Schilddrüsenüberfunktion

  • Themenstarter Lefu
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
Hallo liebe Foris, einige haben vielleicht schon an andere Stelle mitbekommen, dass meine Kim nun an einer Schilddrüsenüberfunktion leidet.

Am 26.09. haben wir mit der Medikamentengabe begonnen. 1x morgens 2,5mg Felimazole. Von da an habe ich Buch geführt über Kims Verhalten. Alle zwei Tage hat sie sich erbrochen (Futter und Galle) , teilweise war sie auch in ihrer gesammten Grundstimmung auffällig (sie hat sich zurückgezogen, nicht nach Futter gebettelt, wollte nicht angefasst werden) da ich allerdings von Kim gewohnt bin, dass sie ab und an mal ihr Futter wieder erbricht wartete ich noch ein wenig ab. Letzten Samstag dann entschied ich mich die Tabletten abzusetzten da Kim den ganzen Tag über erbrach. Am nächsten Tag schien es ihr wieder gut zu gehen , trotzdem habe ich morgens die Tabletten weg gelassen. Um 1 Uhr nachts bin ich dann wach geworden, weil Kim neben mir lag und eine wilde Juck und Kratz Attacke hatte. Dann begann das Kotzen. ich habe wirklich noch nie ein Tier so erbrechen sehen. Als kein Futter mehr rauskam war es Galle.
Am Montag also schnell zur TÄ. Ja, Kim verträgt das sonst gut verträgliche Medikament leider nicht. Zudem hatte sie dann auch noch 40,8 Fieber. Also hat sie eine Aufbauspritze bekommen und etwas gegen das Fieber. Ich sollte nun bis Freitag warten, bis sich die Nebenwirkungen gelegt haben um dann mit einem neuen Medikament aus der Humanmedizin zu beginnen. Meine TÄ sagte mir, dass es speziell für Katzen wohl NUR Felimazole geben würde.
Am Tag darauf sah Kim schon wieder wesentlich besser aus. Einmal erbrochen, was aber wohl eher daran lag, dass sie Gras gefressen hat. Heute dann war sie am Morgen richtig gut drauf, hat schön gefressen und war eigentlich wieder die Alte... Um 10 Uhr hatte ich eine völlig aphatische Katze unter dem Bett sitzen mit leuchtend roten Ohren.
Kim war dermaßen panisch, dass sie mich dann voll gepullert hat als ich sie in die Box gesetzt habe um mit ihr schnellstens zur TÄ zu kommen :(
Nur 40 Fieber, was bei Kim aus Stressgründen typisch ist. Eine weiter Aufbauspritze. Die Reaktion in den Ohren ist auf ein neues Futter zurückzuführen... ich hatte ihr Junk Food geholt damit sie wenigstens ein bischen was frisst....
Sie ist eben entlich hinter dem Sofa hervorgekommen und hat freudig eine kleine Portion Animonda Carny gefressen. Ich soll auf gar keinen Fall mehr minderwertiges Futter verfüttern. NIEMALS NIE! Kann ich mit leben :)

Seit einiger Zeit versuche ich mich also mit Kims Erkrankung auseinander zu setzten. leider finde ich recht wenig Infos.

Welche Medikamente sind als nächstes die erste Wahl? Wie sehen eure Erfahrungen aus bei Katzen mit SDÜ? Kann ich beim Futter noch unterstützend etwas ändern? Gibt es Dinge die sie nicht fressen soll , weil es Probleme mit der SD geben könnte?

LG
Lefu

Und hat vielleicht jemand Interesse an 87 Tabletten a 2,5mg Felimazole?
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Maggie hat auch SÜD und sie erbrach vom Medi, was ich eh kaum in sie reinbekam. Habe dann eine APO gefunden, die dieses Medi in Salbenform herstellen. Diese wird abwechselnd im Öhrchen (muschel, wo weniger Haare sind) verteilt, bzw. kurz einmassiert. Alle zwei Tage die Ohren auswischen mit einem Wattepad. Das verträgt sie super und die Wirkung ist dieselbe.
Das bekommen aber nur die verschrieben, die unkooperativ sind bei der Tablettengabe oder es nicht vertragen haben.

Falls dich das interessiert, schreib mich per PN an. ;)

Über SÜD kannst du hier viel lesen. Geb mal in der Suchfunktion SÜD ein.
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
OH OH das mit der Salbe käme gar nicht in Frage. Kim hasst es wie die Pest wenn ich ihr ab und an die Ohren sauber mache. Das ist einfach Stress pur für sie. Tabletten dagegen nimmt sie problemlos. Aber danke für die Info, davon hatte ich auch noch nichts gehört.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Die allergische Reaktion könnte bis zu 6 Wochen andauert - bis der "Mist" raus ist.

Dass Katzen Felimazole nicht vertragen, ist mir jetzt neu - so was Blödes, wenn es das einzige Mittel bei SDÜ ist.

Leider kenne ich auch nur Felimazole und kann nur noch beisteuern, dass eine SDÜ manchmal auch eine Nierenerkrankung verdecken kann (war bei Jonny so).

Ob und inwieweit Homöopathie helfen könnte, weiß ich nicht - schreib doch mal per PN Superruebe an. Vielleicht hat sie da einen Ansatz oder insgesamt noch irgendeine Idee. Oder Hannibal. Ob Zugvogel sich mit SDÜ auskennt, weiß ich gerade nicht.

Dies ist also eher ein Schubsbeitrag ...
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
Danke für den Schubs :D

Also soweit ich das mitbekommen habe kommt Homö. nicht in Frage. Aber sicher bin ich mir da nicht.

Ja meine TÄ war auch ziemlich "entsetzt", dass Kim das Felimazole nicht verträgt. Die Reaktion kann jetzt wohl mindestens eine bis hin zu sechs Wochen dauern. Hoffen wir das beste *Daumen drück* Kim magert jetz völlig ab. Seit dem TA Besuch vor 3 Wochen sind wieder knapp 300g runter. Wobei das meißte an Gewicht sich wohl am Wochenende verabschiedet hat :( Am Monatg wog sie nur noch 2,95 kg

Ich bin nervlich völlig am Ende. Ich kann es nicht ertragen die kleine Kim so am Boden zu sehen. Hatte sie sich doch gerade so schön weiterentwickelt und hat den Beinamen "Kim die Mutige" bekommen.
Mein Mann ist leider keine große Stütze da er ja eh der Meinung ist ich hätte eine krankhafte Bindung zu den Katzen *grummel*
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Ich habe mal auf die Schnelle versucht, die Gesamtgeschichte anzulesen (ist mir aber leider nicht gelungen, sorry).

Kim könnte tatsächlich schon sehr viel älter sein, als Euch angegeben wurde. Dazu (beginnende Taubheit, Demenz/Senilität) würden dann auch die Symptome der Ängstlichkeit, des Schreiens passen und viele ältere Katzen haben auch SDÜ.

Direkt für die SDÜ weiß ich ja - wie gesagt - auch nichts Richtung Homöopathie, für ihren Gesamtzustand und ihr Verhalten kann es aber durchaus hilfreich sein. Ähnlich sehe ich Bachblüten. Und gerade die allergischen Reaktionen auf das Medikament aber auch auf das Futter könnten damit gut behandelt werden. Also schau mal bei Superruebe vorbei ... (also, ihre Threads per Erweiterte Suche oder aber direkt per PN) oder bei Hannibal. Zugvogel ist im Forum, vielleicht entdeckt sie den Thread ja (oder schreib ihr eine PN ...)

Hat sich das mit dem Pinkeln eigentlich erledigt von den Beiden?

Ach und bezüglich Gewichtsverlust: Eventuell hilft Reconvales (?) zu geben, allerdings mit der Unverträglichkeit? Also hochenergiereiches Futter bzw. NutriCal, ist eine Paste.
 
Lefu

Lefu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
176
Ort
NRW
Also die Pipi Geschichte hatte sich nach Flos Behandlung erledigt. Keine weiteren Vorkomnisse :)

Ihr grundloses schreien hat sich ebenfalls völlig gelegt seit Flo bei uns ist :) Wir waren alle sehr erfreut , Kim wohl am meißten.

Ich kenne nur taube und demente Hunde, aber ich denke mal da ist kein Unterschied ob es nun Katze oder Hund ist. Kim zeigt für beides keinerlei Anzeichen.

Je mehr ich jetzt lese um so mehr steigt in mir die Vermutung, dass Kims Vorbesitzerin wohl gewusst haben muss, dass Kim krank ist. Denn manche Anzeichen der Krankheit waren schon da als wir Kim bekommen haben. Nur wusste ich nichts damit anzufangen. Ich bin eben leider kein Arzt

Die Idee mit einer dieser Pasten ist mir auch schon gekommen aber leider mag Kim keinerlei Pasten *seufz* sie ist und bleibt eben eine Mäkleltante. Das einzige was sie in pastenartiger Form zu sich nimmt ist der heißbegehrte "Schleck-Snack" von Penny Markt ^^ Sie bekommt jetzt mehr Leckerchen in der Hoffnung, dass diese etwas unterstützen. Zudem wollte ich morgen mal im örtlichen Reptilien Handel schauen ob ich dort Eintagsküken bekomme. Vielleicht kann ich ihren Appettit mit "echter" Beute etwas steigern

Edit: Bezüglich der unverträglichkeit des Futters. Ich konnte def. sagen dass Kim Rind verträgt. Also gerade bei Rind bin ich mir völlig sicher. Nun ratet mal auf welche Sorte sie beim billigen Futter reagiert hat... RICHTIG bei Rind -.- zeigt also wieder einmal dass man echt nicht wissen kann was drin ist *seufz*
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Also die Pipi Geschichte hatte sich nach Flos Behandlung erledigt. Keine weiteren Vorkomnisse :)

Ihr grundloses schreien hat sich ebenfalls völlig gelegt seit Flo bei uns ist :) Wir waren alle sehr erfreut , Kim wohl am meißten.

Ich kenne nur taube und demente Hunde, aber ich denke mal da ist kein Unterschied ob es nun Katze oder Hund ist. Kim zeigt für beides keinerlei Anzeichen.

Je mehr ich jetzt lese um so mehr steigt in mir die Vermutung, dass Kims Vorbesitzerin wohl gewusst haben muss, dass Kim krank ist. Denn manche Anzeichen der Krankheit waren schon da als wir Kim bekommen haben. Nur wusste ich nichts damit anzufangen. Ich bin eben leider kein Arzt

Die Idee mit einer dieser Pasten ist mir auch schon gekommen aber leider mag Kim keinerlei Pasten *seufz* sie ist und bleibt eben eine Mäkleltante. Das einzige was sie in pastenartiger Form zu sich nimmt ist der heißbegehrte "Schleck-Snack" von Penny Markt ^^ Sie bekommt jetzt mehr Leckerchen in der Hoffnung, dass diese etwas unterstützen. Zudem wollte ich morgen mal im örtlichen Reptilien Handel schauen ob ich dort Eintagsküken bekomme. Vielleicht kann ich ihren Appettit mit "echter" Beute etwas steigern

Edit: Bezüglich der unverträglichkeit des Futters. Ich konnte def. sagen dass Kim Rind verträgt. Also gerade bei Rind bin ich mir völlig sicher. Nun ratet mal auf welche Sorte sie beim billigen Futter reagiert hat... RICHTIG bei Rind -.- zeigt also wieder einmal dass man echt nicht wissen kann was drin ist *seufz*

Da bin ich erleichtert für Euch. Also SDÜ und allergisch auf Felimazole und auf JunkFood ... Mal sehen, wer hier vielleicht noch was schreibt. Ich mach jetzt Feierabend, muß noch in die Tierklinik Medis abholen ...
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
8
Aufrufe
24K
nurgast
N
Gerhard
Antworten
7
Aufrufe
3K
G
F
Antworten
14
Aufrufe
5K
Honigmaedel
H
Jessi aus der katzenstube
3 4 5
Antworten
89
Aufrufe
93K
Jessi aus der katzenstube
Jessi aus der katzenstube
nadiins
Antworten
5
Aufrufe
28K
hobbit_sylph
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben