Stinkender Kot nach Futterumstellung

  • Themenstarter jenny.sunny
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter futterumstellung kot neues futter stinkender kot

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

jenny.sunny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
3
Hallo zusammen,

Ich wollte mir mal ein paar weitere Meinungen einholen.
Meine Katze, 13 Jahre alt, wollte ich jetzt auf ein anderes Trockenfutter umstellen, da sie im Moment eines isst, das sehr viel Getreide beeinhaltet (von Royal Canin) und das ja angeblich nicht sehr gut sein soll für Katzen.
Ich habe ein anderes Futter gefunden (von Real Nature Wilderness). Wir haben erst eine Probepackung gekauft und es getestet, ob sie es überhaupt isst, da sie normalerweise recht wählerisch ist. Sie hat es aber sofort angenommen und gegessen. Ich habe dann angefangen, immer ein bisschen mehr von dem neuen Futter zu dem alten dazu zu mixen und hab das jetzt auch schon über 4 Wochen so gemacht. Gleich ab dem zweiten Tag hat ihr Kot angefangen richtig übel zu stinken. Sie hatte kein Durchfall oder weichen Kot, er hat einfach nur gestunken und das war davor nicht so. Ich hab die Menge an neuem Futter, was ich dazu mische nochmal verringert, aber es ändert sich nichts.
Soll ich es weiter versuchen oder soll ich wieder auf das alte Futter zurück? Ich dachte so würde die Futterumstellung funktionieren, aber anscheinend nicht.
Habt ihr vielleicht Tipps für mich, oder was würdet ihr machen?

Vielen Dank schon mal im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Jenny
 
Werbung:
annanass

annanass

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2020
Beiträge
1.512
Hallo und Willkommen,

das TroFu von Real Nature hat einen hohen Fleischanteil und kein Getreide, deshalb ist es nur logisch dass der Kot mehr stinkt als bei einem getreidehaltigen Futter, weil Getreide eben kaum riecht. Man merkt das meistens schon am Geruch des Futters. TroFu mit viel Fleisch hat einen sehr intensiven Geruch.
Abgesehen davon würde ich aber kein Trockenfutter als wirklich gesund bezeichnen, weil es der Katze Feuchtigkeit entzieht und beispielsweise Nierenprobleme zur Folge haben kann. Deshalb am besten nur als Leckerlie geben und ansonsten immer hochwertiges Nassfutter hinstellen :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Hallo und Willkommen,

das TroFu von Real Nature hat einen hohen Fleischanteil und kein Getreide, deshalb ist es nur logisch dass der Kot mehr stinkt als bei einem getreidehaltigen Futter, weil Getreide eben kaum riecht. Man merkt das meistens schon am Geruch des Futters. TroFu mit viel Fleisch hat einen sehr intensiven Geruch.
Abgesehen davon würde ich aber kein Trockenfutter als wirklich gesund bezeichnen, weil es der Katze Feuchtigkeit entzieht und beispielsweise Nierenprobleme zur Folge haben kann. Deshalb am besten nur als Leckerlie geben und ansonsten immer hochwertiges Nassfutter hinstellen :)
Generell stimme ich da zu, wobei man einer 13 Jahre alten Katze wahrscheinlich nicht einfach Nassfutter hinstellen kann und gut ist, wenn sie bis dahin mit TF ernährt wurde. Ich würde langsam umstellen.

@jenny.sunny hat sie denn Durchfall oder ähnliches? Vielleicht sollte man zur Sicherheit ein Kotprofil machen lassen...
 
zizi

zizi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
669
Ort
Berlin
Hallo!

Soll ich es weiter versuchen oder soll ich wieder auf das alte Futter zurück? Ich dachte so würde die Futterumstellung funktionieren, aber anscheinend nicht.
Habt ihr vielleicht Tipps für mich, oder was würdet ihr machen?

Wie meine Vorredner würde ich dir ans Herz legen wollen, auf Nassfutter stattdessen umzustellen. Rührt sie momentan überhaupt Nassfutter an?

Warum kein Trockenfutter: es entzieht der Katze Wasser wie ein Schwamm. Um dieses Flüssigkeitsdefizit auszugleichen, muss eine Menge getrunken werden. Das schaffen Katzen eigentlich nie, weil Trinken im Leben einer Katze nicht in dem Ausmaß vorgesehen ist. Den Großteil ihrer Flüssigkeit bekommen Katzen in der Natur aus ihrer Beute. Deswegen besteht Nassfutter auch zu 80% aus Wasser. Trockenfutter sollte höchstens als Leckerli verfüttert werden.
 
J

jenny.sunny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
3
Vielen dank für die schnellen Antworten.
Sie hat bisher als Hauptfutter immer schon Trockenfutter gegessen, auch bei der Vorbesitzerin. Sie bekommt meistens 2 oder 3 mal Nassfutter in der Woche, das Trockenfutter steht aber immer offen zur Verfügung. Ich kontrolliere aber, dass sie nie zu viel isst.

Trinken tut sie relativ viel, meistens eine kleine Schüssel am Tag, das müssten so ca. 200 - 250 ml sein.

Beim Nassfutter hatte ich mit all meinen Katzen bisher immer die gleichen Probleme, dass sie nur ein kleines bisschen auf einmal essen und danach die geöffnete Dose nicht mehr anrühren und ich sie dann wegschmeißen musste...deswegeb hab ich ab dann immer nur noch alle paar Tage eine Dose gegeben, dann wurde sie auch meistens aufgegessen.

D.h. die Geruchsveränderubg könnte einfach nur daran liegen, dass es eben ein "besseres" Futter mit mehr Fleischanteil ist? Das hatte ich so bisher noch nicht gelesen.
 
J

jenny.sunny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2021
Beiträge
3
Generell stimme ich da zu, wobei man einer 13 Jahre alten Katze wahrscheinlich nicht einfach Nassfutter hinstellen kann und gut ist, wenn sie bis dahin mit TF ernährt wurde. Ich würde langsam umstellen.

@jenny.sunny hat sie denn Durchfall oder ähnliches? Vielleicht sollte man zur Sicherheit ein Kotprofil machen lassen...
An den ersten 2 Tagen nach der Futterumstellung hatte sie etwas weichen Kot, aber kein Durchfall, danach war alles wieder gut.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
0
Aufrufe
3K
Alice98
A
Vic
Antworten
4
Aufrufe
2K
Vic
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Lilly1987
L
Louis&Luna
Antworten
5
Aufrufe
389
CasaLea
CasaLea
EmmieCharlie
2
Antworten
30
Aufrufe
2K
EmmieCharlie
EmmieCharlie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben