Sauber nach Umzug ?

H

Haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2011
Beiträge
14
Hallo,
meine älteste Katze war eine Guerilla- und Protestpinklerin. Sie kam im Alter von 2 Jahren 1998 (handaufgezogen von einer Studentin) zu mir (katzenunerfahren). Ein Jahr später gesellte sich noch die zweite Katze als Welpe hinzu. Die große liebe war es nie zwischen beiden, aber man arrangierte sich.
Etwa 2003 begann sie zunehmend auf alles zu pinkeln, was flauschig/stoffig war und auf dem Boden lag. Ich arrangierte mich damit Handtücher aufzuhängen, nichts herumliegen zu lassen und mit einem Leben ohne Auslegeware im Bad.
Nach der Geburt des ersten Kindes wurde es schlimmer, es kam zu Hit-Piss-Run-Attacken auf das Kopfkissen meines Mannes und auf die Matratzen des Kindes. Ungezählte Handtücher, zwei Sofas ein Stillkissen und eine Kindermatratze wurden unbrauchbar gemacht und entfernt. Von Rucksäcken, Taschen und Koffern ganz zu schweigen. Ich habe so ziemlich alles gemacht, was man nur machen kann. Ein Klo, zwei Klos, mit Haube, ohne Haube. Mit unterschiedlichen Streuarten. Feliways, Urintest und großer Check beim Tierarzt (der sagte, es sei eine Eifersuchtsproblematik), inklusive Bluttest. Feste Spiel- und Streichelzeiten, Alufolie, Füttern in allen Nebenräumen (und sie pinkelte doch auf das Sofa, obwohl das Fressen daneben stand), Bachblüten, homöopathische Tropfen, ich kontaktierte sogar eine Dame, die sagte, sie könne telepathisch mit Katzen kommunizieren, zögerte dann aber doch.
Ich habe nun vor unserem Umzug den Artikel gelesen, auf den hier im Forum verwiesen wurde und der eine Möglichkeit aufzeigte, die mir noch gar nicht bekannt war. Die Dominanz einer anderen Katze. mittlerweile komme ich zu dem vorläufigen Schluss, dass die kleine dicke Katze die Dominantere ist, sie gehtauch immer als erste und unverhältnismässig lange und oft auf das Katzenklo, drängelt auch die Große von den Näpfchen weg (weshalb wir ja auch seit Anfang des Jahres getrennt füttern). Dazu muss ich sagen, dass wir bis vor kurzem in einer sehr kleinen Wohnung wohnten, zu viert auf 68qm, davon etwa die Hälfte für die Katzen nicht zugänglich (ich hätte gerne zumindest das Arbeitszimmerchen noch aufgemacht, aber da wurde ja immer auf das Sofa gepinkelt). Rückblickend wohl ein Teufelskreis.
Jetzt Schnitt, neue Wohnung, Quadratmeterzahl fast verdoppelt.
Den Umzugstag verbrachten sie in der Vorratskammer mit Fenster, der Feliway-Stecker war schon einen Tag vorher eingesteckt.
Nach harten Verhandlungen mit meinem Mann versuchen wir nun das Schlafzimmer zumindest tagsüber offen zu halten. Ich räume nichts vom Boden, überall liegen unsere Decken, Kopfkissen und auch mein neues Stillkissen liegt frei zugänglich.
Ich habe den Eindruck, die große Katze ist entspannt wie nie. Bislang hat sie noch kein einziges Mal irgendwo hingemacht, was einem Wunder gleich kommt.
Ich hoffe einfach, dass das so bleibt und wir ihren Lebensabend entspannt hier verbringen können. Wenn das Grundproblem wirklich eine Rangordungsgeschichte mit der anderen Katze war, was kann ich noch machen, um unterstützend einzugreifen?
Liebe Grüße
Haze
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hallo Haze,

nach Deinen Angaben hat sich das Pinkelproblem Deiner Katze nach dem Umzug in eine neue Wohnung, deren Räume frei zugänglich für die Katzen sind, von selbst gelöst. Der Lebensraum Deiner Katzen war in der früheren Wohnung recht klein, und Deine andere Katze hatte sich bei der Klobenutzung vorgedrängt.

Verändere jetzt nichts mehr. Ich gehe davon aus, dass Du mindestens 3 Toiletten mit einem weichen, feinen Katzenstreu in verschiedenen, ruhigen Zimmern zur Verfügung gestellt hast. Die Toilettenorganisation ist gerade bei einer (auch ehemals) unsauberen Katze weiterhin sehr wichtig.

Kümmere Dich auch viel um Deine alte Lady. Ich hoffe, dass sie auch in Zukunft clean bleiben wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jojo9985

Jojo9985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2010
Beiträge
321
Ort
Dortmund
Das kommt mir so bekannt vor ;)
Meine Eltern haben auch eine Katze zuhause. Meine Mama hatte die Katze mit 3 Wochen auf der Straße gefunden, leider wurden die Geschwister überfahren. Sie wurde aber gerettet. Sie wurde mit der hand aufgezogen. Sie hatte sich gut eingelebt bei uns. Der Kater hatte sie auch gut augenommen. Sie wurde gerade mal 2 Jahre und pinkelte überall hin, auf Taschen, Kopfkissen, Handtücher und und und. Es kam der große Umzug und es wurde nicht besser. Sie pinkelte da sogar auf die Couch. War sehr eifersüchtig wenn die Enkelkinder zu Besuch kamen und pinkelte da hin wo die Kinder sich aufgehalten haben.
Letztes Jahr ist leider der Kater verstorben und ab da ging es bergauf. Sie pinkelte nirgends mehr drauf. Richtig komisch.
Jetzt am WE war meine Nichte bei meinen Eltern und die haben kurz nicht aufgepasst und die Katze pinkelte bei meiner Nichte ins Bett.
Ob das Eifersucht ist?! Aber wenn meine Ellis alleine sind oder keine Kinder da sind, ist alles ok.
Bevor die Kinder zu Besuch kommen wird das Schlafzimmer zu gemacht, aber hinterher wieder auf gemacht.
Meine Eltern haben auch einen Hund. Die hatten für den Hund mal ein Kissen besorgt weil sie auch nicht mehr die jüngste ist. Das Kissen kannst du nicht liegen lassen, da wird sofort darauf gepinkelt.

Ich hoffe bei euch hat sich das jetzt gelegt :)
 
H

Haze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2011
Beiträge
14
War ja klar

Kaum hatte ich diesen Beitrag geschrieben, entdeckte ich gestern abend, dass die Katze auf die Wickelunterlage im Badezimmer gepinkelt hat. Habe alles mit heißem Wasser abgebraust (ist ja zum Glück waschbar) und heute mittag wieder. Allerdings immer noch nicht auf wundersame Weise in die Betten oder auf die Decken.

Drei Klos haben wir nicht. Nachdem der Versuch mit zwei Katzenklos nichts gebracht hat, sind wir wieder auf ein Klo zurück, allerdings habe ich für die neue Wohnung so ein extra-Großes Klo gekauft.
Wäre das nochmal einen Versuch wert, ein zweites Klo zu kaufen?

Wegen der Rangordnung-Hypothese: Die Große (unsaubere) frisst jetzt auch immer zuerst. Sonst war es immer die Kleine.
Liebe Grüße
Haze
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Drei Klos haben wir nicht. Nachdem der Versuch mit zwei Katzenklos nichts gebracht hat, sind wir wieder auf ein Klo zurück, allerdings habe ich für die neue Wohnung so ein extra-Großes Klo gekauft.
Wäre das nochmal einen Versuch wert, ein zweites Klo zu kaufen?

Unbedingt. Manche Katzen möchten - wie in der Natur - Kot und Urin an verschiedenen Stellen absetzen. Es gilt die Regel: pro Katze 1 Klo + 1. Das wären in Deinem Falle 3 Stück. In einem Pinkelfall ist die Kloorganisation besonders wichtig. Katzen zeigen sehr deutlich, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Und bevor ich mir die Wohnung verpissen liesse, würde ich in jedem Zimmer eine Toilette anbieten. Es gibt auch Waschwannen im Baumarkt, die in Frage kämen
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben