Richtige Darmsanierung wirklich möglich?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wie einige schon wissen hat Samson immer wieder Probleme mit dem Darm.

Jetzt kam auch noch ein leichter Nickhautvorfall dazu, obwohl wir vor 4 Wochen nach positiver Stuhlprobe entwurmt haben, scheint aber bei ihm wohl nicht so geholfen zu haben und jetzt hat er eine Spritze bekommen.

Habe mich da auch mit unserem TA über die Darmsanierung unterhalten und er meinte bei Fällen wie Samson wäre es fast unmöglich.

Er hat mir die Sache mit der Darmflora so erklärt, gesunde Flora entsteht schon beim Kitten wenn es von einer gesunden, gut ernährten Mutter gesäugt wird
und ich solle mir eine gesunde Darmflora wie einen gepflegten englischen Rasen auf gutem Humus vorstellen. Aber da Samson mit ca. 2-3 Tagen ausgesetzt wurde, mit ca. 10 Wochen Giardien hatte und mit 2,5 Jahren 13 Tage ohne Futter eingesperrt war wäre das meiste völlig vernarbtes Gewebe dass das Futter nicht richtig aufnehmen kann und angeblich könnte man das auch nicht wieder regenerieren. (Stimmt er frisst wie ein Blöder und wird nicht dick, hat auch wesentlich mehr Stuhlgang als Merlin trotz gleicher Futtermenge)

Im Moment haben wir das ganz gut im Griff mit unserem Futter, aber sobald er mal wieder irgendwo fremd gefuttert hat oder ich eine neue Sorte geb gehts halt wieder los.

Ich geb jetzt schon immer wieder mal Heilerde übers Futter und damit kommt er gut klar, Naturjoghurt frisst er nicht ...

Ist es wirklich so gut wie unmöglich das wieder auf die Reihe zu bringen oder habt ihr irgendwelche Tipps.
 
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
ich weiss es nicht, aber ich schubs dich mal.

Oder frag mal zugvogel! Alles gute...
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
Hallo!

Bei uns machen z.Zt. Giardien die Runde. Jetzt gibt es Metronidazol und zur Darmsanierung Bactisel HK Pulver.
Meine Frage ist nun, wie ich nach Abschluss der Metrogabe weiterhin den Darm sanieren kann? Wie lange sollte ich denn das Bactisel geben und gibt es noch andere tolle (Haus-)Mittel zur Darmsanierung?

LG
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Auch einen desolaten Rasen kann man zumindest teilweise wieder mit Pflege in einen besseren Zustand bringen, so einen verkorksten Darm auch.

Immerhin kann man einen sehr schwachen Darm so hegen, daß er weitestgehend nicht belastet wird, das fängt bei Futter an, geht mit jeder Medikation weiter und so wird man zumindest ein kleines Stück der zerstörten Darmbesiedlung wieder aufbauen können.

Zugvogel
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
Ja, wir sind schon mal auf dem richtigen Weg. Aber mich interessiert ob ich z.B. noch speziellen Joghurt oder Heilerde oder ähnliches zusätzlich zum Bactisel geben kann? Also nachdem die Metronidazolgabe abgeschlossen ist. Und wenn ja was? Getreide ist auch absolut tabu hier im Moment. Ich hab gelesen die Biester (Giardien) ernähren sich davon...
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
also wir haben Samson's Darm jetzt seit ein paar Wochen soweit stabil dass er völlig normalen Stuhlgang hat.

Aber jede Abweichung vom üblichen Futter setzt ihm sofort zu.

Getreide und Zucker ist absolutes Tabu hier. Ab und zu die Grau Sorten mit Reis verträgt er erstaunlich gut.

Ich rühr jetzt schon immer diesen Joghurt mit lebenden Kulturen unter sein Futter (einzeln frisst er ihn nicht)
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
also wir haben Samson's Darm jetzt seit ein paar Wochen soweit stabil dass er völlig normalen Stuhlgang hat.

Aber jede Abweichung vom üblichen Futter setzt ihm sofort zu.

Getreide und Zucker ist absolutes Tabu hier. Ab und zu die Grau Sorten mit Reis verträgt er erstaunlich gut.

Ich rühr jetzt schon immer diesen Joghurt mit lebenden Kulturen unter sein Futter (einzeln frisst er ihn nicht)

Ist das der Joghurt von Acti***? Ich glaube meiner würde total auf Joghurt abfahren :)
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, wir sind schon mal auf dem richtigen Weg. Aber mich interessiert ob ich z.B. noch speziellen Joghurt oder Heilerde oder ähnliches zusätzlich zum Bactisel geben kann? Also nachdem die Metronidazolgabe abgeschlossen ist. Und wenn ja was? Getreide ist auch absolut tabu hier im Moment. Ich hab gelesen die Biester (Giardien) ernähren sich davon...

Ich glaube, Ulmenrinde ist so ein kleiner Tausendsassa, die sehr viel für das gesamte Verdauungssystem machen kann.

Ulmenrinde


Gute Erfahrung hab ich auch mit Mitteln gemacht, die bestimmte Bakterienkulturen dem Darm wieder zuführen, z.B.

Dr Wolz Darmflora plus


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
Wurde mal ein grosses Kotprofil gemacht?

Wäre grundsätzlich erstmal wichtig um abzuklären, was eventuell aus dem Lot geraten ist bevor irgendwelche Darmsanierungsmittel gegeben werden.
 
BaNa

BaNa

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
40
Ort
Köln
  • #11
Wurde mal ein grosses Kotprofil gemacht?

Wäre grundsätzlich erstmal wichtig um abzuklären, was eventuell aus dem Lot geraten ist bevor irgendwelche Darmsanierungsmittel gegeben werden.

Jepp, wurde gemacht... Er hat Giardien und kaum eine physiologische Darmflora. Keine Kokzidien, keine Toxoplasmen, keine Wurmeier.
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Bei Samson wurde auch alles abgeklärt - es liegt kein Befall vor, keine anderen Hinweise auf eine Erkrankung etc.

Seine Darmflora ist eben aufgrund seiner Vorgeschichte in sehr schlechtem Zustand.
 
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
  • #13
Hallo,

nicht ganz vergleichbar, weil andere Diagnose (bei mir CNI, die Harnsäure hatte die Darmschleinhaut angegriffen), aber Heilerde hat ganz gut geholfen bei meiner Omi und ganz gut wurde es, nachdem ich aufgehört habe, mit dem Futter rumzuprobieren... füttere jetzt nur noch eine Sorte, damit alles zur Ruhe kommen kann.
Es hat etwas über 2 Monate gedauert, aber jetzt ist es ok. Also: Darmsanierung klappt, dauert aber seine Zeit!

Alles Gute für euch!

LG, die 9
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Ich glaube, Geduld ist die wichtigste Voraussetzung bei einer Darmsanierung, zumal wenn sie durch krankmachende Erreger UND der entsprechenden Medizin noch wesentlich erschwert wird.

Bis sich die (heute geschätzten) etwa 1000 Bakterienarten im gesamten Darm einigermaßen erholt haben, dauert es seine Zeit.
Und jede Behandlung sollte schonend, schützend und stützend sein.

Den Trinkjoghurt mit A... würde ich nicht geben, das ist eine reine Zuckerbombe. Wenn überhaupt, dann Naturjoghurt, möglichst Bioware.


Zugvogel
 
Katzenvieh

Katzenvieh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
108
  • #15
Was ich zur Darmsanierung sehr empfehlen kann sind Effektive Mikroorganismen.
Das sind viele verschiedene Lactobazillen, die sind unglaublich.
Da bei meinem Hund, einem extremer Allergiker der kaum noch Darmzotten hat das Zeug Wunder gewirkt hat, gebe ich es jetzt auch meinen Katzen. Seitdem ist der Durchfall, den sie von gelegentlichen Fertigfutter bekommen wie weggeblasen.
Auch mein Perser der immer Erkältungen und Zahnfleischentzündungen hat hat seitdem wesentlich weniger Probleme.
Ich hab aber auch Glück dass ich das Zeug einfach übers Futter kippen kann, die fressen es gerne.
 

Ähnliche Themen

Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
275
Schlumps
Schlumps
T
2 3
Antworten
53
Aufrufe
17K
TommyMauBrr
T
elca
Antworten
11
Aufrufe
332
elca
F
Antworten
34
Aufrufe
1K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben