Rollig trotz Kastration

  • Themenstarter annika1485
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
Die Katze meiner Schwiegermama ist trotz Kastration total oft rollig.
Sie miaut den lieben langen Tag und hat ständig nen anderen Kater auf sich drauf hocken.
Sie hat die Katze damals von ner Arbeitskollegin übernommen. Und wir haben erst vermutet das sie nur Sterilisiert wurde. Aber sie hat bei der Tierärztin nachgefragt und sie wurde definitiv kastriert.
Sie sagte das irgendwie in der Nebenniere wohl auch noch Hormone produziert werden können, die die Rolligkeit auslösen.
Die Alternative wäre die Rolligkeit mit Tabletten zu unterdrücken.
Ist die Pille für die Katz auf Dauer überhaupt gut?
Und das mit den Nebennieren hab ich hier noch nirgendwo gelesen. Nur das vielleicht nicht alles entfernt wurde.
Wäre eine zweite Operation vielleicht eine Alternative?
Die Kleine Maus quält sich ja ständig.
 
Werbung:
Wootsdock

Wootsdock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2011
Beiträge
2
Alter
50
Ort
Berlin
Hi annika1485,
Meine Katze ist auch kastriert und trotzdem regelmäßig rollig. Nur die „Stärke“ der Rolligkeit ist unterschiedlich, mal richtig schlimm und nervig dann wieder normal rollig. Wenn ich Bekannte besuche die Kater haben und meine Lady rollig ist werde ich die „Herren“ nicht mehr los.


Meine Tierärztin hat überprüft, ob die Katze richtig kastriert worden ist und dieses war der Fall. Die Ärztin sagt: So etwas kommt gelegentlich mal vor und ist auch nicht schädlich für die Katze. Nur wenn es den Menschen stört, kann man mit einer Spritze die Rolligkeit beenden. Letzteres habe ich aber noch nie machen lassen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
ist auch nicht schädlich für die Katze.
:confused::confused:
Dann wünsche ich dieser Tierärztin mal diese versteckte Rolligkeit für einige Monate!:yeah::yeah:


Schädlich sicher nicht, aber nervig und für die Katze sehr unangenehm.:(





Es kann sein, daß versprengtes Gewebe zurückgeblieben ist....daher die Rollerei.
Das zu finden ist mehr als unwahrscheinlich.

Ehrlich gesagt, würde ich an Deiner Stelle, in diesem Fall mit Medis dem Ganzen ein Ende setzen. Vieleicht hast Du Glück und es legt sich ganz, wenn sie eine Zeitlang die Medis nimmt.


LG
 
angi691

angi691

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2011
Beiträge
156
Ort
Schwerin
:confused::confused:
Dann wünsche ich dieser Tierärztin mal diese versteckte Rolligkeit für einige Monate!:yeah::yeah:


Schädlich sicher nicht, aber nervig und für die Katze sehr unangenehm.:(





Es kann sein, daß versprengtes Gewebe zurückgeblieben ist....daher die Rollerei.
Das zu finden ist mehr als unwahrscheinlich.

Ehrlich gesagt, würde ich an Deiner Stelle, in diesem Fall mit Medis dem Ganzen ein Ende setzen. Vieleicht hast Du Glück und es legt sich ganz, wenn sie eine Zeitlang die Medis nimmt.


LG

Hallöchen,
ich habe das gleiche Problem mit meiner Katze ( rollig trotz Kastration ).
Was sind Medis ???:confused:
Kannst mir das mal erklären ?
Ist das die Pille oder sowas ?
Danke !
LG
Angi
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Hallo,

ich hatte auch mal so eine Katze, sie bekam sogar ihre Tage!! Der Tierarzt hatte bei der Kastration ein winziges Teilchen Eierstock nicht raus bekommen und bei Katzen wächst das nach und produziert Hormone.
Meine Mika bekam dann lebenslang Hormone.
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Es kann sein, daß versprengtes Gewebe zurückgeblieben ist....daher die Rollerei.
Das zu finden ist mehr als unwahrscheinlich.

Ehrlich gesagt, würde ich an Deiner Stelle, in diesem Fall mit Medis dem Ganzen ein Ende setzen. Vieleicht hast Du Glück und es legt sich ganz, wenn sie eine Zeitlang die Medis nimmt.

Ganz genau! Auch wenn eigentlich Chlormadinonacetat nicht so ungefährlich für Katzen ist (Gefahr der Pyrometra) - wenn versprengtes Gewebe zurückgeblieben ist hat man diese Gefahr genauso. so kann man das Risiko doch mit hoher Wahrscheinlichkeit für die Katze reduzieren - allerdings muss man sehr genau aufpassen, das man keine Einnahme vergißt. Diskussionswürdig wäre, ob man in einem solchen Fall vorsorglich die Gebärmutter entfernt.
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
wo hängen die kater drauf? im freien oder on der wohnung?

Sie ist Freigängerin. Und zieht förmlich die Kater an.
Aber ist es nicht bedenklich die Katze ihr Lebenlang mit Hormonen vollzupumpen?
Ich hab echt keine Ahnung davon.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Catamaran

Catamaran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2010
Beiträge
190
Sonst müsstest du mal überprüfen ob du deine Katze evtl. eine Zeit lang mit Pupsspray einsprühen kannst. Gibt es glaube ich im Internet und schreckt potenzielle Verehrer ab!
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #10
Es geht nicht um meine Katze. Die will von Katern nichts wissen. ;)
Es geht um die Katze von meiner Schwiegermama.
Was ist denn Pupsspray???:oha:
Sowas gibt es???
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Meine ältere Katze war trotz Kastration latent dauerrollig, die Ursache (schlechte OP, Endometriose, Hormonproduktion der Nebennierenrinde) konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Allein die Umstellung vom üblichen auf Biofutter hat die Rolligkeit zum erliegen gebracht; meine TÄ vermutet, daß in Biofutter nicht soviel Hormone drin sind, wie in dem Futter der üblichen Hersteller.


Zugvogel
 
Werbung:
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
  • #12
Sonst müsstest du mal überprüfen ob du deine Katze evtl. eine Zeit lang mit Pupsspray einsprühen kannst. Gibt es glaube ich im Internet und schreckt potenzielle Verehrer ab!

Meine Sorge wären weniger die Verehrer - ich glaube nicht, das diese Katze noch wirklich trächtig werden kann. Sorge machen würde mir die Folgen mit gegf. Zystenbildung beim pot. versprengten Gewebe und daraus resultierenden Gebärmuttervereiterungen.
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #13
Ja das mit den Hormomen und der Nebenniere hat die Tierärztin wohl auch gesagt.
Also es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder die Pille oder die ganze Gebährmutter entfernen?
Oder vielleicht wie Zugvogel schrieb, anderes Futter. Vielleicht bringt das ja schon was.
 
Lingor

Lingor

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
81
Ort
Norddeutschland
  • #14
mich beschäftigt im Moment die Frage, ob meine Katze, die kürzlich 5 Tage rollig war und jedem Kater hinterher gelaufen ist, noch befruchtet werden kann. Da sie ja Kastriert wurde. Dennoch die Gebärmutter ist ja noch drin .....
ich hoffe nicht daß sie trächtig ist. Im Moment frißt sie jedenfalls mehr und schläft viel. Das kenne ich auch von schwangeren Frauen:verschmitzt:
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #15
mich beschäftigt im Moment die Frage, ob meine Katze, die kürzlich 5 Tage rollig war und jedem Kater hinterher gelaufen ist, noch befruchtet werden kann. Da sie ja Kastriert wurde. Dennoch die Gebärmutter ist ja noch drin .....
ich hoffe nicht daß sie trächtig ist. Im Moment frißt sie jedenfalls mehr und schläft viel. Das kenne ich auch von schwangeren Frauen:verschmitzt:


Ohne Eierstöcke nützt auch die Gebärmutter nix :verschmitzt:
 
Möhrchen

Möhrchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2011
Beiträge
773
  • #16
Mal ne doofe Frage, aber woran erkennt ihr denn, dass eure Katzen rollig sind (jetzt mal abgesehen von der Sache mit den Katern, das leuchtet mir schon ein :D ).
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #17
Die Katze von meiner mittlerweile Ex Schwiegermama ;) schreit den ganzen Tag. Wenn man sie streichelt, streckt sie den Hintern hoch. Und beschert allen ne Peep Show mit sämtlichten Katern aus der Straße.
 
miaraja

miaraja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
215
Alter
28
Ort
Göttingen
  • #18
Ich hab in den letzten beiden Tagen eine rollige Katze erlebt.
Hatte vorher nur davon gelesen, weil unsere immer kastriert waren.
Vor 2 Tagen hat dann meine Pflegemietz Fritzi ständig ganz tief gemaunzt, hat immer versucht sich an mir vorbei durch die Tür zu drängen und hat sich vor mich gelegt und ist eben auf dem Rücken "rumgerollt". Sie hat auch kaum noch gefressen und wirkte total gequält.
Weil ich das nicht mehr aushalten konnte und das für sie ja auch blöd ist, hab ich sie heute kastrieren lassen (das sollte eigentlich erst nächste Woche passieren, wenn die Kleinen geimpft werden).
Also ich wusste auch nie, wie so eine Rolligkeit ist, aber wenn es soweit ist, dann weißt du es^^
 
Amonet

Amonet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
785
Ort
Weisendorf
  • #19
Die alte Katze meiner Eltern war auch kastriert und dennoch 2 mal im Jahr rollig. Der TA damals hat ebenfalls untersucht, und wenn ich es richtig im Kopf habe (ist schon ein paar Jährchen her), dann lag es daran, daß nicht alles entfernt werden konnt, weil es irgendwie "verwachsen" war. Aber die Verbindung der Eierstöcke zur Gebärmutter war defnitiv gekappt, Penny hätte nicht trächtig werden können.

Sie hat gut damit gelebt, sie wurde 24 Jahre alt :pink-heart:

Unser alter Kater hatte immer dumm geschaut wenn Penny rollig war. Er wollte dann immer spielen, weil er nicht wußte was er machen sollte....man der arme Kerl hat total oft von Penny eine Ohrfeige kassiert, weil er nicht gerafft hat was das rumrollen und miauen zu bedeuten hatte (er war ein wenig ein "Dummerle", der süße Tupsy)

Ich weiß nicht, wie es in den 80ern und 90ern war, ob es eine Option für Penny gegeben hätte mit einer Pille oder so....ich hab so Zeugs ja damals nicht gewußt , meine Mum glaub ich auch nicht....ích glaube trotzdem daß es Penny gut ging, sonst wär sie nicht so alt geworden (auch Tupsy ist immerhin 22 geworden)
 
Lingor

Lingor

Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
81
Ort
Norddeutschland
  • #20
ich möchte nochmal auf mein Problem zurück kommen. Meine Sissi ist im Februar kastriert worden. Vor ca. 5 Wochen war sie eindeutig rollig. Nach 5 Tagen war der Spuk vorbei.
Seit dem verändert sie sich in eine eher ruhige behäbige Katze. Ich mache mir Sorgen weil ich denke, dass es eventuell noch befruchtungsfähige Eier gibt, die sich nicht in die Geburmutter einnisten können und es so bei Befruchtung zu einer Bauchhölenschwangerschaft kommen kann. Was dann lebensgefährlich wäre. Was meint ihr dazu?:confused:
lg lingor
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Dencki
Antworten
4
Aufrufe
11K
C
zuckerfee
Antworten
4
Aufrufe
15K
zuckerfee
zuckerfee
L
Antworten
9
Aufrufe
12K
Ronna
Ronna
P
Antworten
1
Aufrufe
1K
Catsnbooks
Catsnbooks
T
Antworten
35
Aufrufe
1K
Christian89
Christian89

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben