Nächtlicher Ausgang

  • Themenstarter yeast
  • Beginndatum
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
Hallo, ich glaub ich hab mir schon 300 verschiedene Threads zu dem Thema durchgelesen, wollte jetzt aber trd einen eigenen, aktuelleren machen.

Und zwar geht's um nächtlichen Freigang. Beide meiner Mietzen, ca 10 Monate alt, weiblich, kastriert, geimpft, gechipt und registriert, sind richtig vorsichtige, schüchterne Gemüter. Ich wohn in einer Mietwohnung, Erdgeschoss, Klappe ist nicht möglich. Habe eine teils überdachte Terrasse, wo sich die beiden bis jetzt zu 90% aufhalten, sie könnten theoretisch ganz raus, aber das geht bis jetzt nur, wenn ich auch dabei bin. Dann folgen sie mir wie Hunde ;-) und das aber auch eher nur Abends/Nachts. Ich schätze, sie bevorzugen die Ruhe. Ich wohn recht ländlich, eine 30er Straße zum Siedlungsgebiet geht durch, ist aber Nachts ziemlich rar befahren. Hinterm Haus gibts viele Felder, Gärten, Bäume.

Nun die Situation: Sie mögen die Nacht einfach mehr. Tagsüber wollen sie ständig wieder rein, schlafen drinn, schmusen aber in der Nacht ist die Energie und der Mut da. Ich lasse sie deshalb gerne Nachts raus, Tagsüber wenn wir arbeiten (7:00-16:30 sind sie allein) drinn, da es mMn sogar sicherer ist als tagsüber und ich bemerkt habe, wie happy sie damit sind. Selbst wenn sie den ganzen Tag auf der Terrasse verbracht haben, wollen sie Nachts immer noch raus. Ich hab bemerkt, dass ich, so gemein es auch klingt, einen viel besseren Schlaf habe,wenn die beiden nicht in der Wohnung rumturnen ;-) Selbst wenn sie ruhiger sind nur nur normale Katzensachen machen, wach ich sofort auf. Das Schlafzimmer ist da recht ungünstig gelegen, man hört alles.

Deshalb wärs doch win/win wenn die Katzen nur Nachts draussen sind. Fenster geöffnet halten will ich ungern, da Erdgeschoss und ich auch keine Leichen rumliegen haben will. (Die tendieren dazu jeden Käfer hinters Sofa und auf dem Teppich zu zerlegen). Rückzugsmöglichkeiten und Wasser haben sie immer. Morgens kommen sie dann bis jetzt auch immer gleich miauend und fröhlich und hungrig reingelaufen.

Ich hab hier schon oft gelesen, dass die meisten ihre Katzen aus Angst nur tagsüber raus lassen. Nerven die dann nicht in der Nacht? Selbst wo meine das noch nicht gewöhnt waren, hat mich das geweckt. Und ich schätze im Sommer, wenns früh hell wird, wird das nicht besser. Wie handhabt ihr das, so ohne Klappe? Wie schläft ihr da ruhig und fest?

Danke schon mal für eure Inputs. Bis ich da mal eine Lösung gefunden habe, muss ich mir noch oft den Kopf zerbrechen, fürchte ich :)
 
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Meine Katzen haben sich an meinen Rhythmus gewöhnt. Natürlich dauert das, und bei Jungspunden erst recht. Bis dahin ist eben auch erst mal Nachts etwas los. Mit der Gewöhnung und dem Erwachsenwerden war und ist dann Nachts Ruhe, sie schlafen.

Was den Morgen angeht, haben sich meine Katzen auch daran gewöhnt, dass ich nicht aufstehe, wenn sie meinten, es wäre Zeit. (Ohropax hilft).Bei anderen Menschen gewöhnen sich Katzen daran, dass diese aufstehen, wenn Katz wasauchimmer macht.

Bei dir gewöhnen sich deine Katzen gerade an Nachts draußen, Tags drinnen.

Kurz: Katzen kann man an vieles gewöhnen. Gewollt und ungewollt.
Bei dir scheinst du es ja so zu wollen, dann ist es eben bei euch so. Sehe ich kein grundsätzliches Problem.
Meine Katze ist abends auch gern länger unterwegs als tagsüber. Wenn sie dann heimkommt bleibt die Tür hier aber danach zu, bei uns ist eben Nachts Ruhe und zwar drinnen.
So wollte und will ich es hier, und meine Katzen gewöhnen sich dran.

Für spezielle Katzenbedürfnisse muss man es anpassen, z.B. ein lebenslanger Streuner braucht 24h Katzenklappe usw. Aber deine lernen ja von klein auf bei dir, an was sie sich gewöhnen sollen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.355
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich denke auch, noch kann man das (ein bisschen) lenken. ihr müsst sie ja offenbar raus & reinlassen.

irgendwann wollen sie vielleicht direkt raus, wenn ihr heimkommt und tauchen morgens zu dienstbeginn wieder auf. kann man mögen, meins wäre das nicht, denn dann sind die katzen ja mehr oder minder nur da, wenn ich nicht da bin. nun ja.

schwierig, das zu beurteilen mit eurer wohnlage. auch in den ruhigen gebieten wird nachts oft schneller gefahren. das würd ich auf alle fälle mit bedenken.

nochmal zu meinem geschmack, ich find beide noch arg jung, da sind die oft nicht soooo umsichtig und lassen sich schnell ablenken.
 
  • Like
Reaktionen: curie
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.629
Ort
an der schönen Bergstrasse
Mit 10 Monaten schon Freigang ist schon etwas früh.....ich frage mich was haben die Katzen von euch und umgekehrt wenn sie tags schlafen in der Wohnung und ihr arbeiten seid und sie dann nachts rausgehen? Wenig bis nichts,denk ich mal. Ob du in Ruhe schlafen kannst nachts wenn sie nur tags rausgehen wird sich zeigen. Ich hab übrigens ein Katzenzimmer für meine 3, gerade im Mom,wo ich Handwerker am und im Haus hab ist das goldwert. Nachts sind sie im KaZi und schlafen weitestgehend.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
Ich wohn in einer Mietwohnung, Erdgeschoss, Klappe ist nicht möglich.
Woran hängt's?
Ich finde eine Katzenklappe für Freigänger grundsätzlich enorm wichtig, aber ganz besonders dann, wenn sie nachts unterwegs sind - denn sollte wirklich etwas passieren und niemand bekommt es mit, kann das übel enden.
Sie mögen die Nacht einfach mehr. Tagsüber wollen sie ständig wieder rein, schlafen drinn, schmusen aber in der Nacht ist die Energie und der Mut da. Ich lasse sie deshalb gerne Nachts raus, Tagsüber wenn wir arbeiten (7:00-16:30 sind sie allein) drinn, da es mMn sogar sicherer ist als tagsüber und ich bemerkt habe, wie happy sie damit sind.
Das halte ich für völlig normal - Katzen sind nun mal nacht- und dämmerungsaktiv.
Fenster geöffnet halten will ich ungern, da Erdgeschoss und ich auch keine Leichen rumliegen haben will. (Die tendieren dazu jeden Käfer hinters Sofa und auf dem Teppich zu zerlegen). Rückzugsmöglichkeiten und Wasser haben sie immer. Morgens kommen sie dann bis jetzt auch immer gleich miauend und fröhlich und hungrig reingelaufen.
Das mag bei warmen Temperaturen auch OK sein, aber die Sorte Hardcore-Frigänger, der die Kälte wirklich nichts ausmacht, ist selten. Und sie können halt nicht rein wenn draußen irgendwas schief läuft, z.B. Stress mit anderen Katzen etc.
Ich hab hier schon oft gelesen, dass die meisten ihre Katzen aus Angst nur tagsüber raus lassen. Nerven die dann nicht in der Nacht? Selbst wo meine das noch nicht gewöhnt waren, hat mich das geweckt. Und ich schätze im Sommer, wenns früh hell wird, wird das nicht besser. Wie handhabt ihr das, so ohne Klappe? Wie schläft ihr da ruhig und fest?
Ich könnte nicht schlafen wenn sie ausgesperrt sind und nicht reinkönnen wenn sie wollen...
Den "Krach" krieg ich garnicht mehr mit, man gewöhnt sich dran.
Danke schon mal für eure Inputs. Bis ich da mal eine Lösung gefunden habe, muss ich mir noch oft den Kopf zerbrechen, fürchte ich :)
Für mich ist da die einzige Lösung der Einbau einer Katzenklappe.
Was ist das Problem dabei?
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_ und yeast
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
hallo, danke schonmal!
ja, es ist ihr erster richtiger Frühling/Sommer und da sind sie wahrscheinlich umso neugieriger... Ich hab auch schon gelesen, dass manche gar keinen so richtigen Rhythmus haben. Wenns Wetter zB nicht schön is, sind Katzen drinn, wenn schon, dann draußen. Is ja auch mit einer 24/7 offenen Klappe nix anderes, außer dass die Katzen da selber entscheiden können. So in die Richtung wär eigentlich ideal für mich, aber kann sich eine Katze auch an sowas gewöhnen?? Vielleicht zerbrech ich mir zu viel den Kopf und muss einfach abwarten, wie sie sich noch entwickeln. Ob sie so vorsichtig und häuslich bleiben, ob sie ruhiger werden (sie sind jetzt schon nicht die schlimmsten, ich bin nur etwas empfindlich wie's scheint) usw...Irgendwann wird sich dann schon ein geeigneter Weg einpendeln

Übrigens zieht es sie erst so gegen Dämmerung/Finsternis so richtig raus. Zwischen 16:30 und 21:00 machen die garkeine Anstalten unbedingt raus zu wollen. Da sind sie dann auch bei uns und spielen/ schmusen. Also ist nicht so als würd ich garnix mehr von ihnen mitkriegen. Aber wie gesagt, ist es schwer zu beurteilen, wie sie sich dann weiterhin noch entwickeln werden..

Der Vermieter würde das nicht erlauben, Doppelgläsige Fenster und Türen. Wir haben zwar an einem Fenster Aussenrollos, aber versicherungstechnisch würde das bei einem Einbruch sicher nicht gut ausgehen..
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
hallo, danke schonmal!
ja, es ist ihr erster richtiger Frühling/Sommer und da sind sie wahrscheinlich umso neugieriger... Ich hab auch schon gelesen, dass manche gar keinen so richtigen Rhythmus haben. Wenns Wetter zB nicht schön is, sind Katzen drinn, wenn schon, dann draußen. Is ja auch mit einer 24/7 offenen Klappe nix anderes, außer dass die Katzen da selber entscheiden können.
Wie gesagt: Das ist individuell sehr unterschiedlich.
Allgemein ist es aber wohl völlig normal dass Katzen irgendwann so um halb Vier nachts unruhig werden, meiner Meinung nach abhängig von der Vogeluhr (gerne googeln), denn wenn die Flugleckerli draußen so provokativ rumbrüllen juckts eigentlich alle Katzen in den Krallen...
So in die Richtung wär eigentlich ideal für mich, aber kann sich eine Katze auch an sowas gewöhnen??
An was müssten sie sich denn gewöhnen? Und warum sollten sie?
Mit Katzenklappe haben sie die volle Freiheit - das heisst aber nicht dass sie nicht trotzdem auch mal nachts zuhause bleiben und "Krach" machen...
Übrigens zieht es sie erst so gegen Dämmerung/Finsternis so richtig raus. Zwischen 16:30 und 21:00 machen die garkeine Anstalten unbedingt raus zu wollen. Da sind sie dann auch bei uns und spielen/ schmusen. Also ist nicht so als würd ich garnix mehr von ihnen mitkriegen. Aber wie gesagt, ist es schwer zu beurteilen, wie sie sich dann weiterhin noch entwickeln werden..
Das ist wie gesagt völlig normal - Katzen sind nun mal nachtaktiv.

Aber erklär doch mal was das Problem mit der Klappe ist - vielleicht haben wir ja eine Idee dazu.
 
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
Ich möchte kein Glas wechseln müssen, da wir auch nicht vor haben, noch ewig in der Wohnung zu bleiben. In Zukunft, mit nem eigenen Haus, wird das eh hinfällig werden, auch weil dann mehr Platz is und nicht jedes Geräusch von egal welchem Raum ins Schlafzimmer kommt...

Ich würde an milden Nächten ja das Fenster einen Spalt offen lassen, aber dagegen wehrt sich mein Freund, wegen Einbruchgefahr. Bei meinem leichten Schlaf und dieser Gegend lächerlich find ich, aber vielleicht schaff ich es da ja noch, mich durchzusetzen ;-)

Mit gewöhnen meinte ich, an feste Zeiten, so wie es viele hier handhaben. Mir wär lieber, das ich ihnen je nach Wetterlage Freigang gebe, nicht nach Zeit. Ich hab schon oft gelesen,dass viele Halter gut ohne Klappe leben können und die Katzen sich damit arrangieren. Zb: Katze entscheidet ob um 6:00 oder 22:00 drinn oder draußen, muss dann aber mit der Entscheidung leben.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
Ich möchte kein Glas wechseln müssen, da wir auch nicht vor haben, noch ewig in der Wohnung zu bleiben. In Zukunft, mit nem eigenen Haus, wird das eh hinfällig werden, auch weil dann mehr Platz is und nicht jedes Geräusch von egal welchem Raum ins Schlafzimmer kommt...
Wie lange wird das noch dauern mit dem eigenen Haus?
Ich würde an milden Nächten ja das Fenster einen Spalt offen lassen, aber dagegen wehrt sich mein Freund, wegen Einbruchgefahr. Bei meinem leichten Schlaf und dieser Gegend lächerlich find ich, aber vielleicht schaff ich es da ja noch, mich durchzusetzen ;-)
Kann ich 100% nachvollziehen.
Tatsächlich schlafe ich gerade sogar auf dem Sofa, weil wir gerade ein Gerüst am Haus haben an der Stelle an der sich die Katzenklappe befindet und diese so außer Funktion gesetzt ist. Alternativ ist jetzt halt ein Fenster offen, der Rollladen bis auf Katzenschlupfhöhe heruntergelassen. Da hab ich schon große Bedenken wegen Einbruchsgefahr.

Jenseits davon ist der Haken dabei aber immer: Das funktioniert eben nicht ganzjährig. Und Katzen wollen ganzjährig raus, nicht nur bei milden Temperaturen. Bei Regen, Schnee, Sturm usw. vielleicht nicht ganz so lange, gerade deshalb wäre der freie Zugang zum Haus über Nacht aber eben auch so wichtig.
Mit gewöhnen meinte ich, an feste Zeiten, so wie es viele hier handhaben. Mir wär lieber, das ich ihnen je nach Wetterlage Freigang gebe, nicht nach Zeit. Ich hab schon oft gelesen,dass viele Halter gut ohne Klappe leben können und die Katzen sich damit arrangieren. Zb: Katze entscheidet ob um 6:00 oder 22:00 drinn oder draußen, muss dann aber mit der Entscheidung leben.
"Muss dann aber mit der Entscheidung leben" sagt ja schon alles...
Ich glaube nicht dass Katzen dieses Prinzip verstehen.
Vielleicht wollen sie ja um 22:00 Uhr auch nur 'ne Runde pieseln gehen und stehen dann 8 Stunden lang direkt vor der verschlossenen Türe...

Alternative Übergangslösung könnte sein: Katzenklappe in Brett einbauen und das zwischen Rollladen und Fensterbrett einklemmen. Ist natürlich auch nicht einbruchssicher, aber der Einbrecher sieht nicht auf den ersten Blick dass da ein offenes Fenster ist.

Also ich kann nur sagen dass für unsere Katzen die Klappe eine extreme Verbesserung war - vor allem Ella war anzumerken dass sie damit richtig aufgeblüht ist (klar, die Hardcore-Freigängerin). Man merkt ihr auch extrem an dass sie mit der aktuellen Situation dass ihre Klappe gerade nicht funktioniert höchst unglücklich ist (zumal wir das Fenster natürlich nicht offen lassen können wenn wir unterwegs sind - dank Home-Office ist das aktuell zwar nur selten der Fall, aber für Ella ist das ganz schlimm dass sie dann nicht mehr rein- und raus kann wie sie möchte).
 
  • Like
Reaktionen: yeast
R

rudy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2020
Beiträge
234
Ort
Absdorf bei Tulln
  • #10
wenn ich überlege seh ich meine Katzen zZ vieleicht 1-1 1/2 Stunden am Tag. Bin selbst arbeiten und die beiden sind ständig am Stromern. Im Winter und wenn es mal regnet ist es weniger, auch wenn Sie nach 3, 4 tagen ausgepowert sind.

Alternativ kann eine Katzenhütte aufgestellt werden. Geht auch mit Chipgesicherter Klappe
zB Katzenhaus für zwei Katzen kaufen - Katzenhaus.SHOP

Sind nun mal an Freigang gewöhnte Katzen. Die haben Ihren eigenen Rythmus und ihre Katzenkumpel von denen kein Mensch was weiß.

Und ob Sie in er Nacht nerven... Kommt drauf an ob du eine Tatze die zärtlich über dein Gesicht streicht, aus der nur die Spitzen der Krallen ausgefahren sind als nervig entfindest oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
846
  • #11
Ich fühle mich gerade richtig egoistisch und schlecht, wenn ich eure Antworten so lese.....🥺 Meine zwei alten Katzen habe ich ja damals als ehemalige Wohnungskatzen aus dem Tierheim geholt. Ich habe ihnen von Anfang an beigebracht, dass sie nachts im Haus bleiben müssen.Ich hätte zu viel Angst und könnte nicht schlafen, wenn sie nachts draußen bleiben würden (abends sitzen sie dann irgendwann von alleine auf der Terrasse) Ich denke, nachts werden die meisten Katzen überfahren (sie sind auch beide schwarz und werden nicht gut gesehen in der Dunkelheit) oder verschwinden.Ich muss aber dazu sagen, dass sie auch tagsüber nie lange am Stück draußen sind und eigentlich auch nur im Garten (wir wohnen auf dem Land) und bei schönem Wetter 🌞 sie hatten immer schon vor vielem Angst, wenn z.B.ein Hund in der Nähe ist, kriegen sie Panik und kommen von alleine rein. Jetzt habe ich ja noch ein Streunerchen aufgenommen, die leider länger und weiter wegläuft (aber auch nur wenn es nicht regnet😁). Bislang klappt es eigentlich auch mit ihr gut, aber das Wetter war ja bisher auch noch bescheiden und als ehemalige Strassenkatze ist so ein weiches Sofa wahrscheinlich verlockender als die Kälte der Nacht.... nerven tun sie uns eigentlich nur, wenn wir es an freien Tagen wagen, das Frühstück später als 6 Uhr aufzufüllen🥴
 
  • Big grin
Reaktionen: minna e
Werbung:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
4.099
Ort
Südmittelhessen
  • #12
Ich fühle mich gerade richtig egoistisch und schlecht, wenn ich eure Antworten so lese.....🥺

Dann muss ich mich das aber auch fühlen. ;)

Hier bleiben die Katzen nachts auch drin (wobei ich gar nicht mal Sorge habe, dass sie überfahren werden könnten. Tagsüber ist hier schon wenig Verkehr und nachts so gut wie gar keiner. Und das Risiko, dass sie geklaut werden, halte ich auch für eher gering.)

Wenn wir das irgendwann mit der Katzenklappe mal gebacken bekommen, sieht es vielleicht anders aus. Die beiden Großen waren das aber von der PS schon so gewohnt (dass ab 23h Nachtruhe ist *g*) und sind eh ziemliche Couchpotatoes. Unser Neuzugang Sally hat sich auch ganz gut an diesen Rhythmus angepasst. Sie ist allerdings die längste Zeit draußen, kommt als Letzte rein und weckt uns dafür morgens als Erste. Und das ziemlich energisch. 😅 Kann aber gut sein, dass sie bei besserem Wetter nachts länger wegbleiben wird.
 
  • Like
Reaktionen: yeast
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
  • #13
Danke für die Antworten bis jetzt!
@rudy wenn sie schmusen kommen wach ich auch auf, aber das stört mich jetzt nicht so, ist ja lieb. was mich mehr nervt ist wenn sie plz anfangen den stoppel vom Waschbecken vom bad gegenüber rauszufischen, oder bei der türritze sitzen, je eine an einer seite und sich gegenseitig die durchblitzende pfote draufzuhauen. oder wenn sie plz zum laufen und springen und dabei sachen runterwerfen anfangen. wenn ich kurz vorm schlafen richtig doll mit ihnen spiel passiert sowas weniger, aber dann doch manchmal auch. vllt haben sie manche tage wo sie extra viel energie haben :D heute ist es hier regnerisch, mal sehn ob sie die nacht auch wieder raus wollen. ansonsten wäre oropax ja noch einen versuch wert...

unsere terrasse ist ca 33m2 groß und eingezäunt. sie können entweder drüberhüpfen (hab extra so ne kleine Plattform gemacht) oder durch die tür die ein winziges Stück offen ist durchschlüpfen. ich hätte die terrasse als eine art eigenes Zimmer angesehn, nur draußen. die meiste zeit verbringen sie auch da. wilde tiere gibt es hier eher weniger, da zu viele Wohnungen, andere katzen schon. würden die, angenommen es gäbe zoff, tatsächlich in das revier, also die terrasse, reinkommen und dort meine mietzen verkloppen? ich kann mir das irgendwie nicht so vorstellen..auch kein hund der hier wohnt würde so durchdrehen und über den zaun springen..oder kommt sowas denn vor? ich hab das gefühl dass sich die beiden schon sehr sicher fühlen, im notfall halt unter den tisch oder in die kiste hüpfen.

@katzenliebhaberin, meine sind sehr ähnlich was scheu betrifft. sie sind aber noch jung und ich hab oft gelesen dass freigang selbstbewusster macht. meine sind schon viel mutiger als anfangs, seit sie draußen sind, deshalb trau ich ihnen das schon zu, mal ein paar stunden am stück draußen zu bleiben. ich hätte da eher mich als Rabenmutter bezeichnet, da ich die katzen nachts extra rauslass , wo andere sich so sorgen machen *lach*

eine idee hätt ich noch..gibt es denn keine Möglichkeit, ein gekipptes fenster soweit abzusichern, dass sie nicht in die ganz enge Ritze rutschen können, sondern eine art aufstieg durch den ganz breiten teil oben zu schaffen? meine sind ja recht schlank und zierlich , da würde das locker gehn. vielleicht überleg ich mir da mal was, die idee mit katzenklappe in brett in die rolladen ist zwar gut, aber extra rolladen auf die fenster die zur terrasse schauen (wo ich sie rauslass) zu kaufen macht auch wenig sinn. ausserdem wärs dann ja immer dunkel..irgendeine einfache und unkomplizierte möglichkeit muss es da noch geben *grübel*

@Louisella das mit dem haus wird schon noch so 3-6 jahre dauern, da ist noch nix fix geplant aber fakt ist, das wir nicht ewig in der Wohnung bleiben. deshalb möcht ich da auch so wenig ändern wie möglich (auch kein bohren, hab mir extra einen riesen kratzbaum ohne bohren bestellt von petfun). ich geb dir aber recht dass katzenklappe ganz bestimmt das beste sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maude

Maude

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2019
Beiträge
381
  • #14
Also bei uns entscheidet die Katze wann sie wo sein möchte. Ihr eigener Rhythmus ist so: Im Sommer nachts draußen und tagsüber drin. Im Winter tagsüber draußen und nachts drin. Im Frühling/Herbst je nach Laune.
Eine Katzenklappe haben wir auch nicht (muss ich lange drauf sparen, da Passivhaus). Aber wir haben ein isoliertes Häuschen auf der Terrasse, welches bei Kälte und Regen geliebt wird (mit Stroh ausgepolstert) und mehrere Nachbarn die auch fürsorglich nach unserer Katze schauen.
Hat sich alles prima eingespielt. Von Zeit zu Zeit krieg ich trotzdem manchmal die üblichen Freigänger-Sorgen. Aber die hat man glaub immer.
 
  • Like
Reaktionen: yeast
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
  • #15
eine idee hätt ich noch..gibt es denn keine Möglichkeit, ein gekipptes fenster soweit abzusichern, dass sie nicht in die ganz enge Ritze rutschen können, sondern eine art aufstieg durch den ganz breiten teil oben zu schaffen? meine sind ja recht schlank und zierlich , da würde das locker gehn.
Würde ich nicht machen - sonst merken die sich das noch und halten jedes Kippfenster für einen möglichen Einstieg. Besser nicht auf die Idee bringen...
vielleicht überleg ich mir da mal was, die idee mit katzenklappe in brett in die rolladen ist zwar gut, aber extra rolladen auf die fenster die zur terrasse schauen (wo ich sie rauslass) zu kaufen macht auch wenig sinn. ausserdem wärs dann ja immer dunkel..irgendeine einfache und unkomplizierte möglichkeit muss es da noch geben *grübel*
Geht natürlich nur wenn Ihr da schon Rollläden habt, ganz klar. Aber dann ist es wahrscheinlich die einfachste und unkomplizierteste Möglichkeit, wenn auch nicht unbedingt die sicherste.
Aber der Schlupf muss auch nicht zwingend zur Terrasse hin gehen - hier haben wir die Katzenklappe im Flur in ein Fenster eingebaut, da braucht's zwar eine Katzentreppe, aber für unsere Extrem-Scheuchen war das wenn Fremde zu Besuch waren schon auch immer gut dass sie so unbemerkt überall hinkommen konnten. Außerdem wird im Flur natürlich weniger geheizt als im Wohnzimmer, da macht es nicht so viel aus dass keine Klappe 100% dicht ist.
das mit dem haus wird schon noch so 3-6 jahre dauern, da ist noch nix fix geplant aber fakt ist, das wir nicht ewig in der Wohnung bleiben. deshalb möcht ich da auch so wenig ändern wie möglich (auch kein bohren, hab mir extra einen riesen kratzbaum ohne bohren bestellt von petfun). ich geb dir aber recht dass katzenklappe ganz bestimmt das beste sein wird.
Kann ich nachvollziehen, aber für die Katzen wär das schon 'ne lange Wartezeit...
Aber wie gesagt, das ist echt 'ne sehr individuelle Angelegenheit und Ella ein Extremfall.

Bohrlöcher & Co. darfst Du in Mietwohnungen auf jeden Fall machen, wär ja ein Unding wenn Mieter nichts anbringen oder Aufhängen dürften! Da würde ich mich nicht einschränken für 3-6 Jahre! Das gehört zur üblichen Abnutzung so lange Du nicht in Türen oder Fenster bohrst.
 
  • Like
Reaktionen: yeast
BerndundTom

BerndundTom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2021
Beiträge
244
Ort
Region Hannover
  • #16
Also bei uns entscheidet die Katze wann sie wo sein möchte. Ihr eigener Rhythmus ist so: Im Sommer nachts draußen und tagsüber drin. Im Winter tagsüber draußen und nachts drin. Im Frühling/Herbst je nach Laune.
Eine Katzenklappe haben wir auch nicht (muss ich lange drauf sparen, da Passivhaus). Aber wir haben ein isoliertes Häuschen auf der Terrasse, welches bei Kälte und Regen geliebt wird (mit Stroh ausgepolstert) und mehrere Nachbarn die auch fürsorglich nach unserer Katze schauen.
Hat sich alles prima eingespielt. Von Zeit zu Zeit krieg ich trotzdem manchmal die üblichen Freigänger-Sorgen. Aber die hat man glaub immer.
Ist bei uns auch so, wir haben unsere Laube zum Katzenhaus umgestaltet, mit Katzenklappe. Unsere 3 wollen jetzt fast nur draußen sein. Morgens um 5 kommen sie meistens zum Essen, bleiben dann 1 bis 2 Std. und danach sind sie wieder los. Sie können tagsüber aber jederzeit rein wenn sie wollen da eigentlich immer einer zu hause ist. Bei Kälte sind sie aber fast nur drin. Wenn morgens mal eine fehlt werden wir aber doch unruhig.:unsure:
 
  • Like
Reaktionen: yeast
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
  • #17
Ich hab mal ein bisschen gegooglet und gesehen, dass es solche Klappeneinbauten für Rollos auch mit Plexiglas gibt, damit das Fenster dann nicht komplett abgedunkelt ist, das ist eigentlich ziemlich cool so. Das behalt ich mir mal im Hinterkopf. Das mit dem, das man bohren usw darf ist mir natürlich klar :) Wir wollen es nur auf ein Minimum beschränken, falls möglich.

@Maude und @BerndundTom , danke fürs Teilen eurer Erfahrungen! Ich find die Idee, die Katzen selbst entscheiden zu lassen eigentlich auch am sympathischsten. Bin dann gespannt, wie's dann im nächsten Winter wird- ob die dann auch nachts drinn bleiben wollen, oder weiterhin raus. Das wird sich dann zeigen. Falls sie raus wollen, werd ich da wahrscheinlich auch ein besser isoliertes Häuschen besorgen müssen.
Die letzten Tage kam eine Mietz immer pünktlich um 5:30 vors offene Schlafzimmerfenster und hat miaut - das Rollo ist im Weg, dient uns ja hauptsächlich als Sichtschutz so im Erdgeschoss ;) Da haben wir dann immer kurz geöffnet. Ich denke, dass ich um die Zeit dann auch das Terrassenfenster ohne Probleme leicht geöffnet halten kann, da sie nach dem kurzen Frühstück dann doch gern noch etwas raus wollen aber wir im Bett bleiben. So kann ich die ganze Nacht durch schlafen und die Katzen sind auch happy :) Tagsüber schlafen sie dann eigentlich die ganze Zeit drinnen.

Ich würd mich übrigens natürlich noch weiterhin freuen , zu hören wie ihr das so regelt ohne Klappe, bzw wie sich eure Katzen drann gewohnt haben, find ich super spannend!
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
  • #18
Ich würd mich übrigens natürlich noch weiterhin freuen , zu hören wie ihr das so regelt ohne Klappe, bzw wie sich eure Katzen drann gewohnt haben, find ich super spannend!
Bei uns wurde gestern das Gerüst das die Katzenklappe bzw. eigentlich die Katzentreppe zur Katzenklappe außer Betrieb gesetzt hatte abgebaut. Da es grad ja nicht so einfach ist Material einzukaufen, werden wir erstmal wieder ein Provisorium aufbauen (wir wollen erst dann in die neu gemachte Fassade bohren, wenn die neue, "schöne" Konstruktion klar ist, hab schon überlegt dafür einen Thread aufzumachen).

Meine Befürchtung ist, dass Ella nur sehr ungerne auf die aktuelle Übergangslösung über das Wohnzimmerfenster wird verzichten wollen, das hat ihr sehr gut gefallen da ein "Balkönchen" zu haben, zumal das die einzige Seite vom Haus ist, an der sie bisher keinen vernünftigen Ausguck hatte. Man wird sehen wie wir das lösen, dass sie da rausgucken können will war vorher schon klar, jetzt müssen wir schauen wie wir da am besten nachlegen können.
 
Maude

Maude

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2019
Beiträge
381
  • #19
Ich hab mal ein bisschen gegooglet und gesehen, dass es solche Klappeneinbauten für Rollos auch mit Plexiglas gibt, damit das Fenster dann nicht komplett abgedunkelt ist, das ist eigentlich ziemlich cool so. Das behalt ich mir mal im Hinterkopf. Das mit dem, das man bohren usw darf ist mir natürlich klar :) Wir wollen es nur auf ein Minimum beschränken, falls möglich.

@Maude und @BerndundTom , danke fürs Teilen eurer Erfahrungen! Ich find die Idee, die Katzen selbst entscheiden zu lassen eigentlich auch am sympathischsten. Bin dann gespannt, wie's dann im nächsten Winter wird- ob die dann auch nachts drinn bleiben wollen, oder weiterhin raus. Das wird sich dann zeigen. Falls sie raus wollen, werd ich da wahrscheinlich auch ein besser isoliertes Häuschen besorgen müssen.
Die letzten Tage kam eine Mietz immer pünktlich um 5:30 vors offene Schlafzimmerfenster und hat miaut - das Rollo ist im Weg, dient uns ja hauptsächlich als Sichtschutz so im Erdgeschoss ;) Da haben wir dann immer kurz geöffnet. Ich denke, dass ich um die Zeit dann auch das Terrassenfenster ohne Probleme leicht geöffnet halten kann, da sie nach dem kurzen Frühstück dann doch gern noch etwas raus wollen aber wir im Bett bleiben. So kann ich die ganze Nacht durch schlafen und die Katzen sind auch happy :) Tagsüber schlafen sie dann eigentlich die ganze Zeit drinnen.

Ich würd mich übrigens natürlich noch weiterhin freuen , zu hören wie ihr das so regelt ohne Klappe, bzw wie sich eure Katzen drann gewohnt haben, find ich super spannend!
Ein isoliertes Häuschen kann ich dir im Winter nur empfehlen, auch tagsüber. Manchmal sind wir bei kühlerer Jahreszeit in Sorge, wo unsere Katze nur so lange bleibt. Wenn wir dann auf die Terasse treten und ins Häuchen sehen, sehen wir Lotti durch das Fenster friedlich schlafen 🥰

Worüber du dir auch Gedanken machen solltest, ist wie die Katzen versorgt werden, wenn du im Urlaub bist. Ohne Katzenklappe ist das nämlich viel schwieriger.
Ich habe Lotti auf ein Glöckchen konditioniert. Wenn es Futter gibt, klingel ich immer kurz. Unsere Urlaubsvertretung kann so, wenn Sie zum Versorgen kommt (und Lotti draußen ist) mit dem Glöckchen klingeln. Dann kommt Lotti wohl zumindest meistens bald angetrabt (so sagt zumindest unsere Urlaubshüterin).
 
  • Like
Reaktionen: biveli john
yeast

yeast

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2021
Beiträge
33
  • #20
@Maude urlaub fahren wir sowieso eigentlich nicht und falls doch, dann höchstens 3-4 tage. da hab ich dann aber nachbarn die ich sicher bitten könnte die beiden ein wenig rauszulassen und soweit drehn sie auch nicht durch wenn sie mal länger drinn bleiben müssen. dann jagen sie sich halt gegenseitig um die energie rauszulassen, kaputt haben sie aber noch nie was gemacht.

auf mich hören die beiden wenn ich so bussi geräusche mach :) da kommen sie immer gleich her getrottet. ob sie das bei fremden auch tun würden, bezweifle ich aber, da sie schon recht schüchtern sind.. aber da urlaub bei uns sowieso kein großes thema ist, ist das nicht so das Problem.
 
  • Like
Reaktionen: Maude
Werbung:

Ähnliche Themen

Pegasine
2
Antworten
31
Aufrufe
11K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
C
Antworten
4
Aufrufe
971
Petra-01
SkYbAbY87
Antworten
4
Aufrufe
2K
abraka
abraka
J
2
Antworten
27
Aufrufe
4K
G
Filoukeks
Antworten
10
Aufrufe
2K
Filoukeks
Filoukeks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben