Sichtbaare Veränderungen an der Iris... Hilfe! Was kann das sein???

  • Themenstarter Rayden
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rayden

Gast
Hallo Foris,

ich habe gerade eben eine sichtbare Veränderung an der Iris meiner Ginny gesehen. Ich bin ehrlich gesagt etwas schockiert gerade.

Sie hat verschiedenfarbige Augen, eines ist grün das andere bernsteinfarben. Und ich habe jetzt öfter von meinen Bekannten, die Ginny (7 Jahre alt) schon länger kennen gehört, dass sie den Eindruck haben, ihr bernsteinfarbenes Auge sei dunkler geworden. Leider habe ich das nicht so für voll genommen, weil ich dachte, das wäre auch abhängig vom Lichteinfall etc :(

Mir persönlich ist erst vor kurzem aufgefallen, dass ihre Pupillen verschieden reagieren. Auch da habe ich mir nicht wirklich großartig was gedacht und habe - ganz blöd und beschauert gedacht - na gut, vielleicht... weil die halt verschiedenfarbig sind was weiß ich, ich hatte vorher noch nie Katzen, mach nicht gleich nen Aufstand, vielleicht sieht sie auf dem einen Auge ein wenig schlechter. :(

Und jetzt sitzt die süße Maus am Fenster, guckt raus und ich sehe so gegen das Licht, dass ihr dunkles Auge.. wie soll ich sagen... wenn man von der Seite reinschaut, dann sieht es so aus, als wäre die Iris entartet, aus der Form gewuchert. Seitlich außen am Auge sieht man die Veränderung ganz deutlich.
Und wenn ich ihr genau auf die Pupille gucke, dann sieht es echt aus, als wäre die Iris fast schon in 3D und ganz dahinter, ganz eng an der Pupille dran und zwichen diesem Braunen (Iris) ist danz klein zu sehen ein kleiner grüner Schimmer, wie die Farbe von ihrem grünen Auge.

Sie hatte aber schon seit ich sie bekam, zwei verschiedenfarbige Augen! :( ich dachte, das wäre bei ihr normal, ich hab ihr noch nie so in die Augen gesehen, so untersuchungsmässig :( Oh Mann, ich mache mir gerade solche Vorwürfe!!! *mit dem Kopf gegen die Wand hau*
Und wenn man sich das Weiße über dem dunklen Auge ansieht, dann ist es gerötet, von ganz roten feinen Adern durchzogen - das grüne Auge hingegen hat ein ganz klares Weiß.

Es wundert mich, ich war vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt,er guckte ihr in die Augen, aber er schien nichts zu sehen. Ich mein... so schnell kann das doch nicht gehen! Und er ist echt ein guter Tierarzt.

Was mach ich jetzt??? Ich hab schon versucht ihn DAheim zu erreichen, er ist aber nicht da.

Jetzt hab ich übers Internet versucht rauszufinden, was das sein könnte, und das einzige, was über die Irisveränderungen im Internet steht bei Katzen, ist Augenkrebs :(

Hilfe... Was ist wenn ich das zu spät gemerkt habe? wie konnte ich das nicht merken???? Hat jemand Erfahrung damit???

Ich fühle mich so schei*e im Moment, entschuldigung.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen, und dass am Montag gleich ein TA-Besuch ansteht, steht völlig außer Frage, ich werd schon um 9 uhr da sein, er ist gleich hier unten bei mir im Haus.

Danke für die Antworten

Dragi...
 
A

Werbung

Mit Augengeschichten kenne ich mich nicht aus, daher kann ich dir leider überhaupt nicht raten, was zu tun ist. Zum TA gehst du ja am Montag.
Ich hoffe, dass es etwas gnz harmloses ist und drücke euch ganz fest die Daumen. Bitte berichte, wie es deiner Maus so geht, ja?
Alles, alles Gute!
tr19.gif
 
Mache ich... dankeschön...

Sie scheint absolut keine Schmerzen zu haben, verzieht sich nicht, frißt gut und spielt auch gerne. Gestern war sie extrem verspielt.

Ich will sie nicht verlieren... :(

Ich habe mir Fotos angeguckt, die ich vor ca. 8 Monaten gemacht habe, da war davon noch NIX zu sehen, absolut nicht. Nada.
Und der TA hat ihr vor ca. 2-3 Monaten eine Salbe verschrieben, weil sie eine Bindehautentzündung hatte. Oh mann.
 
Was auch immer das sein mag (ich habe keine Ahnung, was), ich würd es einem Augenspezialisten zeigen.

Ich meine, das Auge ist nunmal was, wo ich nicht nachlässig sein würde.
Klar können Katzen mit nur einem oder gar keinem funktionierenden Auge prima klarkommen (habe ja selber einen Piraten), aber letztendlich besteht durch den Sehnerv nunmal eine Verbindung ins Gehirn.

Ich kann dir allerdings nicht sagen, ob du erst zum normalen TA musst, der dich dann überweist oder nicht.

Hmmm... ich will dir keine Angst machen. Nur sagen, was ich tun würde.
Lg
 
Ich werde am Montag so oder so zum TA gehen, da gibts nix anderes.

Ich dachte nur, vielleicht hat das jemand hier schon bei seiner Katze gehabt oder kennt sich damit in irgendeiner Form aus.

Hier springen ja schon viele sehr erfahrene Leute durchs Forum. Es ist mir auch ehrlich nicht wichtig, ob sie am Ende nur ein oder zwei Augen hat, mir ist nur am wichtigsten, dass ich sie nicht verliere. Ich habe Angst, dass ich zu spät dran bin und falls es Krebs sein sollte, dieser sich ausgeweitet hat *schüttel*
 
Ich kann Dir leider auch nichts raten, nur die Daumen drücken und geh eventuell auch zu einem Augenspezialisten, je nach dem, was Dein TA nach der ersten Diagnose sagt!!
 
Werbung:
Hm... scheint keiner zu wissen, was das sein könnte... Macht nix. Danke schon mal für die Antworten bisher.
 
So weit ich weiß, hat die Tierklinik in Duisburg Kaiserberg auch einen Augenspezialisten. Vielleicht wäre das eine Alternative für euch?
 
Hallo,

leider kann ich Dir auch nur empfehlen, dass augenärztlich prüfen zu lassen.

Bei meinem Rana hat sich eine Iris seiner grünen Augen ins Braune verschoben - allerdings ist dies wohl "nur" eine Melanineinlagerung (von 3 unterschiedlichen TÄ so bewertet), da sieht nichts nach Wucherung aus, beunruhigt mich aber trotzdem (Bild zum Vergleich).

Rana_Busch2.JPG


Wenn Du aber den Eindruck hast, dass hier auch etwas verdickt, dann würde ich das Prüfen lassen, denn das könnte ein Tumor sein.

Ich will Dich nicht unnötig beunruhigen, aber mir macht mein Rana mit seinem Auge auch immer noch Sorge, obwohl die TÄ bisher nichts gefunden haben. Daher lass es sicherheitshalber testen.

Viel Glück!
 
  • #10
Danke euch, Astrid und Hellskitten für die Beiträge.

Astrid, ich sehe anhand des Fotos, was Du meinst. Ich muss aber sagen, die Iris ist noch auf dem Foto recht "flach" und "gerade" - vor allem, wenn man seitlich bei der Katze ins Auge schaut. Dann sieht man das recht deutlich. Und bei Ginny, wenn ich seitlich ins Auge sehe, dann ist die Iris nicht "flach" und auch nicht gerade. Sondern wie ein Canyon... so könnte man das beschreiben. Und am äußeren Augenrand ist der höchste Punkt davon, flacht dann zur Pupille ab, sieht aber immer noch wie die Mondoberfläche aus...

Sorry, mir fällt echt kein blöderer bildlicher Vergleich dazu ein , ich weiß nicht, wie ich es sonst erklären soll und ein Foto wird sich nicht machen lassen. Mag sie jetzt auch net stressen und ihr auch noch ins Auge blitzen...

*seufz*

Ich denke, meinem TA wird nicht entgehen, dass da was ist, denn wenn man genau hinsieht, kann man es absolut nicht übersehen. Die Frage ist nur - was ist es? Das werde ich frühestens und hoffentlich morgen erfahren.
 
  • #11
Hallo Rayden,

Domino hatte auch so etwas vor ein bis zwei Jahren.
Wir waren damals in der TK in Ahlen. Dort gibt es auch einen Augenspezialisten.

Mir wurde vor der Untersuchung damals gesagt, es könnte sich um eine Art "Muttermal" im Auge handeln. Dieses könnte evtl. auch bösartig sein.
Du ließt also, es sind sehr viele "könnte, evtl., ..." dabei! ;)

Oder es handelt sich um eine ganz normale Veränderung der Iris, die keine Sorgen machen muss.

Zum Glück stellte sich Zweites heraus.
Das scheint auch gar nicht selten zu sein. Mach dir also bitte nicht zu viele Sorgen. Wahrscheinlich ist es das gleiche wie bei Domino damals. Ihm gehts heute super und er guckt noch genauso schräg wie immer! :D ;)

Ich wollte nur weitergeben, was ich gehört habe. Nicht, dich unnötig verrückt machen.
 
Werbung:
  • #12
HI Catzchen :)

Vielen Dank für Deine Antwort :)

Wenn das Weiße bei Ginny überm Auge nicht gerötet wäre, dann wäre ich auch nicht so beunruhigt... Aber es ist gerötet und das heißt für mich immer, dass da irgendeine Reizung vorhanden ist :( ich gehe jetzt erstmal den Termin beim TA ausmachen, dann gucke ich weiter.

Ich werde auf jeden Fall hier schreiben, sobald ich was weiß.
 
  • #13
Hi, wie ist es denn gelaufen? Hast du schon was in Erfahrung bringen, was los ist? Ich denk an euch und drück euch die Daumen!
 
  • #14
Gestern hat mein TA Bilder von Ginnys Auge an eine Augenspezialistin geschickt. Diese waren für sie sehr aussagekräftig. Es scheint sich um eine sehr aggressive Form des Melanoms zu handeln, der sehr schnell und heftig streut.

Morgen wird Ginnys Lunge geröntgt. Wenn sie keine Schatten auf der Lunge hat, werden wir das Auge rausnehmen lassen. Wenn Schatten auf der Lunge sind, werden wir das Auge lassen und warten, bis sie soweit ist, die Regenbogenbrücke zu beschreiten, denn mehr wird nicht zu machen sein. In ein paar Monaten würde es dann vielleicht schon so weit sein...

Ich bin ein wenig... teilnahmslos gerade, ich bin innerlich wie betäubt. Ich werde euch morgen schreiben, was rausgekommen ist.

Danke für die lieben Posts bis jetzt.
 
  • #15
guggsu1gx8.jpg

Sind das Ginnys Augen, das eine viel dunkler?
Hat sich das bis heute deutlich verändert?

Ich wünsch Euch alles alles Gute, das Unmögliche möglich machen können!

Zugvogel
 
  • #16
guggsu1gx8.jpg

Sind das Ginnys Augen, das eine viel dunkler?
Hat sich das bis heute deutlich verändert?

Ich wünsch Euch alles alles Gute, das Unmögliche möglich machen können!

Zugvogel

Ja Zugvogel... das bernsteinfarbene Augen war schon, als ich sie bekam. Da war sie 5 1/2 Jahre alt. Jetzt ist das Auge braun. Schlammbraun. Und auf diesem bernsteinfarbenem - was gar nicht mehr zu sehen ist - ist mit diesem schlammbraunen Geschwür überwuchert. Uneben und deformiert.
Sieht man nur gegen das Licht und wenn man von der Seite in das Auge sieht.

Ich danke Dir... ich hoffe nur das Beste...

EDIT: Und wenn ich jetzt das Foto so ansehe, hat sie da schon dunkle Punkte in den Augen. Aber wir waren so oft beim Tierarzt und nie hat jemand was gesagt... mensch... :( Das Foto ist vorletztes Jahr entstanden!!!! :( Oh Gott. Ich dachte, das wäre normal... ich dachte, so ist ihre Augenfarbe. Aumann..
 
Werbung:
  • #17
Drücke Euch auch ganz feste die Daumen:pink-heart:. Solch eine Vordiagnose ist wirklich hart, aber Ihr seit von der Behandlung her in den richtigen Händen.

Im weitläufigen Bekanntenkreis hatte ein Kater auch eine Augenveränderung ( Verfärbung ). Er wurde an einen Augenspezialisten verwiesen und leider stellte sich heraus, das es Krebs ist. Das Auge wurde entfernt und der Kater wurde auch zusätzlich gründlich geröngt, da dieser Krebs eben leider auch streuen kann. Es war zum Glück nicht gestreut, jedoch soll der Kater, die nächsten Jahre kontrollierter untersucht werden ( Art Krebsvorsorge ). Ich weiß, wie ich es vor einem halben Jahr von meiner Schwiegermutter erzählt bekam, dachte, das es so etwas behaupt gibt und wie arglistig doch so eine Verfärbung sein kann.
Deshalb kann ich nur empfehlen, bei solchen Veränderungen einen
Augenspezialisten auf zu suchen.

LG
Sylvi
 
  • #18
Ich drück auch ganz fest die Daumen und denk an euch

Wie schlimm deine Angst vor den Ergebnissen ist kann ich nachfühlen.
Ich drück dich mal
 
  • #19
Hier sind auch alle Daumen und Pfötchen gedrückt, dass der Krebs noch nicht gestreut hat und Ginny noch ganz lange bei euch bleibt.
 
  • #20
Als Du eben angerufen hast, war ich etwas sehr geschockt!! Sorry dafür :oops:

Ich bin in Gedanken ganz doll bei Euch und drück die Daumen für später
 

Ähnliche Themen

Sootie
Antworten
33
Aufrufe
7K
Sootie
Sootie
froekl
Antworten
14
Aufrufe
23K
froekl
froekl
JeyJey
Antworten
6
Aufrufe
10K
JeyJey
JeyJey
L
Antworten
31
Aufrufe
85K
Hypnosekroete
H
Tiri
Antworten
59
Aufrufe
24K
Tiri
Tiri

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben