Rohes Fleisch

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
789
So, nun muss ich doch mal nachfragen - auf die Schnelle hab ich keinen passenden Thread gefunden. Entweder seid ihr so nett und helft mir hier...oder ansonsten bitte einfach auf den entsprechenden Thread verweisen :) Danke schon mal.

Also beim Barfen geb ich ja rohes Fleisch, klar...kann das auch garen etc, das weiß ich ja.
Schweinefleisch darf ich nicht roh geben, weil da irgendwelche Viren drin sind.
Aber was ist denn mit dem anderen Fleisch und der Wurmgefahr? Entwurmen als Vorsorge ist ja umstritten, weil es nicht gut für den Darm ist (mach ich auch nicht ;))
Darf ich denn Rinderhack etc dann wirklich roh geben ohne Angst zu haben, dass sich meine Katzis was einfangen?
Warum kann ICH als Mensch davon Salmonellen oder so bekommen, die Katzen aber scheinbar nicht?
Ich meine, dass Katzen in freier Wildbahn sich Mäuse fangen und sich diese nicht kochen, ist ja klar...aber Katzen in freier Wildbahn sind ja meistens auch schnell verwurmt etc und werden nicht so alt wie unsere verwöhnten Stubentiger :)
Also kurz und knapp: muss ich irgendwas beachten, wenn ich ab und an mal nen Stück Rindergulasch oder Rinderhack...oder Putenherzchen beifüttern will?

:-D

edit: Und MUSS es denn unbedingt BIO-Fleisch sein? Ist alles andere Fleisch (z.B. abgepacktes bei REWE oder so) dann bedenklich, weil man nicht weiß, ob die Schlachttiere evtl. mit Medis gepäppelt wurden, die für uns Menschen unbedenklich sind, aber der Katze schaden könnten?
Fragen über Fragen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Julia1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
172
Ort
Ruhrpott
Hallo.

Ich beschäftige mich auch erst gaaaanz kurz mit den barfen, ABER ich habe irgendwo gelesen, weiß nur leider nicht mehr wo (aber ich gucke nochmal), dass u.a. Katzen einen kurzen Verdauungstrackt und ätzendere Magensäure haben, als wir Menschen. Deshalb sollen sie wohl keine Würmer durch rohes Fleisch bekommen. Warum das jedoch bei draußen lebenden Katzen mit den Würmern so ist, weiß ich allerdings nicht......

Und Salmonellen sind ja nur in "verdorbenem" Fleisch drin und das würden unsere Stubentiger eh nicht mehr anfassen.

Aber ab und zu mal rohes Fleisch zu füttern ist bestimmt nicht schlimm. Es gibt ja barfer, die verfüttern zu 95% rohes Fleisch. Die Katzen/Hunde müssten dann ja extrem verwurmt sein. ;-)
 

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
35
Ort
NRW
Kurz und knapp musst du nichts weiter beachten und kannst die von dir genannten Sachen einfach so füttern :)

Auf Hygiene und Frische sollte beim Fleisch für die Katz natürlich geachtet werden, aber das ist eigentlich ja auch selbstverständlich.


Und nun nochmal ausführlicher:

Wümer sind in dem Fleisch eigentlich nicht enthalten. In Deutschland gibt es die sogenannte "Fleischbeschau". Dabei wird das Fleisch auf Wümer hin untersucht.
Ich glaube die Gefahr, dass sich Katz Wümer einfängt, weil sie eine Stubenfliege frisst ist größer, als von frischem rohem Fleisch.

Salmonellen und andere schädliche Bakterien können in Fleisch vorhanden sein und können unter Umständen auch für Katzen eine Gefahr darstellen.
Allerdings ist das Risiko, dass Katzen an Salmonellen und ähnlichem erkranken, sehr gering.
Einmal ist die Magensäure von Katzen sehr viel agressiver, da sie darauf ausgelegt ist, rohes Fleisch zu verdauen.
Außerdem ist der Magen der Katze verhältnismäßig kurz, die Verweildauer dort und damit die Zeit in der sich evtl. vorhandene schädliche Bakterien vermehren können, ist also auch sehr viel kürzer.

Bei Geflügelfleisch kann man als zusätzliche Vorischtsmaßnahme, dass Fleisch vor dem füttern gründlich abwaschen.

Außerdem sollte man kranken Katzen unter Umständen eher gegartes Fleisch geben.
 

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
789
Danke für die Antworten :) Das war schon super-informativ :)
 

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
ob die Schlachttiere evtl. mit Medis gepäppelt wurden, die für uns Menschen unbedenklich sind, aber der Katze schaden könnten?
Nur so am Rande: diese Medis sind auch für uns alles andere als unbedenklich!
 

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
789
Nur so am Rande: diese Medis sind auch für uns alles andere als unbedenklich!
Na ja, ich selbst ess kaum Fleisch....und wenn, hab ich bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht - Gott sei Dank. Deswegen frag ich ja, wie bedenklich es ist, wenn ich z.B. das günstige Rindergulasch von Penny kaufe (da das beim Fleischer EVTL. auf Dauer zu teuer ist) .
 

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.108
Ort
Ö/Haringsee
Hi!

Bedenklich nur im Sinne des Tierschutzes. Mit dem Kauf von Billig-Fleisch unterstützen wir die Massenzuchtbetriebe, die schlimmen Zustände dort und auch im Schlachthof, etc...
Ich hab daher zuerst nur Biofleisch gekauft, aber bei 5 Katzen wirds mir jetzt auch zu teuer. Leider. So bin ich schlechten Gewissens auch auf billiges Fleisch umgestiegen.
Ich schau mich jetzt nach Quellen direkt bei Bauern um.

lg Christine
 

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
35
Ort
NRW
Man kann sich auf jeden Fall sicher sein, dass das Fleisch aus dem Fertigfutter mindestens genauso stark belastet ist wie das, was man im Supermarkt kauft :rolleyes:


Wenn man Fleisch vom Bauern nebenan oder gar Biofleisch bekommt und es sich leisten kann ist das super.

Man muss sich auf jeden Fall nicht mehr oder weniger Gedanken um Massentierhaltung und Medikamente im Futter machen, als wenn man Fertigfutter füttert..
Beim Fertigfutter macht sich aber fast niemand Gedanken darüber, während das Thema beim Barfen ständig aufkommt.
 

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Ort
Düsseldorf
Außerdem ist der Magen der Katze verhältnismäßig kurz, die Verweildauer dort und damit die Zeit in der sich evtl. vorhandene schädliche Bakterien vermehren können, ist also auch sehr viel kürzer.
Ich bin ziemlich sicher, dass Sophia den Darm meinte... ;)
 

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
789
Dann mal gleich eine (ernstgemeinte) Frage: Entwurmt ihr, die ihr rohes Fleisch füttert, denn auch regelmäßig oder ist das nicht nötig?
Ich fütter gelegentlich rohes Fleisch zu, denke aber, dass Entwurmen als Vorsorge eher schädlich sein kann (empfindlicher Darm etc), als dass es was bringt.
Ich habe reine Wohnungskatzen, die eben zwei, drei Mal die Woche (je nachdem) mal nen Happen rohes Fleisch dazu bekommen.
 

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.108
Ort
Ö/Haringsee
Hi!

...
Man muss sich auf jeden Fall nicht mehr oder weniger Gedanken um Massentierhaltung und Medikamente im Futter machen, als wenn man Fertigfutter füttert..
Beim Fertigfutter macht sich aber fast niemand Gedanken darüber, während das Thema beim Barfen ständig aufkommt.
ich hab mir beim Dosenfutter genauso Gedanken darüber gemacht. Bin aber zum Schluß gekommen, daß in der Dose hauptsächlich Schlachtabfälle drin sind, die auf diesen Weg verwertet werden. Was zwar mein gewissen den Rindviechern gegenüber etwas beruhigt, aber andererseits mich dazu gebracht hat etwas hochwertigeres den Katzen zuliebe zu finden...ein Dilemma.
Kauf ich aber Muskelfleisch im Supermarkt, ist das nicht mehr Restl-verwertung sondern schon eher: das Rind mußte für meine Katzen sterben.
Naja, ich kiefle schon lang an den Thema, hilft leider nix....
Fazit: jedes (gerettete oder gezüchtete) Katzerl bedeutet für hunderte Hühner, Rinder, Schafe den Tod. Damit muß ich wohl leben.


Dann mal gleich eine (ernstgemeinte) Frage: Entwurmt ihr, die ihr rohes Fleisch füttert, denn auch regelmäßig oder ist das nicht nötig?....
ich entwurme nur, wenns nötig ist: also regelmäßig Sammelkotprobe abgeben (so alle 2-3Monate).
Bisher hatten die Katzen bei mir noch nie Würmer, obwohl sie täglich rohes Fleisch bekommen.

Liebe Grüße, Christine
 

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
35
Ort
NRW
Dann mal gleich eine (ernstgemeinte) Frage: Entwurmt ihr, die ihr rohes Fleisch füttert, denn auch regelmäßig oder ist das nicht nötig?
Ich fütter gelegentlich rohes Fleisch zu, denke aber, dass Entwurmen als Vorsorge eher schädlich sein kann (empfindlicher Darm etc), als dass es was bringt.
Ich habe reine Wohnungskatzen, die eben zwei, drei Mal die Woche (je nachdem) mal nen Happen rohes Fleisch dazu bekommen.
Hier wird nicht entwurmt.

Wenn der Verdacht aufkommen sollte, also andauernder Durchfall, dicker Bauch, Nickhaut oder sont irgdnwelche Anzeichen, würde ich ein Kotprobe abgeben und falls sich der Verdacht bestätigt entwurmen.
 

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
789
Prima, danke, das wollte ich wissen :)
Zusammenfassend also:
Kotprobe nehmen wenn Verdacht besteht und Anti-Wurm-Chemie nur, wenn Würmer nachgewiesen werden.
Und das gilt auch, wenn ich theoretisch täglich frisches Rohfleisch gebe :)

Ich habe auch mal bissl rumgegooglet...und hab bissl was gefunden, dass Würmer meist nur "kommen", wenn die Katze mit bereits infiziertem Fleisch (in Form von Maus) oder Kot in Berührung kommen. Das ist bei Wohnungskatzen ja eher unwahrscheinlich :)
Sollten evtl mal Eier im Fleisch sein, werden diese von der Magensäure der Katze vernichtet, lebende Würmer im Fleisch würde ich ja sehen - und den Fleischverkäufer verklagen *GG*
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben