Kastration trotz Rolligkeit?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Hallo :)

Bitte entschuldigt erst mal meine relativ umfangreiche Erklärung.:oops:
Meine Katze (eineinhalb Jahre) ist seit Samstag zum zweiten Mal rollig.
Obwohl es definitiv schlimmer ist, als beim ersten Mal, was mittlerweile
schon 9-10 Monate her ist. Damals war sie sehr krank gewesen und hatte
fast 20% ihres Gewichtes innerhalb einer Woche verloren.
In Absprache mit dem Tierarzt entschieden wir uns erst ein Mal abzuwarten,
bis das Gewicht zumindest teils wieder drauf ist.
Zur Zeit wiegt sie zwar immer noch nur magere 2,9kg, man kann jeden
Knochen spüren und auch die Rippen sehen (obwohl sie eine langhaarige
Katze ist) (trotz guter Ernährung mit Grau & Macs, manchmal sogar 300g
am Tag)
Aber wir wollten nicht noch länger abwarten und haben uns von der hiesigen
Tierarztpraxis abgewandt und auf die Suche nach einem Experten gemacht.
Da meine Schwester in Gießen Medizin studiert und dort nur Gutes von der
Tierklinik gehört hat, habe ich dort angerufen und nach einem Termin für
die Kastration gefragt. Das war am Montag. Die nette Frau bat mir einen
Termin für Freitag an. :eek: Ich war sehr erstaunt und warf ein, dass die
Lily zur Zeit rollig ist. Ob wir vielleicht nicht besser abwarten sollten oder
die Pille geben sollten (die nächsten Tage zum Unterbrechen der Rolligkeit)
Beides wurde abgelehnt. Vor allem letzteres wäre viel schlimmer, als eine
Kastration während der Rolligkeit, da es das Gebärmuttergewebe irgendwie
verändert:confused: Dass es sehr schädlich ist und Gesäugetumore dadurch
entstehen, wusste ich bereits.
Auch wegen dem Gewicht sollte ich mir keine Sorgen machen, sie hätten auch
schon schwächere Katzen kastriert.
Naja ein bisschen mulmig ist mir jetzt schon zumute.
Meint ihr ich muss mir da keine Sorgen machen? Also wegen der Rolligkeit,
ich denke am Freitag wird es schon vorbei sein, aber es ist ja trotzdem kurz
dannach.
Und wie lange muss die Katze vor der OP nüchtern sein, also kann ich nachts
schon nichts mehr hinstellen? Zählt Wasser auch dazu?
Bitte entschuldigt wenn die Fragen schon mal da gewesen sind, ich habe schnell
die Suchfunktion bemüht, aber einige Antworten schienen mir irgendwie veraltet...
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Die Frau hat vollkommen recht. Und das Gewicht ist auch in Ordnung.
Ich denke, du musst dir nicht mehr Sorgen machen als bei jeder anderen Kastration.

Trinken (nur Wasser, keine Milch oder sonst etwas) dürfen sie bis zur OP, nur das Futter solltest du ca. 12 Stunden vorher wegnehmen. Also abends noch mal füttern, wenn sie morgens auf den Tisch kommt, aber das Frühstück ausfallen lassen.

Aber mal was anderes - nimmt sie denn gut zu, wenn sie immer noch unter drei Kilo hat und so mager ist? Sie scheint ja genug zu fressen. Wenn sie das nicht tut, gebt mal eine Blutuntersuchung in Auftrag (Schilddrüse!) und lasst den Kot untersuchen, ob das Futter auch vernünftig verwertet wird.
Es kann aber auch sein, dass sie einfach die Potenz auszehrt und das nach der Kastration plus Hormonumstellung schon besser wird.
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Dankeschön für deine superschnelle Antwort. Da fällt mir
wirklich ein Stein vom Herzen!
Bitte entschuldige schon mal im vorraus, wenn ich mit noch
ein paar Fragen rausrücke:oops:
Ich habe im Moment überall Klos aufgestellt,
weil sie sehr viel pinkeln muss (Ist das schon markieren?)
Sie pinkelt aber nicht daneben. Jetzt kam gerade zum
ersten Mal Durchfall dazu. Vorher schien sie schon
Schmerzen beim Stuhlgang zu haben was ich der
angeschwollenen Gebärmutter zuschrieb. Kann das vom
Stress kommen? Und wenn bis Freitag der Durchfall nicht
weg ist, steht das dann der Kastration im Weg?

liebe nächtliche Grüße :)

Achso kurzes Edit noch:
Eine sehr umfangreiche Kotuntersuchung wurde im Frühjahr
gemacht (Kosten waren fast 100 Euro) dabei kam rein gar
nichts raus, also ohne Befund. Auch ein großes Blutbild ist
gemacht worden (250 Euro), ich bin mir aber nicht sicher,
ob die Schilddrüse dabei war, die Ärztin hatte aber viele
Organe angekreuzt, weil die Ursache für Durchfall,Erbrechen
und Gewichtsabnahme völlig unbekannt war. Da schaue
ich auf jeden Fall noch mal nach. Danke für die Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Ja, das kann vom Stress kommen. Wenn sie Freitag noch Durchfall hat, würde ich das auf jeden Fall bei der TÄ ansprechen, ich denke, die wird dann entscheiden ob man trotzdem kastrieren kann. Kommt immer darauf an wie schlimm der Durchfall ist.

Es kann schon sein, dass sie bereits markiert, sie ist ja schon recht "alt".
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Wollte nur mal kurz melden, dass alles super gelaufen ist, und die Tierklinik in Gießen TOP ist. Einen ausführlichen Bericht werde ich in einem neuen Thread erstellen.

liebe Grüße!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
3K
Mischmasch
Mischmasch
Antworten
24
Aufrufe
39K
M
2
Antworten
24
Aufrufe
76K
N
Antworten
3
Aufrufe
2K
MäuschenK.
MäuschenK.
Antworten
44
Aufrufe
9K
tigerlili
tigerlili
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben