Schnittwunde unter der Pfote

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MissKitty

MissKitty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
14
Ort
Köln
Schnittwunde unter der Pfote - Halskrause oder "Söckchen" drüber?

Hallo zusammen,

in Anbetracht der Tatsache, dass meine Süße trotz Trichter an die Wunde herankommt, habe ich diesen Beitrag mal etwas abgeändert. Die Ausgangslage war folgende:

Meine Süße hat sich vorgestern irgendwie eine Schnittwunde unter der Pfote zugezogen. Nachdem sie immer wieder dran geleckt hat war ich beim TA, dort wurde alles gesäubert, desinfiziert etc. und sie bekam eine Halskrause damit sie nicht wieder drangeht. Die TÄ meinte die Wunde soll am besten an der Luft trocknen.

Nun habe ich vorhin gesehen, dass das kleine Fellmonster aber trotz des Trichters und mit einiger Verrenkung an die Pfote herankommt und auch versucht daran "herumzunagen" wenn ich nicht gucke. Sie würde es durchaus schaffen, die Wunde wieder aufzukriegen wenn sie Gelegenheit dazu hat.

Nun habe ich überlegt, ob ich ihr nicht zur Sicherheit so etwas wie ein Söckchen darüberziehe, damit sie nicht mehr dran kann. Das spricht allerdings gegen die Aussage der TÄ die Wunde soll an der Luft trocknen.

Aber ich habe Angst, dass sie diese Nacht die Wunde bearbeitet, wenn ich sie nicht kontrollieren kann. Und die TÄ meinte sie darf das auf eine fall weil sich die Wunde sonst wieder entzündet.

Was würdet ihr machen? "Söckchen" drüber und Trichter weg? Oder die Wunde so lassen.. Oder Trichter plus "Söckchen"? Gibt es irgend ein Material womit man die Pfote verbinden könnte, so dass trotzdem noch genug Luft durchkommt?

Für ein paar Meinungen wäre ich sehr dankbar,

lg *
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Hab zwar keine Erfahrung damit, könnte mir aber vorstellen, daß ein aus Gaze improvisiertes Söckchen luftdurchlässig genug ist.
Das Problem bei all diesen Dingen ist halt, daß die meisten Katzen bei "Dingen" an den Pfoten zu Berserkern werden und mit allen Mitteln versuchen, das loszuwerden.
Vielleicht ein breiterer Trichter?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde probieren, mit Bachblüten vor allem den Drang zum Lecken, Putzen, Nagen zu mildern.

Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ja, aber Zugvogel .. bis sie die richtige Mischung hat (und eine THP gefunden, falls es nicht der TA macht) und bis die BB zu wirken anfangen .. bis dahin ist die Wunder wahrscheinlich abgeheilt. :)
In dem Fall braucht's wohl etwas, das sofort wirkt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jetzt sind ein paar Tage ins Land gegangen, wie sieht die Pfote derweil aus?

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
9
Aufrufe
513
Victori
V
These
Antworten
20
Aufrufe
7K
These
C
Antworten
3
Aufrufe
263
tiha
C
Antworten
76
Aufrufe
39K
little-cat
L
T
Antworten
13
Aufrufe
516
Tigerjungsdosine
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben