jetzt gestern eine Art "Sicherheitsleiter" für meine Katze gebaut.
Dazu habe ich unter ein einfaches Holzbrett zusätzlich Styropor befestigt, dazu 2 Sisalseile darauf befestigt. Dieses schließt quasi mit unserer Leiter ab, somit ist ein Entkommen über die Leiter abschließend möglich (siehe Fotos).

Das ganze dient ausschließlich als Vorsichtsmaßnahme sofern der Pool von Menschen unbenutzt und unbeaufsicht ist, ich hoffe, dass unsere Katze wie im vergangen Jahr auch, nicht mal einen Versuch unternimmt, den Pool von innen zu sehen oder auf den Rand steigt und ausversehen reinrutscht.

Nun aber zu meiner Frage.
Ich lese öfters davon, dass man so eine Leiter auf der einen Seite beschweren soll damit sie vom Poolrand bis zum Boden ragt, damit die Katze gut auf das Brett kommt.
Damit würde ich doch aber ca. 90% des Brettes unter Wasser setzten und damit nutzlos machen. Die Katze hätte dann wirklich nur ein kleines Reststück mit einigen Zentimetern als Hilfe, der Rest wäre unter Wasser.

Meine Frage, reicht das und es geht nur um einen kleinen Einstieg der benötigt wird? Ist es für Katzen schwierig / unmöglich auf das Brett aus dem Wasser heraus zu klettern? Falls sie sich nämlich darauf ziehen kann, wäre die Fläche die ihr zur Verfügung steht um einiges größer.

Was ist besser und warum?

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

unnamed.jpg

unnamed (1).jpg
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.467
Ort
Unterfranken
  • #16
Hallo!

Also als erstes: wir haben keinen Pool und ich hab mir darüber bisher nie Gedanken gemacht, mein Kommentar is also weder praxiserprobt noch auf irgendwelchen Erfahrungen begründet.

Als zweites: ich finde es super, dass Du Dir da überhaupt solche Gedanken drum machst, wenn ich z.B. an so manches YouTube-Video denke, wo die Leute es noch verdammt witzig finden, wenn ihre Katze in den Pool fällt und nemmer raus kommt... :mad:


So, jetzt zum eigentlichen Thema:
Ich finde, dass die Sisalseile ne gute Idee sind, aber die sehen so locker aus. Hast Du mal probiert, ob die nicht arg nachgeben, wenn Katz sich daran festkrallen will? Ich würde die deutlich öfter stabilisieren.

Wenn Du die Treppe versenkst, is ja auch die Frage, ob Katz den einen Punkt, der sie rettet im Pool dann findet. Ich denke, so ein Tierchen hätte im Fall der Fälle Todesangst und würde einfach auf ne beliebige Stelle am Rand zu schwimmen und sicher nicht groß gucken, wo ein guter Ausstieg sein könnte.
Von daher würde ich mehrere Bretter am Rand des Pools befestigen, so dass sie nen Rundum-Laufsteg hätte und ggf. direkt von dort aus aufs Gras springen könnte, ohne Umweg über die Leiter, was ja auch wieder fraglich is, ob sie die überhaupt nutzt, wenn sie erst mal das Brett gefunden hat.
Mein Gedanke is, dass sich eine in Panik geratene Katze versucht an den Rand zu flüchten und nicht in der Mitte nach nem Ausstieg sucht.

Ich glaub, versenken würde ich da auch nix, so lang Katz richtigen Halt hat schafft sie es sich raus zu ziehen (wenn sie net erst ne halbe Stunde schwimmen muss, um das Brett zu finden und noch Kraft hat).

Aber wie gesagt, des waren jetzt nur spontan meine Gedanken dazu, ohne jede weitere Auseinandersetzung mit der Thematik :)
 
C

CheKaMiLi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2014
Beiträge
404
  • #17
Das Brett kippt, wenn sich deine Katze draufziehen will. Das muss meiner Meinung nach entweder verkeilt werden, dass es den einseitigen Zug beim Hhochziehen aushält oder generell ein breiteres Brett > 30 cm benutzt werden, wo genug gegengewicht dran ist.

Mir ist schon mal eine Katze in den Pool gefallen, weil sie daraus trinken wollte bzw. mit der Pfote Wasser zum Trinken rausschöpfen wollte und das Gleichgewicht verlor. Die war da schon über 20 Jahre und etwas tüdelig.
Die ist einfach wieder rausgesprungen, obwohl der Abschluss ca. 2 cm überhängt und zwischen Wasserstand und Boden gute 7 cm Platz ist. Die war schneller wieder draussen als ich aufstehen konnte. Den Schaden hatte zu dem Zeitpunkt ich, da meine Mini auf meinem Oberschenkel einen Kickstart incl Kratzer hinlegte.
Ok, die Chefin hat die Turnübung langfristig auch nicht überlebt. Wahrscheinlich hatte sie sich, trotz sofortigen Trocknen und warm Einpacken, erkältet.
 
L

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
61
  • #18
Vielen dank für eure Tipps :)

Das Seil sieht locker aus, ist es jedoch nicht, das ganze geht durch 2 Löcher noch auf die Unterseite und zieht sich dort auch komplett entlang und ist dort nochmal befestigt.

Zu der Breite des Brettes: Daran habe ich auch schon gedacht und habe einen "Test" gemacht und sehr stark einseitig auf das Brett gedrückt. Vielleicht liegt es an dem zusätzlich angebrachten Styropor, auf jeden Fall war es mir nicht möglich, dass Brett so stark zu drücken, dass es umkippt.
So jedenfalls mein Versuch gestern :confused:

Evtl muss ich das nochmal auf Herz und Nieren prüfen und zur Not dann doch ein breiteres Brett nehmen.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #19
Wir bauen gerade einen Pool im Erdreich versenkt.
Unser Poollieferant hat eine sogenannte Tierrampe für genau diese Zwecke im Sortiment.
Ich weiß nicht, ob man diese auch an Aufstellpools anbringen kann.
Diese Rampe ist aus Kunststoff mit Löchern für den besseren Halt und schwimmt auf der Wasseroberfläche.
Obwohl wir eine Überdachung planen, welche definitiv immer zu sein wird, wenn wir nicht da sind, haben wir diese Rampe gleich mitbestellt.
 
L

loewe_sechzig

Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2018
Beiträge
61
  • #20
Wir bauen gerade einen Pool im Erdreich versenkt.
Unser Poollieferant hat eine sogenannte Tierrampe für genau diese Zwecke im Sortiment.
Ich weiß nicht, ob man diese auch an Aufstellpools anbringen kann.
Diese Rampe ist aus Kunststoff mit Löchern für den besseren Halt und schwimmt auf der Wasseroberfläche.
Obwohl wir eine Überdachung planen, welche definitiv immer zu sein wird, wenn wir nicht da sind, haben wir diese Rampe gleich mitbestellt.

Das ist aber nicht zufällig die Skamper Ramp? Von dieser habe ich eher negatives gehört oder hat jemand von euch damit Erfahrungen?

Falls nicht, könntest du mal einen Link oder zur Not ein Bild davon hier rein stellen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nizzre
Antworten
2
Aufrufe
1K
Nizzre
Nizzre
Tisi2
Antworten
12
Aufrufe
5K
SchaPu
SchaPu
cat2910
Antworten
1
Aufrufe
175
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben