schwierige Vergesellschaftung

  • Themenstarter Chris8
  • Beginndatum
N

Nicht registriert

Gast
  • #21
Zwei Kitten zu einem erwachsenen Kater ist, denke ich, ja vollkommen i.O. Das kommt dann auf die Situation an.
Es ging doch hier um ein Kitten. Und da bin ich auch der Meinung, dass es dringend einen gleichalten, ebenbürtigen Spielgefährten benötigt, wo die Kräfteverhältnisse stimmen. Und wenn das nicht vorhanden ist, wird es das Kitten immer wieder beim älteren Tier versuchen. Und nicht jede Katze kann damit richtig umgehen. Und das kann schnell schief laufen.

Jetzt in diesem Fall würde ich auch eine passende Partnerkatze vorschlagen, weil Kastration innerhalb der Probezeit ja wohl nicht geht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Werbung

Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #22
Nein, so wie ich Chris verstanden habe, liegt das Problem darin, dass die ältere und etwas zickige Siamdame nicht mit dem jüngeren Ragdoll-Kater klar kommt. Nicht weil der zu frech ist, sondern vielmehr weil er sie belagert. Die Ursache hierfür scheint zu sein, dass er noch nicht kastriert ist und ihm obendrein ein echter Spiel- und Raufpartner fehlt. Ich vermute, der Ragdoll-Kater muss auch noch recht jung sein, denn ansonsten wäre er ja schon längst kastriert. Daher auch mein Vorschlag noch einen weiteren männlichen Kitten dazuzuholen. Dann wäre die zickige Dame entlastet und die beiden Kater könnten sich miteinander auspowern. Meiner Meinung nach müsste die Siamkatze ansonsten alleine gehalten werden, und ob das die bessere Alternative ist, wage ich zu bezweifeln.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #23
Wie alt sind denn die beiden? :confused:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
  • #24
So ein Quatsch, bei seriösen Züchtern ist es lediglich Usus, Kitten nicht in Einzellhaltung abzugeben, was auch Sinn macht! Ich habe schon mehrfach ein Kitten mit einem ausgewachsenen Artgenossen vergesellschaftet und noch nie Probleme gehabt. Wichtig ist nur, dass der Altersunterschied zwischen dem Einzelkitten und dem bereits ausgewachsenen Artgenossen nicht zu groß ist. Nur deswegen habe ich mich beim letzten Mal für ein Geschwisterpärchen entschieden, damit die beiden sich untereinander auspowern können, während der "Senior" genüsslich dabei zuschaut oder einfach nur relaxen kann. Übrigens kenne ich keinen einzigen Züchter, der grundsätzlich seine Kitten nur im Duo abgibt. Das dürfte eh auch schwierig werden bei einer ungeraden Anzahl an Kitten, geschweige bei einem Einzelkitten!:zufrieden:


Sorry, aber wie bereits oben erwâhnt, habe ich meinem Kater sogar zwei Kitten "zugemutet", die keineswegs rüpelhaft waren, sondern lediglich verspielt. Und das obwohl die beiden erst mit 7 Monaten kastriert worden sind. Mein älterer Kater war damals schon 10 Jahre alt und ist durch die beiden Kurzen regelrecht wieder aufgeblüht, nachdem er zuvor monatelang um seinen verstorbenen Kumpel getrauert hat.


Von einem weiblichen Kitten war von meiner Seite aus nie die Rede.


Sorry, aber ich habe den Kommentar entnommen, dass die Siamdame eh vom Naturell her leicht zickig ist, da zu versuchen noch eine weitere ausgewachsene Katzendame mit ausgeprägten Charakter mit ihr erfolgreich zu vergesellschaften, ist wie die Hoffnung darauf, dass es vom Himmel Sterntaler regnet.



Glauben Sie mir, mein Senior-Kater hat von jeher die Statue sowie das Verhalten einer Katzendame gehabt. Da war von klein auf überhaupt kein Hang zur Rauferei vorhanden. Und trotz alledem hat es gut mit den beiden Brüderchen geklappt, weil die beiden Kurzen sich zum Raufen hatten und der "Alte" als Chef sowie zum spielen und schmusern akzeptiert wurde.



Danke, dito

Ach und wie oft hast du schon versucht ein kleines Kitten zu nem rüpeligen Kater dazu zu vergesellschaften, der zudem höchst potent ist und das gerade ausleben möchte?? Sorry du vergleichs hier Brinen mit Äpfel.
NATÜRLCIH kann man ZWEI Katerkitten dazuvergesellschaften. DAs ist eine kompeltt andere Situation. Das hast du aber nicht vorgeschlagen, DU schlägst vor ein einzelnes Katerkitten zu zwei vorhandenen erwachsenen zu vergesellschaften. Wovon eine Dame sowieso schon genervt ist (zickig ist nämlich oftmals nur eine umschreibung dafür) und ihre Ruhe haben möchte und ein Kater der höchst potent und raufig ist. Das ist nicht sehr intelligent und geht vor allem zu Lasten der Tiere. Du gehst hier leider nicht auf die Situation ein sondern vergleichst mit DEINEN Erfahrungen, die komplett anders sind als diese situation hier. Eine genervte Katzendame. Ein POTENTER Kater der NICHT kastriert werden darf.

Und ganz sicher gibt KEIN seriöser Züchter ein einzelnes Kitten zu vorhandenen, erwachsenen Katzen.

Hier ging es ursprünglich darum auf die Bedürfnisse der Katze einzugehen und wenn ein falscher partner ausgewählt wurde (auch wenn es nur an der kastra liegen mag) dann muss man gucken wie man für sie das Beste herausholt und nicht noch mehr Katzen gedankenlos in den Ring werfen.
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #26
Ich werde mich auch nicht weiter um dieses Thema kümmern. Zumal man zu wenig Infos darüber hat. Ein noch nicht kastrierter Kater ohne Altersangabe? Ein Tierheim oder Tiervermittlung, die einen bereits potenten Kater vermittelt und eine Kastration in der Vermittlungsphase verweigert?
Sorry, aber was soll das für eine Vermittlungsstelle sein, die einen scheinbar bereits potenten Kater an einen Haushalt mit einer kastrierten Katzendame vermittelt? Mir tut es letztendlich nur leid für die gestresste Katze und den armen Kater, der wohl höchstwahrscheinlich die Probezeit nicht überstehen wird, weil der Vorbesitzer sich offenbar das Geld fürs Kastrieren sparen wollte und die jetzigen Besitzer aufgrund der ganzen Vorgeschichte schon total verunsichert sind. Dass das in der Regel so nicht funktionieren kann, liegt wohl auf der Hand. Also nichts für ungut Polayuki, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, letztendlich haben wir beide es ja nur gut gemeint.🤗
 
C

Chris8

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2020
Beiträge
46
  • #27
Hallo,
sorry ich bin grad echt total verwirrt und verunsichert aber ich versuch etwas Klarheit zu schaffen.
Der Kater ist schon 2 Jahre. Die Vorbesitzerin hat ihn vom Züchter...sie hat(te) mit ihm 5 Tiere. Die älteste Katze dort ist Chefin und hat ihn nicht akzeptiert. Weiters hat sie ihn 1x zum Decken verwendet. Sie selbst ist aber ne Privatperson also keine Züchterin.
Meine ist 10 Jahre, hab ich als Kitten vom Tierheim. Angeblich wurde sie zu früh von der Mutter weggenommen...war irgendwie schwierig. Sie und unser Kater haben sich nicht heiß geliebt aber gut verstanden.
 
T

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
14.003
  • #28
Hallo,
sorry ich bin grad echt total verwirrt und verunsichert aber ich versuch etwas Klarheit zu schaffen.
Der Kater ist schon 2 Jahre. Die Vorbesitzerin hat ihn vom Züchter...sie hat(te) mit ihm 5 Tiere. Die älteste Katze dort ist Chefin und hat ihn nicht akzeptiert. Weiters hat sie ihn 1x zum Decken verwendet. Sie selbst ist aber ne Privatperson also keine Züchterin.
Meine ist 10 Jahre, hab ich als Kitten vom Tierheim. Angeblich wurde sie zu früh von der Mutter weggenommen...war irgendwie schwierig. Sie und unser Kater haben sich nicht heiß geliebt aber gut verstanden.


Sorry, aber das kannst du vergessen, das wird nichts mehr.
Herrgott, echt, wir haben dir vorher doch extra noch alles erklärt und du holst so eine schlechte Kombi, dazu noch unkastriert. Ich bin wirklich fassungslos.
 
C

Chris8

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2020
Beiträge
46
  • #29
ja ich war panisch und hab mich unter zeitdruck gesetzt...vielleicht hätt ich einfach warten sollen bis was passendes kommt und hoffen, dass sina die zeit überbrückt
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #30
Eigentlich wollte ich mich mit dem Thema nicht weiter befassen, aber letztendlich muss ich mich der Meinung von tiha anschließen. Ich hab die ganze Zeit gedacht, es handelt sich noch um einen sehr kleinen Kater. Hätte ich gewusst, dass er schon 2 Jahre alt und bisher anscheinend mehr oder weniger als reiner Zuchtkater (aus-)gedient hat, hätte ich sicherlich auch nicht zu einem weiteren Kitten geraten. Der arme Bub scheint mir wie eine Art Wanderpokal weitergereicht zu werden. Zudem bin ich fassungslos darüber, warum die Vorbesitzerin ihn als Mädchenkater beschreibt. Der will vorrangig ....na ihr wisst schon, aber sicherlich nicht nur auf rein freundschaftlicher Basis mit der kastrierten (?) Katzendame zusammenleben. Darum ist der unkastrierte Kater trotzdem kein unerzogener Rüpel, sondern geht einfach nur seinem hormonellen Drang nach. Sicherlich kann man die Vergesellschaftung trotzdem versuchen, indem man den Kater schleunigst kastriert, nur ob danach die Zusammenführung ein Klacks wird, wage ich zu bezweifeln. Herrje, am meisten ärgere ich mich über die beiden verantwortungslosen Möchtegern-Züchter, denen offenbar das weitere Schicksal ihrer Deckkater reichlich schnuppe zu sein scheint. :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chris8

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2020
Beiträge
46
  • #31
Danke für deine Geduld...ich hatte zwei harte Wochen und darum nicht immer im Internet verfügbar.
Ja, ich hab mittlerweile auch ein ganz schlechtes Bild von der Vorbesitzerin. Das ist auch ein Grund wieso ich eig. unbedingt will, dass wir das schaffen. Ich will eig. den armen Kerl nicht dort hin zurück bringen. Ich glaube nicht wirklich, dass die gut auf ihn schauen. Das mit dem Wanderpokal hab ich auch schon vermutet, vor allem weil so viele Aussagen einfach nicht stimmmen können. Ich hatte mich aber auf diese Aussagen verlassen...ach alles sch....
 
Werbung:
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #32
Chris, zumindest finde ich es gut, dass du dir jetzt so viele Gedanken machst und den Kater nicht so leichtfertig abzuschieben versuchst. Wenn du möchtest, kann ich mich gerne mit meiner Züchterin in Verbindung setzen, um sie nach ihren Erfahrungen mit ihrem mittlerweile kastrierten Deckkater zu fragen.
Bei ihr handelt es sich jedenfalls um eine sehr seriöse Züchterin, die ihren langjährigen Deckkater auch nach der Kastration behalten hat. Der lebte von Anfang an Mitten in der Katzengemeinschaft und wurde nicht wie bei vielen anderen Züchtern üblich von den anderen Katzen separiert gehalten. Nachdem er aber anfing im Haus zu Markieren, musste er vor ein paar Wochen kastriert werden. Der Züchterin würde es aber nicht im Traum einfallen, sich deshalb von ihm zu trennen. Wie gesagt, ich kann sie gerne fragen, ob sich sein Verhalten im Bezug auf seinen Deckungsdrang entschieden geändert hat. Nur ist das dann sicherlich kein genereller Maßstab, der für alle kastrierten Deckkater gilt, sondern lediglich eine Entscheidigungshilfe, um zu entscheiden, ob du deinem Kater noch eine Chance geben möchtest. So wie du ihn beschrieben hast, scheint er ja im Grunde genommen ein ganz netter Kerl zu sein, dem zurzeit nur sein Vermehrungsdrang im Wege zu stehen scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
  • #33
Ein noch nicht kastrierter Kater ohne Altersangabe? Ein Tierheim oder Tiervermittlung, die einen bereits potenten Kater vermittelt und eine Kastration in der Vermittlungsphase verweigert?
Sorry, aber was soll das für eine Vermittlungsstelle sein, die einen scheinbar bereits potenten Kater an einen Haushalt mit einer kastrierten Katzendame vermittelt? Mir tut es letztendlich nur leid für die gestresste Katze und den armen Kater, der wohl höchstwahrscheinlich die Probezeit nicht überstehen wird, weil der Vorbesitzer sich offenbar das Geld fürs Kastrieren sparen wollte und die jetzigen Besitzer aufgrund der ganzen Vorgeschichte schon total verunsichert sind. Dass das in der Regel so nicht funktionieren kann, liegt wohl auf der Hand. Also nichts für ungut Polayuki, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, letztendlich haben wir beide es ja nur gut gemeint.🤗

ja aber genau darum ging es mir doch die ganze zeit, weshalb ich ein kitten dazu für eine ganz schlechte idee hielt :confused:

chris: 2 jahre und dazu unkastriert ist halt schon echt krass. schade, dass du dich so unter druck hast setzen lassen.
Ich hoffe falls du eine neue vergesellschaftung probierst du ein wenig mehr GEduld mitbringst und besonnenheit. schade, dass es nun so gelaufen ist.
 
C

Chris8

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2020
Beiträge
46
  • #34
Hallo,
Danke für eure Antworten und das Angebot der Nachfrage. Es ist total schade aber ich habe heute mit der Vorbesitzerin gesprochen und kastrieren ist für sie keine "Probelösung". Da möchte sie ihn lieber zurücknehmen. K.A. warum genau. Jetzt werden wir uns wohl oder übel von ihm verabschieden. Bitte verurteilt mich nicht. Ich weiß einfach nicht weiter wenn ich mich sofort entscheiden muss.
Aber ich gebe nicht auf. Eine neue Vergesellschaftung mit besseren Voraussetzungen könnte ja trotzdem noch gelingen. Ich hoff halt, dass ich auch was passendes möglichst noch diesen Sommer finden kann. Oder sollte ich länger warten? Ich dachte immer, möglichst rasch ist auf jeden Fall besser. Nachdem ihr ja nun die Situation mitverfolgt habe, könntet ihr mir bitte nochmal erklären, welches Tier/Tiere nach heutiger Sicht am besten wären? 1 oder 2 - Kitten - weiblich oder männlich oder ein älteres Weibchen. Was anderes werd ich dann einfach komplett ausschließen.
Ich glaub schon, dass ein Partner in irgend einem Sinn für Sina gut und wichtig wäre. Ich würd auch nächstes Mal deutlich längere Probezeit ausmachen falls ihr meint Probezeit bei oben erwähnten Tieren wäre wichtig.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.443
Ort
An der Ostsee
  • #35
Keiner verurteilt dich. Du hast im Sinne der Katze richtig entschieden. Ohne kastra wird das nichts. Ich kann da den Züchter echt nicht verstehen.

Lieber Zeit lassen beim suchen als überhastet irgendein nicht passendes Tier auszusetzen.
Grundvoraussetzung nun ist: egal wer einzieht sollte unbedingt schon vor dem Einzug kastriert sein.
Am besten passt dazu vermutlich ein Weibchen im ähnlichen Alter und gut sozialisiert. Da guck dich doch im Tierschutz um, pflegestellen können ihre Schützlinge meist sehr gut einschätzen.
Notfalls möglich wären auch zwei kitten. Diese sollten das gleiche Geschlecht haben (also zwei weichen oder zwei katerchen) wobei ich hier eher zu Weibchen tendieren würde. Auch hier guck am besten im Tierschutz, sodass sie geimpft, gechipt und kastriert bei dir einziehen.
Lg
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.786
Ort
35305 Grünberg
  • #36
Du willst den Kater unkastriert zurück geben? :rolleyes:
 
T

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
14.003
  • #37
Hallo,
Danke für eure Antworten und das Angebot der Nachfrage. Es ist total schade aber ich habe heute mit der Vorbesitzerin gesprochen und kastrieren ist für sie keine "Probelösung". Da möchte sie ihn lieber zurücknehmen. K.A. warum genau. Jetzt werden wir uns wohl oder übel von ihm verabschieden. Bitte verurteilt mich nicht. Ich weiß einfach nicht weiter wenn ich mich sofort entscheiden muss.
Aber ich gebe nicht auf. Eine neue Vergesellschaftung mit besseren Voraussetzungen könnte ja trotzdem noch gelingen. Ich hoff halt, dass ich auch was passendes möglichst noch diesen Sommer finden kann. Oder sollte ich länger warten? Ich dachte immer, möglichst rasch ist auf jeden Fall besser. Nachdem ihr ja nun die Situation mitverfolgt habe, könntet ihr mir bitte nochmal erklären, welches Tier/Tiere nach heutiger Sicht am besten wären? 1 oder 2 - Kitten - weiblich oder männlich oder ein älteres Weibchen. Was anderes werd ich dann einfach komplett ausschließen.
Ich glaub schon, dass ein Partner in irgend einem Sinn für Sina gut und wichtig wäre. Ich würd auch nächstes Mal deutlich längere Probezeit ausmachen falls ihr meint Probezeit bei oben erwähnten Tieren wäre wichtig.


Weil sie genau weiß, dass es wahrscheinlich nicht klappen wird und sie ihn später an Vermehrer weiterverkaufen kann. Das geht ja nicht, wenn er kastriert ist.

Würde sie ihn denn kastriert zurücknehmen oder hast du das gar nicht gefragt. Wenn ja, dann würde ich ihn kastrieren lassen, es weiter versuchen und wenn es nicht klappt in einigen Wochen zurückgeben. Oder du vermittelst ihn dann eigenständig weiter.

Ist es eigentlich eine Option für dich, ein 3. Tier aufzunehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #38
Oje, wie traurig für den armen Kater, dass er jetzt wieder zu dieser unverantwortlichen Vorbesitzerin zurück muss. Aber vermutlich ist das für deine Katze die bessere Lösung. Also ich würde auch zu 2 Kitten des gleichen Geschlechts raten. Mit denen ist die Zusammenführung mit einem älteren Artgenossen in der Regel am unkompliziertesten. Wie bereits erwähnt, ich hab 3 Kater. Als die beiden Kurzen vor 4 Jahren als Kitten bei uns einzogen, war mein Kater bereits 10 Jahre alt und hat sich plötzlich wieder benommen wie ein Jungkater, der ausgelassen mit 2 Kitten spielt. Wie das unter den Mädels abläuft, keine Ahnung, aber als Gefahr wird deine Katzendame so 2 kleine Krümel sicherlich nicht ansehen. Ich wünsch dir jedenfalls beim nächsten Mal ein weitaus glücklicheres Händchen!🍀🍀🍀
 
C

Chris8

Benutzer
Mitglied seit
22. März 2020
Beiträge
46
  • #39
Danke für die Unterstützung.
Ja wenn es so sein soll/muss werden es wohl 2 Kitten werden. Ich schau auch, dass es Mädls werden. Hab grad bammel ob mir das mit 3 nicht zu viel wird aber ich glaub das geht schon.
GLG Christa
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #40
Oh ja, ich hatte auch vor 4 Jahen solche Bedenken, als ich zu meinen Kater (damals schon 10 J.) 2 kleine Kitten (Bruderpaar) genommen habe. Ich hatte davor immer nur ein Katzenduo gehabt und gedacht, mit 3 Katzen bzw. Katern wird es schwierig. Ja Pustekuchen, es gab gar keine Eingewöhnungsschwierigkeiten. Mein älterer Kater blühte regelrecht wieder auf, als die Kurzen da waren und wenn er seine Ruhe haben wollte, haben sich die beiden anderen Jungs miteinander beschäftigt. Das ist bis heute so problemlos geblieben, der "Alte" wird von den beiden Jungs nach wie vor als Chef angesehen und alle 3 leben friedlich zusammen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

sora2oo8
Antworten
8
Aufrufe
6K
sora2oo8
sora2oo8
SG-2112
Antworten
9
Aufrufe
8K
SG-2112
SG-2112
Tangolady
Antworten
16
Aufrufe
819
Yarzuak
Yarzuak
A
Antworten
7
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche
Luna7903
Antworten
15
Aufrufe
1K
Luna7903
Luna7903

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben