Tira und Misu sollen jetzt raus... was muss ich alles beachten?

  • Themenstarter Misu
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzentreppe neue wohnung wohnungskatzen
Misu

Misu

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
88
Hallo,
da mein Mann und ich Anfang dieser Woche umgezogen sind und nun eine Wohnung im 1.Stock in einem Reihenhaus haben, wollen wir versuchen unsere Katze Tira und unseren Kater Misu rauszulassen.
Sie sind beide 3 Jahre alt und wir hatten sie davor nur in der Wohnung und auf dem Balkon mit Netz (haben Misu seitdem er paar Wochen alt war und Tira seitdem sie 6 Monate alt war).
Tira ist Gechipt, Tätowiert, sterilisiert und geimpft. Misu kastriert und geimpft.
Das Haus hat vorne und hinten einen kleinen Garten, eine Straße die wenig befahren ist befindet sich vor dem Haus.
Die Wohnung ist knappe 84qm groß (4 Zimmer). Da wir Nachwuchs planen dachten wir es wäre für alle gut, wenn die Katzen mehr Freiraum hätten. Außerdem hat Tira unsere Esstischstühle ziemlich zerkratzt und kann bis jetzt noch nicht richtig im Katzenklo zugraben - gräbt überall drum herum bloß nicht da wo sie soll und das Minutenlang was ziemlich nervig ist so mitten in der Nacht. Sie sind beide ziemlich nachtaktiv, von dem her wäre es im Sommer vielleicht ganz schön wenn sie da draußen sein können oder eben auf dem Balkon bzw. habe ich gehört wenn Katzen raus können und dann rein kommen schlafen sie eh die meiste Zeit weil sie so ausgepowert sind?

Meine Oma wohnt im Erdgeschoss, mag zwar Katzen, aber die Nachbarn regen sich wohl schon über die zwei Nachbarskatzen ziemlich auf, dass sie in den Garten sch**** usw. von dem her hat sie da etwas Angst, dass die Wut der Nachbarn auf sie gerichtet wird...
wir haben uns überlegt eine Katzentreppe vom Balkon runter zu machen, damit die Katzen ein und aus gehen können wann sie wollen bzw.wenn wir gerade nicht da sind wenigstens auf dem Balkon geschützt sind.
Blöd ist nur, dass die Leiter dann genau in den Garten von meiner Oma führt. Hat da jemand eine Idee was man da am besten Verbauen kann, damit kein 4m Brett vor dem Küchenfenster von meiner Oma runter führt?
Katzenklappe geht nicht, da wir die Türen nicht ausschneiden dürfen/wollen. Ansonsten müssten wir mit den Katzen immer rein/raus gehen, wodurch sie aber wieder von uns abhängig wären bzw.wir sie nicht im Blick hätten wenn sie wieder rein wollen - meine Oma hat es mit den Gelenken wodurch sie die Katzen auch nicht immer zu uns rein lassen kann.

Dann zum Wesentlichen: was sollte ich neben Impfen/Chipen noch alles beachten wenn ich die Beiden raus lasse? Wie lange soll ich sie in der neuen Wohnung noch drin behalten - da sie ja nicht nur noch nie draußen waren sondern die Umgebung nun auch neu ist? Und habt ihr eine Idee was ich machen kann, dass sie nicht immer im EG zu meiner Oma rein gehen?

Ich mach mir schon ziemlich Sorgen, ob sie vielleicht weglaufen oder doch überfahren werden weil sie ja keine Autos kennen oder bei den Nachbarn einfach ins Haus gehen wenn die Terasse offen ist und dann eingesperrt oder sogar getreten werden (unsere Katzen sind ziemlich neugierig)... oder mir auf unsere Couch oder ins Bett tote Mäuse legen oder Zecken mit rein bringen :eek:
Aber irgendwie finde ich, sollte man den Katzen wenn es möglich ist die freie Natur nicht verwehren.
Meine Tante hat auch vor einigen Jahren in der gleichen Wohnung gewohnt und hatte eine Katze. Die durfte zwar schon immer raus, ist aber mit ihr runter gegangen wenn sie in die Arbeit musste und wenn sie wieder heim gekommen ist mit ihr wieder rein gegangen. Das war schon sehr praktisch...

Braucht man dann eigentlich in der Wohnung dann noch ein Katzenklo?
Wenn ja - im Moment haben wir zwei - reicht dann eins?

Für eure Tipps und Ratschläge bin ich sehr dankbar!
LG

PS: Was mir noch einfällt. Wenn sich die Katzen dann daran gewöhnt haben raus zu können. Wie oft lässt man die Katzen im Winter raus wenn es kalt ist? Und wie macht man das wenn man in den Urlaub fährt?
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Sie sind beide ziemlich nachtaktiv, von dem her wäre es im Sommer vielleicht ganz schön wenn sie da draußen sein können oder eben auf dem Balkon bzw. habe ich gehört wenn Katzen raus können und dann rein kommen schlafen sie eh die meiste Zeit weil sie so ausgepowert sind?

Kann ich zumindest bestätigen. Allerdings ist das nicht auf alle Freigänger übertragbar.

Blöd ist nur, dass die Leiter dann genau in den Garten von meiner Oma führt. Hat da jemand eine Idee was man da am besten Verbauen kann, damit kein 4m Brett vor dem Küchenfenster von meiner Oma runter führt?

Katzentreppen müssen nicht unbedingt aus 4m langen Brettern bestehen, das kann man anders realisieren. Da ich alles andere als ein Bauexperte bin, verweise ich einfach einmal auf diese Seiten: hier und hier.

Wie lange soll ich sie in der neuen Wohnung noch drin behalten?

Ich würde zu 4-6 Wochen raten. Bis dahin werden sie sich gut an die neue Wohnung gewöhnt haben und sie als sichere Basis akzeptieren.

Und habt ihr eine Idee was ich machen kann, dass sie nicht immer im EG zu meiner Oma rein gehen?

Man kann Katzen zwar vieles beibringen, aber ob sie sich auch daran halten, ist eine andere Sache. ;)
Wenn sie gar nicht ins EG sollen, dann müssen die Türen geschlossen bleiben.

Ich mach mir schon ziemlich Sorgen, ob sie vielleicht weglaufen oder doch überfahren werden weil sie ja keine Autos kennen oder bei den Nachbarn einfach ins Haus gehen wenn die Terasse offen ist und dann eingesperrt oder sogar getreten werden (unsere Katzen sind ziemlich neugierig)

Das sind die Risiken, die man leider immer beim Freigang in Kauf nimmt. Du musst dir im Klaren darüber sein, dass immer etwas passieren kann, egal wie ruhig die Umgebung scheint.
Vielleicht könnt ihr den Freigang mit den Katzen auch 'üben'. Beispielsweise beide am Katzengeschirr erst einmal durch die Gegend führen oder mit Leckerlidosen das Herkommen beim Rufen trainieren. Möglicherweise findest du auch in diesem Thread wertvolle Tipps.

... oder mir auf unsere Couch oder ins Bett tote Mäuse legen oder Zecken mit rein bringen

Das wird mit ziemlicher Sicherheit vorkommen. :D
Deshalb vorsorgen und z.B. schon einmal Zeckenzangen, Kehrschaufeln etc. kaufen. Manchmal wird ein unglückliches Beutetier auch noch leben und sollte bei starken Verletzungen von seinem Leiden erlöst werden. Das kostet zugegeben sehr viel Überwindung.

Braucht man dann eigentlich in der Wohnung dann noch ein Katzenklo?
Wenn ja - im Moment haben wir zwei - reicht dann eins?

Ich würde sie zur Sicherheit stehen lassen, vor allem in der ersten Freigängerzeit. Auch im Winter oder bei nasskalten Tagen werden sie doch noch gerne besucht.
Der Streuverbrauch wird sich aber massiv reduzieren.

Wie oft lässt man die Katzen im Winter raus wenn es kalt ist?

So oft sie wollen. Keine Angst, sollte es den Katzen zu kalt sein, werden sie schnell wieder Einlass begehren.
Der Freigang wird sich im Winter höchstwahrscheinlich auf eine 5-Minuten-Runde durch das Revier beschränken. (Leider werden viele Katzen dann unausgeglichen, selbst das interessanteste Spielzeug kann sie nur kurzweilig beschäftigen.)

Und wie macht man das wenn man in den Urlaub fährt?

Eine Möglichkeit wäre ein Catsitter, der regelmäßig vorbeikommt und sich um die Katzen kümmert.
Einige Menschen nehmen ihre Katzen auch mit in den Urlaub, aber das ist nicht für jedes Tier unbedingt die bestes Wahl.
 
Misu

Misu

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
88
Danke für deine schnelle Antwort Eloign!
Ich habe gestern auch bisschen nach Katzentreppen gegoogelt und mir haben die die man an die Regenrinne hochbaut bis jetzt am besten gefallen, da bei uns die Regenrinne auch direkt am Balkon vorbei führt denke ich ist das auch ganz praktisch.

Da wir Mitte September für 2 Wochen in die Flitterwochen fliegen, ist es wohl am besten die Katzen erst danach raus zu lassen? Eventuell bringen wir die Katzen in der Zeit auch zum Onkel von meinem Mann. Da waren sie schon öfter, immer wenn wir länger als 4 Tage weg mussten. Die Wohnung kennen sie schon und der Onkel freut sich immer, wenn sie ihn besuchen dürfen. Denke das wäre das einfachste. Aber für später, wenn sie dann Freigänger sind und wir sollten mal wegfahren wie sollen die Katzensitter das mit dem Freigang anstellen, weil ich denke länger als eine halbe Stunde Vormittags und Abends werden die auch nicht vorbeischauen. Meine Oma meinte schon mit Füttern wäre es kein Problem, aber das Katzenklo mag sie eher ungern machen. Und wie gesagt wegen ihren Gelenken kann sie auch nicht so oft am Tag in den ersten Stock gehen um sie rein zu lassen. Aber ich würde gerne etwas am Balkon hinmachen wie ne Katzenhöhle oder so, damit sie sich da in der Zwischenzeit verkriechen können...

Brauchen Freigänger eigentlich so ein Flohalsband?
Und gegen was sollten sie alles geimpft werden? Kann man die Impfungen alle zusammen machen oder sollte eine gewisse Ruhepause dazwischen eingehalten werden?

Irgendwie alles garnicht so einfach. Möchte meiner Oma natürlich auch keine Probleme machen und sie einschränken, für dass das wir nun bei ihr im Haus wohnen dürfen. Sie macht sich wie gesagt eh schon ziemliche Sorgen, dass sich die Nachbarn aufregen oder unsere Katzen bei ihr in den Garten machen usw. Ich hoffe mal, dass die Katzen nicht bei ihr unten über die Terasse reingehen und am Schluss sogar ihr tote Mäuse bringen :eek:, weil die wird sie im Sommer auf jeden Fall offen halten wollen.

Leider kann man ja nicht sagen, wir probieren es mal wie es läuft oder? denn hat man mal die Katzen rausgelassen werden sie keine Wohnungskatzen mehr sein wollen....
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo :)

Da wir Mitte September für 2 Wochen in die Flitterwochen fliegen, ist es wohl am besten die Katzen erst danach raus zu lassen? ....

Ja, ich würde sie auch solange drin behalten.

Eventuell bringen wir die Katzen in der Zeit auch zum Onkel von meinem Mann. Da waren sie schon öfter, immer wenn wir länger als 4 Tage weg mussten. Die Wohnung kennen sie schon und der Onkel freut sich immer, wenn sie ihn besuchen dürfen. Denke das wäre das einfachste. ....

Wenn sie das kennen, wäre das die beste Lösung in meinen Augen.

Aber für später, wenn sie dann Freigänger sind und wir sollten mal wegfahren wie sollen die Katzensitter das mit dem Freigang anstellen, weil ich denke länger als eine halbe Stunde Vormittags und Abends werden die auch nicht vorbeischauen. ....

Katzenklappe ins Fenster bauen. Oder neue Tür kaufen und da die Klappe rein bauen. Es ist nicht schön, gerade im Winter, wenn die Katzen gern rein möchten und es ist niemand da. Meine Meinung.

Aber ich würde gerne etwas am Balkon hinmachen wie ne Katzenhöhle oder so, damit sie sich da in der Zwischenzeit verkriechen können....

Ersetze das Glas der Balkontür durch ein anderes Glas mit Klappe. Ansonsten solltest Du grade für den Winter darauf achten, dass sie eine isolierte (Styropor) kleine Hütte oder Ä. da stehen haben.

Brauchen Freigänger eigentlich so ein Flohalsband?....

Ich bin absolut gegen Halsbänder jeglicher Art. Viel zu gefährlich, auch bei den angeblich sich sofort öffnenden Verschlüssen. Habe bei meinem Kater 1 x eine sehr schlechte Erfahrung mit so einem Schnellverschluss gemacht, der sich NICHT öffnete. Kater hatte Glück, dass es im Haus passierte.

Und gegen was sollten sie alles geimpft werden? Kann man die Impfungen alle zusammen machen oder sollte eine gewisse Ruhepause dazwischen eingehalten werden?....

Katzenschnupfen und Katzenseuche sind sie sicherlich geimpft, oder? Wichtig ist weiterhin Leukose und Tollwut.

Irgendwie alles garnicht so einfach. Möchte meiner Oma natürlich auch keine Probleme machen und sie einschränken, für dass das wir nun bei ihr im Haus wohnen dürfen. Sie macht sich wie gesagt eh schon ziemliche Sorgen, dass sich die Nachbarn aufregen oder unsere Katzen bei ihr in den Garten machen usw. Ich hoffe mal, dass die Katzen nicht bei ihr unten über die Terasse reingehen und am Schluss sogar ihr tote Mäuse bringen :eek:, weil die wird sie im Sommer auf jeden Fall offen halten wollen.....

Tja, die Katzen werden so ziemlich 100%ig in den Gärten ihre Geschäfte machen. Und die Nachbarn werden sich dann sicher aufregen, wenn sie da kein Verständnis für haben. Wenn Deine Katzen sehr menschenzugewandt sind, werden sie sicher Deiner Oma und auch vielleicht den Nachbarn, die sie nicht verscheuchen, einen Besuch abstatten. Mit oder ohne Maus :D


Leider kann man ja nicht sagen, wir probieren es mal wie es läuft oder? denn hat man mal die Katzen rausgelassen werden sie keine Wohnungskatzen mehr sein wollen....

Nein, im Vorwege weiß man das nicht. Und nein, einmal raus heißt in 95 % der Fälle immer raus. Haben sie es einmal kennengelernt, werden sie es wahrscheinlich immer wieder einfordern.
 
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
denkt dran wenn sie gechipt sind, dass die Chips auch bei Tasso gemeldet werden müssen.
Ich selber hab gute erfahrungen mit meiner Hundepfeife gemacht und meinen Kater darauf konditioniert. Wenn ich pfeif kommt er. (ich hab ihm das über Fressen beigebracht ) Funktioniert super und kann er auch beim lautesten Regen gut hören
 
Misu

Misu

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
88
Also im 1. Stock denke ich bringt es nichts wenn ich ins Fenster eine Katzenklappe einbaue. Da wir wahrscheinlich nur zwischen 2-3Jahre in dieser Wohnung berufsbedingt bleiben können möchte ich es wirklich mit einer (isolierten) Höhle auf dem Balkon probieren. Wenn ich mein Studium abgeschlossen habe und Lehrerin bin, bin ich schließlich auch nur halbtags weg und mein Mann ist am späteren Nachmittag auch von der Arbeit zurück. Die zwei-drei Wochen im Jahr wo wir mal wegfahren wird sich deswegen schon eine Lösung finden lassen denke ich... das ist dann eh wenn meistens im Sommer/Herbst und nicht im Winter wodurch die Katzen nicht in der Kälte drausen sein müssten.

Ja von den Halsbandunfällen habe ich auch schon gehört. Denke das lassen wir dann auch lieber.

Katzenseuche und Schnupfen sind sie geimpft ja.
Wollen uns eh demnächst einen neuen Tierarzt hier in der neuen Gegend suchen. Gegen Würmer impft man nicht mehr?
Misu ist noch weder gechipt noch tätowiert. Sollen wir beides noch bei ihm machen lassen? Bekommt halt dann vollnarkose oder?

Misu ist eher scheu gegenüber Fremden, Tira hingegen sehr zutraulich. Ich kann mir schon vorstellen, dass manche Nachbarn ziemlich gemein sind wenn sie ne Katze in die Finger bekommen, von demher wird sie da wohl ihre Erfahrungen machen und dann wohl vorsichtiger werden...

Jetzt warten wir mal noch paar Wochen ab, werden in der Zeit mit nem neuen Tierarzt Kontakt aufnehmen und nachdem wir sie dann über die Flitterwochen bei dem Onkel gehabt haben langsam anfangen mit ihnen raus zu gehen. Die Idee mit der Pfeife und dem Konidtionieren finde ich ganz gut - vielleicht kriegen wir das noch hin. Auf die Trofu Dose hören sie ansonsten jetzt schon ganz gut ;) Misu ist jedoch gestern über die Brüstung vom Balkon zum Nachbarn rüber gekraxelt (obwohl wir was davor gestellt hatten) und trotz Leckerli nicht wieder rüber gekommen - da gab es dann gleich Ärger von der Nachbarin :-/ Er ist einfach zu neugierig, obwohl er oft so scheu ist....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
741
dayday4
dayday4
Antworten
28
Aufrufe
6K
lilliput
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
nandoleo
nandoleo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben