S.O.S.! kranke und aggressive Katze ohne Diagnose - Hilfe gesucht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #21
Manche Menschen und natürlich auch Tiere reagieren auf Medikamente bestimmte Zusatzmittel in Putzmitteln und andere Dinge hochempfindlich.
Das kann für andere völlig harmlos sein.
Du solltest morgen mal fragen,was für ein Antibiotikum und welche Medikamente gegeben wurden.
Wie gesagt was für den einen harmlos ist,kann bei anderen heftige Reaktionen,z.B.Leber,Nieren oder auch andere Organreaktionen hervorrufen.
Die Leber ist ein sehr regenerationsfähiges Organ und wenn der "schädliche"Stoff nicht mehr zugeführt wird,erholt sie sich auch wieder und die Symptome bessern sich.
Ich hoffe,daß Ihr die Ursache findet,es ist dann auch wichtig in Zukunft z.B.ein anderes Antibiotikum und andere Medikamente zu geben.
Leider ist man hinterher immer schlauer wenn es zu Unverträglichkeiten gekommen ist,aber man kann für die Zukunft versuchen diese Dinge abzustellen.
Ich wünsch Dir viel Glück morgen und drücke Dir die Daumen,daß es Deiner Mietze bald wieder besser geht und sie sich wieder vertragen.
 
Werbung:
S

Siouxsie

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
71
Ort
Leipzig
  • #22
Verzweifelt...

:(

also, die tierklinik konnte nichts finden außer neurologischen Auffälligkeiten beim Drohreflex der Augen, da Ennie nicht "ordnungsgemäß" die Augen schließt, wenn man ihr die Hand ruckartig gegen das Gesicht führt. Wurde aber auf den Stress durch den Klinikbesuch zurückgeführt.

Ansonsten setzt sie derzeit weder Kot noch Urin ab, die Leberwerte werden aber besser. Pankreatitis wird anhand der Blutwerte noch abgeklärt bis Freitag, dann soll ich mit ihr nochmal zum Ultraschall kommen. Überlege aber erntshaft, ob ich das dem Tierchen und meinem Geldbeutel nochmal antue, weil sie Ärztin selbst sagte, dass sie sich davon keine großen Ergebnisse verspricht.

Schmatzen und Lecken tut Ennie immer noch, die Ärzte machen derzeit aber eher Stress für die Symptomatik verantwortlich. Ansonsten würde auch Epilepsie passen, allerdings kostet da schon allein die Diagnostik 600 Euro. Ich habe mich daher entschlossen, eine Heilpraktikerin zu konsultieren, auch wenn ich eihgentlich weder an Homöopathie noch an Bachblütentherapie glaube. Sie kommt morgen abend her und schaut sich Tiere und Wohnung mal an.

Das alles kam aus dem Nichts, 10 Tage nach dem Umzug, der Eingewöhnungsprozess war unseres Erachtens abgeschlossen und die Aggressionen gegen die ältere Katze (Karla) waren ja auch nach dem ersten Tierarztbesuch für mehrere Stunden verschwunden, weil es der Kleinen da kurz besser ging. Die Maus tut mir so unendlich leid, allein in ihrem abgetrennten Zimmer. Ich werde mich jetzt mal für ein Stündchen zu ihr legen und mit ihr kuscheln, vorausgesetzt, meine Große lässt mich.

Ratlos, megatraurig und mal wieder um 150 Euro ärmer grüßt
Siouxsie
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
31
  • #23
nun... wenn du meinst, du siehst einen sklerenikterus.. kann das schon mit veränderten leberwerten passen... probleme mit stuhlgang ebenfalls..
wie auch immer... beim menschen geht.. leberversagen mit persönlichkeitsveränderungen einher, da die "giftstoffe" von der leber nicht mehr entsorgt werden und das hirn schädigen... das ganze nennt man dann "hepatische enzephalopathie"... beim menschen wird das ganz simpel behandelt... mit laktulose-sirup..
wie das allerdings bei katzen ist...weiss ich nicht... rein theoretisch dürfte es nicht sehr viel anders sein... frag mal deinen TA nach ner hepatischen enzephalopathie..
 
S

Siouxsie

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
71
Ort
Leipzig
  • #24
Epilepsie?

Hallo Ielo,

das mit dem trüben, m.E. gelblichem Blick war besonders letzte Woche schlimm. Ich kann nicht einschätzen, ob ich da eine psychische Veränderung im Sinne von starr, wild, irre oder wirklich eine physische Veränderung gesehen habe.

Die Ärztin erklärte mir gestern, dass der Ammoniak-Leberwert in Ordnung sei - das ist normalerweise das Gift, dass auch beim Menschen die Persönlichkeitsstörungen verursacht. Aber wer weiß, vielleicht war der Wert letzte Woche total hoch?

Ich persönlich denke immer mehr über den Epilepsie-Verdacht nach... Kennt sich hier jemand damit aus und hält die Symptome für passend? Also Speicheln/Schmatzen (wenn auch nur dezent) und anfallsartige Aggression gegen die Partnerkatze? Oder ist Stress wahrscheinlicher?

Ach ja, einen Herzfehler hat die Kleine auch noch, wie gestern per Zufall mit raus kam - die Ärztin hat aber einen Zusammenhang mit der derzeitigen Symptomatik ausgeschlossen und mir geraten, dass später aklären zu lassen.

Ich freue mich über jede Antwort, auch wenn ich weiß, dass das kein leichter Fall ist.

Liebe Grüße- S.
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
1
Aufrufe
2K
B
two_ordinary_cats
2
Antworten
22
Aufrufe
658
two_ordinary_cats
two_ordinary_cats
MiniMio
Antworten
144
Aufrufe
25K
Celistine
Celistine
K
Antworten
5
Aufrufe
1K
K
N
Antworten
42
Aufrufe
13K
Muggili
Muggili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben