SD-Wert im Grenzbereich. Wann nochmal zur Kontrolle ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
2.705
Das könntest mal drüben reinkopieren. :)

Beobachte sie mal am WE weiter, ob sich das mit Salbe morgen evt. schon gelegt hat. Hört sich ja leider sehr nach Unterfkt. an. :(
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Huhu,


ich bin mir im Moment nicht sicher ob wir die Schilddrüse von Dawn schon behandeln sollen.

Ich hatte immer das Gefühl dass wir bei Buffy zu früh ran sind und das sie die Medis eigentlich garnicht braucht.

Seit 5 Jahren nimmt sie nun die absolute mindestdosis und war nicht einmal drüber sondern wenn dann nur drunter.

Ich tendiere gerade eher dazu, den Wert noch weiter zu beobachten und erstmal das versuchen zu reparieren, was akut ist. Nämlich die Bauchspeicheldrüse und die Zähne. In ein, zwei Monaten lass ich die SDÜ nochmal checken.

Zumal ich wirklich das Gefühl habe dass sie auch Medikamente im allgemeinen nicht verträgt.

Nach dem Kollaps von Sonntag war bis dienstag soweit wieder alles ok. Dann habe ich die SDÜ Salbe aufgetragen und schon kam das gekotze wieder.

Kann vielleicht auch nur ein Zufall sein.... Aber da der SD Wert nur minimal über dem Richtwert ist, warte ich weiter ab.

Ich denke das aller wichtigste wären nun endlich mal die Zähne.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
2.705
Zähne sind wichtig, das stimmt.

Du wirst sicher richtig entscheiden, nur du kennst Dawn gut genug.

Wenn sie aber trotz Zahnweh heißhunger bekommt und nicht zunimmt, müsst ihr handeln.
Ich wünsche der kleinen Alles Gute!
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Ich danke dir.

Ich habe gerade das Blutbild erhalten.

Dawn hatte einen Schilddrüsenwert (Sonntag blut abgenommen 21 Uhr abends)
von 1,2 (ref. 0,8 - 4,0)

Genau 12 h nach der letzten SD Salbe. Für mich klingt das arg weit unten. Wenn ich dann nochmal die Salbe, passend zur Zeit gegeben hätte, wäre das noch weiter runter.

Ich weiß das man das nicht so pauschal sagen kann, weil die Werte arg schwanken, aber kommt mit den Symptomen die ich beschrieb schon nahe an ne Unterfunktion ran.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
2.705
Ich danke dir.

Ich habe gerade das Blutbild erhalten.

Dawn hatte einen Schilddrüsenwert (Sonntag blut abgenommen 21 Uhr abends)
von 1,2 (ref. 0,8 - 4,0)

Genau 12 h nach der letzten SD Salbe. Für mich klingt das arg weit unten. Wenn ich dann nochmal die Salbe, passend zur Zeit gegeben hätte, wäre das noch weiter runter.

Ich weiß das man das nicht so pauschal sagen kann, weil die Werte arg schwanken, aber kommt mit den Symptomen die ich beschrieb schon nahe an ne Unterfunktion ran.
Huii, das ist in der Tat sehr niedrig. Du hattest wieviel gegeben? 0,05ml?
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Genau. 0,05


Ist genau das gleiche wie bei Buffy damals.


Der Wert war auch knapp drüber und mir wurden die SD Medikamente aufgedrückt.


Medizin gegeben und Buffy landete in der Unterfunktion. Danach sollte sie nur einmal am Tag die Tabletten geben. Bis heute.


Aber sie hat die Tabletten bekommen. Bei dawn kann man mit der Salbe besser weniger geben.


Aber ich bin mir ganz sicher, am WE war sie in einer Unterfunktion.


Seitdem ich die Salbe weggelassen habe, geht es ihr wieder um einiges besser. Sie hat sogar wieder mit ihrem Spielzeug gespielt, gestern.


Danke für Deine Nachricht !

Morgen gehen wir zum Arzt, Infusion geben wegen der BSD. Dann werde ich das ganze mal ansprechen.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
2.705
Chrissy, eben wieder gelesen - Das die SD gern mal krank "spielt" wenn andere Dinge im argen sind.

Wenn ihr euch unsicher seid, behaltet auch mal den freien T4 im Auge.
Ich weiß nur leider nicht, ob der auch reagiert, wenn es keine echte SDÜ ist. Das kannst ja auch mal beim TA fragen.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Die Tierärztin ist überzeugt dass es eine SDÜ ist.
Während eine andere sagt, sie würde nicht so früh behandeln in d lieber nich weiter beobachten bevor man mit Tabletten rangeht. Obwohl sie weiß das sie knapp über der Norm ist.

Ich würde am liebsten auch bei Buffy die Tabletten weglassen und einfach nochmal in 4 Wochen testen.
Da bei ihr der Wert einfach immer extrem weit unten ist und auch immer extrem müde. weniger Tabletten kann ich aber nicht geben. Also wegen dem zerkleinern nun. Das geht mit den Tabletten nicht.

Aber das ist halt schon sehr riskant.

Dawn geht es es auf jeden Fall ohne die SDÜ medis viel besser. Wir haben aber nun die Infusionen zu Hause und können es selbst machen.

Zugenommen hat sie auch ein wenig. Hoffentlich geht es weiter bergauf.

Danke für deine Ratschläge.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Huhu Mautzekatz,


Ich wollte dich etwas fragen. Buffy hatte neulich wieder Probleme mit dem aufs Klo gehen.
Sie hat ewig gebraucht bis sie sich endlich erleichtern konnte. Als sie dann immer wieder weiter schrie (war natürlich ein Sonntag) ging ich mit ihr am nächsten Tag zum Arzt.

Sie wurde geröntgt und die Ärztin hat eine Veränderung an der Wirbelsäule festgestellt. Das Wort Spondylose ist zwar nicht gefallen, dennoch kommt es mir so vor als wäre es genau diese Krankheit.

Sie ist im Moment nicht besonders gut drauf. Blut wurde abgenommen und da ist alles im grünen Bereich.

Sie geht davon aus, das diese schreierei etwas mit der Veränderung an der Wirbelsäule zu tun hat.
2 Wirbel genau in der mitte sind betroffen.

Denn sie schreit fast ausschließlich wenn sie gerade vom Klo kommt. Das sie beim drücken eben schmerzen hat.

Sie hat mir onsior mitgegeben und meinte wenn das nicht hilft will sie cortison probieren.
Aber bei cortison gehen meine alarmlampen an.

Mit was hast du den Mausi behandelt ? Was hat geholfen ?

Im übrigen habe ich die SD Medikamente seit einiger Zeit weggelassen und sie ist trotzdem in der Norm.
Sieht so aus als hätte sie die Behandlung gar nicht gebraucht.


Viele Grüße
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
Chrissie, kann die Maus denn aufs Klo, also ist der Kot geschmeidig oder sehr hart? Versuch doch mal, den Kot sehr weich zu bekommen, vielleicht legt es sich dadurch.

Was ich sehr erstaunlich finde ist, dass es auch ohne SD-Medikamente geht. Ich drück die Daumen, dass es so bleibt!
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Huhu Tiha

Der Kot ist in der Regel eher hart. Wir haben es mit diversen Mitteln versucht in weich zu machen, aber leider ist der Erfolg nicht so prickelnd.

Am besten funktioniert lactulose, wenn man es denn in die alte Dame reinbekommt. Meistens übergibt sie sich danach und das können wir so dann nicht weitergeben.

Dulcosoft Pulver wird super angenommen, aber hilft auf Dauer einfach nicht. Früher oder später hat sie wieder Probleme. Wie heute zb wieder.

Auf dem Klo, presst und presst und kommt nur ein Bollen raus.

Es ist zum verrückt werden.

Was die SD angeht, hätte ich immer das Gefühl dass sie diese nicht braucht, weil sie 5 Jahre mit der absoluten mindestdosis zurecht kam, sogar paar mal in ne Unterfunktion rutschte.

Das Blutbild allgemein ist traumhaft, nur der Toilettengang ist ne Qual. :( weiß nicht wie wir das noch im Griff bekommen sollen

Hab ja schon alles mögliche ausprobiert
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
Versuch bitte unbedingt Movicol aromafrei - wichtig, still kein Geschmack. Bitte such danach im Forum wegen einer möglichen Dosierung und der Verabreichung (Regine zb gibt es), mit der Suchfunktion klappt das. Es gibt im Forum welche, die es einfach unters Futter mischen. Ich würde es mit Wasser anmischen, und dann versuchen, unter einen flüssig Snack zu mischen. Bzw bei meinen Katzen würde ich es direkt ins Mäulchen geben, aber es liest sich bei dir nicht so, als wäre das bei euch möglich. Es führt auch nicht zu einer Gewöhnung, sondern wegen Darm immer wieder manuell an. Ich bin sicher, dass euch das sehr weiterhelfen wird.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Versuch bitte unbedingt Movicol aromafrei - wichtig, still kein Geschmack. Bitte such danach im Forum wegen einer möglichen Dosierung und der Verabreichung (Regine zb gibt es), mit der Suchfunktion klappt das. Es gibt im Forum welche, die es einfach unters Futter mischen. Ich würde es mit Wasser anmischen, und dann versuchen, unter einen flüssig Snack zu mischen. Bzw bei meinen Katzen würde ich es direkt ins Mäulchen geben, aber es liest sich bei dir nicht so, als wäre das bei euch möglich. Es führt auch nicht zu einer Gewöhnung, sondern wegen Darm immer wieder manuell an. Ich bin sicher, dass euch das sehr weiterhelfen wird.


Ich zitiere mich mal eben selber..
Hatte es Chrissy schon vor längerem geraten,siehe hier:


Ich kann hier noch was zum Movicol beitragen.
Man muss es unbedingt mit etwas Wasser verdünnen, sonst wirkt es nicht.
Die Dosierung ist 1/8 bis 1/4 Teelöffel bis zu 3-mal täglich.
Ich habe es immer mit ein paar Teelöffeln Wasser verdünnt und in einem Schlecksnack gegeben.
Es hat hier wunderbar gewirkt gegen Verstopfung bei Blacky..
Zum Movicol:
Es muss in etwas Wasser aufgelöst werden, sonst wirkt es nicht richtig..
Und bitte Movicol aromafrei.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Danke ihr beiden.

Ich habe es mir schon geholt als du es mir geraten hast Cute Poison. Allerdings gehört es leider auch zu den Präparaten die nicht das gewünschte Ergebnis bringen.

Als sie gestern wieder mal nicht aufs Klo konnte, habe ich etwas Kuhmilch genommen und dort etwas Pulver reingeführt. Kurze Zeit später ist sie dann endlich auf dem Klo gewesen.

Aber das kann ich ihr ja auch nicht immer so regelmäßig geben.


Mist.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Movicol braucht ein paar Tage bis es richtig wirkt und dann muss man es auch täglich geben.
Blacky bekam es bis zu 3 Mal täglich und dann "fluppte" es.
Movicol ist nicht dafür geeignet, dass es "mal" gegeben wird.
Es hat keinerlei Nebenwirkungen also keine Sorge, wenn du es täglich gibst.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
Chrissie, Cute hat recht, es ist das zuverlässigste Mittel und du musst es regelmäßig geben und dich am Anfang an die richtige Dosierung herantasten. Und es hat keine Blähungen oder sonstwas zu Folge. Ich kenne Katzenbesitzer, die das schon seit Jahren geben, u.a. Katzen, die schwer krank sind. Und das klappt alles sehr gut. Bleib da bitte dran ;)
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Chrissie, Cute hat recht, es ist das zuverlässigste Mittel und du musst es regelmäßig geben und dich am Anfang an die richtige Dosierung herantasten. Und es hat keine Blähungen oder sonstwas zu Folge. Ich kenne Katzenbesitzer, die das schon seit Jahren geben, u.a. Katzen, die schwer krank sind. Und das klappt alles sehr gut. Bleib da bitte dran ;)
Genau so ist es..
Es entfaltet seine gute Wirkung nur bei täglicher Gabe.
Und im Gegensatz zu Lactulose macht es kein Bauchweh.
Das ist auch das, was meine Tierärztin sagte..dass Movicol ein bisschen braucht bis es wirkt und daher auch nicht geeignet ist, nur ab und zu verabreicht zu werden.
Es ist nämlich kein Abführmitel.
Es sorgt einfach dafür, dass der Kot "geschmeidiger" wird und so besser raus kommt.
Aber das wird eben nur mit täglicher Gabe erreicht.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Ich danke euch wirklich von Herzen.


Aber wir müssten sie heute einschläfern lassen. Ihr ging es sehr schlecht und wir konnten ihr nicht mehr helfen.

Natürlich ist nicht nur allein der Darm schuld. Sie plagen ja auch noch Demenz, die Blase und die Schilddrüse.

Wir wollten sie nicht weiter leiden lassen. Denn sie leidet.

Ich danke euch.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
Chrissie, mein herzliches Beileid, es tut mir schrecklich leid :(

Euch Menschen viel Kraft und dem kleinen Schatz, der er gut auf der anderen Seite ankommt ... :(
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Ort
NRW
Oh nein das tut mir leid :(
Das kam jetzt doch sehr plötzlich :(
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben