SD-Wert im Grenzbereich. Wann nochmal zur Kontrolle ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Hallo,

ich schon wieder. Ich hab ja schon ein paar Mal etwas gepostet. Weil alle meine 3 Katzen plötzlich an verschiedenen Dingen erkrankt sind.

Auch wenn langsam Ruhe einkehrt ist, dennoch nicht alles in Ordnung.

Ich habe ja mittlerweile schon eine Katze, Chili, die wegen SDÜ behandelt wird.
Nächste Woche muss nochmal Blut abgenommen werden, aufgrund grenzwertiger Nierenwerte.
Aber um Chili geht es heute nicht.
Heute geht es um Buffy. Vor ein paar Monaten wurden die Zähne gezogen, dort wurde ein Blutbild gemacht, und festgestellt das der SD Wert noch in der Norm war (Referenzwert 4,0) Buffy hatte 3,97 somit ziemlich nah an der Grenze. Ist jetzt 4 Monate her.

Die Ärztin hat mir prophezeit, dass sie es wahrscheinlich auch bald eine SDÜ hat, da sie auch die Schilddrüse ertasten kann.

2 Monate später nach einer Komplizierten Blasenentz. wurde nochmal Blut abgenommen, weil die Ärztin das nochmal kontrollieren wollte.

Da war der SD Wert bei 3,52. Also immer noch nicht über dem Wert, sondern schwankte rückläufig.

Jetzt hat mich die Ärztin natürlich verrückt gemacht und ich "warte" quasi darauf, das irgendwelche Symptome kommen, aber bisher hat sie keine (auf Holz klopf)
Sollte ich sie nächste Woche mitnehmen und nochmal ein Blutbild machen ?

Sie steckt Tierarzt-Besuche gar nicht gut weg, daher bin ich hin und her gerissen.

Was würdet ihr machen ?

Danke, vielen Dank.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Hallo,

mit Medikamenten würde ich jetzt noch nicht ran gehen, wenn keine Symptome vorhanden sind. Aber dann doch recht zeitnah noch einmal ein Blutbild machen lassen.

Bei grenzwertigen Befunden ist es auch immer sinnvoll, nicht nur T4 total, sondern auch T4 frei testen zu lassen.

Wie alt ist Buffy? Hat sich die TÄ auch mal die Herzfrequenz angehört?
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Hallo Maiglöckchen,

Ohne Dich wäre ich ja voll aufgeschmissen :)

Buffy ist gerade 13 geworden.

Herz hörte sich normal an und ruhig obwohl sie so aufgeregt war.
Ihr Blutbild, ist auch ein wenig durcheinander. Nichts dramatisches, aber da mal minimal erhöht, da mal minimal niedrig.

Und eben dieses schwanken vom T4 Wert. T4 frei ? Muss ich das extra erwähnen, denk ich mir.
Auch ihre Bauchspeicheldrüse ist minimal überm Wert.

Aber was Symptome angeht, keine auffälligen. Sie ist eigentlich eher eine ruhige Katze, die gern ihre Ruhe vor den anderen hat. Sie schläft ziemlich fest, wenn sie schläft und weckt man sie unabsichtlich, kommt von ihr ein lautes "brrrrr"

Seitdem sie die schmerzhaften Zähne draußen hat, hat sie auch öfters wieder ihre 5 min. Rast einmal am Tag wie ein Blitz durch die Gegend, hatte ich vorher schon ewig nicht mehr gesehen.

Aber kein Durchfall oder Erbrechen, kein übermäßigen Hunger oder Durst. Sie frisst normal.

Also meinst du, ich sollte sie nächste Woche mitnehmen ? Wenn Chili ihr Blut abgenommen wird ?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ja, das würde ich sicherheitshalber machen, schon zu Deiner eigenen Beruhigung. T4 frei solltest Du dazu sagen, leider hat das kaum ein Tierarzt in Deutschland auf dem Schirm...Die USA sind uns da mal wieder um Längen voraus.

Wenn die Herzfrequenz nicht erhöht ist, spricht das auch eher gegen eine SDÜ...
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Also hier bin ich wieder.

Buffy bekommt nun auch SD- Medikamente. Das gestrige Blutbild hat gezeigt, dass sie über den Normwert gewandert ist.

Auch 2 x 2,5 Felimazole.

Nur bei ihr ist die Gabe ein Kampf. Da muss ich wohl doch eher auf die Creme ausweichen.

In 3 Wochen ist Kontrolle und Blutdruckmessung.

Jetzt kann ich ein Club aufmachen. 2 Schilddrüsenpatienten

:sad:

Naja wenn das sich einpendelt uNd auch so gut vertragen wird, wie bei Chili. Dann kann man es ja gut behandeln und unter Kontrolle halten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ist die Tablettengabe generell problematisch bei Ihr oder liegt es an dem Felimazole? Es gibt nämlich Katzen, die verweigern das Zeug, weil es sehr bitter ist.

Dann wäre auch das Carbimazol aus der Humanmedizin eine Option, da das absolut geschmacksneutral ist.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Ne es liegt nicht an der Tablette, es ist allgemein schwierig ihr Tabletten zu geben. Sie hat ja, wegen ner Blasenentzündung vor ein paar Monaten, Antibiotika nehmen müssen. Da musste ich es ihr mehrmals in den Rachen drücken. :-/

Aber das kann ich ja nicht dauernt machen. Stress für Sie und für mich.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Dann wäre die Salbe wirklich eine Option.

Schlecksnacks oder Kaustangen mag sie nicht?
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Also Chili nimmt alles was ich ihr hinstrecke, aber am liebsten hat sie Vitakraft Cat Yums. Die sind schön weich und kann man die Tablette wunderbar reindrücken/verstecken.
Aber die mag Buffy garnicht.
Es gibt Sticks die isst sie ganz gerne, aber auch nicht immer.

Mal hat sie Bock drauf und mal verschmäht sie sie. Ich glaube auch, dass sie genau weiß, das da was faul ist. Heute morgen hab ich 25 min gebraucht.
Irgendwann hab ich es ihr hingelegt und so gemacht als interessiert mich nicht ob sie es isst oder nicht, dann hat sie es gegessen.
Sie ist eben ein wenig ne Diva.

Sie jagt sie auch gerne, aber ich kann das nicht in der Wohnung umschmeißen, weil auch die anderen danach jagen würden.

Ich Probier es noch das Wochenende und dann, wenn es kein Sinn hat, frag ich mal nach der Creme.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
2.705
Hast du die Stangen aus dem Aldi schon probiert? Wird hier heiss geliebt-auch mit Tablete.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Hallo,


Ich glaube, ich habe schon alles probiert :(

Entweder sie frisst es und spuckt aber wieder die Tablette aus (gestern 3 mal der Fall) oder sie nimmt es erst gar nicht.

Ich glaube, sie ist auch etwas komisch drauf seitdem sie sie nimmt. Also viel ruhiger, noch ruhiger als sonst.
Aber sie schreit auch nicht mehr in der Gegend rum.

Aber mit den Tabletten hat kein Sinn, hab schon mit der Tierärztin gesprochen, ich soll dir Creme holen.

Kann ich nun einfach so wechseln ? Wenn ich heute die Creme hole ?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Du kannst ohne Probleme wechseln, es ist ja der gleiche Wirkstoff. Kennt sich die TÄ gut mit der Salbe und vor allem der exakten Dosierung aus?

Und was heißt, die Salbe heute holen? Die wird normalerweise auf Rezept angemischt und das dauert in der Regel ein paar Tage. Die meiste Erfahrung mit der Salbe hat wohl die Römer-Apotheke in Herrenberg.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Ich hab heute Morgen angerufen, ob ich sie holen kann. Und sie meinte, ja.

Wichtig ist, sagte sie es soll von Kühlschrank und gleich wieder in den Kühlschrank.
Das war alles.

Ich fahr da nachher hin. Sie meinte, sie haben viele Patienten die diese Salbe nutzen.

Also keine Erwähnung von abmischen oder bestellen oder sonstiges.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Hallo,

Ich habe jetzt seit ein paar Tagen die Salbe in Gebrauch.

Die Salbe konnte ich bei der Tierärztin abholen. 3 volle spritzen, die im Kühlschrank aufbewahrt werden.
2 mal am Tag bekommt sie 0,05 thiamazol.

Mit Handschuh wird es 25 sec ins Ohr einmassiert. Morgens rechts, abends links.
Sie zieht extrem schnell ein.
Alle zwei Tage, säubere ich das her mit einem warm feuchten Tuch.

Soweit so gut.

Leider erscheint mir buffy extrem müde. Sie schläft fast nur. Sie spielt auch nicht.
Sie war jetzt vor der Behandlung nun auch nicht die aktivste Katze, aber hin und wieder ist sie schon mal durch die Wohnung gedüst. Das macht sie jetzt garnicht mehr.
Sie frisst, zaghaft wie immer. Gestern hab ich Putenbrust gemacht, da hat sie auch ordentlich reingehauen und Leckereien isst sie nun auch fast immer, jetzt wo keine Tabletten mehr drin sind.

Aber diese Müdigkeit macht mir schon sorgen. Nicht das es zu hoch dosiert ist ?!

Hab mir schon überlegt weniger zu verabreichen...

Ich meine, wenn ich an meine andere SDÜ Katze (Chili) denke, war das auch so ähnlich. Nur ist buffy noch ein Tick erschlagener.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ich sehe das leider erst jetzt. Gut möglich, dass ihr T4 jetzt schon zu stark gesunken ist und sie deshalb so müde ist. Daher würde ich recht fix den T4 noch mal bestimmen lassen.
 
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
So, nun muss doch auf Humanmedizin gewechselt werden.

Sie scheint allergisch, auf die Creme zu reagieren. Rote, extrem heiße Ohren.

Sonst geht's ihr gut.

Morgen kann ich das Carbimazol holen und erstmal mit 1/8 Tablette morgens und 1/8 Tablette abends weitermachen.

Normalerweise hätte sie am Dienstag ihren ersten Check, aber durch die Umstellung der Medikamente und der Unregelmäßigkeit aufgrund der allergischen Reaktion, wird der erst nochmal verschoben.

Hoffentlich klappt das nun, ist ja die letzte Möglichkeit.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Bist Du Dir mit 1/8 ganz sicher? Zum einen wäre das eine extrem niedrige Dosierung, zum anderen sind die Tabletten so klein, dass man sie nicht achteln kann. Maximal sind Viertel möglich und dafür braucht man schon ein ruhiges Händchen. Auf wie viel mg wurde das Rezept denn ausgestellt?

Ich würde dazu raten, die Carbimazol von Hexal oder Aristo zu nehmen, nicht die von Henning. Bei denen gab es bei uns nämlich heftige Kotzerei und das scheint auch kein Einzelfall zu sein. Das liegt an den unterschiedlichen Trägerstoffen und nicht am Wirkstoff selbst.

Aber noch was anderes: Du hast ja zwei SDÜ-Katzen innerhalb relativ kurzer Zeit. So eine Häufung ist schon recht ungewöhnlich. Was hast Du denn in den letzten Jahren so gefüttert?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Die Ärztin meinte, wir fangen eher niedrig an, weil die Tabletten der Humanmedizin doch etwas stärker ist und buffy ja nur ganz knapp über dem Wert liegt.

Sie meinte 1/8 wäre schwierig hinzubekommen, wahrscheinlich würde man den Rest zerbröseln, aber sie möchte wirklich erst "klein" anfangen zumal seit der letzten blutabnahme nun 4 Wochen vergangen sind und nach dem Theater mit felimazole und thiamazol Creme, wichtig ist sachte ranzugehen.

Und in 3 Wochen soll ich dann zum testen kommen.

Die mg weiß ich jetzt gerade garnicht, muss das Rezept erst morgen abholen. Hat sie glaube ich auch garnicht erwähnt.

Futter habe ich kein spezielles gehabt, immer mal wieder durchgewechselt, weil sie nach ner zeit bestimmte Sachen nicht mehr gegessen haben.

Animonda gab es viel (carny und "vom Feinsten) sheba hin und wieder (weil sie das sehr gerne fressen, auch wenn ich weiß, das es nicht sonderlich toll ist) Miamor, applaws, gourmet, cosma nature, Royal canin usw...

Als Trockenfutter gab es happy cat, fast ausschließlich. Aber das Essen die zwei Schilddrüsenpatienten eh kaum.

Die 3.Katze Dawn ist ausschließlich nur Trockenfutter.

Meinst du es hat was mit dem Futter zu tun ?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Schwierig ist gut. Ich halte ein Achtel für ziemlich unmöglich, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren;)

Niedrig einsteigen ist ja durchaus richtig, aber ein Achtel sind mal gerade 0,65mg. Niedrig wäre eine Einstiegsdosierung von 1,25mg (ein Viertel) oder 2,5mg (eine halbe Tablette) zweimal am Tag. Von 0,65mg wirst Du nirgendwo in der Literatur etwas finden...

Es gibt zwar auch 10mg-Tabletten, aber üblich sind bei Katzen die 5mg-Tabletten, weil die sich feiner dosieren lassen (10mg sind genauso groß und ein Viertel wäre da 2,5mg).

Ob es was mit dem Futter zu tun hat? Gute Frage? Am Jodzusatz kann es bei Euch eher nicht gelegen haben, da diese Futtersorten nicht so viel enthalten (im Gegensatz zu dem Futter, das ich gefüttert habe). Aber Soja, das auch in einigen Futtern enthalten sein kann, könnte eine Rolle spielen. Oder auch Schlund, der wiederum viel Jod enthält...Oder waren das Sorten, die viel Fisch enthalten?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chrissy1979

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
538
Ich werde es ja morgen sehen :yeah: kenn die Tabletten ja noch nicht. Und werde dann berichten.

Ich hoffe, ich habe das richtig verstanden und kann es auch morgen holen. Sie sagte, sie richtet es mir hin.

Also was die Meditation angeht, hab ICH da absolut keine Ahnung. Die Ärztin bei der ich bin, hat ihren Doktorarbeit über Schilddrüsenerkrankungen geschrieben und ist in der Klinik die erste Anlaufstelle, aber vielleicht haben sie da noch nicht soviel Erfahrung mit Humanmedizin bei Katzen, wobei es das ja auch schon lange gibt und sie mir das auch ganz am Anfang beschrieben hat. Ich spreche sie nochmal drauf an.

Läuft das dann so ab, ich geh zur Tierärztin, hole mir das Rezept, renne zu irgendeiner Apotheke und das wars dann ?
Weil die das ja eigentlich erstmal nicht verschreiben dürfen, das weiß doch die Apotheke nicht :D

Ich bekomme ja schon die Krise, die Blutdruck Tabletten zu achteln.

Fisch ist hier eher unbeliebt, gibt es eher selten.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben