Sind meine Katzen glücklich?

  • Themenstarter Ivy13
  • Beginndatum
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
Das ist die Frage, die ich mir jeden Tag aufs Neue stelle.

Wie erkennt ihr, dass eure Katzen glücklich sind und es ihnen gut geht?

Zu mir und meinen Muckis:
Bella und Lilly sind 8 und 6 Jahre alt und kamen vor knapp 2 Monaten zu uns aus dem Tierheim. Dort verweilten sie seit Mai/Juni.
Die beiden sollen Mutter und Tochter sein, Bella Mama, Lilly Tochter. Sie wurden auch gemeinsam vermittelt.

Die beiden sind als reine Wohnungskatzen vermittelt worden, ein Balkon wäre aber schön.
Unsere Wohnung ist 85 qm groß, alle Türen sind permanent auf.
Der Balkon ist ca. 6 qm groß und mit einem Katzennetz abgesichert. Die Tür ist nicht permanent auf, aber wenn sie möchten und davor stehen, wird sie aufgemacht oder eben öfter am Tag mal zum Lüften.

In der Wohnung haben wir versucht einiges zu tun: Sie haben einen großen Kratzbaum mit Liegeflächen und Höhlen, zwei Kratzecken im Wohnzimmer und in der Küche, einen Sisalteppich unter dem Kratzbaum, auf dem sie sich lang machen können, einen kleinen Kratzbaum mit Spielangeln.
Dann eine Heizungsliege, in der Bella immer liegt und so ein Plüschding, dass man auf die Fensterbank montieren kann.

Es sind zwei Katzentoiletten vorhanden und ein Fressplatz.

Spielzeug haben die beiden auch, Bälle und Angeln. Aber die beiden sind nicht so die Spielkälber. Just heute haben wir ein Fummelbrett gebaut, das mochten sie beim ersten Mal recht gern.

Fressen gibt es dreimal am Tag, nur Nassfutter (Grau, Animonda und Miamor).

Ich bin leider den Tag über im Büro, ich gehe so gegen 06:30 und komme gegen 18:00 Uhr wieder. Aber mein Freund ist die meiste Zeit zuhause. Er ist ca. 3 mal die Woche den ganzen Tag zuhause.

Sind meine beiden zu viel allein?

Ich habe das Gefühl, dass die beiden nicht glücklich sind. Sie kommen mir gelangweilt vor, schlafen viel oder sitzen in der Gegend herum.
Aber zum Spielen animieren kann man sie auch nur selten.

Woran kann ich erkennen, dass es meinen Mucks gut geht?
Lilly ist sehr kuschelig, drängt sich auf der Couch immer eng an mich und kommt auch für ein paar Stunden ins Bett und liegt dann auf meinem Bauch oder in der Armbeuge.
 
Werbung:
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Hallo, also, auf jeden Fall ist alles, was sie brauchen, vorhanden. Es sind Perser - oder? Das sind ja auf jeden Fall ruhigere Kaliber. Trotzdem sollte dein Partner oder du zu Zeiten, wo sie aktiver und wach sind, Spielzeiten einführen. Besorg dir doch mal den "DaBird", so eine Angel, die sehr anziehend auf Katzen wirkt. Da sind sogar meine zwei Ragdolls (auch sehr ruhige Zeitgenossen!) quirlig geworden, sind gesprungen und gerannt. Ich hatte auch oft das Gefühl, sie liegen nur müde rum. Ein Fummelbrett ist auch gut geeignet, sie zu interessieren. Sie brauchen immer wieder Anregungen, um ihre Sinne einzusetzen - jagen, lauern, fangen und natürlich Kuschel- und Streicheleinheiten.
Schön, dass ihr so auf ihre Bedürfnisse eingeht!
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Ach ja..DIE Frage, die ich mir auch täglich stelle.

Ich mach genau wie du alles für die beiden..Kletterlandschaft, gutes Essen, Spieleinheiten, massen Spielzeug und viel Abwechslung etc etc etc

Trotzdem frag ich mich es täglich..mich beruhigen immer solche Situationen:

Kina kuschelt und wirft den Schnurrmotor an
Kisha gibt Köpfchen, schnurrt und tretelt und schläft in meine Haare eingekuschelt
keine Katze ist unsauber oder neigt dazu, hier etwas zu zerstören oder großem Meckern (Ausnahme: Hey, Dosi, es ist Fressenszeit oder hey, Spielzeit...)
beide verstehen sich gut, fressen und zeigen mir mehrmals täglich: hab dich lieb..

Ich verlass mich da irgendwie drauf..dass sie es schon sehr deutlich zeigen würden..wenn was nicht passt und so geb ich jeden Tag mein Bestes und ich denk, mehr können wir auch nicht tun...

So Federangeln kann ich dir wirklich nur empfehlen...Da Bird und co locken sogar Kisha ab und zu mal und Kina ist eh sofrot dabei, sobald ich die nur in Hand nehme..
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
Raggy4, ich habe das Gefühl, dass ich noch viel zu wenig tue.
Nur eine von den Mucks, Bella, ist eine Perser. Lilly ist ein BKH-Mix mit Perser :)

Wo habt ihr euren DaBird her? Habe das Original nur auf einer (fragwürdigen) Seite gefunden...

AvonMiau, wo du es sagst, dass deine nicht meckern... Meine Lilly maunzt schon viel, sie setzt sich in die Ecke und schreit.
Nachts ist es aber am meisten, da geht sie manchmal richtig ab...
Der TA meinte, dass das keine körperliche Ursache hat, sondern dass sie wohl einfach nur nachtaktiv ist.
Haben uns schon so einen Feliway-Stecker gekauft.

Natürlich beunruhigt mich das Maunzen auch.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Raggy4, ich habe das Gefühl, dass ich noch viel zu wenig tue.
Nur eine von den Mucks, Bella, ist eine Perser. Lilly ist ein BKH-Mix mit Perser :)

Wo habt ihr euren DaBird her? Habe das Original nur auf einer (fragwürdigen) Seite gefunden...

AvonMiau, wo du es sagst, dass deine nicht meckern... Meine Lilly maunzt schon viel, sie setzt sich in die Ecke und schreit.
Nachts ist es aber am meisten, da geht sie manchmal richtig ab...
Der TA meinte, dass das keine körperliche Ursache hat, sondern dass sie wohl einfach nur nachtaktiv ist.
Haben uns schon so einen Feliway-Stecker gekauft.

Natürlich beunruhigt mich das Maunzen auch.

MHM..hab in der Tat selten und wenn ist die Ursache fix gefunden und wird behoben bzw ist es eh dann Spielzeit/Futterzeit.
Meine beiden pennen aber auch ab 22.00 Uhr spätestens und spielen nachts miteinander, falls sie wach werden. Manchmal hört man auch ein rollen der Laufbahn...
Und vorm schlafen wird eh immer gespielt..Kina powert sich dann eh immer aus und Kisha, wenn sie Lust hat.
Heute saß Kisha schon seit 20 Uhr gähnend hier..nachdem beide vorher getobt haben...so dass nur noch Kina noch mit mir abends getobt hat und grad schlafen beide.
Evt hilft es bei dir wirklich, die Katzen auszupowern, wenn sie aktiv werden oder eben bevor du schlafen gehst....feste Spielzeiten.

So richtig schreien tun beide aber wirklich nicht..eher son Miau..gehts los?
 
Zuletzt bearbeitet:
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Hallo Ivy, den Da Bird haben wir geschenkt bekommen, ich meine aber, es gibt ihn bei Sandras-tieroase.de. Habe kürzlich noch die Variante von zooplus bestellt, die nur 1,99 Euro kostet und auch die kommt genauso gut an, schau mal unter http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenspielzeug/spielangeln/spielangeln_mit_feder/130560?zanpid=1573088259633275904. Vielleicht zum Testen erstmal?
Übrigens, das mit dem Maunzen macht meine Tora (15,5 J.) auch, vor allem nachts, allerdings nicht immer und komischerweise, wenn sie sich in die Decke auf der Couch eingräbt. Ich habe gehört, dass das vor allem ältere Katzen machen, wenn sie etwas verwirrter werden. Aber, deine sind ja noch jünger. Körperlich scheint auch alles ok zu sein, den TA hast du ja schon gefragt. Darf sie nachts ins Schlafzimmer kommen? Vielleicht langweilt sie sich aber auch nur, wenn alle schlafen .... hmmm
 
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
Also in unserer Wohnung stehen immer alle Türen auf, sie können also immer überall hin wo sie wollen.
Ich mag es sogar gerne, wenn sie bei uns im Bett schlafen :)

Heute Nacht zum Beispiel war es wieder sehr schlimm, ich habe kaum geschlafen.
Lilly kommt, miaut, klettert auf meinen Nachttisch und maut, bis ich sie streichele. Dann maut sie wieder, springt auf mich und kugelt sich ein. 10 Min. später steht sie auf, geht weg. Und 15 Min. später kommt sie wieder, das gleiche Spiel.
Und dass dann die ganze Nacht.
Oder sie setzt sich irgendwo hin und maunzt.

Ist kein richtiges Schreien, aber auch kein richtige Maunzen. Es ist schon sehr penetrant, aber so miaut sie immer.
Ich hatte immer Angst, dass Lilly Schmerzen hat, aber der TA meint, dass sie kerngesund sind.
Manche Nächte sind so schlimm wie heute, manche sind aber auch okay, da schläft sie die überwiegende Zeit der Nacht bei mir.

Ich würd die beiden gerne vor dem Schlafengehen auspowern, aber wenn sie nicht mitmachen, dann bringt das auch wenig.
Den DaBird, den probier ich mal aus... Vielleicht klappt das ja. Danke Raggy für den Link!
 
C

Cube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. März 2011
Beiträge
20
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo,

Lilly kommt, miaut, klettert auf meinen Nachttisch und maut, bis ich sie streichele. Dann maut sie wieder, springt auf mich und kugelt sich ein. 10 Min. später steht sie auf, geht weg. Und 15 Min. später kommt sie wieder, das gleiche Spiel.

Genau dieses Verhalten kenne ich auch von meiner Viola. Allerdings macht sie das morgens, wenn ich noch wach im Bett liegen bleibe. Ich deute das bei ihr als ein "Steh' endlich auf, ich hab Hunger!". Vor allem am Wochenende, wenn ich dann etwas später aufstehe als in der Woche, geht dieses Spiel bestimmt 5-6 Mal.
Vielleicht ist es bei deiner Lilly ja auch der Hunger der sie treibt, oder sie möchte dich einfach nur zum Spielen auffordern :aetschbaetsch1:.

Viele Grüße,
Martin mit Viola&Kiara
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo, Katzen dösen,ruhen oder schlafen bis zu 18 Stunden am Tag. Also mach' Dich mal nicht wuschig.

Völig normal.

Fellwechsel, warme Wohnungen etc. führen manchmal auch zu mehr Bewegungseinstellung.:smile:

LG
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #10
Naja, wenn sie das die ganze Nacht macht, ist das schon nervig. Stimmt, besonders mein Kater macht das in der Früh, wenn er möchte, dass ich aufstehe. Maunzt, will gestreichelt werden, legt sich hin, maunzt wieder etc. Das geht manchmal so ab 5:30 Uhr los - ich könnte normal noch 1 1/2 Std. schlafen:rolleyes:
Aber in der Nacht? Tja, wie könnte man das abgewöhnen? Stell das doch vielleicht mal in die Rubrik "Verhalten und Erziehung" als Extra-Thread rein. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.
Ansonsten glaube ich, dass es deinen Katzen gut geht und sie alles haben, was sie brauchen. Mach dir da mal keinen Kopf!:)
 
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
  • #11
Cube, genau das hatten wir heute morgen auch. Ich stehe ja auch am WE um 06:30 Uhr auf, damit ich den Rackern was zu fressen geben kann und gehe danach wieder ins Bett.
Heute bin ich um 06:00 Uhr schon aufgestanden, weil ich dachte, dass sie Hunger hat, sie hat gestern Abend nicht gut gefressen...
Aber nach 20 Minuten ging das Spiel wieder von vorne los. Aber sie ist auch mäkelig momentan, ihr eigentliches Lieblingsessen essen sie gar nicht mehr und das andere auch eher schlecht als recht.

gisisami, danke! Ich mach mir schon sehr wuschig, da sie wirklich viel Schlafen oder einfach nur rumsitzen oder rumliegen. Gefühlte 20 Stunden am Tag...
 
Werbung:
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
  • #12
Hallo ihr Lieben!
Ich bin immer noch eine ziemlich besorgte Mama. Habe meine beiden Fellherzen nun schon 5 Monate und ich liebe sie einfach nur noch abgöttisch, die beiden sind mein Ein- und Alles.
Die Angst, dass die beiden bei mir nicht glücklich sein könnten, macht das aber nicht besser :zufrieden: Eher schlimmer...
Die beiden sind mittlerweile jeden Tag allein, weil mein Mann nun auch wieder arbeiten geht. Wir gehen um 06.30 Uhr und kommen um 17.30 Uhr wieder.
Danach kuschele ich natürlich mit den beiden und versuche zu spielen, das finden die beiden doof.
Immer wenn ich an einer der beiden vorbeigehe kuschele und streichele ich sie.
Aber grundsätzlich laufen sie halt durch die Wohnung oder legen sich wieder hin.
Die beiden sitzen z.B. auch nie vor dem Fenster und schauen raus oder so... Oder schnuffeln iwo neugierig rein...

Ich mach mir so Sorgen.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #13
Hmm... ich versteh total, dass du dir Sorgen machst.

Das, was mir noch eingefallen ist, wär eventuell von draußen was mit reinzubringen. Da leider grad nicht Herbst ist, klappts natürlich nicht mit Kastanien, aber sowas in der Art mein ich.
In Dekoläden gibts auch so faseriges Sisal (laut einer Internetseite "auch als Flachshaar, Feenhaar, Sisalwatte oder Sisalgras bezeichnet" ), davon hab ich z.B. was da, einfach in nen offenen Pappkarton (z.B. aus nem Supermarkt, wenn die die zum Mitnehmen oder da entsorgen haben) gesteckt, schön fluffig und Leckerlies drüber gestreut. Das fällt halt teilweise durch und dann muss Katz' das da wieder raus friemeln ;)

Vielleicht sowas in der Art, weils einfach mal was anderes ist, ne Abwechslung. Sowohl vom Fühlen/Tasten, als auch vom Geruch :)

Ich hoffe du findest was :smile:
 
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
  • #14
Hallo Lady!
Daran hatte ich auch schon gedacht, wenn dann Herbst ist vielleicht trockenes Laub, Kastanien etc. in einen Karton.
Findet sich gerade leider nicht :rolleyes:

Aber Pappkartons finden die beiden schon gut. Wenn ich was bestelle und das in einem Karton kommt, dann lasse ich den auch erstmal da stehen, werfe Leckis rein oder so.
Neulich habe ich so ne große braune Tüte beim Shoppen bekommen, die habe ich auf den Boden gelegt und Sachen reingeworfen, da verstecken die beiden sich gerne, so dass die da immer noch liegt :)
Aber grundsätzlich ist das auch nur 1 -2 mal interessant und dann wieder nicht.

Eigentlich sitzen oder liegen die beiden und schlafen oder beobachten nur. Aber uns, nicht zum Beispiel draußen oder so.
 
C

Catma

Gast
  • #15
Deine Bella ist eine Perser, Lilly ist ein BKH-Mix mit Perser - das sind beides Rassen, die allgemein eher ruhigere Gesellen sind.
Zudem sind sie 6 und 8 Jahre alt, also aus dem Spiel- und Tobealter längst herausgewachsen. In Menschenjahren umgerechnet klickmich sind sie ca zwischen 40 und 50 Jahre alt :D ok, das ist kein Alter, hier mein Carlos ist 9 1/2 und ist insgesamt auch ein gemütlicher Geselle (1/2 Maine Coon) er spielt unheimlich gern, aber es ist eben nicht (mehr) sein Hauptinteresse.
Insofern wäre ich doppelt beruhigt (Rasse und Alter).

Du hast die 2 seit 5 Monaten, seit ca Oktober? Wenn es Frühling wird, werden viele Katzen wieder munter :)

Führ mal feste Spielstunden ein :) Die meisten Katzen lieben Rituale und bei festen Spielzeiten haben sie etwas, worauf sie sich freuen können.
Achte auch darauf, dass zwischen den Spielzeiten nicht so viel Spielzeug herumliegt, hol die spannenden Dinge nur zu diesen Zeiten heraus, dann bliebt es spannend.
Viele mögen einfach auch die Abwechslung. Immer mal wieder das Spielzeug abwechseln...
So kannst du beide zu ein bisschen mehr Spiel und Bewegung animieren - aber wenn sie nicht so wollen - dann eben nicht... also ich würde mir da keine Sorgen machen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #16
Schließ mich Catma an, schau mal: du tust alles, was du kannst für die Tiger.

Feste Spielzeiten/Rituale sind hilfreich...heir ist es zb das übliche spielen vorm schlafen und Mittags, wenn ich meine Arbeitssachen weglege und sage: it`s done meine Damen, los gehts.

Da stehen beide auf der Matte. Kina immer und Kisha teilweise, manchmal will sie auch einfach nicht und beschränkt sich aufs toben mit Kina.

Ich bin mir sicher, dass Katzen es deutlich zeigen, wenn was nicht passt.

Sei es durch Unsauberkeit oder durch betontes Desinteresse.

Aber dass die Miezen mal mehr schlafen als sonst, mal nicht spielen wollen, mal faul sind etc..ist normal.

Abwechslung ist immer gut, was von draußen, nen Besuch etc pp.


Biste dir sicher, dass sie nie vom Fenster sitzen etc? Ihr seid nicht immer zu Hause.

Und Katzen schlafen von Natur aus viel, hier haben beide Tage, an denen sieht man sie kaum und sie sind nur am gähnen und schlafen und faulenzen. Und dann gibt es wieder Tage, an denen sie viel durch die Wohnung tollen und mich permanent zum spielen auffordern.
Meine sind aber auch Jungspunde, deine nicht mehr^^ Chap würde am liebsten nur pennen (Kater, bei meinen Eltern, stolzer Opi)

Du kannst ja mal Lekkerli verstecken, wenn ihr geht...einfach in der Wohnung verteilen (zeig es denen aber vorher erstmal, sprich übe es ein), baue Lekkerliverstecke (alte Teebeutelverpackúngen, Klopapierrollen etc eignen sich gut dafür).

Mach ich immer und die beiden räumen immer alles leer und sind beschäftigt.
Ich denke schon, dass es denen gut geht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
Hallo ihr Lieben!
Ich bin immer noch eine ziemlich besorgte Mama. Habe meine beiden Fellherzen nun schon 5 Monate und ich liebe sie einfach nur noch abgöttisch, die beiden sind mein Ein- und Alles.
Die Angst, dass die beiden bei mir nicht glücklich sein könnten, macht das aber nicht besser :zufrieden: Eher schlimmer...
Die beiden sind mittlerweile jeden Tag allein, weil mein Mann nun auch wieder arbeiten geht. Wir gehen um 06.30 Uhr und kommen um 17.30 Uhr wieder.
Danach kuschele ich natürlich mit den beiden und versuche zu spielen, das finden die beiden doof.
Immer wenn ich an einer der beiden vorbeigehe kuschele und streichele ich sie.
Aber grundsätzlich laufen sie halt durch die Wohnung oder legen sich wieder hin.
Die beiden sitzen z.B. auch nie vor dem Fenster und schauen raus oder so... Oder schnuffeln iwo neugierig rein...

Ich mach mir so Sorgen.

Ich denke du machst du zu viele Sorgen.;)

Wir verhalten sich die Beiden untereinander? Spielen sie miteinander? Kuscheln zusammen?

Deine Katzen sind 6 und 8 Jahre alt, keine Jungspunde mehr die permanent durch die Bude fetzen.

Wegen der Nachtruhe: versuche mal eine kurze Zeit vor dem Schlafengehen nochmal eine Runde mit ihnen zu spielen ( wenn sie möchten) - danach die letzte Abendmahlzeit.
 
Murasaki

Murasaki

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
2.441
Ort
Hamburg
  • #18
Die Frage ist doch sicher auch, was deine beiden von früher gewohnt sind. Wenn sie bei ihren früheren Haltern nicht bespielt wurden, kennen sie das vielleicht gar nicht?
Unsere 6 sind mit 1 bis 3 Jahren ja noch recht jung und spielen viel, als sie hier einzogen, haben sie auf unsere Versuche, mit ihnen zu spielen oder zu schmusen allerdings sehr unterschiedlich reagiert.
Mit den bereits vorhandenen Katern haben alle gespielt, das Spielen mit Angeln, Mäusen, Stinkekissen oder am Fummelbrett mussten gerade die Kater aus dem TH erst lernen.
Da sie alle zwischen 6 und 8 Monate waren, als sie einzogen, waren sie halt sehr schnell dabei und haben gerne mitgemacht, allerdings vor allem bei meinem Freund:sad:
Wenn ich mit dem DaBird ankomme und spielen will, gucken die mich mit Riesenaugen an und werfen sich vor mir auf dem Rücken, ich soll sie gefälligst streicheln, zum Spielen haben sie jemand anderes...:verstummt:
Hier haben sich mit der Zeit regelrechte Rituale entwickelt, denen sich die Neuzugänge immer angepasst haben. Vielleicht dauert das bei älteren, noch dazu rassebedingt eher ruhigen Tieren länger?
 
I

Ivy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
493
  • #19
Ihr habt wahrscheinlich alle Recht, ich mache mir viel zu viele Sorgen. :)

Führ mal feste Spielstunden ein Die meisten Katzen lieben Rituale und bei festen Spielzeiten haben sie etwas, worauf sie sich freuen können.
Achte auch darauf, dass zwischen den Spielzeiten nicht so viel Spielzeug herumliegt, hol die spannenden Dinge nur zu diesen Zeiten heraus, dann bliebt es spannend.
Das habe ich auch schon überlegt, wollte das machen, wenn wir nachhause kommen am Abend, aber da gucken die beiden mich natürlich nur mit großen Augen an als wollten sie sagen: Mama, spinnst du? HUNGER!
Also gibt es dann was zu essen, nach dem Essen sind die beiden eh erstmal platt. Ich denke, man könnte das wirklich vor dem Schlafengehen machen, so wie Bea vorgeschlagen hat: Vor der letzten Mahlzeit um 22 Uhr.

Das Spielzeug wegpacken, das habe ich noch nicht gemacht... Bälle und Mäuse liegen hier immer rum, ich dachte, damit sie was zu spielen haben wenn wir weg sind und die beiden Lust haben...

Biste dir sicher, dass sie nie vom Fenster sitzen etc? Ihr seid nicht immer zu Hause.

Und Katzen schlafen von Natur aus viel, hier haben beide Tage, an denen sieht man sie kaum und sie sind nur am gähnen und schlafen und faulenzen. Und dann gibt es wieder Tage, an denen sie viel durch die Wohnung tollen und mich permanent zum spielen auffordern.
Meine sind aber auch Jungspunde, deine nicht mehr^^ Chap würde am liebsten nur pennen (Kater, bei meinen Eltern, stolzer Opi)

Du kannst ja mal Lekkerli verstecken, wenn ihr geht...einfach in der Wohnung verteilen (zeig es denen aber vorher erstmal, sprich übe es ein), baue Lekkerliverstecke (alte Teebeutelverpackúngen, Klopapierrollen etc eignen sich gut dafür).
Nein, kann natürlich sein, dass sie in meiner Abwesenheit nur vor dem Fenster sitzen :grin: Hast schon Recht.

Lekkis verstecken tu ich immer morgens wenn ich gehe... Dann lege ich welche auf den Kratzbaum oder verstecke sie im offenen Regal oder so, da wo ich weiß, dass sie hingehen. Ein Fummelbrett hatten wir auch schon, aber das ist schon kaputtgespielt, müssen ein neues bauen :pink-heart:

Wir verhalten sich die Beiden untereinander? Spielen sie miteinander? Kuscheln zusammen?
Spielen miteinander eher selten und wenn, dann jagen sie sich zwei Minuten durch die Wohnung, bzw. Bella jagt Lilly und Lilly läuft weg.
Das ist aber nur sehr kurz.
Kuscheln tun die beiden schon ab und zu, kuscheln sich dann gemeinsam in einen Karton oder so.
Aber grundsätzlich sind die beiden recht unabhängig was spielen und schlafen angeht.
Ab und zu putzen sie sich gegenseitig, schnuppern sich an oder köpfeln sich am Vorbeigehen :pink-heart:

Die Frage ist doch sicher auch, was deine beiden von früher gewohnt sind. Wenn sie bei ihren früheren Haltern nicht bespielt wurden, kennen sie das vielleicht gar nicht?
Unsere 6 sind mit 1 bis 3 Jahren ja noch recht jung und spielen viel, als sie hier einzogen, haben sie auf unsere Versuche, mit ihnen zu spielen oder zu schmusen allerdings sehr unterschiedlich reagiert.
Mit den bereits vorhandenen Katern haben alle gespielt, das Spielen mit Angeln, Mäusen, Stinkekissen oder am Fummelbrett mussten gerade die Kater aus dem TH erst lernen.
Da sie alle zwischen 6 und 8 Monate waren, als sie einzogen, waren sie halt sehr schnell dabei und haben gerne mitgemacht, allerdings vor allem bei meinem Freund
Wenn ich mit dem DaBird ankomme und spielen will, gucken die mich mit Riesenaugen an und werfen sich vor mir auf dem Rücken, ich soll sie gefälligst streicheln, zum Spielen haben sie jemand anderes...
Hier haben sich mit der Zeit regelrechte Rituale entwickelt, denen sich die Neuzugänge immer angepasst haben. Vielleicht dauert das bei älteren, noch dazu rassebedingt eher ruhigen Tieren länger?
Wie die beiden vorher gelebt haben wissen wir leider nicht, wir haben die beiden aus dem TH und sie sollen wohl aus so einem Messihaushalt kommen, sollen es also wohl nicht so gut gehabt haben....
Es ist ein Wunder, dass die beiden nach so kurzer Zeit schon total auf mich fixiert sind.
 
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
  • #20
Huhu!
Ich glaube, insgeheim stellen wir uns alle diese Frage. Und ich glaube, dass das auch wichtig ist und in gewisser Weise zeigt, wie sehr wir uns um unsere Katzen sorgen. Natürlich kann man immer etwas verbessern, aber ich denke, dass deine beiden es mir dir echt gut getroffen haben ;)

Dass du dir Gedanken darüber machst, zeigt schon, dass es dir sehr wichtig ist, dass es ihnen gut geht und das ist schonmal ne gute Vorraussetzung, dass sie auch in Zukunft ein gutes Leben bei dir haben werden.

Man lernt ja jeden Tag dazu und irgendwas fällt einem immer ein, was man noch machen und verbessern könnte, was aber nicht heißt, dass es unseren Katzen schlecht geht.
Oft, wenn ich mir diese Frage stelle, bekomme ich auch indirekt Antwort:
Heute morgen zum Beispiel bin ich aufgewacht, und wusste, dass ich das Alles nicht sooo verkehrt machen kann: Alle 3 lagen eng an mich gekuschelt im Bett, als sie bemerkten, dass ich wach wurde, gabs einen Schnurrkanon, der Morgen wurde mit Köpfeln und ganz-nah-an-mich-ran-krabbeln eingeläutet ;)
Mir gibt dieses Vertrauen und die Innigkeit, mit der sie mit mir umgehen ein sehr gutes Gefühl. Würden sie sich nicht wohlfühlen, würden sie sich auch anders verhalten.

Solche kleinen Momente denke ich, geben uns Antwort auf diese Frage. Es gibt doch sicher auch in eurem Zusammenleben Situationen, an denen du das erkennst, oder? Leider können die Miezen nicht sprechen, aber ausdrücken können sie sich ja schon. ;)

Liebe Grüsse
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
11
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
*NaTi*
Antworten
12
Aufrufe
5K
*NaTi*
A
Antworten
14
Aufrufe
2K
dieMiffy
dieMiffy
R
Antworten
10
Aufrufe
1K
Xsascha
Xsascha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben